iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Neu in iOS 15

Apple Health überwacht künftig die Stabilität beim Gehen

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Mit iOS 15 wird Apple im Herbst auch seine Health-App überarbeiten und mit Neurungen versehen. Im Fokus stehen in diesem Jahr die Überwachung der Stabilität beim Gehen sowie die Anzeige von Trends und die Option, Gesundheitsdaten mit Familienmitgliedern oder Ärzten zu teilen.

Apple Health Stabilitaet Beim Gehen

Falls ihr euch fragt, was die „Stabilität beim Gehen“ ist – uns ging es zunächst genauso. Apple spielt damit auf die Tatsache an, dass schon leichte Veränderungen im Bewegungsablauf auf Gleichgewichts- oder Gangstörungen hindeuten können. Daraus kann ein erhöhtes Sturzrisiko resultieren.

Durch die Auswertung der vom iPhone aufgezeichneten, umfassenden Mobilitätsdaten soll die Health-App künftig in der Lage sein, das Sturzrisiko seines Besitzers einzuschätzen und zu bewerten. Auf diese Weise sollen Nutzer frühzeitig erkennen, wenn sich die Gefahr eines Sturzes erhöht, um entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen und an ihrer Stabilität zu arbeiten. Apple bietet hierfür direkt in der Health-App passende Übungen mit Video-Anleitungen an.

Health Iphone Schrittanalyse 2

Im Rahmen dieser Analyse protokolliert das iPhone während es beispielsweise in der Tasche steckt mithilfe seiner diversen Sensoren, wie schnell und gleichmäßig man geht, wie lang die einzelnen Schritte sind und wie deren Timing ist. Sogar die gewöhnlich im Millisekundenbereich liegende Zeit, in der man beim Laufen beide Füße auf dem Boden hat, soll das iPhone registrieren. Der zeitliche Verlauf und Veränderungen dieser Werte sollen dann Rückschlüsse auf Balance, Stabilität und Koordination zulassen.

Health Iphone Schrittanalyse 1

Apple vergleicht diese Messwerte mit einer Datenbank aus Forschungsprojekten, und zeigt die ermittelten Ergebnisse dann in der Health-App an. Zudem können Push-Mitteilungen über die langfristige Entwicklung informieren.

Trends und Teilen mit Ärzten

Die langfristige Überwachung von Gesundheitsfaktoren bekommt mit iOS 15 grundsätzlich mehr Relevanz. Apple will Trendanalysen rund um die Entwicklung der Gesundheits- und Fitnessdaten integrieren. Für 20 Arten von Daten sollen dann erweiterte Auswertungen verbunden mit Push-Mitteilungen bei nennenswerten Veränderungen zur Verfügung stehen.

Gewichtstrend Apple Health

Als dritte relevante Neuerung will Apple einen neuen Teilen-Tab in die Health-App integrieren. Hier können Nutzer festlegen ob und mit wem sie ausgewählte Health-Daten teilen. In Frage kommt die Anwendung im Familienumfeld ebenso wie mit Ärzten.

17. Jun 2021 um 16:49 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bestimmt interessant nach einem laaangen Abend in der Kneipe…

  • Kann das künftig auch die Apple Watch? Das fände ich spannender als beim iPhone, da ich die Watch häufiger bei mir habe als das iPhone. ;-)

    • Kann ich mir nicht vorstellen, da, wie im Artikel erwähnt die Differenzen im Millisekundenbereich liegen (Bipedale Abstützungsdauer). Das zu messen ist im Moment nur möglich wenn du dein iPhone in der Hosentasche (alternativ am Gürtel [ihhhhh]) trägst.
      Aber ja – die Neuigkeit ist die Auswertung von Trends und der Vergleich mit Studiendaten….

  • Wird dann mal lustig zu sehen, wenn man mal besoffen nach Hause getorkelt ist :)

    • Ja, in Zukunft könnten dann gleich die Versicherungsbeiträge der Krankenkasse erhöht werde .
      Das wird alles noch Ausmaße annehmen, die sich die wenigsten heute vorstellen können.

      • Oh gefährlich, gefährlich. Kopfschütteln.

      • Und wenn Apple dann auch noch mit seinem iPlane ins Chemtrail-Geschäft einsteigt…

      • und selbst WENN es so käme… was wäre daran verkehrt? jemand, der bewusst seine Gesundheit wie auch immer geartet gefährdet, hat nicht nur ein höheres Risiko mehr Kosten zu verursachen, sondern tut dies auch schuldhaft

      • Das allerdings führt jede Versicherung ad absurdum. Versicherer haben berechnet, dass 80 % der Versicherten zusätzliche Risiken haben…

      • Alexander Bauer

        Was daran verkehrt wäre?

        Der Algorithmus kommt zu dem Schluss du musst mehr zahlen, weil das Muster zu 98,7623% mit Mustern von Personen übereinstimmt die sich selber Schuldhaft gefährden.

        Ob das ganze wirklich so ist, kann keiner zu 100% sagen, aber wenn es erlaubt wäre würde die Versicherung kassieren.

      • Du warst nie jung, oder?

      • Wenn ich wieder lese, “ …na und wenn was ist daran verkehrt…“. Wenn alles was ich mache auf die Goldwaage gelegt oder betreust wird, wo bleibt denn da der Spaß? Wann darf ich einfach nur Mensch sein. Schade wenn die Überwachung und Ausbeutung so kommen sollte.

  • Diese Kennzahlen findet man doch auch jetzt schon in Health (also auch unter iOS 14.X)!? Was ist die Neuerung? Hat mich schon während der Keynote gewundert.

  • Hier kommt die Laus!
  • Viele dieser Daten werden bereits jetzt im Bereich „Mobilität“ in der Health App erfasst. Neu ist eigentlich nur deren automatische Auswertung und der anschließende Hinweis sowie die Übungen…

  • Aber das tut das Programm doch jetzt schon. Der asymmetrische Gang, die bipedale Abstützungsdauer und die Schrittlänge werden in iOS 14 alle ausgewertet. Oder ist etwas anderes gemeint?

  • Auf die Neuerung bin ich gespannt. Ich selbst bin Gehbehindert und habe keinen sicheren gleichmäßigen Schritt. Mir selbst egal. Bewegung ist alles

  • Gute Idee, vor allem wenn man schon ein Handikap hat. Habe MS, mein Gangbild ist nicht immer gut. Eine Aufzeichnung würde mich mal richtig interessieren.

  • Oh mein Gott ernsthaft diese Funktion gibt es schon seit einiger Zeit bei mir sind die ersten Daten „Asymetrischer Gang“ bereits am 24.06.2020 ausgezeichnet wurden. Die bipedale abstützungsdauer sogar schon am 23.6.2020. Also fast ein Jahr zu spät für die News.

    • Verrat es doch nicht. Das wurde vor einem Jahr von Apple nur bei den auserwähltesten Personen vorab aufgespielt. Vielleicht hat deine angesprochene Funktion aber auch damit zu tun, ob du z.b. das eine Bein stärker als das andere belastest und einen Haltungsfehler hast?

  • Mal Spaß beiseite. Ich leide unter Meniere Attacken, die in unregelmäßigen Abständen auftreten. Vorher merke ich immer ein verstärktes Sausen bzw. Tinnitus im Ohrund habe das Gefühl beim Gehen etwas zu schwanken. Wenn das sogar messbar wird habe ich nichts dagegen und kann mich besser auf eine Attacke einstellen.

  • Auch wenn ich die Idee des sharings mit dem Arzt sehr interessant finde….Bis sich das hier zu Lande durchsetzt, vergehen wahrscheinlich noch Jahrzehnte.
    Glaube mein Hausartzt würde die Daten eines Fitnesstrackers überhaupt nicht ernst nehmen.

    • Hängt vielleicht vom Hausarzt ab. Meiner konnte die Werte der Apple Watch sehr gut nachvollziehen. Ebenso konnte ich dem darauffolgenden Kardiologen exakt die Werte seiner gemessenen Werte voraussagen (einschl. dem exakten Wert des Blutsauerstoffes, Vorhofflimmern und des Belastungs- und Puls-Langzeit-EKGs). Die Kosten für eine AW6 und des Kardiologen waren ebenfalls die gleichen :-D

  • Wenn man sich die aufgezeichneten Daten anschaut fällt auf, dass das iPhone sogar „errät“ auf welcher Körperseite das Gerät getragen wurde!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6132 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven