iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Apple räumt auf

Apple löscht hunderte Apps aus dem chinesischen App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Apple räumt kräftig im chinesischen App Store auf. Dabei wurden in den vergangenen Tagen mehr als 700 Apps entfernt, wie lokale Medien berichten.

Unter anderem betroffen sind Apps von Sogou, einer chinesischen Google-Alternative, sowie Pinduodo, eine Online-Retail-App. Grund für die Löschung dieser und vieler hunderter anderer Apps ist das Nichteinhalten der Regeln des App Stores. Sie sollen Updates automatisch auf den Geräten der Nutzer installiert haben, ohne hierfür Apples Update-Prozess zu nutzen und die Genehmigung aus Cupertino zu erhalten.

Bereits vor zwei Jahren wurden diese strikten Regeln eingeführt, um Apps daran zu hindern, den App Store für Updates zu umgehen bzw. selbstständig aktualisierten Programm-Code nachzuladen.

Und es ist bei weitem nicht die erste Aktion dieser Art. Im August wurden über 25.000 Apps aus dem chinesischen App Store, dem in Sachen App-Umsatz wohl größten der Welt, entfernt, um den China-Regularien zu entsprechen. Dort ist unter anderem Glücksspiel verboten. Auf diese Weise räumt Apple auf und will unter anderem die Nutzung sicherer machen sowie den App Store gesetzeskonform gestalten.

Freitag, 30. Nov 2018, 18:38 Uhr — Marcus
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow 700, von wievielen unnützen Apps?

  • Und wie funktioniert diese automatische Installation? Das wäre doch interessant zu wissen!

    • Viele Apps/spiele laden beim Start Inhalte nach, sei es für Werbung oder echte Inhalte, die die App betreffen. Auf diesem Weg ist es auch möglich Daten von Servern zu laden, um die App zu updaten.

    • Das sind dann keine nativen Apps, sondern z.B. React Native Apps, deren Programmcode in der Regel in JavaScript geschrieben ist. Diese können dann einfach neue JavaScript Bundles aus dem Netz laden und lokal installieren und ausführen. Das ganze heißt dann Code-Push.

      • Andi, ganz banal gesagt, heißt das: VIRUS. :-<

      • Naja, es kann ja auf nix außerhalb der Sandbox zugreifen. Die Sys- und private API Calls die man dafür bräuchte müsste man im Binary shippen und dann findet sie – hoffentlich – der Analyzer von iTunes Connect beim processing des Bundles.

    • Unser Firmenappstore läuft über ein Profil und die Apps updaten sich und werden außerhalb des AppStore geladen. Geht also irgendwie.

      • Das sind Apps die mit einem Enterprise Zertifikat signiert wurden. Das kann im Prinzip jede Firma bekommen. Diese Apps werden aber – wie du selbst schon gesagt hast – nicht über den normalen App Store verteilt und werden daher so oder so niemals von Apple überprüft. Das hat also überhaupt nichts mit dem zu tun worum es in diesem Artikel geht.

        BTW: Wenn Apple mitbekommt, dass Enterprise signierte Apps über den gedachten Kontext hinaus verteilt werden, wird das Zertifikat ganz leicht auch rovoked wodurch Apple diese Apps sperren kann.

      • Das kann sein. Ist eine MDM Zertifikat (eigentlich ein Haufen Zertifikate) eines davon nennt sich iOS Appstorefront-1234567 allgemeiner Name iOS Enterprise AppStore CA

      • Firmenappstore, MDM,… ich gehe davon aus, dass die Apps (Lizenzen) via VPP gekauft worden sind und diese dann via MDM-App selber installieren können. In diesem Fall geht trotzdem nichts an Apple vorbei.

  • Dann kann Apple ja mal im deutschen Store unnötige Apps von dubiosen Entwicklern löschen. Würde gut tun.

  • Dann müsste man jedoch spiele, die patches nachladen auch entfernen.

  • Glücksspiel verbot, zum Wohl des Volkes. Daran muß sich die Deutsche Regierung messen lassen.

  • Das sind keine Chinesen auf den Fotos. Sondern Südkoreaner. Das ist latent rassistisch! :D

  • Bei jedem Start von PUBG Mobile prüft die App auf Updates und installiert diese auch ohne den AppStore. Ich frage mich inwieweit das tatsächlicher Code ist, zumal immer noch regelmäßig Updates im AppStore zu finden sind.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4123 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven