iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 568 Artikel

2 Solarbanks als Speicher-Kombi

Anker-Balkonkraftwerke jetzt bis 2.000 Watt Gesamtleistung

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Anker hat seine Angebote im Bereich Balkonkraftwerke überarbeitet und bietet eigenen Aussagen zufolge jetzt weltweit das erste 2.000-Watt-Balkonkraftwerk mit Speicher an.

Um ausreichend Speicherkapazitäten bereitzustellen, können die Solarbank-Akkus von Anker SOLIX jetzt zu Dual-Systemen verbunden werden. Ein solches Set kann dann bis zu 3.200 Wattstunden Solarspeicher bereitstellen und lässt sich mit bis zu vier Solarmodulen verbinden. Die SOLIX Solarbanks sind mit LFP-Akkus ausgestattet, deren Lebensdauer mit mindestens 6.000 Ladezyklen angegeben wird und auf die Anker zehn Jahre Garantie gibt.

Anker Solar Dual System

Konfiguration und Leistungskontrolle per App

Der von Anker angebotene, zugehörige Wechselrichter vom Typ SOLIX MI80 steuert die Leistungsverteilung zwischen den Akkus und dem Hausnetz und sorgt gleichermaßen dafür, dass die zulässige Einspeiseleistung nicht überschritten wird und dass die Akkus ihre Leistung dann abgeben, wenn die Panels keine Solarenergie mehr produzieren. Die Konfiguration und Leistungskontrolle ist mithilfe einer zughörigen App möglich.

Aktuell speisen die Systeme von Anker maximal 600 Watt in den heimischen Stromkreislauf ein. Sobald die eigentlich längst erwartete Gesetzesänderung diesbezüglich durch ist, erhalten die Geräte ein kostenloses Softwareupdate, das die Einspeiseleistung auf 800 Watt erhöht.

Anker Solix App

Dual-Solarsysteme von Anker in drei Leistungsstufen

Anker bietet zum Start der neuen Leistungsstufe drei verschiedene Pakete an, die sich durch verschieden starke Solarpanels unterscheiden und jeweils bis Ende Februar zu Einführungspreisen erhältlich sind:

Die Variante Anker SOLIX RS40B beinhaltet vier Module, die es zusammen auf bei 23 Prozent Effizienz auf eine Maximalleistung von 1.640 Watt bringen. Gemeinsam mit zwei SOLIX Solarbanks und einem MI80-Wechselrichter liegt die unverbindliche Preisempfehlung für diese Variante bei 3.199 Euro, der Sonderpreis zur Einführung beträgt 2.399 Euro.

Als mittleres Paket legt Anker vier Solarpanels vom Typ SOLIX RS40P mit einem Wirkungsgrad von 25 Prozent bei, die es auf eine Maximalleistung von 1.780 Watt bringen und laut UVP 3.999 Euro kosten. Der Einführungspreis liegt hier bei 2.999 Euro.

Das Maximalpaket beinhaltet vier 540-Watt-Panels vom Typ Anker SOLIX RS50P mit einer Effizienz von 23 Prozent, schafft also insgesamt maximal 2.160 Watt und kostet regulär 3.499 Euro, im Rahmen der Einführungsaktion jedoch nur 2.699 Euro.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Feb 2024 um 09:59 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das amortisiert sich dann ungefähr nach Ablauf der Garantiezeit auch schon.

    • Wäre ja gar nicht schlimm. Mit Ende der Garantie ist das ja nicht automatisch kaputt.
      Solange es sich amortisiert.
      Mit diesem System kann man aber zumindest ganz gut optimieren, soweit ich das sehe, sodass man nahezu nichts einspeist.

  • Warum ist das Maximalpaket günstiger als das mittlere Paket?

  • Zu überteuert 4 Paneele kosten insgesamt ca. 500€. Akku Speicher 1000€ da hilft meine Aktion um den Preis schön zu reden.

  • Verstehe ich das richtig?
    Diese Anlagen geben Max 800W ins öffentliche Netz ab und speichern den Rest im Akku, sodass die Anlage anmelde-/genehmigungstechnisch wie ein „normales“ BK betrachtet wird?

    • Die Abgabe ins Netz kannst du ja steuern (momentan max. 600W)
      Mit so einer großen Anlage hast du insbesondere Vorteile bei nicht optimalen Wetter/Ausrichtung.
      Im Sommer werden die Skkus dann Ratz Fatz voll sein und dann verpufft die Leistung am WR.
      Achtung: einige Netzbetreiber genehmigen momentan nur bis 800W Kollektor Leistung.
      Das soll mit dem neuen Gesetzt dann bis 2000w erlaubt sein.

      • BK müssen doch nicht genehmigt werden, sondern „nur“ gemeldet, oder?
        Die 800 Watt (anstelle 600W) sind immer noch nicht durch?

  • So lange die Anlage nicht den Zähler Abgleich wie bei maxxicharge wird das so eine Gandgesteuerte Anlage bleiben. Wer will das, ich nicht das Teil soll zuverlässig laufen mit Null Einspeisung. Die Leipziger sind da weiter.

    Antworten moderated
  • Hallo,das Angebot mit den 4x 540 watt wäre dann wohl nicht gestattet oder? Die wollen doch die Leistung auf 2000 Watt begrenzen oder? Bitte mal um Hilfe. danke

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37568 Artikel in den vergangenen 6113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven