iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 347 Artikel

Für Prime-Kunden und Einzelgeräte

Amazon Music Unlimited wird nächsten Monat teurer

Artikel auf Mastodon teilen.
56 Kommentare 56

Amazon kündigt Preiserhöhungen für die Einzelmitgliedschaft bei Amazon Music Unlimited an. Betroffen sind sowohl der günstige Echo-Tarif als auch die Mitgliedschaft für Prime-Kunden. In beiden Fällen wird es von kommendem Monat an um jeweils einen Euro teurer.

Der Preis für die Echo-Mitgliedschaft bei Amazon Music Unlimited steigt von bislang 3,99 Euro auf 4,99 Euro im Monat. Hier lässt sich der Musikdienst ausschließlich per Sprachsteuerung im Zusammenspiel mit den Amazon-Geräten Echo, Echo Dot, Echo Plus, Echo Show, Echo Studio, Echo Input, Echo Spot, Fire TV nutzen.

Amazon Music App 1400

Ebenfalls teurer wird die Standardmitgliedschaft Amazon Music Unlimited für Prime-Kunden. Hier werden statt bislang 7,99 Euro künftig 8,99 Euro im Monat fällig. Der Jahrespreis erhöht sich analog dazu von 79 Euro auf 89 Euro. Die aktualisierten Preise gelten Amazon zufolge ab dem 24. Juni 2022

Laut der aktuellen Ankündigung von Amazon sind lediglich die oben genannten Tarife von der Preiserhöhung betroffen. Der Standardtarif für Kunden ohne Prime-Mitgliedschaft bleibt bis auf Weiteres bei 9,99 Euro im Monat. Das reguläre Abonnement von Amazon Music Unlimited umfasst auch den Zugriff auf Musik in HD-Qualität und Ultra-HD-Qualität sowie 3D-Audio-Inhalte. Diese Optionen sind bei dem von Amazon „Einzelgerätemitgliedschaft“ genannten günstigeren Echo-Abo nicht enthalten.

Weiterführende Infos zu den Amazon-Music-Preisänderungen 2022 hat Amazon hier veröffentlicht.

Laufende Abos noch zum alten Preis verlängern

Wenn ihr ein laufendes Abo von Amazon Music Unlimited habt, das ihr auch dauerhaft weiterhin nutzen wollt, werft am besten mal einen Blick in eure Amazon-Music-Einstellungen. Einzelabos sollten sich hier noch zum alten Preis von 79 Euro auf eine Jahresmitgliedschaft umstellen lassen. Auf diese Weise könnt ihr das Musikstreaming-Angebot noch weitere 12 Monate zu letztendlich deutlich günstigeren Konditionen genießen. Alternativ dazu bleibt das eingeschränkte Standardangebot von Amazon Music weiter im Leistungsumfang der Prime-Abonnements erhalten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Mai 2022 um 14:07 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Durch die Erhöhung ist Amazon Music nur noch einen Euro von Apple Music entfernt. Der Abstand war mal viel größer.

  • Wie kommt man denn auf 8/9 Euro für Music unlimited? Letztens habe ich einen Monat unlimited gebucht und es kostete 10,99 Euro.

      • Eben nicht. Ich bin auf dem Gerät als Prime Abonnent gemeldet und werde entsprechend umgeleitet. Am Ende landet man immer in der Abo-Verwaltung des App-Store. Dort steht dann 10,99. Ich kann klicken was ich will, 8/9 Euro wird mir nie als Auswahl angeboten. Es ist schade, dass ifun über diese Falle nicht berichtet.

      • Bei mir genau das gleiche. Über die App kostet es auch 10,99€. Wenn ich über die Website gehe, dann lande ich bei 7,99€.
        Keine Ahnung was das soll.

      • Amazon gibt die 30% die Apple verlangt einfach weiter.

      • 30% Apple Steuer?!!

      • Klar, die 30 Prozent Diskussion. Problem ist, vom iPhone aus kommt man aber trotzdem nicht zu den 8 Euro. Und ja, ich habe es über die Homepage versucht. Man wird immer auf den AppStore und die 11 Euro geleitet. Dementsprechend kritisch sollte die Pressemitteilung von Amazon weitergegeben werden.

      • Also ich kann im Broeser für 7,99 Euro buchen…

    • Das geht nur auf der Webseite und hat rein gar nichts mit Apple zu tun. Wenn Du über Apple zahlst, buchst Du immer Unlimited, als wenn Du kein Prime Kunde wärst, weil Apple nicht wissen kann, ob man Prime Kunde ist. Das passiert immer wenn man über einen Drittanbieter kauft.

      Als Prime Kunde wird dir aber die Option für 7,99 angezeigt – ich würde aber zu 79 EUR im Jahr raten, macht mehr Sinn.

  • Können sie behalten Musik zu dem Preis bekommt man an jeder Straßenecke

  • Wie sind eigentlich eure Erfahrungen Apple Music vs. Amazon Music unlimited? Ich habe zahlreiche Echo Geräte im Haus und über den Apple Music Skill macht das nicht immer Spaß. Bin am überlegen den Echo Tarif abzuschließen.

    • wenn du mehrere Echos hast brauchst du das große Abo sonnst geht nur ein Gerät.

      Muss es der Skill sein, man kann doch auch direkt verknüpfen.

    • Auf dem Echo funktioniert tatsächlich nur Amazon Music zufriedenstellend. Bei Apple Music funktionieren meist die Playlisten nicht mit Alexa und auch Kategorien findet Alexa bei Apple Music nicht, bei Amazon Music problemlos. Die werden schon wissen warum ;-)

      Wenn Du hauptsächlich Amazon Music auf Echos hörst, dann nimm das Jahresabo für 79 EUR. Wenn Du unterschiedliche Musik auf den Echos hören willst, zum Beispiel im Esszimmer etwas anderes als im Kinderzimmer aber gleichzeitig, dann musst Du das Family Paket nehmen.

      Music Echo kannst Du komplett vergessen, dann ist das kostenlose Prime Music sogar besser, weil Du es nur auf einem einzigen Geräte nutzen kannst.

  • Tidal HiFi+ Family via VPN für umgerechnet 1,47€ im Monat buchen und keine Probleme mehr.

  • Die sollten lieber die ganze 4 für 1 Aktionen streichen. Naja mein Familienplanung bleibt wie er ist.

  • Das war es dann für mich! „Alles wird teurer, also ziehen wir da mal mit!“ Nee Danke!

  • Apple Music für Studenten wird in anderen Ländern auch etwas teurer.

  • Ja, alles wird teurer. Aber in welchem Verhältnis steht das ganze bitte wenn Pauschal bei beiden Tarifen um einen Euro erhöht wird. Eine gerechte prozentuale Verteilung erschließt sich mir hier nicht. Klingt eher nach „2€ sind zuviel da renen uns die Kunden ja weg, machen wir einen Euro, wird die wenigsten jucken, wird ja eh alles teurer grad.“ Habe auch gleich nach der Mail gekündigt, weil mir gar nicht so bewusst war, dass ich noch den Echo Tarif genutzt hatte. Ein schlafender Hund halt weniger, wen juckts.

  • Amazon sollte den Podcast- und Fußballmist in eigene Apps packen und auch separat bepreisen.
    Ich zahle mit meinem Music-Abo den anderen Schmodder mit – das nervt mich. UND ich finde es furchtbar, daß mir das Zeug auch ständig unter die Nase gerieben wird: Podcast und Fußball in einer Music-App?! Wozu?
    Bei Tidal sieht man von Beidem nix.
    Und es wäre doch auch für die Anhänger von Podcasts und Fußball toll, wenn sie von den Musikinhalten verschont blieben auf ihrer Suche nach Balltretern und Geschichtenerzählern…

    • Und wie läuft Tidal so auf einem Echo, HomePod oder Nest? Gibt es überhaupt einen Sprachassistenten der vernünftig mit Tidal klar kommt oder muss ich für jeden Song das Handy nutzen?

      • Das weiß ich leider nicht, weil ich es mit einem BluOS-Modul an einer richtigen HiFi-Anlage nutze.
        Auf dem Studio im Bad kann man Tidal nicht nutzen, deswegen bin ich noch bei Amazon.
        Apple Music geht nicht mit BluOS.
        Spotify gibt es nicht verlustfrei.
        Irgendwo hakt es leider immer :-)

  • Apple Music und Amazon unlimited. Mein Herz schlägt zwar für Amazon aber Apple klingt auf allen Kopfhörern einfach besser/detailreicher. Hatte bislang beide Abos – vielleicht ein Anlass mich zu entscheiden.

  • Steigende Spritkosten müssen umgelegt werden! Die letzt Mile ist teuer geworden. Armes Deutschland

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37347 Artikel in den vergangenen 6072 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven