iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

Apple 2016 wohl größter Uhrenproduzent der Welt

Artikel auf Google Plus teilen.
59 Kommentare 59

Der Trend zur Smartwatch und Sport- bzw. Fitnessuhren macht den traditionellen Uhrenherstellern schwer zu schaffen. Besonders die Schweizer Uhrenindustrie leidet, dort sinken die Exportzahlen seit nunmehr zwölf Monaten stetig.

Einem Bericht der Neuen Zürcher Zeitung zufolge dürfte sich Apple in diesem Jahr zum weltweit größten Uhrenproduzenten mausern. Schätzungen zufolge lag der mit der Apple Watch erzielte Umsatz 2015 mit 4,5 Milliarden Franken noch knapp hinter Rolex (4,9 Milliarden), mittlerweile sollte sich Apple allerdings auf Rang 1 dieser Rangliste befinden. Offizielle Zahlen diesbezüglich gibt es weder von Apple noch von Rolex.

Apple Watch Im Apple Store

Diesem Trend entsprechend leiden die Schweizer Hersteller und massiven Exportverlusten. Der Verkauf in die USA liege dieses Jahr bisher 10 Prozent unter dem Vorjahr. Besonders betroffen sei hier Swatch mit einem relativ großen Portfolio im günstigeren Preissegment, während die Verluste bei traditionellen mechanischen Luxusuhren weniger stark ausfallen. Positive Zahlen schreibt offenbar TAG Heuer, der Hersteller hat mit der Connect eine Smartwatch im Angebot, die das Schweizer Uhrmacherhandwerk mit dem Leistungsumfang einer modernen Smartwatch verknüpft. Überraschend hoch in den „Charts“ der NZZ ist zudem Fitbit platziert. Der vor allem für seine Schrittzähler und Fitnessarmbänder bekannte Hersteller rangiert mit 1,78 Milliarden Franken Umsatz hinter Rolex, Apple, Omega und Cartier auf dem fünften Platz.

Allerdings ist für die Probleme des Wirtschaftszweigs nicht ausschließlich das Interesse der Käufer an neuen Technologien und Funktionen verantwortlich. So spielen dem NZZ-Bericht zufolge auch Maßnahmen der chinesischen Regierung zugunsten der eigenen Wirtschaft eine Rolle. In diesem Zusammenhang wurden die Importsteuern teils deutlich erhöht, auf Luxusuhren fallen nun 60 statt 30 Prozent des Kaufpreises Abgaben an. China war in der Vergangenheit ein wichtiger Markt für die Schweizer Hersteller.

Danke Thomas

Freitag, 22. Jul 2016, 10:53 Uhr — chris
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • na, dann freuen wir uns mal auf eine schöne weiterentwicklung. die watch ist gut, aber es gibt noch viel potential.
    zu zeit habe ich keine andere smartwatch gefunden, die mir besser als die apple watch gefällt.

    • Das ist mein Problem, ich find die Apple Watch abgrundhässlich…. Funktioniert sicher gut, aber da ich kein fitnessjünger bin kann ich der Nummer bisher ganz gut widerstehen….

      • Ich sehe das total anders. Ich finde sie sehr hübsch. Aber im Bereich fitness macht sie mir einfach zu wenig. Kein Pulsmesser, kein Ersatz für das Handy z.B. für Musik. So sehe ich kaum Vorteile darin.
        Wenn mehr Features kommen, die Apple Watch komplett autonom laufen kann, und im Preis richtung 300€ kommt, dann wird sie für mich interessant.

      • Die Apple Watch hat einen Pulsmesser. Zusätzlich kannst du auch einen Bluetooth 4.0 Brustgurt koppeln.
        Musik kannst du ebenfalls über die Musik App drauf laden, deine Bluetooth Kopfhörer verbinden und dann alles ohne iPhone verwenden.

      • Pulsmesser vorhanden!
        Musik kann synchronisiert werden und dann ohne IPhone gehört werden!

        Edelstahl schwarz mit schwarzem Gliederarmband sieht nicht nur gut sondern edel aus,
        mit Milanaisearmband praktisch für den Alltag.

        Die Uhr ist der Hammer, ich lad sie in 2-3 Stunden zwischendurch mal, trag sie sonst ständig
        und genieße natürlich auch die Zusammenarbeit mit dem IPhone.

        Und so eine Uhr für unter 300,-…….

      • Die Apple Watch hat doch ein Pulsmesser und du kannst die Watch mit BT Kopfhörern verbinden, dann geht auch Musik? O_o

      • Kein Pulsmesser?? Kein Musikplayer?? Wie kommst Du denn darauf?

      • Die Applewatch hat einen Herzfrequenzmesser, Musik kannst du damit auch per Bluetooth hören..

      • Also sorry aber du kannst sehr wohl Musik darauf vom iPhone übertragen und diese dann zB mit Bluetooth Kopfhörern hören. Kennst dich ja gut aus

    • optik ist nicht zu diskutieren, aber funktional ist sie keineswegs. sie ist ein haufen schrott.
      ohne gps ohne echte wasserdichtheit, ohne 3g einfach nur nett anzusehen aber kein langfristiges investment.

      • Sofern du dein iPhone mit der Uhr ersetzen willst gebe ich dir auf jeden fall recht, im Normalfall (also wenn die ihr als Erweiterung für das iPhone verwendet wird) wäre höchstens GPS vielleicht noch nützlich, würde aber, genau wie 3G die Akkulaufzeit schmälern. nebenbei passt in eine Uhr höchstwahrscheinlich kein Sim-Modul rein und willst du wirklich für deine Uhr einen Mobilfunkvertrag abschließen ? [Das die Wasserdichte fehlt bzw. zumindest für den „Fall der Fälle“ vorhanden sein sollte gebe ich dir recht, das macht aber weder die Funktion noch das Design schlechter.]

        Ich bin übrigens auch kein Besitzer der Apple Watch, da ich it meiner Analogen Uhr sehr zufrieden bin und keine Smartwatch benötige, aber das musste einfach mal gesagt werden, da deine Wünsche, sofern sie ernst gemeint waren, klangen als wolltest du auch in deinem Computermonitor einen kompletten Rechner oder in deine Fahrrad einen V8 Motor…

  • Dann sollten traditionelle Uhrenhersteller zum filigranen Uhrenwerk ein wenig Hi-Tech mit einbringen. Bissl Blutooth hier und da… =D

  •  ut paucis dicam

    Smart watches gibt es von verschiedenen Firmen:
    BVLGARI
    Montblanc
    Frédérique Constant
    TAG Heuer
    Die neueste von Heuer gefällt mir nicht, obwohl sie wie eine konventionelle Uhr aussieht. Die  Watch mit den kommenden Features: mehr Akku, dünner, unabhängiges GPS, wasserdicht, schnellere Reaktion, entspricht da schon eher meinen Vorstellungen einer Smart Watch. Aber jeder kauft das, womit er am besten zurecht kommt.

  • Aus meiner Sicht ist das wie Apple und Birnen miteinander zu vergleichen. Wie richtigerweise geschrieben wird, wirkt sich ja das auf die traditionellen Schweizer Uhren (Swatch mal ausgeklammert) ziemlich wenig aus. Warum sollte ich wegen einer Apple Watch auf dem Kauf einer Rolex/Omega/Tag Heuer verzichten?
    Der Mann von heute hat beides

    • Es wirkt sich aber ganz klar auf Uhren in einer ähnlichen Preisklasse aus.
      Da man einfach nur eine Uhr zur Zeit trägt und viele einfach nur eine Uhr benötigen und nicht die Uhren wechseln möchten.
      Ich möchte zB nicht auf eine andere Uhr wechseln da mir dann die Smartwatch Funktionen fehlen würden also kaufe ich keine andere Uhr aktuell.

      • ja, das ist deine einstellung, aber ob es auch meine ist.
        ich denke abwechslung ist manchmal ganz nett, abends beim fortgehen brauch ich keine smarfunktionen.

    •  ut paucis dicam

      Ich bin auch der Meinung: eine schöne automatische Uhr und eine  Smartwatch für Training und Reisen. Die edle Uhr will ja keiner bei der Flughafenkontrolle ins Kästchen legen, welches dann einen Augenblick hinter dem Vorhang verschwindet.

  • Apple schafft’s immer wieder :D

  • Unfassbar, dass sich sowas Hässliches so gut verkauft. Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

  • Ich bin als Schweizer zwar grundsätzlich Fan der Schweizer Uhren Produktion. Jedoch hat sich hier Swatch ganz einfach selber ein Grab geschaufelt. Sie glaubten nicht an den Erfolg der Smartwatch. Danach später doch eingesehen, dass es nicht so gut ist, nichts zu machen. Eigene Smartwatch produziert und bewusst Apple nicht integriert. Dies kam mir vor, wie ein kleines wütendes Kind das nun trotz. Hier hat mich Hayek einfach nicht überzeugt… Meiner Meinung nach ein totaler Fehlentscheid. Die AppleWatch bleibt der geschlossen API geschuldet die einzige Smartwatch, die sich wirklich mit dem iPhone integriert und bleibt daher auch für mich die einzige Wahl.

    • Ja die Geschichte erinnert mich auch an Nokia. Da wurde zu Beginn auch über das iPhone gelacht… na ja ich hoffe, dass es mit den Schweizern nicht ganz so bergab geht. Mir tun immer die Beschäftigten die daran hängen leid… Die können ja nichts für die Fehlentscheidungen der Hochbezahlten…

  • Was ging es vor 1 1/2 Jahren hier rund in den Kommentaren. Der größte Flop Apples wurde verkündet. Und jetzt? Die Uhr ist seit dem sehr gewachsen. Ich trage sie sehr gerne was ich von Anfang an hier geschrieben habe. Andere wussten es immer besser. Die Meldung kommt für mich nicht überraschend. Momentan nervt die Verfügbarkeit der Armbänder. Seit Wochen sind bestimmte Farben vergriffen. Die Apple Watch 2 werde ich mir dieses mal in Steel kaufen. Meine Frau hat eine goldene, die sehr edel aussieht mit dem schwarzen Display. Sie trägt sie auch sehr gerne. Gebrauchspuren hat meine silberne nach 1 1/2 Jahren immer noch nicht (holzklopf). Ich habe sie schon sehr oft irgendwo angestoßen, allerdings noch nie schwer. Ich bin nach wie vor zufrieden mit der Apple Watch und freue mich auf Watch OS 3.

    • Das größte Manko der Uhr ist allerdings die Abhängigkeit zum iPhone. Mindestens Android sollte unterstützt werden dann würde sie sich bestimmt noch bessere verkaufen.

      • Ich glaube nicht, dass es sich spürbar auf die Verkaufszahlen auswirken würde, wenn Android unterstützt würde. Wenn andere Uhren weitgehend kompatibel mit dem iPhone währen, hätte ich mir eine andere Uhr gekauft. Den größten Nutzen sah ich allerdings bei Siri am Handgelenk. Ohne eine richtige Verbesserung in dieser Hinsicht werde ich mir auch keine neue Watch kaufen.

      • Ich finde Rainer hat Recht. Es gibt genügend Studien die belegen, dass Apple-Kunden „das Geld eher locker machen“. Alleine der Preis disqualifiziert die Apple-Watch schon für die Androiden, wenn man den Studien glaubt.

    • schön für dich, aber die uhr IST ein flopp und da gibts auch aktuell einen artikel dazu. im gegensatz zum ipad, dass sich nicht nur ein paar apple jünger und möchte gern typen gekauft haben, ist es bei der uhr sehr wohl so.

      ich mein ist eh ok, versteh mich nicht falsch und auch deine frau sieht sicher fesch mit der uhr aus, aber das ding ist weit von brauchbar entfernt und auch viel zu teuer.

      ich habe eine pebble und finde die recht genial – wesentlich billiger kann nicht viel, das dafür aber gut und sie weckt auch keine erwartungen, die sie nicht erfüllen kann.

      und das kreide ich apple an, dass sie werbung mit einem joggenden model machen und sugerieren die uhr könnte strecke etc. aufzeichnen, kann sie aber nicht, da sie kein gps hat. das ist glatte irreführung.

      • @Od
        Sie misst sogar sehr genau, wenn man das iPhone ein paar Mal dabei hatte und sie dann entsprechend kalibriert ist.
        Mein iPhone habe ich sowieso immer dabei, also stört es mich auch nicht, ob die Watch GPS hat oder nicht.
        Und für die Nörgler muss die Watch natürlich ausser GPS auch noch mind. 1 Woche Akkulaufzeit haben. Oh Mann, echt ey.
        Ausserdem lässt sich auf der Watch Seite von Apple genau nachlesen, was die Watch mit iPhone und auch ohne kann. Was ist daran irreführend? Die Watch kann und macht das was auch in der Werbung gezeigt wird.

      • Sascha Migliorin

        Die Uhr ist ein Flop ?
        Die Uhr ist das erfolgreichste Produkt von Apple, aller Zeiten, in der ersten Generation.

    • Ich werde mit die Watch 2 ebenfalls zulegen, jedoch vor allem als Sport Uhr mit GPS und Pulsmesser. Meine jetztige Nike SportwatchGPS muss ich via USB mit meinem Mac syncen, wie anno 2003.

  • Ich habe noch die Unkenrufe im Ohr, dass die Watch ein Reinfall wird. Und jetzt schimpfen alle, dass Apple kein Auto auf den Weg bringen kann beziehungsweise damit zu spät ist. Würde mich nicht wundern, wenn in zehn Jahren Apple der größte Autoproduzent der Welt werden wird.

    • Oder in 10 Jahren hat sich die Kategorie „sonstiges“ bei Apple erneut verdoppelt, weil die Autos noch nicht nennenswert zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Man weiß es nicht.
      Den Erfolg der Watch kann man ja auch deuten, wie man will.

      • Sascha Migliorin

        Die Apple Watch ist mit meilenweitem abstand die erfolgreichste Smartwatch. Und vom Umsatz her, der erfolgreichste Uhrenhersteller der Welt (mal dieses Jahr, wie es in Zukunft aussieht, weiß man nicht).

    • die watch IST ein reinfall – wie blind kann man sein.

      • Na ja, nicht für Apple ;)

      • Die Apple Watch ist die meistverkaufte Smartwatch und mit Recht auf Platz 1.
        Aha, so sieht also ein Reinfall aus.

        Es ist ein Lifestyle-Produkt. Es ist nichts, was man wirklich haben muss. Ob es einen persönlichen Nutzen hat, entscheidet jeder für sich selbst.
        Wer sich ein Apple-Produkt kauft, sollte sich vielleicht vorher darüber Gedanken machen, ob es ihm einen Nutzen bringt. Nach dem Kauf festzustellen, dass es einem nichts bringt, ist natürlich ein Reinfall.

      • Richtig, auch für Blinde macht die Apple Watch Sinn. Und ganz nebenbei, nur weil DU die Vorzüge in Freizeit, Business und beim Sport nicht erkennst, heißt es noch lange nicht, dass sie ein Reinfall ist. ;)

  • Man kann dich den Markt der „günstigen“ herkömmlichen Uhren wie Swatch mit dem Markt der Smartwatche vergleichen.

  • Die Watch ist ein Reinfall – blöderweise verkauft sie sich recht gut. :-) Ich benutze sie täglich und sehr gerne.

    • sie verkauft sich … sagen wir mal so.

      gut wäre für apple dimensionen etwas anderes.

      ich persönlich spüre keinen hype und finde selten jemand cool, der das ding am arm trägt. es ist eher so, dass sich leute die uhr kaufen, die den echten iphone hype damals veräumt haben und jetzt glauben sie können irgendwie die ersten bei der uhr sein.

      so kommts mir vor – bitte soll keiner sich beleidigt fühlen

      • So ein Quatsch.
        …und nein, ich fühle mich nicht beleidigt. Aber deine persönliche Sichtweise ist eben nicht allgemeingültig und disqualifiziert die Apple Watch deshalb auch nicht zum „schlechten Produkt“.

        Die überwiegende Mehrheit, die eine Apple Watch besitzen, sind sehr zufrieden, wie neueste Befragungen ergeben haben. So auch ich.

      • Der erste iPhone Hype war eben dies nur Hype.

        Für ein Produkt das bis auf einen sehr guten Browser und einen sehr gutes Touch Srceen absolut nichts konnte und den Namen Smartphone kaum verdiente.

      • :D genauso kommt es mir aber auch vor! ^^

  • Langfristiges Investment? Wir reden hier von einer Uhr im unteren Preissegment. Bei meiner Rolex und meiner Breitling habe ich mir vor dem Kauf Gedanken zur Werthaltigkeit gemacht. Ne AppleWatch ist nice to have und nach spätestens zwei Jahren kommt ne neue wie beim iphone auch. Invest….tztztz

    •  ut paucis dicam

      Genau so ist es: eine wertvolle Uhr hat man lange und vererbt sie, die -Watch ist so wie ein iPhone : man benutzt sie eine Zeit lang und wechselt sie – wie das iPhone – dann aus.

      Mich ärgert nur die arrogante und zum Teil unverschämte „Kundenbetreuung“ namenhafter Hersteller! Mein Weg geht zur -Watch, die ich nach ein paar Jahren austausche um mich nicht mehr über teuren Markenservice ärgern zu müssen. Für das Geld einer Revision bekomme ich eine neue -Watch. Fertig!

      • Genau dieser Punkt geht meistens vergessen. Die regelmässige Revision einer teuren Markenuhr ist schweineteuer.

      • Ein Punkt der ebenfalls vergessen geht ist, dass jemand der darauf angewiesen ist einfach jederzeit ohne wenn und aber zuverlässig die Zeit ablesen zu können, einer Rolex Automatik zu 100% vertrauen kann. Da geht nicht plötzlich der Akku runter. Wieso waren Ärzte & co die ersten, die solche Uhren trugen? Weil sie als Instrument so hochwertig und zuverlässig waren (und es bis heute sind).

      • Sascha Migliorin

        Der Akku geht auch bei einer Apple Watch nicht plötzlich runter. Selbst wenn sie nur noch wenige Prozent hat, dann kann man halt nicht die ganzen Spielereien machen, aber die Uhrzeit zeigt sie locker noch über 48 Stunden an.

  • Äpfel vs. Birnen.
    Ein Computer fürs Handgelenk, der auch die Zeit anzeigt, ist noch lange nicht mit einer mechanischen Uhr gleichzusetzen (Rolex baut nur solche). Oder werden Smartphones jetzt auch als Taschenuhren geführt?
    Der Umsatz von Rolex beeindruckt, insbesondere in Anbetracht der Fertigungstiefe.

  • Jetzt fehlt nur noch Pokémon für die watch und dann sind hier alle zufrieden!!!;)

  • Trage eigentlich keine Uhr, würde mir aber den Kauf evtl. überlegen, wenn die Uhr nicht so teuer wäre. Nur zum Sport lohnt es sich einfach nicht.

  • Süß wie sich die Fanboys immer noch selbst belügen. Schon schwer sich einzugestehen, dass man wertlosen Elektrokrams gekauft hat. Sie hat kein GPS…na und, brauch ich nicht…Akku hält max 2 Tage…na und, mir reicht das…Preis/Leistung? Du bist doch nur neidisch, weil du nicht so reich bist wie ich…sie ist hässlich…da ist ein apfel drauf, sie ist wunderschön…sie ist ein flop…gar nicht, ich bin froh, dass sie sich nicht jeder leisten kann ausser mir…

  • Uhrenproduzent ?

    apple baut keiner uhren.

    der smartwatch markt is nach wie vor ein kleiner.
    es ist eben doch nicht so toll ,diesen teueren elekroschrott sich ans handgelenk zu schnallen, um ihn dann täglich zu laden und dann nach 3-4 jahren zu den apple adaptern, in die schublade zu schmeissen.

    mit dem schweizer uhrenmarkt hat das alles nix zu tun.

    • Sascha Migliorin

      Was nichts mit dem Gewinn/Umsatz zu tun hat. Wenn ich mehr Umsatz als alle anderen Uhrenhersteller mache, ist es doch egal, ob es eine „normale“ Uhr ist oder eine Smartwatch.

      Und doch, dass hat was mit dem Schweizer Uhrenmarkt zu tun. Viele haben schon ein paar schöne analoge Uhren. Jetzt wird halt mal eine Smartwatch dazu gekauft, dafür dann keine analoge Uhr.
      Auch wenn noch viel mehr Faktoren dazu kommen, wie der starke Franken, wie der Aufpreis in China, usw.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven