iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
"Nimm ein iPhone, die kümmern sich"

Androids Update-Dilemma hält an: Apple bietet den längsten Geräte-Support

Artikel auf Google Plus teilen.
106 Kommentare 106

Der direkte Vergleich mit der Android-Konkurrenz überrascht uns mehr, als wir angenommen hätten. Im Gegensatz zu Apple, bieten LG, Motorola und HTC fast keine Langzeit-Unterstützung für ihre Geräte an, verzichten schon nach wenigen Monaten auf die Ausgabe frischer Software-Updates und lassen ihre Geräte – obgleich die Modelle noch aktiv verkauft werden – schon mal zwei ganze Versionen hinter das aktuelle Android OS zurückfallen.

Aufsetzend auf der 2011 von uns besprochenen Info-Grafik Michael Degustas, hält die Webseite fidlee.com jetzt noch mal den Finger auf die Wunde und stellt unumwunden fest, wie schlecht es um die Nachhaltigkeit neuer Android-Modelle bestellt ist.

Die Chancen stehen noch immer sehr gut, nur knapp ein Jahr nach dem Kauf auf einem Gerät zu sitzen, für das überhaupt keine Software-Updates mehr veröffentlicht werden.

small

Vier spannende Eckdaten aus dem Android-Lager:

  • 10 der 16 überprüften Geräte wurden ein Jahr nach dem Kauf nicht mehr aktualisiert.
  • Auf 6 der 16 überprüften Geräte lief nie eine aktuelle Android-Version.
  • 4 der 16 überprüften Geräte haben nicht mal ein Jahr lang frische Updates bekommen.
  • 15 Geräte lagen innerhalb ihrer zweijährigen Vertragslaufzeit mindesten eine ganze Versionsnummer hinter dem aktuellen Android-System.

Zwei spannende Eckdaten aus dem iOS-Lager:

  • Das iPhone 3GS lief für 4 Jahre und 3 Monate auf der jeweils aktuellsten iOS-Version
  • Sowohl das iPhone 3GS als auch das iPhone 4 wurden 3 Jahre und 4 Monate nach ihrer Veröffentlichung nicht mehr mit neuen Updates bestückt.
Dienstag, 03. Dez 2013, 18:33 Uhr — Nicolas
106 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So siehts aus, der Service und wird beim Geiz-ist-Geil vergleich oft vergessen.

    Wenn schon Android dann höchstens noch die Google-nahen Nexus Modelle.

      • Hatte ich auch mal gedacht… Hab das Nexus 7 nach drei Monaten wieder verkauft

      • @spicer: Warum denn? Ist doch ein gutes Gerät. Das Wichtigste sind doch die Apps, und die unterscheiden sich, wenn überhaupt, nur noch marginal von den iOS Versionen.

      • Bis darauf dass der Play Store von der Menge der guten angebote immer noch nicht ganz aufgeholt hat; wer vor der entscheidung wofür zu entwickeln steht, sieht vorallem beim Geld (zahlmoral sowie werbeeinnahmen) immer noch das + bei iOS, und lösungen um für alles auf einmal zu entwickeln sind einfach immernoch ungeil vom ergebnis, weil ja die grundelegenden konzepte wie der user apps gewohnt ist sehr unterschiedlich sind, und fast nichts außer Xcode ordentlich für iOS Kompiliert. Aber da Android ja Auf Java programmiert wird, und das inzwischen hier in Bayern sogar auf dem Lehrplan steht, wird Irgendwann mindestens gleichstand herschen. Ich warte auf den einschlag von ubuntu phone

      • Na sag doch mal ganz konkret, was Du auf Android nicht hast.
        Ich habe vor einiger Zeit ein HTC One gekauft und es genauso eingerichtet, wie ich es bei meinem iPhone gewohnt war. Die Apps unterscheiden sich fast nicht, teilweise fand ich den „zurück“-Button bei Android sehr angenehm, und das Beste: Es hat weitaus weniger gekostet (alles aus dem Original google Playstore).
        Meine Hauptkritik war übrigens hauptsächlich der Bildschirm: Es gibt einfach keine leistungsstarken Android Smartphones mit 4-4,3″ Displays.
        Ich bin übrigens nach wie vor bei Apple, z.Zt. iPhone 5s und sehr zufrieden.
        Trotzdem sind manche Argumente gegen Android hier einfach falsch!

    • Vergiss es Nexus ist genauso mies wie alle anderen Androiden, Abstürze, spontane Neustarts, nichtfunktionierende Apps, und der App Store ist voll von irgendwelchem Müll. Da lass ich nichts über Apple kommen! Übrigens unser letztes Android Gerät, ein Nexus 7 ist bei ebay drin nach nem halben Jahr generve, wenn jemand Interesse hat

    • gut dass ich mit meinem WP8 eure Probleme nicht teilen muss.

  • Leider geht in dieser Rechnung unter, dass auf Android 2.3 aktuelle Updates erscheinen.
    Meine Mom mit ihrem 3GS braucht nun ein neues iPhone, obwohl sie zufrieden ist und das Gerät noch wunderbar tut.

  • Muss man also bei Android alle Jahre ein neues smartphone kaufen, um die aktuelle Software drauf zu haben!?
    Dann gebe ich lieber mehr Geld für ein iPhone aus und bin immer aktuell.

    • Und was hat man davon? 3 Updates bei der aktuellsten Version und immer noch Fehler und Abstürze.

      • Dann kauf dir doch ein fehlerfreies Android!

      • @aggi
        Wenn man von den Updates absieht waren meine letzten 2 Androiden wesentlich stabiler als mein aktuelles iPhone. Aber argumentativ war das keine Glanzleistung von dir. Ist man aber gewohnt.

      • schön, sonari. immer gleich beleidigend werden.

      • Sonari hat nicht beleidigt, aber dafür hat er recht. Hier ist es immer das selbe, sobald jemand St. Apple kritisiert, kommen immer die selben Aussagen. Keine Argumente, nur Rumgezicke.

    • Also da kaufe ich lieber alle Jahre ein neues Android Gerät mit aktueller Hardware als hin und wieder ein Software Update bei iOS zu haben…wohlgemerkt für den gleichen Preis! Vergleich S4 bzw. HTC One für 420€ mit 32 GB und das iPhone 5s für 800€

      • Ich hatte bis dato noch nie wirklich Probs mit meinen iPhones. Deshalb kann ich das hier ruhig von mir geben.
        Jeder soll das entscheiden wie er möchte. Von mir aus könnt ihr euch auch monatlich ein Android kaufen. Meiner Meinung nach ist das Updateverhalten bei Android daneben.
        Was bist du von mir gewohnt?
        Völlig daneben solch Aussagen!

      • Watt willst du von mir Junge?! Bist du etwas verwirrt? Scheint so!

      • @bombelbob

        Was hast du denn für ein Problem Junge!
        Fühlst dich immer gleich angesprochen?
        Bist nicht so wichtig, glaub’s mir!!!

  • Die Philosophie dahinter, warum nicht aktualisiert wird, ist doch verständlich. Die Update-Politik sorgt dafür, eher zu einem Neugerät zu wechseln.

    • Nur juckt es einen Großteil der User nicht, welche Android Version auf dem Gerät läuft. Solange das Gerät den Anforderungen entspricht, passt es. War aber im iOS Lager ähnlich bevor Apple OTA Updates eingeführt hat. Nur ein Teil hat das iPhone an den PC/Mac gehängt um die aktuelle Version zu laden. Die meisten kamen doch erst drauf, als sie mal wieder synchronisiert haben.

      • Und diese wichtige Erkenntnis hast du auf welche Art repräsentativ ermittelt?

      • Wie wir alle wissen kennt man ja als mensch der auf Technikblogs kommentiert keine anderen leute die iPhones haben, oder kommt anderweitig mit menschen in kontakt und sieht gelegentlich am UI was da in etwa für ne Version läuft. Da brauch ich nicht repräsentative umfragen starten, wenn meine freunde die sich da nicht so für interressieren nicht für jedes update sich an den PC setzen und ne gute halbe stunde bis stunde investieren wird der norddeutsche otto normal iphoner das kaum im kalender stehen haben

      • Das iDevices aktueller sind liegt meiner Meinung nach auch an der aggressiven Updatepolitik von Apple. Die ständigen nachfragen beim Start von iTunes und die permanente Anzeige auf dem Einstellungsbutton nerven die Leute. Außerdem wird ja auch immer ein Megahype um jedes neue iOS gemacht, so daß die Leute neigierig werden. Mit ota wird’s den Leuten aber auch sehr leicht gemacht, das muss man Apple auf jeden Fall lassen.

  • Die Frage ist nur, ob aktuell auch immer besser ist….

  • Was denn nun beim 3Gs? Die punkte widersprechen sich:

    Das iPhone 3GS lief für 4 Jahre und 3 Monate auf der jeweils aktuellsten iOS-Version

    Sowohl das iPhone 3GS als auch das iPhone 4 wurden 3 Jahre und 4 Monate nach ihrer Veröffentlichung nicht mehr mit neuen Updates bestückt.

    • Nochmal den Text lesen, nachdenken und eventuell kommst du darauf ;)

    • Das 1 Jahr läuft doch eh das Aktuelle OS. Dann das letzte Update nach 3Jahren und 4 Monate was dann ja ab diesem Zeitpunkt noch 1 Jahr Aktuell war bis dann wieder ein Update kam.

      • Auf meinem iPhone 4 (ohne S) läuft iOS7. Es ist kein Hase mehr, aber auch keine Schnecke. Aber uptodate!

      • Dann lest ihr beide den Text doch auch nochmal und denkt nach: es soll 1 Jahr kein Update mehr bekommen haben? Aha, Subreleases zählen nicht oder wie? Somit hätte es ja dann doch nicht mehr das aktuelle iOS.
        Bei Android unterscheiden sich die Versionen auch nur hinter dem . ;-)

  • Einmal iOS, immer iOS. Ist einfach das beste von allen.

  • Ach ja, mein 3GS.
    Das habe ich noch in Benutzung, allerdings ist die Batterie nicht mehr die neueste…. 4Jahre hat und hält es noch aus. Über 1200 Zyklen! Das beste iPhone finde ich.

  • Im Artikel steht: „[…] das iPhone 4 wurden 3 Jahre und 4 Monate nach ihrer Veröffentlichung nicht mehr mit neuen Updates bestückt.“
    Das iPhone 4 wird doch von iOS 7 noch unterstützt ( siehe http://www.apple.com/de/ios/wh.....ats-new/ ganz unten)?! :D

    • Deutlich schlechter, aber sowohl bei Apple als auch bei Android.

      • Naja, bei Apple eigentlich nur im Fall iPad 1.
        Und das wurde halt von seinen 256 MB RAM gekillt.
        Genau wie der iPod touch 4.

      • Damit meinte ich: wer den iPod touch 4 mit iOS 6 erlebt hat, versteht schon warum das iPad 1, mit größerem Bildschirm, kein iOS 6 bekommen hat.
        Meine Meinung :)

  • „…überrascht uns mehr, als wir angenommen hätten.“
    Das ist ja genau die Eigenart von Überraschungen :)

  • Komisch,samsung wird hier nicht erwähnt. Denn da sieht es inzwischen viel besser aus mit den updates. Aber es verwundert mich nicht dass hier nur negatives über android zu lesen ist. Lieber ein altes android als ein neues,total verbuggtes ios.

    • Ihr meintet wohl „überraschend mehr als gedacht“.

    • Samsung nicht erwähnt???? Schau mal in die Tabelle!!!!!!!!!!!!!!

    • 5 mal wurde Samsung erwähnt. Mal genauer schauen.

    • Hahaha solltest Komiker werden!
      Hat das aktuelle Flagschiff von Samsung oder eher die beiden( Samsung Galaxy S4 und Galaxy Note 3) die aktuelle Firmware drauf? Hey ich glaube nicht, und so neu ist 4.4 Kitkat nicht.
      Und das typische Argument der samsung Fans :“ wir wollen gar keine Updates, das braucht man nicht wenn das System gut läuft“ ist einfach lächerlich. Lang anhaltender Support und Updates sind in jedem Fall gut, egal wie deine dumme/naive Meinung dazu aussieht.

  • Aktuell ist für mich auch nicht besser, ich persönlich komme mir beim IOS 7 Design wie beim Android vor, werde jetzt deswegen das LG G2 ausprobieren.
    Ständige Updates sind bei meiner Gerätenutzung mir selber schnuppe, Hauptsache es lässt sich damit noch telefonieren und evtl. Emails empfangen, wobei ich dafür lieber Geräte mit grösseren Displays nutze.

  • Ich wusste das der Support bei Apple besser ist, aber das schockiert mich richtig, denn das ist es ja was ein Handy interessant hält, die Updates!
    Na da bin ich froh das ich gerade auch im Handy Bereich auf iPhone umgestiegen bin! Ich dachte schon das bei meinem Galaxy 2, das ich vorher hatte, irgendetwas nicht stimmt!
    Lg

  • Man muss auch mal weiter als der eigene Horizont denken.
    In einer Firmenumgebung sind Androids absolut untragbar.
    Vollkommen abgesehen davon das das Einzelgerät einem Single user gefällt.
    Wenn du das ganze nicht einheitlich administrieren kannst, keine Fahrzeugausrüstung allgemeingültig festlegen kannst hättest du allein in unserer kleinen Firma 70 Individuallösungen die teilweise nicht miteinander kommunizieren könnten. Im Auto keine FSP hätten oder ständig horrende Folgekosten generieren.

    • Für Mitarbeiter im Außenbereich ist allerdings ein iPhone nahezu unbrauchbar. Wir mussten ca. 1000 Mitarbeiter mit Smartphones versorgen. Auf diesen muss eine firmeninterne Anwendung installiert sein welche mit einer Webanwendung kommuniziert. Des weiteren sie sollte sich im Hintergrund automatisch aktualisieren. Die Standort-Erfassung kann nur über NFC erfolgen da es mit GPS in Gebäuden schlecht aussieht, vor allem im Bezug auf verschiedene Etagen. Der Zugriff auf Systemeinstellungen (gerade GPS, NFC, Mobilfunk) sollte unterbunden werden.
      Mit einem iPhone war das alles nicht machbar, zumal man dann noch diverse Accounts benötigte.

  • vllt. ist ja das os soooo gut und dann fehlerfrei, dass es keine updates mehr benötigt!

  • gar nicht so schlecht, keine updates, würde mir das generve für ios7 ersparen. Mal ehrlich, an genau jetzt wünscht man sich doch genau das! neuer ist nicht immer besser!

    • In bezug auf iOS7 wünsche ich mir auch das ich kein Support bekommen hätte. Das ist Hässlich und hat mega Probleme mit dem Starten der Musik bei Geräten die diese übers Dock ausgeben. Muss man ständig erst am iPhone nachhelfen bei der initialen ersten Wiedergabe nach dem Andocken.

  • Updates – pah! Wer braucht schon Betriebssystem-Updates??? Und außerdem sieht iFun.de echt übel aus auf meinem Windows 98 SE!!! Aber wie gesagt, Betriebssystem-Updates sind was für Weicheier!

  • Ich dachte Android-Smartphones geben eh vor dem nächsten Update den Geist auf :-)

  • Bei Android ist es doch eher so, dass die ganzen Core-Apps immer uns abhängig aktualisiert werden, das OS eher nur den Unterbau bildet. Was nützt mir die neue Zahl nach dem Komma bei iOS, wenn dafür alle Stock-Apps wie Safari, Mail und Co. oder früher Maps nur mit jeder neuen Zahl vor dem Komma aktualisiert werden. So bekommen auch noch Leute mit Android 2.x frische Google-Apps. Und vom iPad 1 gar nicht zu reden…

    • Wir sind schon beim iPad Air (5) Da ist das iPad1 keine Schande mit altem iOS.

      • Das iPad 1 hatte es gerade mal bis 5.1.1 geschaftt, wohingegen das 1 Jahr ältere 3GS es noch bis 6.1.3 schaffte. Warum? Weil das iPad 1 mit 256MB RAM genau so unterdimensioniert für damalige Verhältnisse war wie die aktuellen iPads mit 1GB RAM. Lust auf geballten User-Frust? Guckst Du hier (mittlerweile seit 2010 94 Seiten lang):

        https://discussions.apple.com/thread/2460899?start=1395&tstart=0

        viel Spaß!

      • Das iPad 1 hatte es gerade mal bis 5.1.1 geschaftt, wohingegen das 1 Jahr ältere 3GS es noch bis 6.1.3 schaffte. Warum? Weil das iPad 1 mit 256MB RAM genau so unterdimensioniert für damalige Verhältnisse war wie die aktuellen iPads mit 1GB RAM. Kostprobe? Guckst Du hier (mittlerweile seit 2010 94 Seiten lang):

        discussions(dot)apple(dot)com/thread/2460899?start=1395&tstart=0

        Viel Spaß!

      • Hahaha gogega du bist ja süß mit deinen Aussagen. Typischer Samsung Vertreter, Hauptsache ne hohe Zahl steht da, damit das was in der Hose ist nicht ganz so klein wirkt;) Vor 10 min ein Vergleichsvideo zu den Benchmarks, eine der Lieblingsvergleiche der Andoid Fans, in dem dass ach so gelobte Nexus 7(2013) so was von in Grund und Boden gestampft wurde als es mit dem ipad mini Retina und dem ipad Air verglichen wurde. Und ich meine dass das Nexus 7 deine aktuellen 2 GB Arbeitsspeicher hat und beide iPads haben lediglich 1 GB. Also wirf nicht mit irgendwelchen Zahlen um dich, von denen du nix verstehst.

        Ps: natürlich kostet das Nexus weniger, und ich finde auch das es an sich ein top Gerät ist. Sollte dir halt nur mal verdeutlichen, dass hohe Zahlen alleine rein gar nix bringen.

      • „… dass hohe Zahlen alleine rein gar nix bringen.“
        Aber sie schaden auch nicht :-)

      • Hab‘ zwar kein einziges Samsung-Gerät im Haushalt, aber Du wirst das besser wissen als ich. Dafür habe ich ein iPad 1, das seit dem Upgrade auf iOS 5.x in 2011 sehr wohl beim Surfen mit Safari, im App Store und vielen anderen Apps einfach nur noch abstürzt. Lösung von Apple? Umtausch gegen ein iPad 1, was ebenfalls abstürzt. Bin ich allein? Nein, guckst Du in das von mir gezeigte Support-Forum Apples. Geht es mir um Benchmarks? Nie hatte ich so etwas behauptet. Aber ich will für meine 600€ damals wenigstens ein Gerät, das Spiegel-Online anzeigen kann, und das kann mein iPad 1 eben nicht mehr. Aber da verlange ich ja zu viel, ich weiß, das Gerät ist bald 4 Jahre alt, da muss man damit leben. Und ja, das denke ich mir nur aus, es kann halt nicht sein, was nicht sein darf …

  • Schlimm, dass man heutzutage mit 3 Jahren Geräte-Support schon Klassenprimus ist :-(

  • Die Sache ist die das es an apple geräten nur paar Modelle gibt 4,4s,5,5s,5c die witziger weise fast auf die gleiche chip Architektur greifen das sie sich vom Vormodell nur minimal unterscheiden da ist es leichter für 5 Varianten ein Betriebssystem zur Verfügung zu stellen
    Bei android sid das aber anderes aus z.B Samsung setzt so viele Varianten an Smartphones zur Verfügunh das es wiederum unmöglich ist für alle das zu machen alle benutzen hier mal den chip und den anderen es gibt 4 große Chiphersteller die für android phones herstellen die manchmal dan halt macken beim neuen system machen und wen man schaut haben top Modelle lange auch ein update bekommen z.B Glaxy S2 ich persönlivh benutze als portable device nexus Modelle preisleitung unschlagbar und immer up to date 2,5 Jahre lang aber als laptop setzte ivh gezielt auf apple unschlagbar auf diesem Gebiet

  • Und das witzige daran ist, dass es den meisten Android-Usern vollkommen egal ist, ob ein Update am Start ist oder nicht.

  • Ich bin Anfang des Jahres mit einem HTC One „fremdgegangen“.
    Im Ergebnis kann ich heute sagen: „Ich freue mich schon jetzt auf das neue „iPhone 6“.

  • Das würde ich so nicht alles Unterschreiben. Beim 4S darf man kein 7.04 drauf machen sonst geht kein Lan mehr. Ich habe 3 Ipod 16, 32 und 64 GB Bei den 16 und 32 geht nur 3.13. drauf und bei dem 64 irgend eine 5 und dann ist Schluss. Die ganzen Apps können nicht Upgedate werden und auch kein Akku getauscht werden den so bald das Gerät zurück gesetzt wird was bei einem Akku tausch der Fall ist hat man die A…karte. Die Apps die man hatte laufen nicht mehr mit dem alten IOS. Dann sagt Apple wenden sie sich an den Hersteller was Unsinn ist weil selbst wenn der die alte Version heraus tut, ist das nicht möglich die auf das Gerät zubringen. Ich rede hier nicht von Jailbreak.

    • Du kannst die „alten“ Apps auch selbst sichern. Indem du in iTunes den Datei Standort anzeigen lässt und dann die alte Version der App einfach an einen anderen sicheren Ort speicherst. Von dort aus kannst du sie dann auf das jeweilige iDevice zurück spielen. ;)

    • Also LAN hat bei mit noch nie am iPhone funktioniert. Wo ist der RJ-45 Port? ;-)

  • Man sollte jedoch trotzdem beachten dass es Custom Firmwares für viele (die bekannten) Geräte gibt, wie Cyanogenmod.

    Nutze iOS und Android, sind beides tolles Systeme.
    Kann diese Jammerei nicht mehr hören.

    • Sehe ich ähnlich. Ich würde es so zusammenfassen, dass iOS der Nobrainer für Verwandte und Bekannte ist, die man nicht supporten will. Die kann man im Zweifelsfall an den Applesupport verweisen.
      Wer sich gerne mehr Zeit nehmen will und kann, sich mit Custom-ROMs auseinanderzusetzen, für den ist Android eine Alternative. Ich frickel auch gerne an meinen Geräten herum, aber an iOS schätze ich die – großenteils berechtigte – Sorglosigkeit mit der man es benutzen kann.

      • So ist es. Bin auch gerne am „basteln“ wenn man das so sagen kann.

        Heute z. B. habe ich NFC Tags bekommen, coole sache. Beim iPhone nicht zu gebrauchen.

  • Besonders HTC ist, was Updates angeht, sehr sparsam. Liegt ein Modell release länger als ein Jahr zurück, gibt’s i.d.R. keine Updates mehr.
    Habe das beim HTC Sensation selbst erfahren müssen…und das war ein Flaggschiff des Konzerns :-(

  • Soviele iOS-Updates und seit 5.1.1 verzichte ich dankend. Bestes OS fürs 4S. Kein flat-Design und Googles Karten- und Youtube-App noch da.

    • Denn genau das ist die Strategie, die mir nach 7 Jahren iOS mittlerweile auch aufgegangen ist: bleibe bloß bei der Version, mit der das Gerät geliefert wurde, denn dann bleibt es bei der guten Performance. Auch bei den Drittanbieter-Apps: hier will auch nur upgedatet werden, wenn es unabdingbare neue Funktionen mit sich bringt. Und wenn man das beherzigt, steht man am Ende nämlich auch nicht anders da als ein Android-Nutzer, bei dem sich die Zahl vor dem Komma nicht geändert hat. Ich kenne genug iPhone-Nutzer in meinem Freundeskreis, deren iPhone 4 und 4S mittlerweile auch nur noch laggen ohne Ende. Aber dafür habe ich wenigstens eine neue Zahl vor dem Komma in den Einstellungen, super! Und ja, das habe ich mir auch bloß wieder ausgedacht…

      • Ein guter Punkt: Auch bei Drittanbieterapps Kopf einschalten. In den Bewertungen prüfen, ob Teile herausgeupdatet wurden und ob das Update überhaupt auf allen iOS-Versionen läuft. Bin früher ein paarmal reingefallen, das passiert mir aber nun nicht mehr. Wenn die App tut, was sie soll und ein Update keine neue unbedingt nötige Funktion mitbringt: Alles so lassen, wie es ist.

    • Beide Apps gibt’s doch lange vom jeweiligen Anbieter selbst und besser als die alten iOS Betandteile.

  • Ich habe ein iPhone 4S mit 7.1 beta (richtig installiert, läuft es besser als mit einer 6er Version, absturzfrei, ohne Ruckeln, usw… die ganzen Leute die jammern, haben es wohl nicht richtig installiert). Oh, das Galaxy S3 habe ich auch noch in der Familie, ganz vergessen.

    Ich habe aber auch noch 2 Nokia (Lumia, E65 mit Symian) und ein Android Tablett und ein iPad Mini und 1 Sony Xperia.

    Mir persönlich gefällt iOS wesentlich besser, denn aufgrund des im Artikel beschriebenen Themas, habe ich auf jedem Androiden eine andere Version von Android, was mich immer Grausen lässt, wenn ich diese Teile benutzen muß.

    Bei den Apple Teilen ist es egal, was ich in die Hand nehme, es ist immer gleich von der Bedienung.

    Vom Preis her finde ich die Updatepolitik jetzt nicht so schlimm, denn für das Geld was ein iPhone kostet bekomme ich 2-3 Flagschiffe von Android (wenn ich nicht gerade der Erstbesteller bin und 3 Monate warten kann) und bin so letztendlich bei gleichem Geld auch immer up-to-date.

    Unterm Strich sage ich also, es ist eine Geschmackssache und irgendwann natürlich auch eine Entscheidungsfrage, denn wenn ich 1.000 Euro in die Apple Welt investiert habe, wechsle ich nicht so einfach zu Android, das gleiche gilt natürlich auch umgekehrt.

    Machen kann ich mit beiden Welten alles was ich so als Smartphone Typ mache. Die Apps sehen anders aus, aber ich komme mit beiden gleich schnell zum Ziel.

    Unter dem Strich gesehen, ist es also eine Frage von Geschmack und Hardwareauswahl (Bildschirmgröße) und Ökosystem.

    Wenn ich einen halben TV mit mir rumschleppen will, kann ich kein Apple nutzen z.Bsp.

    Es ist also verkehrt zu sagen Apple ist besser, oder Android ist besser, sie unterscheiden sich und jede Welt hat ihr Vorteile, die sie ausspielen kann.

  • Charles Schulzkowksi

    „Auf 6 der 16 überprüften Geräte lief nie eine aktuelle Android-Version.“
    Ist es nicht herrlich? Immer wieder für einen Lacher gut.

  • Lachhaft diese Grafik. Diese Update-Geilheit-Mentalität finde ich nur lächerlich. Beispiel mit meinem iPad Mini liefen die Versionen 6.x.x sehr gut, nun mit der Version 7.0.4 benötigt das Gerät Gedenkpausen – nur um eine aktuelle Version zu haben, muss ich nun Einschränkungen, was Usability angeht hinnehmen? Ich weiß, dass das iPad Mini von der Hardware gesehen ein kleines iPad 2 ist. Aber lieber habe ich ein flüssiges System und kann gut damit leben, dass andere mit einem iPad 4, Air, iPhone 5, 5S das neuste OS haben. Bislang war es immer so, dass Apple mit den neusten Updates ältere Geräte zur lahmen Krücke gemacht hat.

    Zu Android: Wie wahrscheinlich viele wissen sind Nexus-Geräte und Google eins, heisst, dass die Anpassungen wie UI bereits vorgegeben sind (Vanilla-UI), Geräte wie bspw. ein Samsung Galaxy Note 3 müssen erst angepasst werden, damit die UI und Sonderfunktionen nahtlos in das neue System implementiert werden müssen – hier geht es um Usability. Viele Nutzer eines Android Smartphones haben mit Gingerbread flüssiger agieren können, als mit ICS der Fall der war – Parallelen zu Apple. Mit Android 4.4 KitKat wird sich dies ändern, da Google selbst die Aktualisierungen vornehmen will, somit bekommen alle stets immer die neuste Version. Und das gute ist die Hardwareanforderungen liegen bei der Version 4.4 bei 512 MB RAM und einem Dualcore mit 1,2 GHz.

    So wer jetzt noch sagt es müsse stets die neuste Version, unabhängig vom Nutzererlebnis laufen, den möchte ich in 2 Jahren sehen, wenn das mobile eine lahme Krücke wird.

    • Laut diverser Aussagen läuft das Mini (1st Gen) mit dem kommenden iOS 7.1, welches als Beta vorhanden ist, komplett ruckelfrei und flott, was auch für viele andere ältere iDevices gelten soll. Also einfach mal abwarten. Das der Start von iOS 7 nicht der beste war, wissen wir ja alle. Was aber nicht heißt, dass Apple nicht an der Performance Schraube drehen kann – was sie offensichtlich getan haben.

    • schön, wenn mein s2 einen netzfehler hat, welcher durch ein fix behoben wird, den es nicht mehr für das gerät gibt. danke, trööööt

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven