iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Neu in iOS 15.2

App-Datenschutzbericht entlarvt „neugierige“ Apps

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

In den Einstellungen von iOS 15.2 versteckt sich mit dem App-Datenschutzbericht die Möglichkeit, umfassenden Einblick in die Netzwerk- und sonstigen Aktivitäten der auf dem eigenen iPhone installierten Anwendungen zu erhalten. Beispielsweise kann man hier sehen, wie oft die Apps die ihnen erteilten Berechtigungen nutzen, um auf persönliche Daten wie Kontakte oder den aktuellen Standort zuzugreifen, oder das Mikrofon verwenden.

Standardmäßig ist diese Funktion unter iOS 15.2 deaktiviert. Wenn ihr das Treiben der Apps also verfolgen wollt, müsst ihr den App-Datenschutzbericht in den Einstellungen „Datenschutz“ zunächst aktivieren. Ihr findet den entsprechenden Menüpunkt ganz unten im Fenster.

In der Folge protokolliert die neue iOS-Funktion die Aktivitäten aller Anwendungen und zeigt die gesammelten Informationen jeweils für den Zeitraum der letzten sieben Tage an. Für besseren Überblick sind die Auswertungen in unterschiedliche Bereiche gruppiert.

App Datenschutzbericht Screenshots

Zugriff auf Daten und Sensoren überwachen

Im Bereich „Zugriff auf Daten und Sensoren“ könnt ihr sehen, wie oft die entsprechenden Apps auf die Kamera, das Mikrofon, eure Kontakte, euren Standort und eure Fotos oder Mediathek zugegriffen hat – sofern ihr den Anwendungen die entsprechenden Rechte überhaupt eingeräumt habt.

Netzwerkaktivitäten einsehen

Im Abschnitt „Netzwerkaktivitäten“ finden sich umfassende Informationen zu den Netzwerkaktivitäten eurer iPhone-Anwendungen. Naturgemäß dürften sich hier in reichlicher Zahl Einträge finden, werden doch die unterschiedlichsten Bereiche von Apples Überwachungsfunktion erfasst. Dazu zählen schlichte Webseitenbesuche im Browser ebenso, wie der Abruf von E-Mails, Videoaufrufe, Messenger-Aktivitäten oder auch die Übertragung von Werbebannern.

Apple gliedert dieses Segment für besseren Überblick in die Bereiche „App-Netzwerkaktivität“, „Website-Netzwerkaktivität“ und „Am meisten kontaktierte Domains“. Mit einem Fingertipp auf die entsprechenden Einträge könnt ihr jeweils weiterführende und ausführlichere Informationen zu diesen abrufen.

Apple zufolge werden die hier angezeigten Informationen ausschließlich lokal auf dem jeweiligen Gerät gespeichert und werden gelöscht, sobald man die Funktion deaktiviert. Das Entfernen einzelner Apps vom iPhone sorgt dafür, dass die damit verbundenen Informationen aus dem Datenschutzbericht entfernt werden.

15. Dez 2021 um 11:35 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • das ganze hilft nicht wirklich, wenn ich diese verbindungen dann nicht blockieren kann.

  • Was Apple auch zur Verfügung stellen könnte, dass Apps nicht mehr die Möglichkeit haben grundsätzlich die Zwischenablage abzurufen. Ich hab eine App (bei der es mir aufgefallen ist), die ständig die Zwischenablage ausließt. Hatte dann auch mal einen nicht anständigen Satz kopiert und bin gefühlt 100 mal in die App rein weil mich das nervt.

    • Erstmal die Infos sind wichtiger sodass die Entwickler damit konfrontiert werden. Die sind ja das hauptsächliche Problem.

      • Die wissen ja was sie tun… warum sollten sie es lassen, wenn man es selbst nicht kontrollieren/abschalten kann – außer durch Verzicht auf die jeweilige App

      • Als Apple eingeblendet hat, wenn eine App auf die Zwischenablage zugreift, habe ich alle Entwickler, bei denen mir das aufgefallen ist, öffentlich (Twitter) kontaktiert und um Stellungnahme gebeten. Kam kein Update oder wurde gesagt „Ist halt so, wir wissen schon, was wir tun“, habe ich die App gelöscht. Man muss halt konsequent sein.

      • Ok, hab ich jetzt gemacht, mal sehen was für ne Rückmeldung kommt.

  • Eure App hat bei mir 17 Einträge. Wäre das nicht noch was, dass man als zahlender Kunde hier nicht so viele Einträge bekommt?

    • 17 Einträge heißt ja nicht, dass es schlecht ist. Genau deswegen ist sie auch von Haus aus deaktiviert. Ich denke, dass viele Menschen diese Einträge nicht richtig interpretieren und dann denken, dass viele Einträge gleich schlecht sind.

      • Genauso geht es mir: ich finde das schon etwas erstaunlich, auf wieviele Adressen irgendwelche Daten von mir gesendet oder empfangen werden.
        Irgendwie Spooky

      • Das mag schon sein Fabian, aber 5 Einträge davon sind sicher nicht notwendig für das korrekte funktionieren der App.

      • Ich hab 39 davon. Heftig. Was zur Hölle wird da alles geschickt ?

      • Bei mir 53! Klassisches Eigentor. Da entlarvt sich der Verfasser des Artikels und seine App selbst. Irgendwie lustig wenn’s nicht ernst wäre.

  • Uff… ausgerechnet die Apple Apps greifen oft auf Sachen zu, die nix mit den Apps zu tun haben. Wozu brauchen TV und Health Zugriff auf meine Kontakte?

    • Für die „Teilen mit“ bzw „senden an“ Funktion?!

    • Bei mir wird auch angezeigt, dass die Podcast-App auf meine Kontakte zugreift. Ich habe seit ich die Funktion angeschaltet habe die Podcast App nicht geöffnet, also entfällt der Punkt, dass das zum Teilen benötigt wurde…

      • Vor allem kann ich in den Privatsphäre-Einstellungen den Zugriff auf die Kontakte durch die Podcasts-App gar nicht selbst festlegen.
        Ob das mal nicht ein Schuss ins eigene Bein war, Apple…

      • Welchen Sinn sollte es haben den Zugriff auf die Kontakte durch die Podcast App zu unterbinden? Die Kontakte App ist doch auch von Apple und die App selbst hat Zugriff auf die darin enthaltenen Kontakte. Wenn es ein Problem für dich ist, dass eine App von Apple Zugriff auf deine Kontakt hat, dann müsstest du ja konsequenterweise auf das Nutzen der Kontakte App selbst verzichten.

      • Ist mir auch aufgefallen und finde das nicht witzig.
        aber immerhin ist es Apple nicht aufgefallen, das es auffallen wird.

  • Bei mir ist die iFun.de-App auch ganz vorne dabei. Und unter Datenschutz kann ich auch keine Cookies deaktivieren. Da solltet ihr mal schnell eure Hausaufgaben machen.

  • Könntet ihr dies bitte auch bei Appvorstellungen in Zukunft berücksichtigen?

    Danke!

    • Ist doch immer so. Unwichtige, sinnlose und verwirrende neue Funktionen werden erstmal per Default aktiviert und wirklich wichtige Funktionen, die eigentlich sofort aktiviert gehören, sind erstmal vom User zu aktivieren.

  • Wie auch hier schon andere festgestellt haben…..iFun belegt bei mir den 1.Platz! Thumb down

  • Ist das nicht völlig logisch dass „Nachrichten-Apps“ vorne dabei sind?

    Wo sollen die Neuigkeiten denn sonst herkommen?

  • Ein Dankeschön von mir.
    Früher bin ich nach einem iOS Update immer durch die Einstellungen gegangen und habe mir neue Schalter angeschaut.
    Da alles immer umfangreicher wird, habe ich das irgendwann mal sein lassen.
    Also danke für die Info
    Mal schauen was sich alles dort ansammelt in den nächsten Tagen. Durchaus einnagelnd da mal genauer hinzuschauen.

  • Das war bei mir Standartmässig aktiviert.
    Was mich wundert ist wieso inappcheck.itunes.apple.com von so Programmen wie Comdirect, Paypal, outbank und co. überhaupt kontaktiert wird.

  • Braucht die Funktion mehr Akku oder kann man das getrost aktivieren?

  • Schon erstaunlich, wer alles Facebook kontaktiert.
    Einige Services kann anscheinend nur Google und Facebook anbieten.
    Anhand der Ip usw. kann man dann schön alles zusammenknüpfen und wir wundern uns warum alles derart personalisiert ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven