iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 824 Artikel

Jede dritte App ohne Genehmingung

Apple darf in China wohl Tausende Spiele nicht mehr anbieten

12 Kommentare 12

Apple wird kommenden Monat wohl einen großen Teil der derzeit noch in China erhältlichen Spiele-Apps aus dem dortigen App Store entfernen. Einen Bericht von Bloomberg zufolge wird dies nötig, um den juristischen Vorgaben in China zu entsprechen. Für die Zulassung zum Vertrieb über den App Store müssen Spiele dort über eine staatliche Genehmigung verfügen.

China App Store

Die zugrunde liegenden Vorschriften sind dabei keinesfalls neu, doch wurde es bislang offenbar so gehandhabt, dass Spiele bereits vor ihrer Genehmigung durch die Behörden veröffentlicht wurden, um die mit der Lizenzvergabe verbundenen teils langen Wartezeiten zu umgehen. Auf diese Weise konnten dann auch Spiele über den App Store vertrieben werden, die aufgrund ihrer gewalttätigen oder gar politischen Inhalte nur wenig Aussicht auf eine offizielle Freigabe in China hatten. Als Beispiel wird etwa „Grand Theft Auto“ von Rockstar Games genannt.

Die chinesische Regelung sieht ein solches Genehmigungsverfahren für alle Spiele vor, die verkauft werden oder In-App-Käufe anbieten und wird unter Android offenbar schon seit rund vier Jahren recht konsequent umgesetzt. Apple hat iOS-Entwickler bereits zu Jahresbeginn auf das diesen Monat anstehende interne Fristende hingewiesen und wird die Maßgaben dem Vernehmen nach zum Monatswechsel nun in die Tat umsetzen.

Nennenswerte finanzielle Einbußen als Folge

Bloomberg zufolge finden sich im chinesischen App Store für iOS derzeit rund 60.000 Spiele die kostenpflichtig sind und/oder In-App-Käufe anbieten. Rund ein Drittel davon verfüge nicht über die für das Angebot nötige Lizenz. Die kommenden Maßnahmen dürften sich zwar zum Wohle der Beziehungen zwischen Apple und China erweisen, allerdings auch für merkliche finanzielle Einbußen bei Apple und den Entwicklern sorgen. In China wird rund ein Fünftel der von Apple in diesem Produktbereich erwirtschafteten 61 Millionen Dollar generiert.

Montag, 22. Jun 2020, 16:22 Uhr — chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Kein Ticket“ (Indiana Jones)

  • Ich würde auch gerne in unserem AppStore alle App/Spiele mit in-App Käufen ausblenden, sodass die überhaupt nicht mehr in den Suchergebnissen auftauchen. Dann könnte man im AppStore auch mal wieder vernünftig suchen…

  • Ich würde mir wünschen, dass wahlweise Apps mit inApp-Käufen ausgeblendet werden.
    Damit könnte man Jugendlichen und Kindern vor solchem Dreck wie CoinMaster schützen.

  • Rund 60.000 Spiele? Und was machen die Chinesen sonst noch so am Tag? Kann nicht viel sein.

    • Die Übernahme der Weltherrschaft planen

    • Sagt jemand der die Zeit hat in einem Apple Forum zu kommentieren. Während die Chinesen 18 Stunden-Schichten schieben um deine Consumer elektronik zusammenzubasteln.

      BTW: Der AppStore in den USA fasst laut statista ca. 900.000 spiele.
      Und die haben noch Zeit zu demonstrieren und Wahlveranstaltungen zu halten.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28824 Artikel in den vergangenen 4840 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven