iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 798 Artikel

Einführung mit neuen AirPods erwartet

Apple Music HiFi: iOS 14.6 enthält Hinweise auf „Verlustfrei-Option“

85 Kommentare 85

Apple plant offenbar die zeitnahe Einführung einer HiFi-Option für Apple Music. Bereits mit iOS 14.6 könnten Abonnenten von Apples Musikdienst die Möglichkeit erhalten, verlustfrei komprimierte Audiodateien als Quelle für das Audio-Streaming zu verwenden.

Apple Music 75 Millionen Songs

Neue Gerüchte um eine bevorstehende Freigabe einer HiFi-Option für Apple Music kamen am Wochenende auf. Unter Berufung auf Quellen aus der Musikindustrie verkündete das Branchenmagazin Hits Daily Double, dass Apple in den nächsten Wochen die Ankündigung von Apple Music HiFi plane, vermutlich zeitgleich mit der Vorstellung einer neuen, dritten Generation der AirPods. Eine kommende neue AirPods-Generation ist schon geraume Zeit im Gespräch. Mittlerweile sind auch diverse Vorab-Fotos aufgetaucht, die Ohrhörer sollen optisch an die AirPods Pro erinnern, jedoch keine aktive Geräuschunterdrückung bieten.

Ganz besonders interessant ist der in diesem Zusammenhang genannte Preispunkt. Apple Music HiFi soll ohne Aufschlag für die gleichen 9,99 Euro pro Monat erhältlich sein, die jetzt schon für das Abonnement von Apples Musikdienst anfallen.

iOS 14.6 deutet auf Apple Music HiFi hin

Passend dazu hat das Apple-Blog MacRumors in der vergangene Woche veröffentlichten ersten Beta-Version von iOS 14.6 mehr oder weniger eindeutige Hinweise auf die kommende Unterstützung einer solchen HiFi-Variante von Apple Music gefunden. Im Quellcode des Betriebssystems deuten Texthinweise wie „lossless audio“, „high-quality stereo streaming“ oder „HiFi“ recht deutlich auf eine solche Option hin.

Darüber hinaus fanden sich wohl auch erste Hinweise auf die Voraussetzungen für die Wiedergabe von Apple Music HiFi in iOS 14.6. Dem zufolge scheint die Option zur Wiedergabe der höherwertigen Audiodateien nicht nur generell an bestimmte Abspielgeräte, sondern auch an bestimmte Versionen der AirPods geknüpft zu sein. Die Rede ist hier von den AirPods Pro, den AirPods Max und kommenden neueren Modellen der Apple-Ohr- und Kopfhörer.

03. Mai 2021 um 07:05 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    85 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ohne Aufpreis? Ist ja so gar nicht Apple, aber wäre saugeil!

    • Passend zur Einstellung des HomePod.

    • Ja wäre echt genial. Hätte da sogar eher erwartet, dass um Verlustfrei mit mehr Abonnenten zu bekommen, dass sogar die normale einfach noch bisschen herabgesetzt wird.

    • Doch ist Apple. Im Gegensatz zu anderen Herstellern geben die regelmäßig neue Features an ältere Geräte. Schau dir die Farbkalibrierung beim appletv an oder ganz einfach die Widgets beim iPhone 6s(!!)… oder das alle gekauften Filme ohne Aufpreis 4K erhalten inkl. Dolby Vision etc…
      Apple ist kein Wohlfahrtsverband, aber ganz der Teufel auch nicht.

      • Ja. Widgets. Wow. Ist ja so aufwändig zu programmieren, vor allem wenn man dies schon für das iPhone 7, 8, X, Xs, 11… getan hat. Und die hat, nebenbei bemerkt, Android seit 2010 oder so.

    • Genau das ist typisch Apple! Siehe 4K Filme usw.

      Verstehe eh nicht warum andere einen Aufpreis dafür nehmen. Ob gute oder schlechte Qualität, die Künstler bekommen doch das gleiche.

    • Ohne Aufpreis? Die neuen Airpods wirst schon kaufen müssen. Ich denke das Abo wird 15€ kosten.

  • Uhhh, das ist spannend. Ich bin immer noch bei iTunes Match. Grund; lebenslanges Nutzungsrecht meiner Titel, auch ohne Abo. Ich wäre sofort bereit (einmal?) mehr zu bezahlen, wenn ich alle Titel austauschen könnte.

    • iTunes Match greift nur für die Titel, die du selbst hochlädst, nicht für die, die du der Mediathek über Apple Music hinzufügst.

      • Nicht korrekt. iTunes Match gleicht eigene Titel mit Apples Bibliothek ab. Ist der Titel bei Apple vorhanden und wird erkannt, dann wird eben nichts hochgeladen, sondern der Titel bekommt den Status -abgeglichen-. Somit lassen sich alte mp3s in höherwertige 256 AAC tauschen. Das macht iTunes Match bis heute interessant. Zudem steht auch iTunes in der Cloud über alle Geräte zur Verfügung. Und auch nach Ende des Abos liegen alle Titel ohne DRM, aber mit Wasserzeichen, vor. Man erhält also sein lebenslanges Nutzungsrecht. Und deshalb ist, wenn Apple Lossless so spannend. Wenn es wirklich kommt, dann könnte man wieder seine Titel upgraden.

  • wird Zeit, immerhin hab ich schon vor 2 Jahren damit gerechnet

  • Ist nur interessant wenn man mal was anderes als Airplay nutzen könnte. Mit Airplay absolut sinnloses Feature.

    • Wieso? Airplay ist doch ein guter Standard

      • Stichwort SBC. Übertragung nur bis 16/256 kps. Als Standard ja, aber mehr nicht.

      • Wolfgang, Airplay übertragt 44 khz/16Bit, also CD-Qualität bzw. lossless. Das wird allgemein als HiFi verstanden. 96khz/24Bit ist HiRes Music – zu Hifi ist der Unterschied allerdings wirklich schwer herauszuhören.

      • Was genau sagt mir das Stichwort SBC im
        Zusammenhang mit AirPlay?

      • Dafür braucht es aber kein High Res Audiomaterial da reicht das normale ALAC Zeug von Apple aus. Airplay kann nur 16Bit bei 44kHz Sampling Frequenz.
        Bei 88,2 oder gar 96kHz hat man weniger Probleme mit der Aliasingverzerrungen. Wenn man mit einer höheren Abtastfrequenz arbeitet sollte man unbedingt die Bittiefe erhöhen und eben auch auch die Bitrate wenn man wirklich Lossless arbeiten will.

  • Apple Music Hifi ohne passende HomePods? Never ever!

    Irgendwie mag ich immer noch auf einen HomePods Max (oder so) hoffen… (vor allem, weil doch BRAUN vor kurzem eine Lautsprecher Serie released hat, wo das Spitzengerät Braun Audio LE01 knapp 1200 € kostet).

    Warum also nicht, Apple?

    • Nur weil es die aktuellen großen HomePods nicht mehr produziert werden heißt es doch nicht das keine mehr kommen. Und gerade die neuen haben genug Qualität das man den unterschied trotzdem mitbekommt.
      Selbst aktuell sind die HomePods immer noch klasse Lautsprecher. Und für 200€ besser als viele andere in der Preisklasse.
      Neue werden dieses ja trotzdem sicher kommen :)

  • Bei der Präsentation des Apple TV 4K gab es doch auch das Upgrade kostenlos, so dass man alle bereits gekauften HD Titel, die dann mit 4K erhältlich waren, ohne Neukauf bekommen hat. Warum also nicht die HiFi Option bei Apple Music

    • War da aber nicht was? Bitte korrigiert mich jemand, wenn es jemand genauer weiß. Aber die 4k nur zum Stream. Als Download zum Archivieren kommt nur HD an. Bei Apple Music könnte das ähnlich laufen; -Abgeglichene- Titel bleiben -nur- 256 AAC statt Apple Lossless zu bekommen.

  • Gibt es eigentlich noch einen Grund die Musik zu komprimieren?
    6MB pro Titel vs 60MB
    Seit den ersten MP3 hat sich mein Download von 28Kbit über 80Kbit und 3Mbit zu 50mbit entwickelt.
    Wenn nun auch die Übertragung zum Kopfhörer schnell genug ist, braucht es keine Kompression mehr.
    Beim Streaming von Radio, Filmen oder über Apple Watch sehe ich den Nutzen der Kompression.

  • Blöde Frage: War es nicht so, dass der Bluetooth Standard bei iPhones keinen besseren Klang übertragen kann?

    • Ja, Bluetooth ist der limitierende Faktor, darüber geht es nicht besser. Eine Übertagung per AirPlay ermöglicht aber eine bessere Qualität. Die ist aber auch nicht ganz ohne eine Reduzierung der Qualität

  • Hab seit gestern wieder massive Abspiel Probleme aufn MacBookPro.
    Spielt kaum noch was ab.
    Fragt ständig ob der PC autorisiert ist für die Wiedergabe.
    Stürzt gelegentlich ab.
    Nervt total, neuestes Update ist drauf.
    Nilz

    • Das ist nicht schön, aber was hat das mit dem Thema zu tun?

      • Verstehst du das wirklich nicht? Es soll was Neues kommen, während das alte noch nicht richtig läuft.
        Wer da keinen Zusammenhang sieht, der sollte seinen Kommentatorenschein besser abgeben.

      • Nein, den Zusammenhang verstehe ich wirklich nicht.
        Es geht in diesem Beitrag um einen Hinweis in einer Beta Version von iOS, dass etwas kommen könnte. Um nichts mehr oder weniger.

        Ob da etwas bei jemand spezielles nicht funktioniert, hat mit diesem Hinweis doch erst mal gar nichts zu tun!

      • Schenk ihm doch keine Aufmerksamkeit ;)

      • @Mythos: Dann les dir den Artikel noch mal durch. Es ging nicht darum, dass irgendwas kommen könnte, sonder speziell um Neuerungen zum Abspielen von Audio, die kommen könnten.

  • Ob das dann auch im StreamOn inkludiert ist?

  • Und worauf sollen Apple Kunden das jetzt abspielen?

    • Auf richtig guten Airplay 2 Aktivboxen und Verstärkern. An diese Qualität wird kein Smarter Brüllwürfel herankommen.
      Ich mag unseren HomePod, der als Küchenradio fungiert. Aber verglichen mit den Kef LSX im Home Office oder sogar der Revox S100 Soundbar im Wohnzimmer ist die Soundqualität deutlich niedriger.

      • Der HomePod gewann in meinen Tests als schlechtester Lautsprecher haushoch.

        Mein Sieger: denon Home 350.

        Getestet:
        HomePod
        Harman kardon citation 500
        Sonos play five
        Naim Muso qb 2
        Denon Home 350

        In der Reihenfolge haben sie auch angeschnitten. Also als Lautsprecher taugt er viel, aber nicht das, was die Konkurrenz abliefert (für ein paar mehr euronen jedoch)…

        Von den denon Home 350 hab‘ ich nun ein Stereo paar. Absoluter Wahnsinn!

    • HomePod Mini. Wird nicht viel bringen aber ein wenig schon und daheim im WLAN ist der Datenverbrauch auch egal.

      • Für den HomePod Mini brauchst Du definitiv KEINE Hifi-Lösung. Einen klanglichen Unterschied zum Standard-Streaming mit 320kbit/s wirst Du darüber nicht feststellen können.

      • @tspe
        …dass man für die HomePod Mini diese Qualitätsstufe nicht wirklich braucht, da gebe ich dir vollkommen recht, allerdings wird es selbst bei diesen Boxen zu einer Verbesserung des Sounds führen, davon gehe ich schon aus.

  • OffTopic: stimmt es das die neuen Macs bzw. die neuen iPads Pro macOS 11.4/iPadOS 14.6 voraussetzen? Das würde ja heißen dass das Update sehr bald kommt!

    • Auf jeden Fall hat die aktuelle 14.6 Beta am Ende ein „b“ stehen. Je dichter man an „a“ kommt, desto näher ist man am release candidate). 14.5 startete bei „f“ oder so. Da war von Anfang an klar, dass es ein längerer Betatest wird.

  • Das wird sicherlich ohne Preisaufschlag kommen aber nur abspielbar auf passend dazu angekündigten neuen Geräten…..

  • „…jedoch keine aktive Geräuschunterdrückung bieten.“ Was?! Wieso das denn? :( Das ist für mich so eine wichtige Funktion der Airpods Pro! Warum sollte die Geräuschunterdrückung entfernt werden? Weiß jemand etwas darüber?

  • Kann sowieso niemand über Bluetooth auseinanderhalten was für Qualität kommt, kann man ganz leicht testen im Internet einfach nur googeln und die Tests machen, mit meinen AirPods Max ich höre keinen unterschied

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies ohne Aufschlag kommen wird. Wenn doch, würden sie zeitlich eineiige Anbieter verbannen wie zb tidal

  • Sehr interessant und schon lange überfällig!

    Bin gespannt wie Apple das umsetzt. Setzen die dann auf einmal doch auf AAC HD und bekommen die iPhones und AirPods eine neue Software verpasst, damit dieses endlich funktioniert?

    Muss ja wohl, ansonsten kommt ja nichts davon an den Ohren an.

    Wie gesagt, finde ich das Thema gerade sehr spannend und werde jede News dazu wie ein Schwamm aufsaugen!

  • Kein Mensch hier würde einen Blindtest zwischen AAC 256 und Lossless bestehen, erst recht nicht diejenigen, die dafür bereits den Homepod / die AirPods Max für „audiophil“ genug halten – aber wenn’s das Upgrade gratis gibt, bin ich gerne dabei.

    • Super das du für alle reden kannst .. bin einer der kein Mensch Fraktion die einen unterschied hören

      • Eben! Wenn man eben nur Musikmatsche mit nicht all zu gutem Kopfhörer hört, hört man auch keinen Unterschied zwischen MP3 128 kbps und ALL. Wenn man dagegen Eine gescheite Anlage, gute LS und einen Airplay 2 Empfänger nutzt, wird man da sicher einen Unterschied raushören.

        Bin mir auch sicher, das man einen Unterschied bei AirPods Pro/Max hören wird, falls Apple da entsprechend was nachreicht und man auch die entsprechende Musik abspielt.

        Ist eben alles eine Frage des Anspruchs. Viele haben sich an den komprimierten Mist gewöhnt und haben daher keinen Anspruch mehr und andere bekommen selbst bei CD Qualität noch einen Anfall und wünschen sich SACD für sämtliche Musik.

        Ich gehöre zu den letzteren!

        Es soll sich nun bitte niemand vor den Kopf gestoßen fühlen! Der eine empfindet eben ein Golf GTI schon als Sportwagen und der andere würde sowas eben als Einkaufswagen bezeichnen und für diesen fängt Sportwagen eben dann bei 911 Porsche erst an. Wenn man mit beiden eben nur zum Aldi fährt, ist es egal. Fährt man aber auf der Autobahn oder Track, wird man den Unterschied eben bemerken. So ist es eben bei der Musik auch.

      • @Gummikuh: Ich höre zu Hause Musik über einen Sennheiser HD800S und entsprechendem Kopfhörer-Amp – vertrau mir, ich leg wert auf gutes Sound … Und trotzdem lade ich dich gerne jederzeit ein zu einem echten Blindtest „komprimierter Mist“ (AAC 256) und Lossless, und du wirst gnadenlos scheitern … Zu glauben, dass man bei den AirPods Max oder gar AirPods Pro (!) einen Unterschied hören wird, ist absoluter Humbug! (Es sei denn, Apple geht einen neuen Weg der Dreistigkeit und verschlechtert nach Einführung von „Apple Musik HiFi“ die normale Qualität per Hand nach …)

    • Die Datenrate ist nicht alles. Je nach Musik hört man sehr wohl den Unterschied zwischen 96kHz/24 Bit und 48kHz mit 16 Bit. Dazu kommt dann eben auch das Komprimierungsverfahren.

  • Glückwunsch – ich gehe natürlich davon aus, dass du einen ECHTEN Blind Test gemacht hast und nicht umgeschaltet hast zwischen den Quellen mit dem Wissen, was was ist – Placebo-Effekt is a hell of a drug …

    • Muss ich nun eine Abhandlung darüber schreiben warum ich für meinen Teil einen Unterschied höre? Hören ist mitunter eine sehr subjektive Sache die jeder anders empfindet.

      • Lustigerweise kommt dieses Argument immer, wenn man sich über Blindtests zu unterhalten beginnt – dass die Goldohren ihre gerühmten subjektiven Hörerlebnisse bei einem seriösen Blindtest nie bestätigen konnten, spricht allerdings für sich. Nach wie vor gibt es keinen Test, bei dem jemals ein anders lautendes Ergebnis aufgetreten wäre. In aller Regel läuft es aber, wie schon erwähnt, so, dass man entweder weiß, welche Aufnahme gerade gehört wird, die Masterings unterschiedlich sind oder die beiden Ausgabessignale nicht pegelgleich sind. Ich kann mich für jeden freuen, der Spaß an Musik hat, aber genau wie Verstärkerklang ist die Audioqualität jenseits von 320 kb/s MP3 nahezu irrelevant – viel wichtiger sind eine gute Aufnahme und eine gute Bearbeitung im Studio. Hier geht die Qualität immer mehr zurück und das ist schade. Wenn der Lossless-Trend da entgegenwirken kann, bin ich ihm dankbar und sehe dafür über die Augenwischerei mit der besseren Qualität hinweg.

      • @Macxample: Danke – besser hätte man es nicht formulieren können.

  • Viele hier diskutieren ein Thema, von dem sie, mit Verlaub, und ohne dass es böse sein soll, absolut nichts verstehen.
    Warum? Ich möchte es mal anhand von Wein versuchen zu erklären:
    Wenn man mir Wein vorsetzt, ich trinke gerne mal ein Schlückchen Wein, dann kann ich höchstens sagen, ob mir dieser Wein schmeckt oder nicht schmeckt. Aber ich kann definitiv nicht sagen, ob das ein billiger oder teurer Wein ist. Da isses auch egal, ob das Glas groß, klein, rund, oder eckig ist…
    Und so mancher teure Wein, das hat die Erfahrung gezeigt, ist für den „versauten“ Gaumen kein wahrer Genuss!

    In Bezug auf Sound bedeutet das, unter anderem, weil sich das Gehör an einen Sound „gewöhnt“, dass die wenigsten wirklich unterscheiden werden, ob die Quelle komprimiert oder nicht komprimiert an ihre mehr oder weniger qualitativ minder – oder hochwertigen Boxen gepresst wird…

    Diejenigen, die Boxen in einer ausreichenden Qualität besitzen, und über ein noch nicht durchs Leben (Disco Besuch, Alter,…) versautes Gehör verfügen, müssen wohl an dieser Stelle vorab schon mal bedauert werden. Deren Qualitätsanspruch wird durch diese Art der Musikdarbietungen definitiv nicht bedient werden?!?

    • Was hat dein Vergleich denn jetzt damit zu tun, dass es Hinweise auf Neuerungen gibt?
      Oder wolltest du dein Verhalten durch zu viel Alkoholgenuss erklären?
      Ich fahr jetzt erstmal zu Aldi. Hab jetzt richtig Bock auf einen guten Rotwein.

      • Direkt mit dem Hinweis, Nichts!
        Das habe ich aber einleitend auch so geschrieben.

        Aber durchaus mit den Reaktionen auf den Hinweis.

        Schönen Tag dir noch.

      • Hat mich auch gewundert, wieso hier viele Leute auf das Thema Apple Music kommen.

  • Ich streame nur noch über eine Sonos Setup bestehend aus: Playbase, Subwoofer und 2 Play 1 .
    Höre keinen wirklichen Unterschied zwischen AAC und HD z. B. von Tidal oder Amazon HD. Klar, Sonos ist auch Mist sagen einige und ich bin auch zu alt mit 60+ um noch gut zu hören.
    Habe aber auch schon über sog. gute Anlagen keinen Unterschied wahrgenommen. Aber kann Apple ruhig machen. Nehme ich auch.

  • Und wie geht die Musik über Bluetooth aus den Geräten in die Kopfhörer oder Lautsprecher? Per SBC Codierung? Dann kann man es auch lassen, denn für SBC reicht die derzeitige Codierung. Über Kabelverbindungen sieht es wieder anders aus. Der Jackadapter kann ja bis zu 24/48 unkomprimiert auslesen. Also sogar HighRes zertifizierte Musikdateien. Wie dem auch sei, Apple geht hier endlich den richtigen Weg in Sachen Musikhören. Ich hätte mir schon längst mehr Musik in Lossless gekauft als bisher. Gab es halt wo anders.

  • Na endlich. Jetzt noch die Freigabe für APT-X HD oder LDAC auf den Apple-Geräten und man kann die Sache auch hören. Ansonsten Marketing-Gequatsche. Einen Porsche mit 350 Km/h Höchstgeschwindigkeit anpreisen, aber bei 80 abriegeln, ergibt ja auch keinen Sinn.

  • Wäre bei den Download’s auch ganz schön!

  • Ich versteh die Leute nicht, denen Datei-Qualität (lossless Audio, 8k Video usw) so viel wichtiger ist als die künstlerische Qualität des Inhalts. Meist hören die dann immer nur die gleichen 5 Alben wie Pink Floyd‘s Dark Side of the Moon und halten sich für Musikkenner. Irgendwie ein putziger Fetisch.

  • Ich würde mal behaupten das die Meisten nicht mal Receiver haben die High Res entsprechend per DAC unterstützen, von den Lautsprechern mal ganz abgesehen. Mit 2 Homepods (Urversion) hört man definitiv keinen Unterschied- anders sieht das auf einem Lyngdorf 3400 mit B&W 703 LS dazu. Da hört man teilweise sogar die Komprimierungsartefakte in den Hochtonbereichen

  • Ist ja eher was für die esotherische Ich-höre-immer-und-sofort-den-Unterschied-Fraktion mit Goldkabeln… „Blind“ hört doch niemand einen Unterschied raus jenseits von Zufallsstreffern.

  • Sehr schade, dass die neuen iMACS keinen Klinkenstecker mehr aufnehmen. Dann kann ich leider keinen guten kabelgebundenen Kopfhörer mehr anschließen :-(

    • Du meinst die aktuellen neuen iMacs?
      Und mit Klinkenstecker meinst Du einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss?

      Dieser Abschluss ist doch vorhanden.

      • Herrje, du hast vollkommen Recht, das habe ich echt total übersehen. Man sollte auch auf allen Ecken suchen :-)

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29798 Artikel in den vergangenen 4996 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven