iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 362 Artikel
Gefragte Dateien werden lokal vorgehalten

„Apple Edge Cache“ soll schnellere Downloads ermöglichen

14 Kommentare 14

Apple will in Zusammenarbeit mit Internet-Providern eine Edge-Caching-Infrastruktur schaffen, um die Verfügbarkeit der eigenen Online-Angebote zu verbessern. Edge-Caching bedeutet, dass Server bei lokalen Internetanbietern häufig angefragte Inhalte zum Abruf bereithalten, um die Downloadzeiten zu verkürzen.

Apple Edge Cache

Konkrete Beispiele wären ein Video-Download, eine größere App oder ein Update. Sofern jemand in eurer Nähe die Datei bereits geladen hat, liegt sie dann an einem lokalen Knotenpunkt eures Providers zum erneuten Download bereit, und kann von dort aus schneller bezogen werden, als wenn sie den erneuten Weg über den Teich antreten und womöglich noch von überlasteten Servern bezogen werden muss. Ein positiver Nebeneffekt ist hier zudem eine allgemeine Reduzierung des Internet-Verkehrs.

Solche Caching-Strukturen stellen teils auch kommerzielle Anbieter bereit, Apple arbeitet hier allerdings an einer eigenen Lösung. Der Hersteller setzt auf enge Zusammenarbeit mit den Internet-Dienstleistern und will vor Ort auch eigenen Hardware einsetzen. Das Programm mit Namen Apple Edge Cache läuft dann zunächst auch nur im kleine Rahmen als Beta-Test an und erfordert eine Einladung durch Apple nach vorheriger Bewerbung.

Die Pläne Apples sind keineswegs ungewöhnlich. Mitbewerber wie Amazon, Microsoft und auch Netflix setzen bereits geraume Zeit auf eigene Lösungen in diesem Bereich und bieten diese zum Teil auch für externe Partner an.

Montag, 17. Feb 2020, 19:17 Uhr — chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin gespannt, ob die Telekom das mit anbieten wird.

  • Was wäre hier der Unterschied zum „normalen“ CDN?

    • CDN sind nicht lokal verteilt.
      Man kann es sich so vorstellen:
      Apple Cache Server sind an regionalen, zentralen Knotenpunkten direkt an die Infrastruktur der Telkos usw. angebunden.
      Gibts mit der MacOS Server umsonst mit.
      Hardware wird aber vermutlich kein Mac Mini sein. ;-)

  • Ist das mit der Grund warum Netflix immer und überall so gut funktioniert?

  • Welche Vorteile Herren die Provider, sprich warum sollten sie da mitmachen!

  • Also wie Akamai nur 20 Jahre später. Das sollte bei den heutigen Leitungen aber eigentlich nicht mehr nötig sein.

    • Erspart aber Unmengen an Traffic im Netz – zum Beispiel durch Netflix. Der Traffic entsteht nur zwischen Provider und Endkunden, nicht aber auf dem Backbone.

  • Google/YouTube macht das auch: Google Cache

  • Ich habe es noch nicht ganz verstanden. Wird Apple die Leistung bezahlen oder erwarten sie, dass man die die 25 Gbit auf eigene Kosten schultert?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28362 Artikel in den vergangenen 4772 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven