iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 381 Artikel

Vorbestellung jetzt möglich

AnkerWork S600: Konferenzlautsprecher blendet andere Stimmen aus

Artikel auf Mastodon teilen.
13 Kommentare 13

Der Konferenzlautsprecher AnkerWork S600 lässt sich jetzt vorbestellen. Anker nutzt die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, um die neue Hardware vorab zu finanzieren. Die Auslieferung soll dann im Mai 2024 beginnen.

AnkerWork S600 Speakerphone 6

Abseits der Funktion als Freisprechsystem und Bluetooth-Lautsprecher ist allem voran anzumerken, dass der AnkerWork S600 auch als kabelloses Ladegerät fungiert und den Qi2-Standard unterstützt, die Ladefunktionen also mit MagSafe identisch sind. Magnetisch am Ladeteller des Lautsprechers befestigt lässt sich das iPhone dann auch sowohl im Hoch- als im Querformat verwenden und man kann zudem den Betrachtungswinkel flexibel anpassen.

Im Winkel anpassbare MagSafe-Halterung

Diese Art der iPhone-Halterung eignet sich natürlich hervorragend für FaceTime-Chats und Videokonferenzen, deren Qualität ganz besonders durch die integrierten Funktionen zur Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen verbessert werden sollen. Die Kombination aus einer auf künstlicher Intelligenz basierenden Geräuschunterdrückung und der AnkerWork-Technologie „Voiceprint Recognition“ soll für mehr oder weniger völlige Stille um euch herum sorgen.

Ankerwork S600 1

Die KI-basierte allgemeine Geräuschunterdrückung erkennt und eliminiert eine Vielzahl von bekannten Alltags- und Umgebungsgeräuschen von der Baustelle oder Straße vor dem Haus bis hin zur Kaffeemaschine und Mausklicks. Spannend ist die zusätzlich verfügbare „Stimmabdruck-Erkennung“.

„Fingerabdruck“ der persönlichen Stimme hinterlegt

Ähnlich wie bei einem Fingerabdruck wird hier eine möglichst eindeutige Charakteristik der Stimme des Nutzers erstellt. Man liest einen 35 Sekunden langen Beispieltext und das System erstellt daraus einen Identifikator für die persönliche Stimme. In der Folge ist es möglich, bei Gesprächen nur noch die eigene Stimme zu übertragen und die Einwürfe oder Unterhaltungen von sonstigen Personen im Raum vollständig auszublenden. Der Hersteller betont, dass jegliche für diese Funktion erforderliche Datenverarbeitung ausschließlich lokal auf dem S600 erfolgt.

Ankerwork S600 2

Die Stimm- und Geräuscherfassung erfolgt im Umkreis von bis zu acht Metern mithilfe von vier in den Gerätesockel integrierten Mikrofonen. Der integrierte Lautsprecher verfügt über 5 Watt Leistung und die Möglichkeit zur 360-Grad-Surround-Ausgabe. Der AnkerWork S600 hat einen Durchmesser von 8,4 Zentimetern und ist knapp 15 Zentimeter hoch. Der integrierte Akku hat eine maximale Laufzeit von 16 Stunden.

Im Rahmen der Vorbestell-Aktion ist der S600 derzeit noch zu Preisen ab 113 Dollar zu haben. Der offizielle Verkaufspreis soll später bei 179,99 Dollar liegen.

22. Mrz 2024 um 07:05 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Interessant wäre es, wie er sich ins Laptopumfeld und mit Teams verwenden lässt…

    Antworten moderated
  • Das macht keinen Sinn über den Lautsprecher in einem Raum zu kommunizieren, wo laut ist. Dann musst du laut schreien und laut aufdrehen. Besser ist es Jabra Headset mit Noise Canceling zu benutzen. Das macht mehr Sinn.

    Antworten moderated
    • Naja, ein Headset soll e ja eben nicht sein!
      Hat doch seinen Sinn, wenn mehrere im Raum sind, wird auf den fokussiert der spricht. und mein Nachbar kann mit der Tasse klappen, oder die Tastatur bedienen ohne dass es die anderen stört.
      das Hast benutze ich, wenn ich alleine konferieren will.

  • Bin immer wieder verwundert, dass renommierte Hersteller Kickstarter nutzen. Ich kaufe auf dieser Platform nie wieder was und warte auf den offiziellen Release und die nächste Preis-Aktion von Anker,

    Antworten moderated
    • Warum nicht, hat durchaus seinen Charme als Hersteller. Man bekommt entsprechende Aufmerksamkeit und kann sich das nötige Kapital bereits vor oder zumindest während der Produktion holen. Daneben ist die Nachfrage der Baker ein guter Indikator der Marktakzeptanz des Produkts.

  • Einen Designpreis bekommt das Ding aber nicht!

    Antworten moderated
  • Bei der Bauweise würde ich erwarten, dass der obere Teil schwenkbar ist und meiner Bewegung folgt. Auch bei dem Preis.

  • Die Mikrofon Qualität haut mich jetzt nicht vom Hocker.. wenn man sich damit gleich anhören würde, wie mit einem ordentlichen Headset, wäre das eine feine Sache fürs Homeoffice. Aber so ist das keine 180 Euro Wert in meinen Augen.

  • Als Continuity Cam Halterung/Ladestation leider nur bedingt einsetzbar. „HomeOffice“ war scheinbar keine Anforderung bei der Entwicklung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37381 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven