iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 381 Artikel
   

Apple Pay in Deutschland: Comdirect will dabei sein; bei Boon keine Neuanmeldung nötig

125 Kommentare 125

„Wenn das alles normal funktioniert, gehe ich mal davon aus, dass wir dabei sind.“ Diese vom Handelsblatt zitierten Worte von Arno Walter, seines Zeichens Chef der Commerzbank-Tochter Comdirect, lassen eigentlich nur einen Schluss zu: Die Bank will von Beginn an dabei sein, hat jedoch von Apple noch nicht die Genehmigung erhalten, dies nach außen zu kommunizieren.

Apple Pay Kleber

Gründe hierfür könnten sein, dass die Bank ihre Hausaufgaben noch nicht zur Zufriedenheit Apples erledigt hat und beispielsweise die technischen Voraussetzungen noch nicht stimmen oder gar lediglich irgendwo eine Unterschrift fehlt. Es scheint jedenfalls, dass Comdirect-Kunden wenn nicht direkt zum Start, dann zeitnah im Anschluss ebenfalls in den Genuss von Apple Pay kommen.

Offizielle Bestätigung? Der Wortlaut ist vorgegeben

Während Walter in seiner Rolle als Comdirect-Chef seine Worte sicher wohl überlegt geäußert hat, solltet ihr euch von Support-Mitarbeitern oder Social-Media-Äußerungen der Banken nicht täuschen lassen. Hier machen etliche Falschmeldungen die Runde.

Ihr könnt euch sicher sein, dass jene Institute, die Verträge mit Apple unter Dach und Fach haben, stark daran interessiert sind, dies schnellstmöglich zu kommunizieren. Wie von Apple gewünscht, wird dies derzeit aber ausschließlich mit dem Satz „Später in diesem Jahr wird xyz Apple Pay auf den Markt bringen…“, und nicht in Form von Support-Mitteilungen wie dieser hier geschehen:

Aufgrund einer technischen Umstellung in unserem Bankensystem und der anstehenden Fusion mit der VR-Bank Rhein-Erft eG werden wir voraussichtlich dieses Verfahren erst Anfang November für unsere Kunden einführen. (Danke Ralf)

Apple Pay mit boon: Keine Neuanmeldung in Deutschland erforderlich

Eine gute Nachricht haben wir noch für Leser, die Apple Pay bereits über ein Konto beispielsweise in Frankreich nutzen. Wir haben dort angefragt, ob diese Konten sich nach dem Start von Apple Pay ummelden oder neu anmelden müssen, dem Anbieter zufolge ist dies nicht der Fall.

Auch haben die gestern teils aufgetauchten Sperrmeldungen nichts mit dem Start von Apple Pay zu tun. Kunden, die davon betroffen sind, sollen sich an das Service-Team von boon wenden.

Donnerstag, 02. Aug 2018, 16:59 Uhr — chris
125 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Frage: wie kann ich aktuell ein boon Konto eröffnen? Geht das nur über Umwege mit fr Apple ID usw. ?!

    • Selbst gestern noch gemacht nach langem überlegen. Einfach zum ausprobieren.

      Boon plus hat keine 12 stunden gedauert

      • Habe ich nun auch gemacht, perfekt. Ich verstehe aber die Limits nicht. Laut boon. plus kann ich also nur 2.000€ im Monat auf den boon. Account überweisen lassen? Also kann ich da nicht mal mein Gehalt drauf laufen lassen?!

      • @DanielNitro: boon ist NUR eine PrePaid-Kreditkarte!
        Kein Girokonto also auch kein Gehaltskonto!
        Brauchst du wirklich dein ganzes Gehalt auf deiner PrePaid-Kreditkarte?
        Mite, Nebenkosten wird ja alles von deinem Gehaltskonto abgezogen!?

    • Ja geht mit ein paar kleinen Umwegen problemlos. Ich habe es mit einem irischen Account gemacht. Ich habe jetzt irgendwo gelesen das, wenn Apple Pay nach Deutschland kommt, man seinen Boon Account nicht umstellen muss. Dann kannst du einfach später deinen irischen etc. Apple Account löschen (geht ja neuerdings seit der DSGVO):

  • Boon ist klasse, da werde ich auch bleiben. Die Olle Spasskasse bekommt es ja mal wieder nicht hin und will mal wieder mit ihrer eigenen properitären Lösung auf den Markt!

    • Wer ist denn auch bei ner Sparkasse, „lach“. Die mit ihren Gebühren… herzlichen Dank.
      Leider hält sich die DKB eher noch bedeckt.
      „Sehr geehrter Herr L.,

      die Entwicklungen zu Apple Pay beobachten wir aktuell sehr genau. Wenn es hierzu Neuigkeiten gibt, erfahren Sie es auf unserer Homepage http://www.dkb.de/ .

      Viele Grüße,
      Ihr Social Media Team der DKB“

      Also abwarten

      • Ich habe ein Online-Konto bei der Sparkasse Vorderpfalz und zahle keine Kontoführungsgebühren für mein Girokonto. Selbst als mal ein Brief kam mit der Meldung, dass ab sofort auch für Online-Konten Kontofügrungsgebühren anfallen, habe ich mich nicht abschrecken lassen. Ich habe einfach widerrufen.
        Das ist jetzt einige Monate, wenn nicht sogar Jahre, her. Habe nie wieder was gehört.

      • Bekommst hoffentlich für deine Arbeit auch keinen Lohn!

      • Ihnen ist neu, dass
        – es nicht „die“ und schon gar nicht „eine“ Sparkasse gibt und
        – die DKB zu den Sparkassen gehört..?

        Made my day..‍♂️

      • Das ist ja von Kasse zu Kasse unterschiedlich. Während bei den Instituten in den Städten drum herum überall für alles Gebühren erhoben werden ist bei meiner Sparkasse die Kontoführung für ein Girokonto bereits seit über 60 Jahren kostenlos :)
        Einzig für die „Hardware“ EC-Karte wird eine Jahresgebühr von 12€/Jahr fällig.
        Ich nutze boon jetzt seit März 2017 und bin sehr zufrieden :)
        Noch zufriedener wäre ich bei einem Einstieg der (meiner) Sparkasse und der Möglichkeit meine EC-Karte mit Apple Pay zu nutzen. Die Akzeptanz in Deutschland ist bei Kreditkarten halt nicht so hoch.

    • Sehe auch keinen Grund zu wechseln. Lade bei emir nem Stand von unter 100 auf 200 auf und das sollte in der Regel auch reichen.

  • Hi, brauche ich eigentlich unbedingt eine Bank für Apple Pay?
    Kann ich nicht auch meine Kreditkarte hinterlegen?
    BG

    • Und woher hast du deine Kreditkarte? Doch von einer Bank, oder? Und diese Bank muss die Abrechnung per Apple Pay unterstützen.

      • Boon ist auch eine „Bank“. Und zwar über die Firma die hinter der Marke Boon sitzt. Die wirecard Bank AG.

      • Du kannst auch einfach bei deiner Hausbank bleiben, auch wenn diese kein Apple Pay anbietet. Du holst dir einfach eine Kreditkarte von Boon oder Hanseatic Bank, die werden ja bei Apple Pay vom Start an dabei sein. Du öffnest dort kein Girokonto, die Beträge der Kreditkarte werden von deinem üblichen Konto abgebucht beziehungsweise überwiesen (bei boon PrepaidKK). Hanseatic Bank hat glaube ich sogar eine echte Kreditkarte ohne Jahresgebühren. So werde ich das wahrscheinlich auch machen (müssen).

  • Das wäre ja cool wenn man das Boon Konto ummelden könnte. Dann fehlt eigentlich nur noch das man auch nicht Secure ID fähige Kreditkarten da anmelden kann.

  • Bzgl. Boon – vertraglich nicht müssen oder nicht müssen, weil das automatisch umgestelltt wird? Ich hätte dann schon gern irgendwann deutsche statt französische Meldungen auf den Bezahlterminals. ;)

  • Jetzt war ich von .comdirect fast schon enttäuscht gewesen… die hatten vor einem Jahr ja schon deutliches Interesse gezeigt bei ApplePay mitzumachen. Sehr gut.

  • Na da bin ich ja mal gespannt mit boon, ob das tatsächlich funktioniert, weil meine Karte ja eine französische ist. Merkt man dann, wenn man online zahlen will, z.B. bei Amazon oder iTunes, die Karte nicht akzeptiert wird, mit dem Hinweis, dass bei einem deutschen Account nur deutsche Karten akzeptiert werden. Müsste dann nicht eine neue Kartennummer durch boon vergeben werden bei Änderung des Landes?

    • Ich habe meine Karte auch über Frankreich besorgt, allerdings habe ich für das Konto bei Boon ( Wirecard Bank AG ) eine deutsche IBAN.

      Zum Anzeigen: +-Zeichen Aufladen Überweisung

      Ich weiß nicht, ob das bei allen so ist, aber deshalb dürfte keine Umstellung nötig sein.

      • Wenn du deine Karte über boon Frankreich hast, hast du eine französische Kreditkarte. Versuche diese Karte mal als Zahlungsmittel bei Amazon oder iTunes zu hinterlegen, dann weisst du was ich meine.

      • Deutsche Iban, also deutsche Mastercard von Wirecard. Habe die Karte online schon einige male ohne Probleme eingesetzt (auch bei Amazon), trotz franz. Anmeldung bei Boon.

  • Kurze Frage an die Boon Benutzer:
    Wie genau funktioniert das mit der Anmeldung? Kann ich Apple Pay mit Boon benutzen auch wenn ich eine Kreditkarte von einer anderen Bank habe, die nicht Apple Pay unterstützt? Bekommt man von Boon dann eine neue Kreditkarte oder wie läuft das dann alles ab?

    • Du bekommst eine neue virtuelle Kreditkarte. Du kannst bei boon keine vorhandene hinterlegen.

      • Ah ok. Und muss ich dann die Karte aufladen oder wird der gezahlte Betrag einfach von meinem Konto in Deutschland abgebucht?

      • Du musst aufladen. Ist ne Prepaid Kreditkarte. Wenn du direkten Einzug möchtest muss du das beim Start mit deiner Bank des Vertrauens machen.

      • Musst du aufladen. Das geht manuell oder auch automatisch, wenn ein von dir festgelegter Betrag unterschritten wird.

    • Du bekommst von Boon quasi ne „digitale“ Kreditkarte bereitgestellt die Du dann als Debit-Card nutzen kannst. Sprich Du musst über Deine reelle Kreditkarte Guthaben auf die digitale Karten einzahlen. Du kannst einstellen dass bei einer gewissen Unterschreitung des verfügbaren Guthaben automatisch neues Guthaben dazu gebucht wird.

    • Du bekommst eine virtuelle Kreditkarte in der App keine physische von deiner Hausbank, etc.

    • Ich habe eine KK von der ING DiBa, die zum Girokonto, nichtmals eine wirkliche KK. Die wird bei Boon hinterlegt, von dort lädt sich die „virtuelle“ Boon-Karte auf. Je nach Einstellung ab Unterschreitung des Betrag X automatisch oder manuell. Diese virtuelle KK hat auch eine eigene Nummer, mit der du letztlich im Laden zahlst, aber auch im Internet zahlen kannst. Letztlich ist es lediglich eine „verlängerte“ KK. Mit der Boon-Karte zahlst du, die wiederum bezieht ihr Guthaben von deiner urpsürnglichen Karte. Ich hoffe das war etwas verständlich :-)

      • Danke. Das Aufladen der Boon Karte geschieht also beispielsweise automatisch sobald die Boon Karten Betrag X unterschreitet? Der Betrag zum Aufladen kann dann frei gewählt werden?
        Muss die Boon Karte aufgeladen werden oder ist es möglich den gezahlten Betrag einfach abbuchen zu lassen?

      • Aber ist es dadurch nicht etwas unübersichtlich? Ich müsste also Geld auf dem Girokonto (generelle Ausgaben usw) und über die mit dem Girokonto verbundene Kreditkarte (verzögerte Abbuchung vom Girokonto) das auf Boon gebuchte Geld verwalten?
        Wie schnell geht die Auföadung? Ist das Instant oder dauert es ein paar Tage? Was ist, wenn beim zahlen mit boon nicht genug Guthaben auf Boon verfügbar ist?

        Danke für die Antworten :)

      • Muss aufgeladen werden.
        Prepaid Style.

      • Es gibt maximal Grenzen die aufgeladen werden kommen.
        Je nachdem ob man boon Basic oder boon plus Kunde ist.
        Kann man abe alles auf der boon Seite nachlesen.

      • Das Geld hast du Instanz zur Verfügung.

      • Geld ist immer direkt da.
        Ich habe es so eingestellt:
        Unter 100€ wird auf 110€ aufgeladen.
        Ich kann also immer damit bezahlen, solange der Betrag max. 100€ wäre.

    • Boon fungiert quasi als virtuelle Kreditkarte (die dann logischerweise mit ApplePay funktioniert) wie du Boon mit Geld „bestückst“ ist deine Sache. Überweisung oder von deiner eigenen Deutschen Kreditkarte aus, dass ist egal.

  • Mich würde interessieren ob es bei Boon dann bei dem derzeitigen Aufladeprozedere bleibt oder ob es dann irgendwie per Lastschrift o.ä. gehen wird?

    Mich nervt dieses aufladen extrem, auch wenn es automatisch geht.

  • Hallo kann ich bei Boon eine Kreditkarte von der Sparkasse hinzufügen so wie bei Paypal ?
    Lg Marco.

      • Natürlich geht das.

        Allerdings musst du immer ein Guthaben auf der boon drauf haben, dieses muss zum Zeitpunkt der Zahlung allerdings auch ausreichend für den Kauf sein. Jede weitere Aufladung kannst du automatisiert von deiner Sparkassen Kreditkarte vornehmen.

      • Ja kannst du. Kannst jegliche Kreditkarte hinterlegen. Ich habe Amazon hinterlegt. Meine Boon KK wird automatisch auf 90€ aufgeladen, sobald ich unter 60€ Guthaben auf der boon KK falle. Es wird dann die Amazon Kreditkarte belastet mit der Differenz zwischen ist und soll.

        Boon hat oftmals auch Aktionen, dann lohnt sich das umso mehr.

      • Die Aktionen lohnen sich nur selten. Die Gebühren bekommen damit wohl nur die wenigsten wieder raus.

        Und das jede CC geht stimmt auch nicht ganz. Bei der Karte muss 3D Secure bzw. Verified by Visa aktiviert sein. Ohne akzeptiert Boon sie nicht. (Hab‘s ausprobiert, ich hab nämlich so eine)

      • Er will wissen ,ob er eine Karte als Zahlungsmittel hinterlegen kann. Ja kann er, aber nur zum Aufladen der virtuellen Boon-Kreditkarte. Mannomann, sind hier wieder Schlaumeier unterwegs.

      • @Frank

        Bei der automatischen Aufladung muss die Karte kein 3D Secure unterstützten, nur bei der manuellen Aufladung.

    • NEIN es geht nicht. Du kannst bei boon keine Kreditkarte als Zahlungsmittel hinterlegen. Du kannst eine Kreditkarte zum Aufladen der virtuellen Boon-Kreditkarte hinterlegen. Mannomann, sind hier wieder Schlaumeier unterwegs.

    • Mannomann, sind hier wieder Spezialisten unterwegs. NEIN. du kann bei boon keine Kreditkarte als Zahlungsmittel hinterlegen. Nur zum Aufladen der boon-Karte kannst du eine vorhandene Kreditkarte hinterlegen. Zahlungen erfolgen aber von der boon.Karte.

  • Ich bin wirklich begeistert von boon. !
    Die machen wirklich vieles, wenn nicht sogar alles richtig. Und der Support ist auch klasse und schnell. Werde definitiv da bleiben, egal ob meine Bank Apple Pay unterstützen wird.

  • Boon wird bei mir eh gekündigt, bin endlich froh mein Hauptkonto von N26 direkt hinterlegen zu können.

    Aber prinzipiell war ich die letzten 1 1/2 Jahre mit boon Frankreich sehr zufrieden, möchte nur keine doppelte Führung (Kontoauszüge) mehr haben.

  • heute morgen um 7:50 aus der antwortmail von boon an mich

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ein Wechsel wäre theoretisch gar nicht notwendig, da Sie das Konto ja schon in Euro haben. Es kann sein, dass wir im bestehenden Konto eine Änderung machen können, es kann aber auch sein, dass Sie das Konto schließen und sich neu anmelden müssen. Das können wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Erstmal muss Apple Pay wirklich an den Start gehen.

    Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

    Bitte antworten Sie bei Rückfragen direkt auf diese E-Mail. Auf diese Art und Weise hat unser Serviceteam alle Informationen auf einen Blick und kann Ihre Anfrage schneller bearbeiten.

    Mit freundlichen Grüßen
    XXX
    Service Team

    [Wir haben den Namen der Service-Mitarbeiterin in diesem Kommentar entfernt.]

  • Also ich finde boon gar nicht so klasse wie es jeder hier beschreibt bzgl. der Kosten.
    Ich mein als Free Kunde hat man im monat nur 100€ zur Verfügung. Ich kann mir nicht vorstellen dass es jedem ausreicht. Und nur für ein höheres Limit würde ich ungerne 1,5€ zahlen. Da mache ich dich einfach ein Konto bei N26, was kostenlos ist.
    Liege ich falsch oder hat Boon andere Vorteile die ich nicht kenne?

    • Ich habe bislang nur gute Erfahrungen mit Boon gemacht. Zum Beispiel habe ich noch NIE eine PIN oder Unterschrift gebraucht. Selbst bei Zahlungen über 200€ und mehr. War vielleicht bislang Glück denn ob Pin benötigt wird oder nicht sollte ja der Zufallsgenerator bestimmen. Aber ich benutze das jetzt schon seitdem es über Frankreich geht. Boon hat auch hin und wieder Payback Aktionen. Damit sind die Gebühren schnell wieder drin.

    • Ab und zu Aktionen, du kannst verschiedene Kreditkarten und Konten verwenden zum aufladen und es ist halt derzeit schon möglich.

      Also zahlen mir der Watch ist einfach super einfach und super praktisch und super cool :-)

    • Es gab jetzt gerade erst eine Cashback Aktion. Gab 5€ zurück wenn man 3 mal 20 € bezahlt hat. Sind fast 3 Momate kostenlos. Und so Aktionen gibt es immer wieder.

    • Du benutzt die kostenlose Variante eines eigentlich kostenpflichtigen Dienstes und beschwerst dich dann über Einschränkungen? Und mit N26 kannst du Apple Pay erst bei der Einführung nutzen, mit boon. schon jetzt.

  • @Redaktion: habt ihr eigentlich auch nähere Infos zu Österreich, oder habt ihr da erst gar nicht mehr nachgefragt, seit dem Artikel vor einigen Wochen in derStandard.at? :)

  • Jetzt Mal doof gefragt:
    Das boon Konto ist doch deutsch, welches man sich auf dem iPhone angelegt hat.
    Man hat sich doch obwohl man sich die App aus dem französischen/irischen App Store geladen hat mit seinen deutschen Daten angemeldet?!?
    Wenn man den Wandel zu einen deutschen boon Konto perfekt machen wollte doch nur die App deinstallieren und am Tag X die App aus dem deutschen Store laden?!?
    Oder werden die wohl Stress machen wenn man sich mit der „deutschen“ App anmelden will?!

    • Sehe ich genauso! Warum 1,50€ für das Premium Paket buchen, wenn ich eine deutsche KK habe

    • Im Zweifel hast du durch die französische App und die Registrierung darüber ne französische Kartennummer erhalten. Oder ist das nicht möglich?

      • Nein! Du bekommst eine deutsche virtuell Karte von Boon. Mit einer „DE“-IBAN Nummer!

      • prettymofonamedjakob

        Eine Kreditkarte hat keine IBAN. Lediglich dein Konto zum Aufladen ist aufgrund des Geldwäschegesetzes ein deutsches Konto. Die Kreditkarte selber ist jedoch französisch.

    • Also ich habe damals über den Frankreich Weg die Karte eingerichtet, aktuell die UK Version der App drauf und bekomme bei bestimmten Terminals immer noch französische Texte.
      Mit der App aus dem deutschen Store dürfte sich daran wohl auch nichts ändern. Scheint eher an der Karte zu hängen.

  • Moin
    lbb schläft noch:
    Sehr geehrter Herr Dingens,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Bisher liegen uns zu Apple Pay noch keine Informationen vor. Die Landesbank Berlin wird alle Karteninhaber informieren, sobald weitere Zahlverfahren unterstützt werden.

    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dann halt weiter boon mit Amazon KK aufladen, Amazon Punkte und Mastercard Priceless sammeln.
    Grüße
    Der Dingens

  • Michael Jauernik

    Für die boon-Interessierten hier muss man auch mal sagen, dass das hier in der theoretischen Beschreibung viel komplizierter klingt lass es in Wirklichkeit ist. Es funktioniert, zumindest bei mir in Verbindung mit momentan N26 und Sparkasse, sehr reibungslos.
    Ich habe gestern zur Comdirect gewechselt und werde das Sparkassenkonto dann kündigen. Boon wird erst mal noch bleiben, aber auf Dauer denke ich , dass die Kombination N26 mit Comdirect nicht schlecht in Verbindung mit Apple Pay ist.

  • an die boon Nutzer:

    kann ich eine deutsche KK hinterlegen zum aufladen?
    Das bedeutet selbst wenn die Bank hinter der KK nicht bei Apple Pay dabei wäre könnte man dann immer noch den boon Umweg gehen, oder?

  • Wie schön, dass ich mir keinerlei Gedanken darüber machen muss. Ich habe schlichtweg Geduld und deswegen auch einfach auf ApplePay gewartet.

    Jetzt kommt es, die Deutsche Bank ist auch dabei und ich musste nirgends ein neues Konto eröffnen, mich über Frankreich, Spanien, Irland oder sonstwo anmelden.

  • Was ist eigentlich mit Revolut?

    Ich habe dort seit 2 Monaten ein Konto samt CC und bin top zufrieden.

    Die haben ihren Sitz in UK und könnten auch vor dem Deutschland Start von ApplePay starten.

    In deren Foren ist viel von baldigem Start die Rede…

    Weiß jemand mehr?

  • Wird es denn wohl auch mit der normalen Giro/Maestro Karte gehen?

  • Hat schon jemand mal bei Amex DE angefragt?

  • …und was mache ich wenn ich kein Geld mehr auf dem Konto habe….?????????

  • oh ne ich freu mich so auf diese Bezahlmethode – kein blödes Geld mehr mit rumschleppen.
    Die Hanseatic Bank hat mir am Telefon „bestätigt“, dass sie schon in der Planung und von Anfang an dabei sind – und ich auch – YEAH

  • Ich verstehe nicht warum man mit dem Start von Apple Pay in Deutschland auf IOS 12 wegen Unterstützung der Girocard.

    Soweit ich wie geben mindestens 3 der unterstützenden Banken kostenlose Kreditkarten zu ihren Girokonten dazu, also was ist bitte das Problem.

    Auch verstehe ich das Problem der Sparkassen mit Apple Pay nicht. Die Fidor Bank oder Boon bieten ihre Bezahlmöglichkeiten derzeit auf Android an u haben kein Problem auch bei Apple Pay mitzumachen.

    In jungen Jahren war ich, wie vermutlich fast alle auch bei der Sparkasse, aber man braucht ja was modernes, also schon ewig da weg

  • Amex bestätigt, das Amex Deutschland später in diesem Jahr auch Apple Pay anbieten wird.

  • Hab auch schon seit längerer Zeit boon und bin soweit zufrieden.
    Ich werde jedoch trotzdem ein (kostenloses) Girokonto bei einer Bank aufmachen, welche ApplePay unterstützt und eine Girocard ausgibt . Denn in vielen kleineren Läden kann ich zwar kontaktlos zahlen, aber eben nur mit der Girokarte. Falls das klappt brauche ich boon dann nicht mehr.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28381 Artikel in den vergangenen 4774 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven