iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Apple Music: Mit Videoanleitungen gegen Kündigungen

Artikel auf Google Plus teilen.
84 Kommentare 84

Der Druck auf Cupertino ist groß. Sollten sich wirklich 64% Prozent der aktuellen Nutzer gegen eine Weiterführung des ab dem 1. Oktober kostenpflichtigen Angebotes entscheiden, reduziert sich die Anzahl der aktiven Apple Music-Konsumenten von 15 Millionen auf nur noch 5,4 Millionen.

musik

Ein Wert, der deutlich unter den 75 Mio. Spotify-Nutzern liegen würde – so der aktuelle Stand bei den Skandinaviern.

Sicher, die ifun.de-Umfrage zur Apple Musik-Halbzeit am 14. August war nicht repräsentativ – doch auch die Zahlen anderer Branchenbeobachter zeichnen keine all zu rosige Zukunft für Apples Musik-Streaming-Dienst. Laut Wristly etwa, sollen sich nur 55% der befragten Apple Music-Testnutzer dafür ausgesprochen haben, das laufende Probe-Abo zu verlängern.

Aber Apple hat Zeit. Um das eigene Angebot wieder ins Gespräch und damit auf den Radar all jener Anwender zu bringen, die bislang noch keinen Gebrauch von der 30-tägigen Gratis-Testphase gemacht haben, hat Cupertino heute mehrere Video-Anleitungen veröffentlicht, die die Nutzung des Apple Music-Angebotes Schritt für Schritt vermitteln sollen.

music

Die auf Youtube und auf der amerikanischen Apple-Seite veröffentlichten Videoanleitungen erklären die Sektionen des Apple Music-Auftrittes in der Musik-Applikation und von iOS, sind momentan jedoch nur in englischer Sprache verfügbar.

Apple Music kündigen?

Solltet ihr zu den Fans des Musik-Angebotes aus Cupertino zählen, dann klickt euch in die unten eingebetteten Clips. Wenn euch Apple Music hingegen nicht zugesagt haben sollte, dann überprüft, ob das automatische Abo bereits deaktiviert ist.

Wie genau dies funktioniert haben wir hier erklärt. Die Kurzfassung: Wählt euren Account -> Apple ID anzeigen -> Abos verwalten -> Apple Music Abo -> Automatisch verlängern (der Schalter ist übrigens noch im iOS 6-Look) ausknipsen.

Apple Music – Guided Tour: Apple Music Playlists

Apple Music – Guided Tour: My Playlists

Apple Music – Guided Tour: My Music

Apple Music – Guided Tour: Connect

Apple Music – Guided Tour: Radio

Apple Music – Guided Tour: New

Apple Music – Guided Tour: For You

Montag, 28. Sep 2015, 22:01 Uhr — Nicolas
84 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Prinzipiell gute Sache. Aber ich bin unzufrieden mit der Verquickung von online und offline. Das ist nicht nur bei Music so, sondern auch bei Fotos usw: wenn ich ein bestimmtes Bild oder ein bestimmtes Musikstück Suche, ist das inzwischen echt ein Drama. Völlig intransparent, ob das jetzt in einem Ordner auf meiner Festplatte liegt oder ich eine Internetverbindung dafür benötige oder oder oder.

      • Gerade das finde ich dagegen gut, dass man eine Vermischung hat und man so keine Trennung zwischen der normalen Musik und der Apple Music Musik hat.

        Bis Stand August war ich auch der Meinung dass ich es kündigen werde, mittlerweile habe ich umgeschwenkt und werde Apple Music definitiv weiter laufen lassen und Spotify kündigen. Der Grund? Gleiche Auswahl, gleicher Preis, aber vollständige Integration in die Music App.

      • Zumindest was die Fotos betrifft geht es mir genau so wie Dir… Chaos pur!

  • Ich werde erstmal bei Apple Music bleiben. Bisher habe ich keinen Streaming Dienst benötigt und brauche wohl auch nicht Apple Music unbedingt. Allerdings bin ich sehr bequem geworden und komm sogar teilweise auf meine 15 Lieder pro Monat. Dazu kommt noch das es meine ganze Familie nutzen kann.
    Spotify konnte mich vor 1 Jahr nicht überzeugen.

    • Der „Für dich“- Bereich ist wirklich genial! Habe Bands entdeckt von welchen ich nie Alben gekauft hätte, weil die total unbekannt waren für mich. Diese von der Apple Musik Redaktion zusammengestellten Sammlungen sind echt klasse! Würde ich diese Lieder einzeln erwerben wäre das extremst teuer.

      • Ich frag mich, was es der Band nützt, wenn sie dann NICHT gekauft wird, und von den paar streaming-Kröten NICHT leben kann. Dann gibt es die Band vielleicht NICHT mehr lange. GENIAL ist für mich was andres…

      • Ich finde die Empfehlungen ebenfalls sehr treffend und habe schon einige Alben dadurch gekauft. Trotzdem Tschüss.

  • Na ja, kann sich auch schnell ändern sobald bei Apple Music bspw Datenvolumen inkludiert wird.

  • Apple bringt Video-Anleitungen für Ihre Apps… Was ist passiert?

  • Der Dienst von Apple war mir zu unübersichtlich und hatte noch zu viele Bugs. Trotz noch bestehendem Probeabo habe ich gekündigt und bin zu Deezer. Mal sehen, wie sich apple schlagen wird.

    • Find ich auch. Total unübersichtlich. Des Weiteren sind mir 120 Euro im Jahr viel zu teuer für die paar Titel die ich höre. Sowieso find ich Streaming total uninteressant in den aktuellen Abzockzeiten von utopisch kleinen Datenvolumen.

      • Gegen utopisch kleinem datenvolumen hilft die Musik offline zu speichern. Mal so als Idee

      • mir auch. Kaufe höchstens mal einen Monat Spotify wenns in den Urlaub geht und ich einen Haufen Playlists offline mitnehmen will.
        Ansonsten tut es für den Hausgebrauch auch der Free Account.

      • Den Vertrag mit dem kleinen Datenvolumen hast du selbst abgeschlossen.

      • Die utopisch kleinen Datenvolumen kommen daher wenn man kein Geld für Leistung ausgeben möchte. Du willst einen Unterschied kennen lernen zwischen einem 20€ Vertrag und 40€ Vertrag? Richtig, sind gerne mal 3gb Datenvolumen.

        Ich komme mit meinen 4gb ganz gut hin, trotz regelmäßigen Streaming.

  • Also ich habe auch vor bei Apple Music zu bleiben! Ich hoffe aber dass es bald ein Update für die Apple TV Box 3 Generation gibt ! Das auch dort Apple Music richtig läuft!

  • Ich habe bereits vor ca. 2 Wochen Apple Music deaktiviert, damit ich mich wieder auf Ordnung und Sauberkeit konzentrieren kann wenn der 30.09. kommt…! Finde es alles zu unübersichtlich und nicht logisch!

  • Deezer gefällt zwar besser aber Apple Music lässt sich vom Autoradio aus bedienen. Also wohl erstmal Apple

  • Hab nun auch die automatische Verlängerung deaktiviert.
    Ich hätte es gerne noch weiter abonniert, aber für 10 Euro im Monat ist mir Apple Music einfach noch zu undurchdacht und vor allem zu verbuggt. Schade! Vielleicht wird’s ja noch..

  • Spotify ist um Längen besser als Apple Music, das ist halt so. Übrigens zu 75.000.000 Spotify-Usern: Nur ein Bruchteil davon sind payed customers, die Rechnung ist also nicht ganz richtig.

  • Das 15€ FamilienAbo für 6 Personen mit iTunes-Karten-Rabatt kostet mich monatlich lächerliche 2€! Ich bleibe auf jeden Fall dabei. Grösstes Plus zudem, die perfekte Integration, Synchronisation in ios auf iPhones und iPads, sowie osx auf den Macs und bald auch auf dem neuen AppleTV! DAS kann niemand und zu dem Preis erst recht nicht…

  • Ich habe mich noch nie für irgend einen Streaming Dienst entscheiden können und wollen.
    Bisher hat mich das Nichtvorhandensein aller Tracks eines Albums immer davon abgehalten.
    Deluxe Editions und Bonus Tracks finden halt immer noch NUR auf der alten CD/Vinyl statt.
    So lange das so ist, wird bei mir KEIN Streaming Dienst der Welt Anklang finden.

  • Ich konnte mich nicht mal zum kostenlosen Probeabo hinreißen lassen. Für mich unnötig.

  • apple music wäre echt gut wenn es mal richtig funktionieren würde, ständig lädt es iwelche songs ohne dass ich das will. und dann wird selbst wenn man auf nur offline anzeigen stellt alles mögliche angezeigt. vor allem auch alle itunes playlists vom macbook. ich frag mich langsam wofür der offline schalter überhaupt ist

  • Es wäre viel wichtiger, mal die ganzen Bugs zu fixen. Was soll ich mit einem dummen Walkthrough, wenn Lieder verschwinden, gelöscht werden oder ähnliches? Abgesehen von dem Bug, dass die (offline gespeicherte!) Musik stoppt, wenn unterwegs kurz das Handynetz weg ist bzw. wiederkommt.

    Und das sind nur die Bugs! Vom gewollten Schrott (iCloud-Mediathek!) rede ich gar nicht erst.

    Ich wollte es nutzen, aber so nicht. Ich bin wieder bei Google Music.

  • Ich hab schiss das meine iTunes Bibliothek am ende wieder völlig versaut wird wie bei Music Match. Deswegen würde ich keinen Apple Dienst mehr nutzen der damit zusammenhängt. Match hab ich deswegen auch auslaufen lassen. Grobe Fehler haben mich locker für die nächsten 5 Jahre abgeschreckt da es viel Arbeit war diese zu Pflegen und anschliessend nochmal 40% neu zu machen weil das zurückgesetzt oder überschrieben wurde.

  • Irgendwie stimmt die Rechnung nicht, wenn mehr als 2/3 nicht verlängern müssen es unter 5 Mio Übrige sein :D

    64% > 2/3

  • Ich bleibe auch dabei. & warte sehnsüchtig auf das Sonos-Update mit AppleMusic-Unterstützung. Sollte ja im Herbst kommen. iTunes Match habe ich jetzt deaktiviert (also die Verlängerung). Das braucht man dann nicht mehr, ich wundere mich, dass es überhaupt noch angeboten wird.

  • Apple Music ist mir viel zu Unübersichtlich, dazu kommt noch dass es keine Datenoption von deutschen Providern gibt! Ich bzw. meine Familie haben den kostenlosen Zeitraum genossen…

  • Naja so bekommt die Band anhand immerhin etwas Geld. Wenn man die Band nicht findet und nicht kennt dann wird sie nie nen Cent bekommen

  • Mir wird das langsam zu viel des Guten. Sat HD 60€ im Jahr, PlayStation Network 50€ im Jahr, Dsl 30€ im Monat, Handy 30€ im Monat, Netflix 8€ im Monat und zu guter letzt die GEZ will 53€ alle drei Monate. Die digitale Welt verschlingt mittlerweile einen Löwenanteil meiner Monatlichen Ausgaben. Bei mir knapp 95€. Jetzt soll/kann man noch für Musik Streaming zahlen? Nein Danke, ich bleibe dabei Apple Music bleibt gekündigt. Radio und ab und zu ein Album kaufen muss reichen.

    • Das würde ich eher kündigen und Musik Streaming behalten … „Sat HD 60€ im Jahr, PlayStation Network 50€“ oder zumindest 1 eins davon.

      • Auf HD+ kann ich auch gut verzichten. So wichtig ist mir RTL in gestochen scharf zum Glück nicht, zumal ich für das Geld nicht mal entscheiden darf, wann ich spule und time shifte…

  • Wenn er es vorher nicht gekauft hätte sind es trotzdem einige Cents mehr. Auf die Masse gesehen kommt dabei mehr rum, als einfach nie entdeckt zu werden ;-)

  • Gekündigt.
    Ca 50% die es weiter nutzen werden, wären schon ein guter Wert.

    Was soll ich mit einem Musik Dienst der mir bei 1,6 GB freiem Speicher auf dem iPhone diesen für einmal gehörte Musik fast auf Null Bytes reduziert indem er einfach alle Musik zwischen speichert? Sowas brauche ich nicht. Außerdem habe ich bereits so viel Musik das ich sie kaum jemals alle hören kann.

  • An Streaming wird langfristig mehr verdient als an einem einmaligen Verkauf. Ist wie bei der Miete der Wohnung.

  • Hatte den Deezer zuletzt getestet, gefiel mir nicht. Spotty war soweit ok. Werde wahrscheinlich das AM weiter benutzen, hatte eh ca. 10€ für gekaufte Songs in Vergangenheit ausgegeben, mtl. Gefallen tut mir bei AM das nervige durchklicken bis zu den Playlistes allerdings nicht. Ins Auto einsteigen und erstmal Playlist suchen nervt!

  • Wenn günstig und gut sein soll:

    https://www.aldilife.de

    Aldi bietet laut einigen Vergleichen auch keine schlechtere Leistung – ist aber günstiger.

  • Ich hab nicht mal das Probeabo gemacht. Die Software-Lösungen von Apple regen mich immer mehr auf.
    Das fängt jetzt schon bei der Favoritenfunktion in iTunes/Musik und Fotos an. Für mich gibt’s da aber mehr als nur schwarz-weiß. Und mit 5-stufigen Bewertungen will ich weiterhin einfache intelligente Alben erstellen, nach meinen Wünschen und nicht nach Apples. Das geht aber so nicht mehr.
    Wo früher der Apple-User für Kreativität und Individualität stand, wird er mehr und mehr zum passiven Konsumenten. Das ist bei iTunes, Fotos, iMovie und selbst bei iWork der Fall. Alles wird zum verspielten Einheitsbrei.
    Solange man die Spielereien mitmacht, ist es elegant und schön, aber wehe, man möchte eigene Ideen umsetzen.
    Ich würde gerne rin Abo abschließen. Auch den iCloud-Speicher erhöhen oder die iCloud-Fotomediathek. Aber mit welchen Möglichkeiten?
    Ich würde gerne regelmäßig Geld an Apple zahlen. Das, was sie eigentlich wollen.
    Aber so bleib ich weiterhin bei Aperture, Offline-iTunes und iWork ’09, schwelge in Nostalgie und hoffe auf bessere Zeiten.

  • Es gibt nichts unübersichtlicheres als Apple Music. Da ham se nen Bock geschossen…

  • Es wird kein Update für die AppleTV 3 kommen, damit Apple Music darauf läuft. Das wird es nur auf dem neuen AppleTV 4 geben.

  • Ich hätte Apple Music gerne weiterhin genutzt, aber die Bedienung und vor allem die (Download/Offline) Funktion funktioniert absolut grottig und bereitet mir ständig Probleme.
    Auch die Navigation finde ich ziemlich unterirdisch.
    Daher habe ich das Abo beendet.
    Imho ist Spotify dahingehend noch die derzeit beste Wahl.

  • Ich bleibe bei Apple Music , die selbst konfigurierten Radiosender treffen meinen Geschmack deutlich besser als selbige bei Spotify.

    Ich bin auch wegen der Familiefreigabe über die Maßen zufrieden ( bis zu 6 Familiemitglieder für 15€). Bei mir sind es zwar nur 3, aber ab 2 lohnt es sich ja schon.

  • Apple Music ist leider total unausgereift. Besonders das Userinterface ist ein Griff ins Klo! Kein Wunder, dass es da Videos braucht…

  • ich gebe AP eine Chance. Habe Napster als Alternative getestet und empfinde die Musicqualitaet (Download Music) eher qualitativ schlechter. Auch das Layout ist Retro.

  • Wenn ich das schon wieder höre: Den Murks von Ive muss man per Video erlernen. Naja, anders werden sie die Funktionen auch nicht an den Mann bringen. Sowas unausgereiftes, unübersichtliches, katastrophales wie die neue Musik App ist mir lange nicht unter gekommen. Ich will Musik hören, MEINE Musik, Sie bewerten und sortieren, anordnen und Listen erstellen, wie früher. Apple Musik, naja, aber mit ner extra App bitte. All die Funktionen gehören wieder raus.

  • Nette Spielerei. Probeabo abgeschlossen und direkt nach zwei Wochen wieder gekündigt. Kein Bedarf.

  • Ich werde meine Testphase von Apple Music wohl erst dann starten, wenn der Dienst seine „öffentliche Beta-Phase“ verlassen hat. Ich würde es nämlich gern nutzen, befürchte aber, dass mich der momentane Zustand schnell abschrecken würde. Ich erwarte halt ein „It just works“ oder ich bin raus.

  • Ich bin auch noch sehr unentschlossen. Zum einen ist es toll sich fast jede Musik jederzeit anhören zu können, aber viele Dinge funktionieren nicht.
    Am meisten regt mich auf das falsche Songs abgespielt werden. Neulich will ich Kate Bush hören, apple spielt mir aber den Song in der Version von Placebo, obwohl sogar Kate Bush im Display angezeigt wird. Oder ich möchte von Depeche Mode etwas von der faith&devotion LIVE scheibe anhören, aber es spielt mir die studio Version des Titels… zeigt aber die live version im display an…
    Auf Rückfrage bei Apple im support chat konnte mir das nicht schlüssig erklärt werden… vor allem nicht als ich darauf hinwies das ja hier 3 tage lang erst meine library zu denen hochgeladen wurde und nachfragte was denn dann das soll wenn sie es eh nicht benutzen?
    alles sehr unausgereift und unausgegoren…

    • und noch Nachtrag: das ätzendste ist das Titel über 90 minuten länge nicht in die cloud geladen werden… also keine dj sets, keine live konzerte etc… und ein synch über itunes ist nicht möglich, da heißt es „alles über die cloud“… ich muss also auf drittanbieter apps ausweichen um solche musik dateien zu hören… das ist mal ganz nervig…

  • Das Angebot gefiel mir gut, aber derzeit noch zuviele Bugs.
    Häufige Aussetzer beim abspielen der Songs kamen mir zu häufig vor und es lag nicht an meinem Netzwerk…;-).
    Zudem vergällt mir die fehlende Datenoption im Mobilfunkbereich, derzeit noch den Spass.
    Sollte sich das noch ändern u. die Bugs behoben werden, denke ich drüber nach!

  • Wenn dieses dämliche Limit von 25.000 Titeln endlich wie angekündigt entfällt würde ich ja verlängern. So für mich nicht zu gebrauchen.

    • Da möchte ich an dieser Stelle empfehlen, sich einmal Google Music anzusehen! Da sind 50.000 Songs möglich! Dank dieses Services kann ich alle meine CDs überall hören – sehr schön!

      • Bin bei Amazon Music. Für 24,99 p.a. bis zu 250.000 Titel…

      • @suat Die 50.000 von Google sind gratis! Allerdings habe ich All Access gebucht – 9,99€ im Monat, incl. Musikstreaming.

  • Ich finde den Dienst geil. Endlich die Zusammenfassung aus meiner Musik und Streamingangebot.
    Aber die Bugs müssen weg. Manchmal werden Titel nicht in eine Playlist hinzugefügt. Beim Hinzufügen von „7“ von Kalkbrenner zu einer Playlist wurden nur die ersten Titel statt aller hinzugefügt.
    Was habt ihr mit der Übersichtlichkeit? Geht doch locker. Die Klickpfade könnten kürzer werden.

    Bei Spotify kommt man im Bmw nicht in die Übersicht der aktuell gespielten Playlist.

    Apple ist günstiger für mehrere Personen. Hab gestern wieder 100€ Guthaben für 80€ gekauft.

    Für Volumenprobleme gibts die Offlinefunktion.

    Bleibe also dabei und hoffe auf baldige Bugfixes.

  • zeit lieber ins bugfixing investieren!

  • Apple Music oder Rdio… was meint ihr?

  • Ah, die Guided Tours von der Watch…

  • Bin jetzt zum Ablauf wieder nach Deezer gegangen, Dank der Bose Aktion für 5 Euro pro Monat für 12 Monate und der erste ist mal wieder frei.

  • Also ich fand die Songzusammenstellung der Radiosender (Metal) bei Apple irgendwie etwas besser. Was ich aber nicht hin bekommen habe, ist 4G streaming…
    Geht aber glaube ich auch noch nicht oder?!?
    Auch spielt mein Mac manchmal nicht mehr ab oder Videos werden nicht geladen, ohne Fehlermeldung oder überhaupt eine Meldung…
    Nach Neustart geht es dann wieder.
    Fazit: Würde gerne bei Apple bleiben, aber momentan sind mir das noch zu viele Macken / Einschränkungen. Also bleibt es erst mal Spotify

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven