iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 091 Artikel
Wie beim Einrichten von AirPods und HomePod

Apple Card: Eleganter Aktivierungsprozess auf dem iPhone

61 Kommentare 61

Apples Design-Abteilung hat sich rund um die für Sommer (zunächst in den USA) angekündigte Kreditkarte Apple Card mächtig ins Zeug gelegt. Schon das Äußere der Karte soll beeindrucken. Statt einer gewöhnlichen Plastikkarte dürfen Apple-Kunden in Geschäften, die keine Apple Pay akzeptieren, mit einem eleganten Stück Titan bezahlen. Die begleitende App hält Besitzer der Karte übersichtlich und detailliert über ihre Ausgaben auf dem Laufenden.

Apple Card Aktivierung

Bilder: 9to5Mac

Mit den nun verfügbaren ersten Test-Versionen von iOS 12.3 erhalten wir auch eine Ausblick auf den Aktivierungsprozess der Karte. Hier orientiert sich Apple am Installationsprozess von AirPods oder HomePod: Wird das iPhone in die Nähe der Karte gehalten, öffnet sich ein Fenster, mit dessen Hilfe die Aktivierung vorgenommen werden kann. Anschließend ist die Karte einsatzbereit.

Apple stellt das Bezahlen über Apple Pay auch im Zusammenhang mit der eigenen Kreditkarte in den Vordergrund. Diese ist dem Unternehmen zufolge lediglich als Ergänzung und für die Benutzung bei Händlern gedacht, die Apple Pay nicht unterstützen. Auf der Karte selbst fehlen die sonst üblichen Informationen wie Kartennummer, Ablaufdatum oder Sicherheitscode. Diese sind ausschließlich über die Wallet-App verfügbar. Apples Titan-Karte ist lediglich mit einem Bezahl-Chip ausgestattet.

Die Animation zeigt, wie das dann vonstatten geht:

Apples Design-Video zur Apple-Card

Donnerstag, 28. Mrz 2019, 16:48 Uhr — chris
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hoffentlich kommt sie schnell nach Deutschland. Ich freue mich schon drauf

    • Na klar – wie bei Apple Pay – da wird man den Rest der Welt lange schmoren lassen. Wenn sie kommt dann zu anderen Konditionen, weil diese cashbacks aufgrund gedeckelter Transaktionsgebühren in der EU nicht finanzierbar wären

      • @mike: Welches Interesse hat Apple daran die Ausgabe der AppleCard in Deutschland zu verzögern?
        Es liegt wohl eher an den Banken und den Händlern die einen Einsatz der Karte verhindern.
        Wenn es nach Apple ginge würde die AppleCard in jedem Land so schnell nicht als möglich verfügbar sein. Schließlich verdienen sie ja Geld mit jedem Umsatz der generiert wird. Erschwerend kommt hinzu, daß das Gros der Bürger hier in Deutschland sich nicht vom Bargeld verabschieden möchte oder kann.

      • @svc kennst du eigentlich den Grund warum Menschen Staats-Schuldberschreibungen mit negativen Zinsen kaufen (nominaler Werteverzehr!)?

        Genau, ab gewissen Höhen sind Barreserven nicht mehr in Bargeld eintauschbar. Und was macht man dann um negativ Zinsen zu mindern? Richtig, man kauft Produkte mit sehr hoher Sicherheit (z. B. Staats-Anleihen von DE)…

        Und was macht der deutsche Michel wenn kein Bargeld (Flucht vor negativ Zinsen) mehr verfügbar ist?
        A) negativ Zinsen akzeptieren (jetzt zusätzlich zur Inflation nominaler Werteverzehr)
        B) Investieren in den („bösen“) Kapitalmarkt
        C) digital first, Bedenken second jubeln

    • Wie sieht es eigentlich dann mit dem Geld abheben aus?

    • Apple die Lachnummer schlecht hin!! Bei dem Video musste ich richtig lachen!! Stück Blech (ja ich weis Titan) lackiert und etwas Beschriftung, wow!! Videokosten in Millionen Höhe :D Karte wird bestimmt auch nicht umsonst sein. Weil 10kb Speicher, Speicher bei Apple immer sehr teuer!
      Wo zum Teufel ist die Ladematte???
      Kein Wunder, das die nicht kommt, wenn die Bauern sich mit so einem Schrott beschäftigen! Man man man!!
      Ich könnte mich aufregen.
      Bitte nehmt mein Kommentar mit Humor!! Jeder weiß wie es bei Apple läuft.

  • Sehr cool und ich habe keine Apple Pay Card ( Kreditkarte) da dkp mit Miles and more in Schwung kommt

  • Das klingt schon sehr geil, und ich muss gestehen, dass es für mich ein Downer bei der Keynote war, zu erfahren, dass die Apple Card zunächst auch nur in den USA verfügbar sein wird…

  • Ich werde die Apple Card, ApplePay, u. dgl. noch nicht einmal dann benutzen, wären die Teile aus reinem Gold.

    Aber ich würde sie auf Ebay verhökern, gegen den Materialwert, versteht sich.

    • Jaja. Das wissen wir alle. Haben schon alle auf Ihr Kommentar gewartet.

    • Mit Deinem Nokia 3210 ist das freilich nicht nutzbar…

    • Kauf ich dir ab, und geh dann mit deiner karte shoppen;-)
      Wenn du sie dann aber sperrst zeig ich dich wegen Kreditkarten betrugs an

    • Na, so hoch ist der Wert von Titan denn auch nicht…
      Die Karte (fast) ohne Beschriftung hat sicherlich einen ästhetischen Reiz, und Titan fasst sich ja auch schön an, aber im Grunde ist es halt nur eine Kreditkarte…und damit nichts bahnbrechend Neues!

      • Naja neu ist das die Karte „leer“ ist und nichts drauf steht. So ist ein Missbrauch bei Diebstahl ausgeschlossen.

    • Öhm, doofe Frage, aber was machst du hier?

    • @momotaro: Da wird Tim Cook aber traurig sein. Nur für Dich alleine hat er die AppleCard überhaupt gemacht. Wenn er das jetzt liest könnte es am Ende sein, daß die AppleCard überhaupt nicht auf den Markt kommt. Ich finde Angela sollte schleunigst wieder die Deutsche Mark drucken lassen. Natürlich mit Deinem Konterfei, damit jeder hier weiß welch großartiger Mensch Du bist.;-)

  • Die goldene Frage ist ob das nur mit dem iphone 7 und höher geht

  • Hatte den Beitrag auf Twitter auch gesehen und mich gefragt was daran kompliziert sein soll die NFC Antenne im Metal zu platzieren ..

    • Haha jup auch mein gedanke. Im iPhone war sie ja auch lange zeit hinter metal.. wahrscheinlich eine Verwechslung mit induktivem laden

      • Wann war sie das jemals im iPhone? Es gab bei der Metalrückseite immer einen Glasstreifen oben und unten. Genau deswegen. Darüber hinaus wurde/wird auch der Rahmen als Antenne verwendet.

  • Das ist ja praktisch! Dann brauch ich in Zukunft mein iPhone ja nur noch an die ausgebeulten Hosentaschen von AppleCard-Besitzern halten und schon kann ich deren Karten mit ApplePay benutzen. Ist am Ende des Monats weniger belastend.

  • Ich will diese Karte unbedingt. Bitte bitte bringt sie schnell nach Deutschland :)

  • Ja, super Idee! Und das Geld wird dann Deinem Konto gut geschrieben.

    Da freust Du Dich!

    Und drei Tage später steht dann die Polizei vor der Tür…

    (Ganz nebenbei, Deine „Idee“ würde auch heute schon bei fast jeder normalen NFC Karte „funktionieren“)

  • Nicht ganz.. wenn du mit deinem iphone die karte von jemanden aktiviest wird wohl deine belastung eher grösser.. aber wahrscheinlich ist es nicht möglich da die karte ja persönlich (hat ja den namen drauf) ist und wird sich dann wohl nicht von fremden iPhones (bzw. Apple IDs) aktivieren lassen.

  • Die gleich losposaunen geil toll usw…..mich würde mal interessieren wie alt ihr eigentlich seid? Ist ja schlimm

  • Ganz ehrlich? Was ist der Vorteil? Vor allem bei dem Bankpartner.

    • Die ist von Apple, das reicht zum angeben…

      …was keiner bedacht hat, ohne Unterschriftenfeld zur Verifizierung auf der Rückseite (auch wenns super altmodisch ist) wird die Apple Card in DE niemand annehmen. Und wenn ich mit Apple Pay zahle, kann es mir doch recht egal sein, was für eine Karte da drin ist :)

      • Schon mal von Pin preferred gehört. Das Feld für die Unterschrift ist ein Relikt aus der Anfangszeit der Kreditkarte und heute nicht mehr notwendig. Die Regularien von MC lassen Karten auch heute schon ohne zu. Du bezahlst dann eben mit Pin.

      • Doch wird sie. N26 stellt ähnliche Karten für Business Kunden bereit.

      • Aha, weil man auf eine fehlerhaftes Bedenken kommt und man von sich selbst überzeugt ist, dass ohne Bedenken die eigenen Bedenken immer 100%ig richtig sind, nimmt man an, dass andere etwas nicht bedacht haben?

        Deshalb meine Rückfrage: Seit wann wird die Unterschrift überprüft, wenn man nichts unterschreibt und nur eine PIN nutzt?

        Nebenbei als Hintergrundwissen: Wegen Abwärtskompatibilität wird noch immer bei Kreditkarten ein unverschlüsselter Magnetstreifen und sogar der Name mit Kontonummer mit „abdruckbaren Buchstaben“ versehen, wo dann als einzige (Pseudo-) Sicherheit die Unterschrift dient, weil es noch immer Geschäfte gibt, die kein Chiplesegerät für Kreditkarte haben. Dies ermöglicht auch Skimmer, weshalb zur Sicherheit empfohlen wird zumindest den Magnetstreifen zu zerstören (z.B. in der Mikrowelle). Die meisten Läden haben oft ein „Chiplesegerät“. Ja, früher Aldi u.s.w. verlangten eine Unterschrift, aber das ist schon Ewigkeiten her. Ich habe inzwischen in mehreren Aldis, Lidls, Rewes u.s.w. mit Apple Pay bezahlt (also deren Terminals können nicht nur Chips auslesen, sondern auch per NFC kommunizieren).

      • @all – danke für die Infos, bezahle meistens mit Apple Pay und wenn direkt mit KK, dann mit Unterschrift :)

      • Nein Maurice, kk + Unterschrift gibt es nicht mehr.

        Würde meine Kreditkarte an der Kasse auch nie aus der Hand geben

  • Schade das die Karte „spiegelverkehrt “ ist hätte mit den Chip etc auf der Linken gewünscht wie ich es von meinen Karten kenne.

  • Ich dachte Bargeldlos ist die Zukunft und dann wieder zurück zur Karte? Man, man, man…ich kann es nicht nachvollziehen, sorry.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28091 Artikel in den vergangenen 4731 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven