iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Android zu mächtig: Telekom plant EU-Beschwerde gegen Google

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Treffen die (derzeit noch unbestätigten) Informationen der New York Times zu, soll die Deutsche Telekom AG eine Kartellbeschwerde gegen den Suchmaschinen-Anbieter Google zur Vorlage bei den europäischen Wettbewerbshütern vorbereiten.

Die Times beruft sich auf „mit der Angelegenheit vertraute Personen“ und erklärt die Motivation hinter der Antitrust-Beschwerde, die noch im November eingereicht werden soll: Die weite Verbreitung des mobilen Betriebssystems Android.

So soll die Telekom dem Suchmaschinen-Betreiber vorwerfen, seine dominante Mobil-Plattform dafür einzusetzen, die eigenen Dienste in „unfairer“ Art und Weise gegen entsprechende Alternativ-Angebote aufzustellen.

The complaint […] alleges that Google uses its Android mobile operating system to unfairly promote its own products like Google Maps and online search over those of rivals […]

Weder die europäischen Aufsichtsbehörden, noch Google bzw. die Telekom haben den Bericht der New York Times bislang kommentiert.

Sollte die Telekom ihre Beschwerde noch im laufenden Jahr einreichen, stünde Google damit von mehreren Seiten unter Beschuss. So prüft die Europäische Union die mobilen Suchergebnisse Googles bereits seit April auf mögliche Manipulationen. Die U.S. Federal Trade Commission eröffnete erst im vergangenen Monat eine vorläufige Untersuchung zur marktbeherrschende Position des Android-Betriebssystem.

marketshare

Zahlen: IDC August 2015

Aktuellen Zahlen nach, ist das Android-Betriebssystem auf 82,8% der weltweit aktiven Smartphone-Modelle installiert. Das iPhone-Betriebssystem iOS kommt hingegen nur auf 13,9%.

Dienstag, 20. Okt 2015, 14:37 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist doch idiotisch. Das ist so als würde man Apple vorwerfen Apple Music in der Musik App mitzuliefern, weil es ja Spotify und andere Konkurrenz benachteiligt.

    • Das gabs schonmal mit Microsoft und dem Interne Explorer in ähnlicher Form. Ich meine aber zu Recht wird dies kritisiert.

      • Richtig. War seinerzeit der erste Milliarden Prozess in der IT. Gebracht hat er nichts. Die dauernde Klagewellen auf IT Unternehmen, sind voll am Thema vorbei und bedienen ausschließlich politisch motivierte Interessen, nach Gutsherren Art.

  • Ist Google daran Schuld, daß die Leute eher zu den günstigeren Mobiltelefonen greifen?
    Wären iPhones billiger als die Androiden, sähe die Statistik vermutlich anders aus!?

    • Und ja, ich weiß, daß das mit den Suchergebnissen nichts zu tun hat…genauso, wie die Statistik aktiver Smartphones!

    • Das hat damit zutun, das Android bei Smartphones das Windows der PCs ist.
      Es ist ein Betriebssystem, welches überall läuft. Ios läuft nur auf iPhones und Windows mobile auf Windowsgeräten…
      Die beiden letzteren stellen halt die „Konsolen“ unter den Smartphones dar, wie eben im pc, mac und Konsolenbereich. Mac, Xbox und PlayStation haben halt das eigene System.

      • zum GLück! So haben die apple-user bisher noch weniger viren usw. zu befürchten. Kann von mir aus so bleiben. Ich verstehe auch nicht, wieso die Telekom das nun stört. Wollen die ein T-OS Handy auf den Markt bringen oder missfällt denen bloß der Absatz der apple-Produkte ??

      • Android ist keineswegs ein einziges OS das einfach so überall liefe. Erst wenn es spezifisch angepaßt wurde läuft es auf bestimmten Smartphones. Andernfalls würden nicht 80% der Geräte niemals eine aktuelle Version von Android zu Gesicht bekommen.

  • Na ja, bevor ich so ein halbgares Java OS auf dem Handy habe, nutze ich dann doch lieber Android. Wenn es kein ios gäbe!

    • Java? Stimmt absolut nicht.
      Ist auf Unix/Linux-basiert, wie auch OSX.

      Und lieber eine bescheidene Android-Wanze, sinnlose Appberechtigungen – Datenschutz & Privatsphäre = 0

      Da bleibe ich lieber bei iOS, bzw. BB OS.

      • OS X basiert auf FreeBSD, das ist eine ganz andere Code-Base als Linux..

      • Twittelatoruser

        Nein, Android basiert auf den Linux Kernel, was von Google stark verfremdet wurde. Die Apps sind in der Regel in Java programmiert, die von Dalvik ausgeführt wird. Dalvik ist wie die Sun Java VM (was jetzt von Oracle ist), damit Google nicht für Patente von Sun in ihrer Java VM zahlen müssen. Linux ist kompatibel zu POSIX-Systemen, wozu alle Unix-Systeme gehören.Mac OS X basiert auf FreeBSD Unix. Apple hat zwar hat zwar recht viel am Kernel und am X-Server (was zuständig für Darstellung von GUI ist) geändert, aber Apple (früher NeXtStep) achteten darauf, dass es weiterhin POSIX-Systeme sind. iOS (früher iPhone OS) basiert auf Mac OS X. => POSIX-Systeme (Unix und verfremdetes POSIX-Kompatibles System Linux) sind auf den „Smartphones“ am verbreitetsten.

  • Scheint ja was wahres drann zu sein wenn sich so viele Firmen auf einmal beschweren. Das Google ein Monopol im Suchmaschinenmarkt in Deutschland besitzt ist klar und hier MUSS das Kartellamt eine Auge auf die haben.

  • Und wie sieht nun genau diese „unfaire Art und Weise“ aus sich gegen entsprechende Alternativ-Angebote aufzustellen? Was genau ist da jetzt „unfair“? Haben die bei der Telekom einen an der Klatsche? Wie soll es möglich sein auf unfaire Art und Weise sich gegen entsprechende Alternativ-Angebote aufzustellen? Das entzieht sich mir jeder Erkenntnis. IOS gibt es ja nur für Apple Geräte. Wie kann sich Google dann gegen Alternativ-Angebote aufstellen? So einen Unfug hab ich schon lange nicht mehr gelesen. Wer eine Alternative möchte kauft sich ein iPhone mit IOS. Und wenn Hersteller wie Sony, Samsung…ect. nicht fähig sind ein eigenes mobiles OS zu programmieren und stattdessen auf Android setzen, kann Google nichts dafür wenn es keine Alternativ-Angebote gibt ausser iPhone. Das dass Android Betriebssystem auf 82,8% der weltweit aktiven Smartphone-Modelle installiert ist mag ja schön und gut sein nur wie soll IOS auf anderen aktiven Smartphone-Modellen installiert sein wenn es IOS ausschließlich nur für Apple Geräte gibt? Ist heute der 1. April? Woher nimmt man bei IOS die 13,9%? Das kann man doch so gar nicht vergleichen. Man müsste mal wissen wieviel aktive iPhones im Umlauf sind. Und das sind Millionen von aktiven iPhones auf den IOS installiert ist. Und IOS ist auf jedem aktiven iPhone installiert oder gibt es iPhones auf denen Android installiert ist? Wie kommt iht also zu den 13,9%? Langsam hab ich das Gefühl iphone-ticker mutiert zu Bild Niveau ^^

    • Madras, leider ist nicht der Artikel auf BILD-Niveau, sondern eher dein Kommentar. Wenn du schon den Artikel nicht liest und dann kommentierst, bitte schreib doch ein tl;dr vor deinen Kommentar, das steht für too long; didn’t read (übersetzt mit: Artikel war mir zu lang, hab ich nicht gelesen).
      Zwei Anmerkungen, den Rest lass ich unkommentiert:
      – Wie kommt man auf 13,9%? Nicht ifun.de-Redakteure haben gezählt, sondern die IDC. Direkt unter der Tabelle findest du einen Link, wo (auf englisch) detailliert aufgeschlüsselt wird, woher die Zahlen kommen und wie IDC misst. (Warum hinterfragst du eigentlich die 13,9%, aber nicht die 82,8?)
      – Niemand hat je davon gesprochen, dass iOS auf Android-Geräten laufen soll. Niemand. Außer du.

    • Wie aus dem Artikel hervorgeht:
      The complaint […] alleges that Google uses its Android mobile operating system to unfairly promote its own products like Google Maps and online search over those of rivals […]

      Es ist wohl so ähnlich zu sehen, wie es bei MS unter Windows der Fall war, wo Sie ihr eigenes Produkt – den Internet Explorer – als Standard vorinstalliert hatten und es somit anderen Browserherstellern erschwerten, Ihre Produkte unter Windows zu platzieren.

      • Und was genau erschwert die Platzierung wenn der IE vorinstalliert ist? Ich hatte noch nie Probleme andere Browser zu platzieren. Völlig gleich ob der IE vorinstalliert war.

      • @madras: das glaube ich dir.
        Was ich meinte kannst du z.B. unter http://www.n-tv.de/technik/Mic.....85646.html nachlesen. Wenn du jetzt Windows durch Android und IE durch Google Maps ersetzt, dann ist das m.E. so einigermaßen mir der hier besprochenen Problematik vergleichbar.

    • Ich sehe das genauso. Apple ist bei seinen Geräten viel(!) dominanter.

      Es kontrolliert alles, sogar den AppStore und damit die User, die keine Alternative erlaubt bekommen zu installieren.

      Zum Thema zurück:
      Was also dominiert denn bei Google? Das sie die Hersteller verpflichten, gewisse Apps vorinstallierten? Selten so gelacht.

      Man kann sich alles Mögliche zu den Apps als Alternative installieren. Man kann sogar definieren, welchen Mail-Client man benutzen möchte als Standard. Versuch das mal einer bei Apple.

      Selten so gelacht

  • Ich möchte wissen, ob ich es richtig verstanden habe.

    Die Telekom ist böse, weil die nutzer die Google-Apps auf ihren gebrandeten Geräten drauf haben und somit die Telekom kein(weniger) geld durch ihre Adware verdient?

  • Die Telekom und alle anderen Firmen, die Netzwerktechnik und Voraussetzungen schaffen, das reine Softwareunternehmen überhaupt funktionieren, sollten diese Firmen an den Kosten beteiligen. Bsp. Android oder Google können ohne das Internet nicht leben aber andere buddeln die Strassen auf um das Internet lauffähig und zukunftsfähiger zu machen oder das neueste Beispiel wäre Google und Apple Car ecc. Die renommierten Fahrzeughersteller lassen sich durch diese enorme Marktmacht von Softwarefirmen treiben, unglaublich!
    Die sollten prozentual an den Entwicklungskosten beteiligten werden, dann würden wahrscheinlich 90% Marktanteil nicht ausreichen nur mit Werbung Geld zu verdienen.

    • Ok. Einverstanden. Damit sieht das Ganze transparenter aus.

    • So ganz passt diese Logik aber auch nicht. Die „armen“ Telekommunikationsunternehmen stellen ihre Dienste ja nicht gratis bereit. Sie investieren und verkaufen, und das mit nicht schlechten Ergebnissen.
      Das Ganze beruht auf Gegenseitigkeit. Ohne TK kein Netz und kein Google. Aber ohne Google hätte sich das Netz niemals so im normalen Leben ausgebreitet, und damit Bedarf und Erträge für TK-Unternehmen erzeugt.

  • Herrlich… Da will die Telekom also, dass Android Devices „blanko“ ausgeliefert werden…
    Und erhoffen so einen Umsatz bei eigenen apps.
    Und bei der Erste in Richtung wird der User gefragt: Welche Kartenapp wollen sie installieren? Google Maps? Navigon von der Telekom für 60 Euro? Bitte Auswählen!

    Leider unterschätzen die Netzbetreiber da tatsächlich die Intelligenz ihrer Kundschaft…
    Nehmen wir Messenger: Da wäre auf Android Hangouts vorinstalliert… Ist das deswegen dominant? Hmmm… Da haben die Nutzer wohl Whatsapp und Threema für sich entdeckt… und die wenigsten nutzen Hangouts.
    noch weniger nutzen allerdings Joyn… und das liegt eben nicht daran, das es nicht vorinstalliert war.

    Und gerade mal zu den Netzbetreibern: Wer im glashaus sitzt, sollte nicht mit Branding werfen ;)
    das schlimmste bei Android sind die Veranstaltungen der Netzbetreiber, nicht die UI der OEM und nicht die Dominanz von google

    • Ich glaube auch nicht, dass Nutzer lieber Joyn nutzen würden wenn nichts vorinstalliert wäre. Aber unabhängig, dass es EINE Motivation für die Telekom sein KÖNNTE ihre eigenen Apps zu positionieren, KÖNNTE es auch darum gehen, Googles Marktanteil schrumpfen zu lassen. Es geht bei Klagen nicht immer nur darum, sich selbst zu nützen. Man setzt das auch ein um anderen zu schaden. :-)
      Und wenn man sieht, dass ein Konkurrent gegen Regeln oder Gesetze verstößt, klagt man ihn an. Wenn Sie Recht bekommen heißt das, dass Google ILLEGAL handelte. Und ob das was dadurch passierte für ihre Kunden gut oder schlecht war ist dabei zweitrangig. Illegal geht halt nicht.

  • marcel hoffmann

    Ist doch auch voll logisch das google so nen großen Absatz macht da, es ja nur ein iPhone gibt. Aber Android auf jedem gammeligen anderen phone drauf ist. Denkt mal darüber nach. Würde apple erlauben das iOS auf Geräte zu installieren würde das voting anders Aussehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven