iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 716 Artikel
Zähe Verhandlungen

Apple Pay Deutschlandstart zum Jahresende?

Artikel auf Google Plus teilen.
121 Kommentare 121

Apple Pay soll im Herbst oder Winter nach Deutschland kommen. Wie aus Unternehmenskreisen verlautet, verlaufen die Verhandlungen zwischen Apple und den deutschen Banken weiterhin zäh, die Ampeln für einen Einstieg noch in diesem Jahr stünden aber auf Grün.

Grund für die ablehnende Haltung der deutschen Banken dürften weiterhin die Provisionsforderungen Apples sein. Apple bietet das Bezahlsystem natürlich nicht für Luft und Liebe an, sondern will seinen Teil von den im Rahmen der Transaktion einbehaltenen Gebühren, entsprechend schrumpft die ohnehin bescheidene Gewinnspanne der Banken bei Kreditkartentransaktionen weiter.

Neueinsteiger in dieser Branche, beispielsweise N26 oder auch die Wirecard-Tochter Boon, haben ihr System dagegen voll auf zeitgemäße Techniken wie Online- oder App-Banking abgestimmt und zeigen sich mobilen Bezahlsystemen deutlich aufgeschlossener. Der Verzicht auf klassische Filial- und Unternehmensstrukturen senkt die Betriebskosten. Schwarze Zahlen sollen durch Masse geschrieben werden, denn auch noch so geringe Provisionen sind ab einer bestimmten Transaktionsmenge lohnenswert. Bei der elektronischen Abwicklung ist ein entsprechendes Wachstum nur mit vergleichsweise geringen Mehrkosten verbunden.

Apple Pay Geraete Japan

Vermutlich wird es in Deutschland genauso laufen, wie in anderen Ländern zuvor. Apple startet mit einer begrenzten Anzahl an Partnern und der resultierende Marktdruck holt die traditionellen Banken mit ins Boot. Die Haltung der Banken erinnert ein wenig an die einstige Weigerung der Plattenlabels, Musik digital anzubieten. Wie damals ist das mit mobilen Bezahlsystemen verbundene Potenzial enorm, schließlich halten am Ende nicht nur die iPhone-Besitzer ihr Handy ans Lesegerät, Google engagiert sich in Sachen Android Pay auf vergleichbare Art und Weise.

Ich benutze Apple Pay privat nun schon mehrere Monate und bin zugegebenermaßen begeistert. Der Komfort an der Supermarktkasse könnte insbesondere beim Verwenden der Apple Watch zur Bezahlung größer kaum sein. Besonders spannend sehe ich das Thema aber mit Blick auf die Möglichkeit, auch Online-Einkäufe mit Apple Pay zu bezahlen. Seit mir meine Hausbank mit einem zusätzlichen SecureCode-Verfahren die Nutzung der Kreditkarte hier weiter erschwert, bin ich offen für jede Alternative, die mir mehr Komfort bietet und nutze deswegen gerade auch Paypal wieder häufiger.

Freitag, 12. Mai 2017, 10:44 Uhr — chris
121 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mittlerweile ist mir der ,,offizielle“ Start in Deutschland wirklich egal. Ich nutze seit März voll begeistert ApplePay mittels der Boon Karte.

    • Mir auch relativ.
      Nur sind mir die Aufladeraten per Kreditkarte zu niedrig.
      Ich möchte mehr mit meiner Kreditkarte aufladen. Damit Punkte sammeln kann. ( Amazon )
      Die 1% Gebühr kann ich verkraften.

      Bessere wäre natürlich wenn ich meine Amazon Karte direkt einbinden könnte.

    • Zahlst du da nicht drauf? Wie hast du es gelöst? Würde auch gerne Apple Pay nutzen!

      • Man zahlt nix drauf wenn du boon frankreich benutzt. Gibt viele Anleitungen im Internet und ist nicht schwer.
        Nur nach 12 Monaten kostet boon 1€/monat.

      • Du meldest dich bei Boon an. Aktivierst dann boon plus ( das ist kostenlos aber notwendig) und dann hinterlegst du in dem boon Konto eine deutsche Kreditkarte. Mit dieser kannst du dann dein Boon Konto aufladen für 1% des Betrages den du auflädst( mind aber 1€). Mehr Gebühren hast du nicht und die 1% sind für die Bequemlichkeit die man dadurch hat verkraftbar.

      • Alternativ auch drauf überweisen und das kostet keine Gebühr. Bin ich aber auch zu faul für und zahl den 1€ für die Kreditkarten Variante.

    • Geht mir genauso. Solange das mit boon weiter klappt ist mir der deutschland start auch egal geworden. Die wichtigsten Kassen haben nfc und alle anderen ziehen jetzt nach und nach auch nach. Traurig: Gestern bei Apple Schildergasse eingekauft aber Apple Pay bieten die noch nicht an :-D…

    • Lieber Chris, was wird mit SecureCode (du hast wohl eine Mastercard) mehr von dir verlangt wie bei PayPal?
      Grüße

      • Ich denke du meinst mich, ich bin der Autor und ein anderer Chris als der hier aber egal: Bei Paypal logge ich mich mit 1Password ein und bestätige. Mit Kreditkarte gebe ich die Nummer ein, dann kommt dieses Securecode-Fenster. Da muss ich jetzt eine zweite App auf dem iPhone öffnen in der mir die Transaktions-PIN angezeigt wird (VR Secure Card). Komfort kann man das nicht mehr nennen, die Anbieter sichern in erster Linie sich selbst ab, weil sie Ausfälle tragen müssen. Ich hatte mit Kreditkarten angefangen, weil es einfach war. Sicherheitscode von der Rückseite und gut. Dann kam die Transaktions-PIN per SMS, ging auch noch. Aber das jetzt ist ein Grund für mich, mir was anderes für Online-Zahlungen zu suchen.

  • Die Banken blockieren sicherlich auch deswergen, weil sie gerade erst langsam über die regelmäßigen Wechselintervalle nennenswerte Mengen an NFC-fähigen Karten in den Markt bekommen. Man will sicherlich abwarten, ob man am Markt nicht auch ohne Apple schon die gewünschten Nutzerzahlen erreicht.

    • Das glaube ich eher nicht, dass es über die Karten geschieht, weil die wenigsten Leute wissen, was sie da eigentlich mit sich herumtragen.

      Mit Apple Pay wird das anders sein – jeder kann es dann sehen im Supermarkt, damit kommt das ganze Thema sichtbar auf die Tagesordnung. So könnte sich im Laufe der Zeit die „kritische Masse“ bilden.

      Ich nutze Apple Pay aktuell nicht via Boon oder so, sondern warte bis es „normal“ kommt. Aber ich verfolge alle Berichte sehr genau und eines haben hier alle gemeinsam: es ist eben supereinfach und superschnell, also mal wieder typisch Apple-like eine überragende User-Experience, und genau darum geht es bei diesem Thema.

  • Apple soll mit American Express auch in Deutschland zusammenarbeiten.
    So umgeht man die behinderten Banken in DE.

    • „Als Behinderung bezeichnet wird eine dauerhafte und gravierende Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe bzw. Teilnahme einer Person, die durch die Wechselwirkung ungünstiger Umwelt-, sozialer oder anderer Faktoren (Barrieren) und solcher Eigenschaften der Betroffenen, welche die Überwindung der Barrieren erschweren oder unmöglich machen, verursacht wird.“

      Wie kann eine Bank behindert sein? Vielleicht bist du behindert, oder einfach nur dumm.

      • Vielleicht meinte er die „behindernden Banken“. Also nicht sofort die Keule der Beleidigung rausholen …

      • Eine bank ist eine person im rechtlichen sinn , also kann sie auch behindert sein.

        Klug reden sollte man nur, wenn man wirklich komplexe zusammenhaenge abstrahieren kann.

      • Daumen hoch für den Konter…

  • Kann dem letzten Absatz nur zustimmen.
    Apple Pay über die Hausbank wäre mir durchaus lieber, da hierdurch das ständige aufladen des Boon. Konto entfällt und somit alles von einem Konto abgebucht wird.

    Aber, warten wir es ab, hoffe nur das die DKB beim Deutschlandstart mit im Boot sitzt

    •  ut paucis dicam

      So lange es nur über die umständliche ausländische BOON -Karte geht, finde ich das für mich keine Erleichterung!
      Umständliches Einrichten, Aufladen, Kontrollieren, das ist für mich kein Benefit!
      Erst wenn Deutsche Bank oder DKB mit ihren normalen Karten funktionieren, ist das für mich eine Option. Solange warte ich. Auch wenn ich per Watch das gerne ausprobieren möchte.

      • WAS IST AN BOON UMSTÄNDLICH!?!?!?!?
        1. Du legst dir eine ausländisches Apple ID an
        2. Du lädst dir die Boon App runter, mit der du dich per iPhone Kamera legitimierst, deinen Kontostand einsehen und aufladen kannst
        3. du hältst dein iPhone oder deine watch an ein Bezahlterminal und legst deinen Finger auf den Fingersensor vom iPhone
        4. du denkst dir, „die deutschen Banken können mich mal!“
        Aber wenn du dir noch nie 1. auf einer Internetseite ein Konto erstellt hast, 2. eine App runtergelaufen hast, 3. den Fingerprint Sensor deines iPhones benutzt hast und 4. dir etwas gedacht hast, dann glaube ich dir und gebe dir recht, dass es zu umständlich ist. Ansonsten…

  • Und dann sind beim Start nur Banken dabei, die es nicht überall gibt.
    Ich besteh da immernoch auf ne Bank mit Filiale in der Nähe.

  • Seit ca. 2 Wochen nutze ich Boon, klappt wunderbar:)

    Kurze frage an die Boon Gemeinde, funktioniert das ganze auch bei EDEKA oder haben die immer noch ihre eigene App ?

    • Bei mir hat es nicht funktionieren, habe es zweimal erfolglos versucht

    • Markt abhängig.
      In dem wo ich einkaufe ist nur kontaktloses bezahlen mit Girokarte möglich.
      Da boon. nun mal eine Kreditkarte (MasterCard) ist, geht es nicht in diesem nicht.
      Aber es geht durchaus in manchen.

    • Edeka funktioniert bei mir seit kurzer Zeit super. Haben bei uns erst seit ein paar Wochen auf Kontaktlos umgestellt. Aber seit diesem Tag klappt es bestens. Edeka ist hier leider regional sehr unterschiedlich aufgestellt.

    • Sollte gehen. Dumm nur, das bei uns im Edeka „Kartenzahlung“ erst ab 10 Euro geht. Für das kleine Essen zur Mittagspause oft nicht ausreichend :-/

    • Hier in Frankfurt am Main bei EDEKA Scheck-In-Center, hat es vor Monaten mal funktioniert. Ich glaube da hatte ich noch boon. über UK. Nun war ich inzwischen schon bestimmt 4-5 mal dort und egal welcher Betrag – meist unter 50 EUR – wurde die Zahlung nicht akzeptiert. boon. FR. Musste dann erstmal überlegen wie herum so ne Plastikkarte reinzustecken ist und welche Pin Nummer das nochmal war. Hat auch zwei Anläufe gebraucht. Bin mit dem Plastik total außer Übung seit  Pay Ist wohl wirklich vom EDEKA Markt abhänigig. Bei REWE funktioniert es bisher überall.
      Anschließen bin ich noch zu Esst tanken und konnte dort wieder ohne Probleme 45,- mit der Apple Watch bezahlen.

  • Sparkasse will wohl auch nicht mit apple zusammen arbeiten wegen dem Datenschutz

    • Weil der Datenschutz der Sparkasse so unterirdisch ist, solltest du aber dazuschreiben. Die wollen nämlich wissen wo genau du für wieviel eingekauft hast.

    • Das werden die Letzten sein, die den Vorteil von ApplePay erkennen! Die öffentlich rechtlichen haben nur eins erkannt: Kontogebühren erhöhen und Service abbauen!!
      Zum Glück gibt es sehr gute kostenlose (Online)Alternativen wie 1822direkt (Frankfurter Sparkasse mit kostenlosem Geldabheben sn jedem Sparkassenautomaten… Leider noch keine NFC-Karten. Alternativ DKB für kostenloses Onlinekonto und NFC-Karte Visa kostenlos!! Klappt prima…

  • Mittlerweile ist mir ApplaPay wirklich egal…

  • Kann mir bitte mal einer den genauen Ablauf der Zahlung mit der Watch Schritt für Schritt darlegen? Geht das theoretisch an jedem Panel mit dem Wireless Symbol? Danke.

    • Ja das geht theoretisch. Sagen dass du mit Karte zahlen möchtest, dann Doppelklick auf den Watch Button und ans Terminal halten. Bei mir ging es bisher bei Aldi, Rewe und Edeka. Außerdem an einer Tankstelle und an Parkscheinautomaten in Österreich. Woanders habe ich es noch nicht probiert.

    • Theoretisch ja.
      1: „ich zahle mit Karte“
      2: Sidebutton der Uhr zweimal drücken. (Die Karte erscheint)
      3: Die Uhr an das Lesegerät halten (meist direkt an den Bildschirm oder links neben das Gerät halten)
      4: die Uhr bestätigt die Transaktion mit einem kleinen klingeln und vibrieren, sofern sie nicht auf lautlos geschalten ist.

    • Doppelklick auf die größere Taste. Boom.

    • Ok, und praktisch auch an jedem Panel? ;)

      • Halt jedes das NFC anbietet für kontaktlose Karten.
        Gefühlt schießen die aber gerade so aus dem Boden.
        Sogar im Hit Getränkemarkt ging es dann.
        Auch an einer Raststätte konnte man bei der sanifair wc Schranke bezahlen und danach am kaffee automaten auch :-)

      • In den Gärten, 16

  • Die deutschen Banken sollten mal von ihrem hohen Ross runterkommen. Apple bietet mit Apple Pay die beste Lösung am Markt und deutsche Banken versuchen selber ein System aufzubauen mit dem sie kläglich scheitern, weil ihnen die Technologie und die Expertise fehlt. Als comdirect würde ich eine Exklusiv-Partnerschaft mit Apple anstreben und somit den Markt erstmal ausstechen für ein Jahr. Damit kann man sicher jeder Menge Kunden generieren.
    Aber:
    Ich sehe es schon kommen, die fälligen Gebühren werden an die Kunden weitergegeben.

  • Immer schön elektronisch bezahlen. Nur so wird der Mensch noch durchsichtiger. :)
    Bargeld scheint ja niemand mehr zu nutzen.
    Bin gespannt was jetzt hier drunter steht ;)

    • Wieso? Ich bezahl nur elektronisch wenn ich meinen Aluhut aufhabe, da kann doch nichts schief gehen.

      • Immer wieder erstaunlich, wie sich manche Menschen anmaßen über ein Thema und die Gesellschaft gute Kenntnisse zu haben, aber ihre Bildung nicht ausreicht um zu erkennen, welch Luxus Bargeld mit sich bringt.

      • Welchen Luxus bringt denn bitte Bargeld?? Verstehe ich irgendwie nicht… Mit der Watch zu bezahlen ist ein ”Luxus” aber aus der Tasche Münzen und Geldscheiben auszubuddeln ist definitiv kein Luxus

      • Danke für den Link!
        Ich möchte nur immer wieder den Leuten klar machen, dass bei elektronischen Zahlungen alles mitgeloggt wird und man komplett durchsichtig wird. Leider ist das vielen egel und kommen mit Sprüchen wie „ich habe doch nichts zu verbergen“ oder Aluhut.

      • Da es hier aber um ApplePay geht, ist dein Kommentar fehl am Platz. Könnte sogar als Provokation wahrgenommen werden oder Leute veranlassen dir Ahnungslosigkeit vorzuwerfen.

      • Wikipedia zu zitieren ist wie die FIFA zu fragen ob sie Leute besticht.
        Wann lernt ihr das endlich, dass Wikipedia der Hort der Fake News ist.
        Außerdem kann Apple viel behaupten.
        Desweiteren ist es so, dass alle Computer automatisch nach Hause telefonieren. Deshalb ist es völlig egal ob Apple behauptet dein Fingerabdruck sei nur im iPhone, wenn der Prozessor im iPhone automatisch nach Hause telefoniert.
        Wie kann man nur so leichtgläubig sein und jede Werbebotschaft glauben.
        Lernt endlich wer wo dahinter steckt, welche Interessen derjenige vertritt und warum er euch anlügt. Übernehmt Verantwortung für euer eigenes und unser aller Leben statt immer nur dem am lautesten schreienden alles abzukaufen, was er euch für Lügen auftischt. Das meiste ist nämlich genau anders herum als es erscheint.

      • Da isser ja wieder mit seinen Verschwörungstheorien :)
        Erheitert mich doch immer wieder, seine Beiträge zu lesen.

      • Bravo Jim… du hast den absoluten Durchblick. Glückwunsch.

      • Der Jim ist immer ganz vorne dabei. Die Wahrheit™ kennt nur er ihr fiesen Schlafschafe!!!1!!einself

    • Ich bevorzuge ebenfalls Bargeld. Nicht unbedingt nur wegen der Durchsichtigkeit, sondern einfach weil ich es deutlich angenehmer finde. Wenn vor mir an der Kasse einer anfängt seine 3,60€ mit Karte zu zahlen bekomm ich echt fast die Krise. Alles in allem dauert das mit den Belegen und der Datenübertragung einfach länger.

      • Großer Unsinn. Gerade dank kontaktloser Zahlungen wie Apple Pay geht es viel schneller. Kurz die Karte oder die Apple Watch an das Gerät gehalten, piep, Zahlung erfolgt. Das ganze Kleingeld sortieren dauert viel länger.

      • Das ist wirklich Blödsinn. Mit apple pay ist man wahnsinnig schnell. Das einzige was da aktuell noch Verzögerung macht ist die Reaktionsgeschwindigkeit des Kassierers, der ungläubige blick aufs display nach dem Motto „was ist hier gerade passiert, was muss ich jetzt machen“ und vor allem des Kassensystems.

      • Also tut mir leid Leute aber MEINE EIGENE ERFAHRUNG könnt ihr nun wirklich nicht beurteilen oder? Oder steht ihr unbemerkt neben mir?
        Und ich habe schon oft beobachtet dass es eben deutlich länger dauert. Danke für euer Verständnis

      • iGon, die anderen User erzählen von ihren Erfahrungen. Wo ist jetzt DEIN PROBLEM? Da du ApplePay nicht nutzt, bist du leider ein Ahnungsloser. Denn wir, die ApplePay nutzen, haben alle schon mit Bargeld gezahlt. Große wie kleine Beträge und ApplePay geht einfach viel schneller. Danke.

      • Also ich habe die Erfahrungen gemacht das alle eher perplext schauen da es so schnell geht, fragen sich immer ob das jetzt schon alles ist..

        Aber du wirst sicher noch eines besseren belehrt, kommt noch! :)

      • Schön wir ihr aneinander vorbei redet. iGon redet von Kartenzahlung und meint die herkömmliche Karte/Pin-Variante. Diese kann länger dauern als Barzahlung, muss aber nicht… Beispiel: Rentner sucht einzelne Münzen zusammen, da wäre ich an einem Kartenterminal (welches eine schnelle Verbindung hat) wirklich viel schneller mit Karte.
        Aber hier im Artikel geht es ja gar nicht um die herkömmliche Kartenzahlung, sondern um kontaktlose Zahlung, speziell ApplePay. Einfach nur kurz ans Terminal halten und keine PIN eingeben…. das wars, so schnell kann keiner bar zahlen. Ich zahle seit Januar fast ausschließlich mit ApplePay…. so bequem und schnell.

      • HO, Glückwunsch du bist der einzige der hier lesen kann :)
        Alle anderen meinen Sie seinen die einzigen intelligenten, dabei können sie nicht mal geschriebenes in ihrem Gehirn fehlerfrei verarbeiten.

        Und Edmar sein dass Apple Pay hier endlich Abhilfe schafft, es gibt für mich persönlich dennoch noch genug Gründe weiterhin Bargeld zu nutzen.

      • Edmar = es mag -> und da haben wir schon einen der Gründe. Wenn man einfach so im vorbei gehen bezahlt, ist auch schnell mal ein Fehler passiert und man merkt es nicht mal. Außer man kontrolliert später alles nach, was dann auch wieder dauert. Da ziehe ich die bewusste Handlung vor und muss mir danach keine Gedanken mehr darum machen, die Transaktion ist dann beendet.

    • die Politik redet schon von der Abschaffung des Bargeldes. Nur weiter so und sie schaffen es auchnoch. Armes Deutschland !

      • In einem Technik-Blog gegen Technik wettern… Sinnvoll!

      • Hinweis: es handelt sich hier um keinen Blog

      • Die Deutschen sind die Einzigen, die so hart an ihrem Bargeld hängen. In allen anderen Ländern kann man jede noch so kleine Summe mit Karte bezahlen.
        Gerade erst in Schweden gewesen und an der Bahnhofstoilette die KK gezückt für umgerechnet knapp nen Euro :)

      • Nenne mir eine seriöse Quelle, wo ein hoher deutscher Poliitker von der Abschaffung des Bargelds redet! Gibt es nicht. Es würde höchstens mal von der Abschaffung des 500€ Scheins geredet oder von der 2 Cent Münze.

      • Danke Merkel! (Sorry das konnte ich mir nicht verkneifen)

    • Angst Angst Angst….vor allem Angst…nichts als lähmende Angst :D

  • Das Argument der Kostenverteilung ist sicherlich ein Punkt. Viel entscheidender für den Erfolg von ApplePay in D halte ich, dass man die Systeme Girogo/Girocard unterstützt, da diese deutlich populärer sind als die klassische Kreditkarte. Dabei ist entscheidend, dass es sich hierbei um ein „anderes“ System handelt wie es z.B. bei amerikanischen Debitkarten zum Einsatz kommt. Dazu muss auch Apple an Apple Pay herumschrauben.

  • Wär ja nett mal eine Bank zu finden… Aber noch besser wär es mal die Akzeptanzstellen zu erfahren wo man damit bezahlen kann.

  • Prinzipiell stellt sich die Frage ob Apple das nationale Zahlungssystem „Girocard“ mit in Apple Pay integriert. Kreditkarten sind in Deutschland nicht so weit verbreitet wie anderswo und daran wird sich wohl auch nicht viel ändern.

  • Na, da bin ich mal neugierig. Im Stammland der Barzahler tun sich solche neuen Systeme schwer. Ich tippe nach wie vor auf den 1.4.2030 als Einführungstermin in D.

    • Stammland der Barzahler? Die Aussage ist aber auch sowas von 1990, ich wohne jetzt nicht in einer Großstadt, aber selbst hier sind doch beim Einkaufen im Supermarkt bestimmt 75% der geleisteten Zahlungen via Karte und nicht bar.

    • „Ich bin der gleichen Meinung. Geld in der Hose zu haben und es auch passend geben zu können, ist Luxus. Und wer irgendwo mal einkehrt nach einem schönen Spaziergang. Da möchte ich mal das Gesicht sehen. Ohne Moos? Nur per CHIP? Tja. Tellerwaschen oder weitergehen. Oder in seinem Millionen-Kaff bleiben, wo das mit dem Chip funktioniert. Wir werden Bargeld immer brauchen. Und diejenigen, die ihre Freundin mit virtuellem Geld losschicken, haben Zuviele Machtfantasien, oder können sich nicht hineinversetzen. “ , dachte sich der kritisch Denkende.

  • Und noch mehr Arbeitsplätze werden drauf gehen

    • …und dafür entstehen neue Jobs in anderen Bereichen.

      • Was den Leuten in den alten Bereichen meist nicht viel bringt, da sehr häufig ein anderer Beruf dafür nötig ist…

      • Da hast du Recht. So ist aber der Lauf der Dinge und das nicht erst seit gestern. Ich wollte auch nur darauf hinweisen dass wenn in Bereichen Jobs wegfallen in anderen Bereichen dafür neue entstehen. Aber es sollte klar sein das dies nicht im Verhältnis 1:1 passiert.

    • Na, dann schreib doch einen Leserbrief an MacUp.

    • Es werden vor allem Jobs bei denen draufgehen, die sich mit aller Macht gegen den Wandel stemmen, statt ihn mitzugestalten.
      So war es immer und so wird es auch bleiben.

  • Chicken Charlie

    also ich kenne jemand der im online banking der sparkassse arbeitet und in einer höheren stelle ist und der meinte das die sparkasse mit apple in kontakt steht und die zusammenarbeiten werden und apple pay mit sparkasse demnächst funktionieren wird.. abwarten

  • Na dann eben noch ein paar Monate länger mit Boon, … was solls. Ich will es nicht mehr missen. Hätte auch gern alle Zahlungen ein einer App. Die Zahlung in Safari am Mac geht ebenso super und funktioniert auch in Boon. Leider aktuell nur in Shops bzw. die dies auch integriert haben. Kickstartet und Indiegogo sind z.B. dabei.

  • Einige Zeit lang ging es bei Aldi mit boon, seit 2 Wochen nicht mehr.

    Jetzt wollte ich den Account auf boon.pus aktualisieren und nun hängt das ganze seit Mittwoch und nichts passiert…

  • Hier wird immer über Kosten der Banken geredet! Was kostet es denn das Bargeld herzustellen, kontrollieren und auch aus dem Verkehr ziehen… das ist nicht umsonst … und wer zahlt das… nicht nur die Bundesbank oder? Dies fehlt in der Gesamtbetrachtung… die Schäden durch Bargeld Diebstahl wo immer diese auftreten einmal nicht berücksichtigt. Bargeld Transport… Sicherheitsfirmen … gesprengte Automaten, Automaten Service… und, und…all das kostet doch… oder! Liebe Bargeld Menschen… wacht doch einmal auf. Ich weiß es träumt sich viel besser mit Bargeld als mit virtuellen Bitcoins. Frei nach dem Motto, was man nicht in der Hand hat , kann man auch nicht halten. Oh man!!

    • Richtig!!!! Bargeld kostet uns mehrere Millionen im Jahr. Davon sind auch wir Steuerzahler betroffen. Wie die Aufteilungen sind, weiß ich aber nicht…

      • Ich gehe davon aus dass die elektronische Zahlung samt der Infrastruktur kostenlos ist ;)

      • Nein ist sie natürlich nicht. Interessant wäre aber eine Gegenüberstellung der Kosten. Vom Bauchgefühl her würde ich darauf tippen das elektronisches Geld „günstiger“ ist. Jedoch bin ich auch der Meinung das Bargeld nicht abgeschafft werden sollte.

  • Und wie nutzt man in D bequem ApplePay wenn es eigentlich offiziell noch nicht verfügbar ist?

    • z.B. mit Boon Frankreich oder Irland

    • Es gibt tatsächlich noch Leute die das nicht kennen.
      Suche am besten bei Google nach „iTunes UK Boon App“:
      iTunes Account in UK anlegen (ohne Zahlungsart). Boon App runterladen. App nicht öffnen. iPhone auf „Landeseinstellung: Frankreich“ stellen. Boon App öffnen und einrichten, dabei deine echte deutsche Adresse eingeben… am besten gleich Plus Account beantragen. iPhone wieder euf Land: Deutschland stellen.

  • Alles bargeldlos zu bezahlen macht nur in einer perfekten Welt Sinn. Wir leben aber in einer Welt in der man schon das Konto gesperrt wird weil man nicht fernsieht. Bargeld kann man horten und sicher aufbewahren und auch im Falle eines Falles weiter am wirtschaftlichen Leben teilhaben und sich seine Lebensmittel kaufen ohne auf fremde angewiesen zu sein.

    • Thomas Baukhage

      Bei der Nutzung von Bargeld / KK / ApplePay / … geht es doch nicht um „entweder oder“ sondern um „und“!

    • @Kommentar: Perfekte Welt? Kontosperre weil man nicht fernsieht? Bargeld kann man sicher aufbewahren?
      Was soll bitte eine perfekte Welt sein?
      Kontosperre wegen….Das finde ich sehr an den Haaren herbeigezogen.
      Bargeld horten….nun ja, da kann es einem geklaut werden. Und vor allem kostet es den Einzelhandel Bargeld zu haben und zu verwalten. Die Banken schlagen nämlich ganz ordentlich zu, wenn ihnen Bargeld, insbesondere Münzgeld, gebracht wird. Das wird oftmals überhaupt nicht erwähnt. Anstelle dessen wird über die „hohen“ Gebühren der Kreditkarteninstitute gejammert. In Belgien gibt es zum Beispiel schon einige Läden (Restaurants, Cafes, Einzelhandel) in denen nur noch mit Karte/Smartphone bezahlt werden kann.
      Ganz besonders wird der Einzelhandel entlastet, wenn nicht schon wieder ein Kunde nur ein Brötchen kauft, weil er am GAA mal wieder einen Fuffi gezogen hat, aber Kleingeld für die Parkuhr braucht. Auch dies geht in Benelux mittlerweile nur noch mit Karte. Hoffentlich auch bald mit Smartphone.

  • Stimme der Schlussfolgerung des Autors fast komplett zu, lediglich die Bemerkung „Seit mir meine Hausbank mit einem zusätzlichen SecureCode-Verfahren die Nutzung der Kreditkarte hier weiter erschwert…“ ist falsch, nicht die Hausbank, sondern die Kreditkartengesellschaft „erschwert“ die das Leben.
    In diesem Sinne, schönes Wochenende!

  • Also dieser Artikel erscheint hier jetzt schon zum wiederholten male. Nur das Datum, wann Apple Pay kommt ändert sich.

    Finde solche spekulative Artikel überflüssig. Habt ihr sonst nichts zu schreiben? Artikel, wann was evtl. dann oder dann kommt, kann man täglich hunderte schreiben.

  • Ja ja, Deutschland, das Entwicklungsland auf so vielen Ebenen. In so vielen ländern läuft das bereits, auch in den USA. Sind dort etwa die Bänker dumm. Nein, das sind sie hier im Land. Manchmal bekommt man den Eindruck, das nach dem Willen einiger, würden wir immer noch drehscheiben Telefone besitzen und zum Postamt gehen. Digitaliesierung und Einzug modernes Bankings und vieles mehr, verläuft einfach sträflich schleppend. Und das nur weil an entscheidenden Stellen nimmersatte Entwicklungsverhinderer sitzen. Es ist ja im Grunde egal ob das Bezahlsystem vom Apple kommt. Das System an sich ist deutlich flexibler und einfacher. Kann auf Veränderungen schnell reagieren.

  • Ich nutze neben Boon mittlerweile eine Konto aus Irland keine Kosten ApplePay und dazu alle Vorteile eines klassischen Girokontos.

  • Wie ist das jetzt eigentlich mit boon.
    Ich stelle mein iPhone von der Region Herr auf Frankreich, melde mich von meiner Apple ID ab und erstelle eine neue französische. Soweit klar, kann mir jemand die fällt Bezeichnungen für die einzelnen Textfelder sagen, damit ich nichts falsches eingeben? Wie ist das denn mit Adresse und Telefonnummer, was soll ich denn da eingeben. Meine richtige deutsche Adresse wird ja wohl kaum funktionieren, oder? Oder Telefonnummer.

  • Apple Pay funktioniert de facto in Deutschland, mit Boon habe ich schon viel Freude gehabt. Selbst beim lokalen Bäcker in Ostholstein. Von daher bin ich hochgradig zufrieden und amüsiere mich über die Artikel , wann das denn nun endlich nach Deutschland kommt. Ist doch schon da :-)

  • Ich verstehe das echt nicht ….. was ist denn so schwer an dem Gebührenthema ??
    Es gibt 1000 verschiedene Kontomodelle, wenn es wirklich NUR an dem Gebührenthema liegen würde, warum hat dann KEINE Bank, einfach eine ApplePay Option für 99 Cent im Monat eingeführt die der Kunde buchen KANN wenn er das will ? Damit wäre das Thema sofort vom Tisch und die Banken hätten Ihren Ertrag wieder. Kann mir keiner erzählen das da keiner drauf gekommen ist ?!.
    Fazit: Es muss einen anderen Grund geben der da im Wege steht … nur welcher ???

  • Die Banken sind leider ein sehr traditioneller, bodenständiger Geschäftszweig. Bis sich hier etwas bewegt, dauert es. Lange. Leider!
    Anstelle auf den Zug mit aufzuspringen und direkt von den Kuchenkrümeln zu profitieren, wollen die „Großen“ natürlich lieber ihr eigenes Süppchen kochen, respektive den ganzen Kuchen für sich beanspruchen. Der schon genannte Vergleich mit den Plattenlabels die sich vehement gegen die digitale Vermarktung der Musik ausgesprochen haben und somit ziemlich Federn lassen mußten, ist gar nicht falsch.
    Nur bei den Banken wird es am Ende dem Kunden in Rechnung gestellt, wenn die eigenen Pläne nicht aufgehen und Verluste generiert werden.
    Also ihr Schlafmützen bei der Bank. Finger aus dem A…. und noch auf die Welle aufspringen!

  • Die Banken mögen Apple nicht, weil Apple entscheidet wer mitspielen darf. Sie sperren den Zugriff auf den NFC Chip. Apple verhält sich für die Banken wie ein Parasit. Es bringt für sie keinen Mehrwert. Die Banken sparen keinen cent, sondern verlieren Geld. Das heißt, die Banken werden eventuell die Gebühren erhöhen und das trifft den Handel. Damit werden noch weniger Einzelhändler ein bargeldloses System anbieten, außer auch sie erhöhen die Preise.

    Für mich persönlich gibt es kaum Vorteile beim kontaktlosen Bezahlen. Hier in Berlin nehmen viele Restaurants nur Bargeld an – vor allem Italienische habe ich die Erfahrung gemacht.
    Im Restaurant oder im Supermarkt kontaktlosen zu zahlen, bei einer sowieso schon längeren Aufenthaltsdauer in der Örtlichkeit selbst, ist für mich der Vorteil weniger vorhanden wie bei kleinen Beträgen, zB beim Kebap oder Bäckerei.
    Bis jedoch Kebaps, Bäckerein oder allgemein kleine Einzelhändler kontaktloses bezahlen einführen dürfte noch viel Zeit vergehen. Hier in Berlin (innerhalb des Rings), kann ich die Giro Karte sehr oft direkt stecken lassen.
    Für mich wäre das dann wirklich ein Komfortgewinn, weil ich dann kein Bargeld im Alltag benötige, ich gehe tendenziell mehrmals täglich in solche kleinen Läden und Kauf etwas für weniger als 5€ aber gehe höchstens 2-3 in Supermärkten oder andere Geschäfte, in den höhere Beträge fällig werden, bei den ich sowieso schon bargeldlos zahlen kann und die 20s, die ich zwischen kontaktloses zahlen und herkömmliches bargeldloses zahlen spare sind für mich vernachlässigbar.

    Kann verstehen, wenn jemand es anderes sieht und auch endlich mal eine Begründung hat, warum er eine Uhr von Apple braucht. Der gewonnene Datenschutz ist genau so vernachlässigbar.
    Habe in all den Jahren noch nie von einem Datenschutzproblem im Bezug auf dieses Problem gehört.
    Wem Datenschutz wichtig ist, der wird nach kurzer Zeit recherche anderer Punkte finden an den er ansetzen sollte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21716 Artikel in den vergangenen 3736 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven