iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

Eltern-App zur Kommunikation

ALDI Kidswatch: Kinder-Smartwatch konkurriert mit der Apple Watch SE

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

Der Lebensmittel-Discounter ALDI hat den bevorstehenden Marktstart der ALDI TALK Kidswatch angekündigt und bietet damit eine Kinder-Smartwatch an, die über eine Mobilfunkanbindung verfügt und sich als günstige, gleichzeitig aber auch nahezu unhandlich große Alternative zur Apple Watch SE positioniert.

Aldi Kinderuhr

Die ALDI Kidswatch, offiziell die „Xplora Kidswatch XGO2„, wird am 25 November im Sortiement von ALDI Nord erhältlich sein und wird in den zwei Farbvarianten Blau und Pink für 89,99 Euro angeboten. Der Uhr liegt ab Werk eine ALDI TALK Kidswatch SIM-Karte bei, die sich um die Mobilfunkanbindung kümmern soll und alle vier Wochen mit 3,99 Euro zu Buche schlägt. Eine Pauschale für die ALDI TALK eine All-Net-Flat für Telefonie und 400 Megabyte mobile Daten anbietet.

Eingerichtet wird die ALDI TALK Kidswatch über die Eltern-App des Anbieters, die zudem auch dazu dient auszuwählen, welche Kontakte vom Kind erreicht werden dürfen und zudem genutzt werden kann, um den aktuellen Standort des Handgelenks-Begleiters abzurufen. Mit der Eltern-App lassen sich darüber hinaus Nicht-Stören-Zeiten festlegen, in denen die Nachrichtenzustellung pausiert wird und die Uhr für eingehende Anrufe nicht erreichbar ist.

Die Kinder-Smartwatch verfügt über eine eingebaute Kamera, GPS, WLAN und 4 Gigabyte internen Speicher, eine IP67-Zertifizierung bestätigt der Uhr eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Wasser und Schmutz. Eine gesonderte SOS-Taste soll eine umgehende Verbindung zu den zuvor konfigurierten Notfallkontakten herstellen. Abgesehen von dem integrierten Schrittzähler verzichtet die ALDI TALK Kidswatch nahezu vollständig auf Gesundheitsfunktionen. Die Zeit-Darstellung erfolgt wahlweise analog oder digital.

Zum Marktstart am 25. November wird die Kinder-Smartwatch nur so lange der Vorrat reicht verfügbar sein.

Laden im App Store
‎Xplora
‎Xplora
Entwickler: XPLORA Technologies
Preis: Kostenlos
Laden

ALDI TALK Kidswatch

15. Nov 2021 um 14:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die totale Überwachung, die armen Kinder. Hätte ich sowas als Kind gehabt, dann hätte ich Sie bestimmt in den Main geworfen.

    • Und da fehlt die Erfahrung. Bus ist nicht gekommen, da konnte mich mein Kind einfach anrufen. Beim Camping wollte es noch etwas länger bei jemandem bleiben, einfach kurz anrufen. Gestützt mit dem Rad, einfach anrufen.

      Wir hatten früher Telefonzellen, aktuell finde ich hier keine mehr.

      • +1

      • Sehe ich auch so.

      • Es gibt Telefonzellen, die sind aber entweder kaputt weil sie mutwillig zerstört wurden oder vollgekotzt.

      • Und dann kommt sofort der Papi mit dem Hubschrauber geflogen und tröstet das Kind, packt es in Watte und bringt es nach Hause!

        Mann, wie oft hat es mich mit dem Fahrrad (ohne Helm) hingeschmissen, aufstehen, Wunden lecken und nach Hause gefahren (oder geschoben)! Wir waren als Kinder den ganzen Nachmittag unterwegs und keiner wusste, wo wir sind! Nix Hand, nix GPS, Hunger hat uns nach Hause geführt…..

      • So ein Schwachsinn ,in der heutigen zeit ist es wichtig zu wissen wo die kinder sind .ist keine Überwachung .hast du kinder? Denke nicht ,sonnst würdest du kein so ein Mist schreiben

      • @Christa: Immer wieder dieses „Hast du Kinder?“, „Nein“, „Dann halte gefälligst …“.
        D.h. ich darf nicht meine Meinung dazu äussern nur will ich keine Kinder habe? Bzw nur dann, wennsie Eltern-Konform (Aal Christa) ist?! Sorry, nein, danke!
        Da ist mir das, was Clinnt geschrieben hat, mit 100x lieber. Da lernt das Kind selbständiger zu werden, und zu entscheiden. Die heutige Kindergeneration ist weitesgehend verhätschelt … und … nein, ich lass es lieber.

      • Nein, wenn Du keine Kinder hast, dann ist deine Meinung irrelevant.
        Warum? Weil Du keine Kinder hast. :-)
        Dadurch kannst Du halt eben nicht verstehen, wie Eltern fühlen. Von daher, lieber einfach schweigen und auf die Zunge beißen.

      • Heftig, wenn bei uns damals der Bus nicht kam sind wir 2-3 Stunden nach Hause gelaufen. Wenn ich beim Camping länger bleiben wollte habe ich einen Erwachsenen gefragt ob er bitte meine Eltern anruft… dieser ganze Überwachsungsscheiss gehört in den Müll. Kinder lernen gar nicht mehr selbständig und auf sich allein gestellt zu sein, weil die Helikoptereltern ja immer alles im Blick haben und sie orten.

      • Genau, und als diese Computer erfunden worden sind, war mir gleich klar, dass vlt 10-50 Personen weltweit davon einen Nutzen haben werden.
        Neumoderner Scheiß.

        So, ich schwinge mich jetzt auf meine Kutsche und werden vorher noch meiner Holden telegrafieren, dass ich in 4 Tagen wieder auf der Burg bin.

        Ciao …

      • Ja Clinnt, und jetzt schau was aus dir geworden ist. Ein empathieloser Lurch der seinen Frust ins Internet speit, weil andere in der Kindheit liebevoller umsorgt werden als du.

      • @Tim: „… einen Erwachsenen gefragt, ob er bitte meine Eltern anruft.“ Was für ein Quark!!!! Also mich hat noch keiner gefragt. Und wir campen oft. ;o) Mit solch einer Uhr können sie sehr viel selbständiger werden! Früher oder später werden sie die Technik sowieso nutzen! Also heißt es in jungen Jahren den Umgang damit lernen. Vorteile, Nachteile, Abhängigkeit, … usw.
        Einen 5-klässler einmal laufender Weise durch die Großstadt schicken, weil der Buss noch in der Ferne durch eine Straßenbahn blockiert wird und die Haltestellen nicht bedienen kann … alles klar! Einmal kurz anrufen, abstimmen, koordinieren, … perfekt. So machen wir das mit einer Apple Watch.

      • Wie bin ich früher nur ohne diesen Technokram klargekommen? Und ich lebe noch …
        Als wir alle. Wahnsinn …
        „Früher oder später werden sie die Technik eh nutzen“ – was für ein krankes Quatschargument.

      • „Krankes Quatschargument“?

        Gehts auch ne Nummer kleiner? Natürlich sind wir damals ohne Technik klargekommen. Und vor 2.000 auch ohne Bücher.

        Dein „Argument“ ist einfach nutzlos … weil überholt. Das sagt immer die „alte und störrische“ Generation zur jungen. Und deshalb geht es in diesem Land so wahnsinnig gut voran beim Thema „Digital“.

        Nur zur Einordnung: Es geht mir nicht um diese Uhr. Die erscheint mir nicht doll. Dann lieber eine AW SE.
        Mir gehts um das Allgemeine in deiner und anderen Aussagen.

      • Das merkt man

      • @Flitzpiepe: Danke, wenigstens noch einer mit einer vernünftigen Einstellung.

        Als nächstes kommt noch, man hat ja selber auf Schiefertafeln geschrieben, da sollen die Kinder das auch mal machen. Sonst wissen sie ja nicht, wie schön ein Füller auf Papier ist.

    • Du hättest „damals“ alle mit deinen Anrufen genervt, weil du mit deiner Uhr angeben wolltest :-)

  • Also… ich glaube diese Smart Watch fehlt an Features im Vergleich zu der SE. Z.b wo ist mein Kind über die find my Netzwerk den ich für wichtig empfinde. Sage nicht das man die Kinder stalking soll. Aber wenn es drauf ankommt möchte ich es dann wissen…

    Dennoch eine sehr günstige Alternative. Ich glaube man sollte wirklich auf die test berichte auf YouTube warten…

  • Ich hatte die Go2 und die Play 5, der Unterschied bezüglich GPS ist enorm.

    Da diese Go2 eine schwächere Batteriekapazität als die Xplora 5 Play hat, musste die Ortung etwas anders programmiert werden.

    Wir sprechen hier zum Teil um mehrere 100 Meter Unterschied.

  • Unsere Kinder (6 und 8) haben beide noch günstigere Modelle von Amazon (30-40€, im Blitzangebot auch mal 25€), natürlich kaum Funktionen -aber anrufen klappt 1a in beide Richtungen, auch kurze Sprachnachrichten (via proprietärer App) funktionieren. Die Uhren sind seit vielen Monaten im Einsatz und werden nicht gerade sorgsam behandelt -alles geht dennoch (zugegebenermaßen überraschend, bei dem Preis) zuverlässig. Fazit: die Kids können uns erreichen, wir sie. Mehr brauchen wir nicht.

  • Die Laufzeit wäre noch interessant. Die alte Pingonaut Uhr meiner Tochter hat damals fast eine Woche gehalten. Das Nachfolgemodell mit Android dagegen nur noch 2 Tage wenn überhaupt. nicht gut, wenn man im jungen Alten noch nicht regelmäßig ans Laden denkt :-) …

    Überwachung? Ihr seit keine Eltern, oder? Mal zu wissen, wieso die Kleine eine halbe Stunde für den Heimweg braucht obwohl sie nur 1000m zu laufen hat oder sie einen anrufen kann, wenn was nicht tut, dafür ist das super. Wieso soll man einem Grundschulkind ein Handy mitgeben? Die Uhr ist mobiler und wird in dem Alter eher akzeptiert …

    Die Große hat ihr iPhone … da sehe ich in der Familienfreigabe auch wo sie ist. Hat uns schon öfters geholfen wenn sie in der Pampa strandete, weil die Busse mal wieder streikten oder sie nicht mitgemommen haben weil zu voll :-| …

    • Dann soll deine grosße weniger trinken, dann wird sie auch mitgenommen ;-)

    • GPS verbraucht einiges und das Farbdisplay ebenfalls. Mit viel Glück 2 Tage, aber wir laden die Uhr jeden Abend.

    • Halbe Stunde für 1000m hört sich für mich eher nach deinem Kontrollfimmel an – nicht falsch verstehen.
      Familienfreigabe kann man auch zum Wohle des Kindes abschalten. Standort schicken geht ja auch wenn es sein muss und es ein „Notfall“ ist.
      Es geht ja eher drum wie die potentiellen Überwachungsmöglichkeiten eingesetzt werden. Meine Kinder haben die Möglichkeit mich es wissen zu lassen aber per se sehe ich nix und das ist auch gut so.
      Ihr habt früher ja nie den angetrauten Weg verlassen oder euch immer strikt an die Vorgaben der Eltern gehalten, richtig?

  • Ich finde den Vergleich zur AW SE nicht angebracht. Diese Uhr hier ist speziell für Kinder und deren Bedürfnisse entwickelt. Das ist die AW SE nicht! Es geht um das Minimum an wichtigen Funktionen, wie z.B. die Eltern im Bedarfsfall zu erreichen. Keine Apps, kein Sport, keine Komplikationen, kein Wallet etc. und sowas bietet Apple leider nicht an.

  • Das einzige, was mich oder vielmehr meine Tochter (12) an dieser Uhr stört, ist die Größe. Die könnte sie problemlos am Oberarm tragen, aber nicht am Unterarm

  • Haben seit 2 Monaten die AW SE im Einsatz. Im Vergleich zu den Marktbegleitern besticht sich durch ihre Unauffälligkeit. Diese Telekom-Alternativen sind so groß und kantig, dass sie dauernd in den Jackenärmeln stecken bleiben, das Material ist billig und das Display ein Witz (habe direkten Vergleich mit unseren Nachbarn). Wer billig kauft, kauft zweimal… ja, eine AW ist 3x so teuer, aber mich würde es nicht wundern, wenn sie 4x so lange hält.

    • Das Material darf auch billiger sein.

      Die Apple Watch SE kostet ja ca. das 4-fache und wenn sie den Kindern herunterfällt ist sie genauso schnell kapput.
      Selbst die Reparatur der Apple Wach kostet mehr als eine weitere Kidswatch.

  • Dr.Koothrappali
  • Kann die SE auch für Apples Fitness+ genutzt werden?

    Und auf welcher basiert die SE?
    Series 5?

  • Meine Tochter hat diese Uhr (über Telekom) und ein iPhone. Sie nimmt lieber die Uhr überall mit und ist selbst begeistert uns bei Bedarf anrufen zu können. GPS ist so nice too have, nutzen wir eher nicht aber gut ist es schon wenn man mal nicht genau weiß wo eine Freundin wohnt, wenn man sie mal abholen möchte. Sie fühlt sich zudem wohler wenn sie die Uhr dabei hat und zudem nicht die Eltern sondern sie selbst wollte dieses Ding haben

  • In der Werbung heißt es „beachten Sie, dass der PIN-Schutz der Karte deaktiviert ist“.
    Ich sehe hier die Gefahr, dass den Kids jetzt die Uhr geklaut wird, damit man mit der Karte dann surfen und telefonieren kann.

  • Unsere Kinder (6 und 8) haben beide noch günstigere Modelle von Amazon (30-40€, im Blitzangebot auch mal 25€), natürlich kaum Funktionen -aber anrufen klappt 1a in beide Richtungen, auch kurze Sprachnachrichten (via proprietärer App) funktionieren. Die Uhren sind seit vielen Monaten im Einsatz und werden nicht gerade sorgsam behandelt -alles geht dennoch (zugegebenermaßen überraschend, bei dem Preis) zuverlässig. Fazit: die Kids können uns erreichen, wir sie. Mehr brauchen wir nicht.

  • Wäre sie von Apple wäre die Meinung der meisten hier auch eine andere.

    Wir haben eine und sie erfüllt genau das, was wir brauchen.

    Im Zweifelsfall weiß ich wo mein Kind steckt und kann es bei Bedarf auch anrufen und umgekehrt ist es auch so.

    Wenn es Zeit wird nach Hause zu kommen, kann ich mein Kind anrufen und es kommt.

    Wir nutzen in der Familie ja auch die Wo ist Funktion von Apple und fühlen uns nicht überwacht.

    Wenn die ganzen Geheimniskrämer hier nicht so offen mit ihren Aktivitäten im familiären Umfeld sind ist das auch ok für mich. Ich schreibe niemandem vor was er wie zu nutzen hat.

    Damit scheine ich hier aber auch einer Minderheit anzugehören. Hier werden immer abwertende Aussagen getroffen, die vielleicht deren Lebensrealität entsprechen, meiner aber nicht.

    Aber bunte Armbänder bei Apple kaufen um zu Signalisieren wie tolerant sie doch sind.

    Lasst doch die Leute machen was sie für richtig halten, niemand zwingt doch euch auch eine solch negative Meinung auf.

    Denkt mal drüber nach, danke.

  • Wir gehören seid der Diabetes Erkrankung unserer fünfjährigen Tochter leider auch zu den Heli-Eltern. Die Überwachung des Blutzuckers läuft wegen der Restriktionen von Apple leider nur mit Android-Geräten.
    Zum schnellen Kontakt hatte ich nun eine AW4 eingerichtet, aber wirklich kleinkindertauglich erscheint mir diese nicht. Diverse Apple Apps lassen sich nicht deaktivieren, FaceTime und Anzeige des Blutzuckers gelingen nur mit verbundenen iPhone (für eingehende FaceTime-Anrufe scheint dieses auch mitgeführt werden zu müssen). Hier muss Apple nachbessern, damit nicht diese noch schlechtere Alternative angeschafft wird…

  • Das Kind in dem Werbevideo heißt „Mogli“. :-). Ist die Uhr dann die Schlange „Kah“, die sich um den Arm des Kindes wickelt ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven