iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 342 Artikel
Ganze Alben statt einzelner Songs

Albums: Apple Music-App für CD-Hörer

36 Kommentare 36

Wie viele Musik-Streaming-Nutzer hat sich auch der iOS-Entwickler Adam Linder lange Zeit darüber geärgert, dass viele der konkurrierenden Audio-Dienste zu viel Wert auf einzelne Songs und Wiedergabelisten und zu wenig Fokus auf ganze Alben legen.

Albums App Large

Linders Gegenentwurf zum aktuellen Trend nennt sich „Albums“ und ist eine iOS-Anwendung für Apple Music-Abonnenten, die sich der Anzeige, Verwaltung und Wiedergabe ganzer CD verschrieben hat.

Aktuell frisch in Version 2.0 vorgelegt, lässt sich „Albums“ mit allen Basisfunktionen kostenlos nutzen. Der angebotene, zwei Euro teure In-App-Kauf schaltet zusätzliche Konfigurations-Optionen und Ansichten wie den „Collection View“ frei, die wohl erst benötigt werden, wenn „Albums“ zu eurem Standard-Player aufgestiegen ist.

„Albums“ kommt mit einem Dunkelmodus und eigenen Siri-Kurzbefehlen, kann ganze Alben in zufälliger Reihenfolge wiedergeben und setzt auf eine bildschirmfüllende Anzeige der Cover-Grafiken.

Laden im App Store
‎Albums - album focused player
‎Albums - album focused player
Entwickler: Adam Linder
Preis: Kostenlos+
Laden

Alben Anzeige

Donnerstag, 02. Jan 2020, 9:38 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Oh, dieses Apple Music macht mich noch wahnsinnig, jetzt zeigt er mir in der App 980 Alben an, weil offenbar auch jeder einzelne Titel in meiner Bibliothek als Album (mit nur einem Titel) angezeigt wird. Weiß jemand von euch, ob ub wie man das umgehen kann?

    • Ich vermute mal gar nicht, da sich die App letztlich die Daten vom Apple Music Server zieht und da ein Lied als Album definiert ist. Dies ist bei Spotifiy ebenso. Da wird nicht mehr nach LP, EP und Single kategorisiert, was mich auch stets und ständig nervt.

    • Sind das zufällig Alben aus Deiner MP3 Sammlung?

      • Danke der Nachfrage neo70. Der Hintergrund: Ich nehme einen Titel, zum Beispiel einen DanceTrack, in eine Playlist auf und dann taucht dieser Titel als Album bei meinen Alben auf. Total nervig. Wenn ich zum Beispiel eine DJ Playlist übernehme in meine Bibliothek, erhöht sich dadurch die Anzahl meiner Alben um die Anzahl der Tracks in der Playlist…. Bei Spotify ist das anders.

    • Du musst in den Einstellungen „Playlisttitel hinzufügen“ deaktivieren. Dann werden Songs, die du zu einer Playlist hinzufügst, nicht mehr automatisch auch zu deiner Mediathek hinzugefügt.

      • Ich meine, das wurde in einem der letzten iOS Updates aktiviert. Hatte plötzlich das gleiche Problem.

      • Klasse, vielen lieben Dank! Reicht es, wenn ich das bei einem Gerät mache?

    • Es hilft in die Oppositionen der App zu gucken. Musst einfach die Option „Playlistentitel hinzufügen“ ausschalten.

  • Für Spotify wäre genial. Und dann auch noch im Querformat fürs Auto wäre der Hammer. Suche das schon seit Ewigkeiten….

  • Gerade geladen und ich muss sagen das ich begeistert bin.

  • Könnt ihr so eine App für Spotify vorstellen?

  • Ganz passable Lösung diese App. Find ich ziemlich gelungen.

    Bei Apple Music stört mich am meisten (leider nicht steigerbar), dass bei Shuffle nicht zwischen Hörbüchern und normalem Krach unterschieden wird.

    • Das kann Spotify noch schlechter: Mir hat Spotify in der vergangenen Woche einen Mix angeboten, der ausschließlich aus Tracks unterschiedlicher Hörbücher Bestand. Wie dämlich ist das denn?

    • einfache lösung: einfach mit dem bösen, bösen itunes eine smarte playlist mit der variablen „alles außer gesprochene inhalte“ erstellen, diese musik nennen und diese shufflen. kann man dann auch wunderbar mir siri steuern.

  • Welchen Vorteil bietet diese App?

    • Das … lieber Neo ist die heutige Tagesaufgabe für dich, viel Spaß bei dem Erkunden des Mehrwerts der Applikation gegenüber anderer Applikationen.

      • Mit der gleichen Textmenge hättest Du ihm auch konstruktiv antworten können. Mir erschließt sich der Vorteil auch nicht so 100-prozentig ehrlich gesagt. #loesungenstattbelehrungen

      • Ich hab es auch gerade wieder gelöscht – hat man die App im Hintergrund auf und öffnet Apple Music – Absturz… na ja da ist noch Luft nach oben – Landscape, Sortierung und Unterscheidung zwischen den Genres wenn man einfach mal alles Shuffle hören möchte (mach ich sehr gern, wenn ich mich nicht entscheiden kann)

        Ersetzt leider auch kein Plattenregal. :)

        Also neo70 – kein wirklicher Mehrwert. Die Sortierung nach Erscheinungsjahren ist ganz nett – aber das sind Fußkettchen auch.

    • Die Fokussierung auf Alben. Sagen wir, du legst eine Playlist „Best of 2019“ an. In Apple Music gibt es meines Wissens keine Möglichkeit, direkt Alben aufzurufen. Hier werden nur die Tracks nacheinander angezeigt. Anders in dieser App. Genau, was mir gefehlt hat.

  • Zwei Unterschiede habe sehe ich auf den Bildern. Die Albenübersicht mit mehreren Covern, und ein großes Cover der bis zum Rand geht beim Abspielen, so wie e bei Apple Music App früher auch war. Ansonsten ist die „Alben“ Ansicht der Apple App völlig ausreichend. Die Sache mit dem großen Cover kotzt mich immer noch an. Ich halte das für den schlimmsten GUI-Design Fehler, um den Cover herum so viel leeren Raum zu lassen.

  • Nett, Albums….
    vermutlich Alben gemeint.

  • Bei mir wird nach Alben gescannt und anschließend Stürzt die App leider ab. Alles auf dem aktuellen Stand, Hardware sowie auch Software.

  • Endlich mal einer, der das Cover etwas vergrößert darstellt. Jetzt fehlt bloß noch das, was iTunesLP vorher nur im Desktop-Bereich angeboten hat. Dann kommt man dem LP-Ersatz auch langsam näher…

  • Sehr gute Idee aber in der Umsetzung leider mangelhaft da nicht bei Jere frei und mit VoiceOver so gut wie nicht bedienbar. Sehr schade. Warum Entwickler nicht einfach mal an alle denken können…

    • Jupp,
      da sitzen wir wohl im selbem Boot. Auch ich kenne das Problem, das ich tolle Apps nicht nutzen kann, weil die Entwickler zu faul waren, darauf zu achten, das VO funktioniert und die App mit VO auch voll bedienbar ist.

      Da sollte Apple die Entwickler ruhig mal auf die Finger klopfen und auch selber prüfen, ob die App Barrierefrei ist. Ist sie es nicht, wird diese nicht im App-Store aufgenommen.

      Hatte erst vor kurzem angemerkt, das z,B. die App Telegramm mit VO nicht nutzbar ist.

    • Hi,

      I’m the developer of the app and I’m reading your comments through Google Translate! I apologize for my poor accessibility support. I have wanted to do it, but haven’t given it the priority. I will make it a priority to implement VoiceOver and the other Accessibility features in my next release. Thank you for that feedback!

      —Adam

  • Sehe den Mehrwert überhaupt nicht. In Apple Music auf „Album“ klicken und fertig. Gut, dass Covert wird nicht groß dargestellt….

    Zudem stürzte die App dauernd ab.

    • Du kannst zB in der Apple Music App nicht nach kompletten Alben filtern. Ich will aber unter Alben nur die vollständigen Alben sind und nicht sich die, von denen ich nur einen Track in meiner Mediathek habe.
      Nur weil man einen Usecase nicht ver ST eher, bedeutet das nicht, dass er nicht existiert… ;-)

  • Thanks Adam!
    Coming from Ipod times I was missing the album random function in apple music long since. What I appreciate also is, that apple music counts the plays, that I do in your app. This is important for me as an user of smart lists like „not played for 1 year“.
    I like to play my new albums of the year in a random modus keeping the album together or playing all albums of one of my favorite artists in the album modus – and that was missing so far.
    I have to admit voice over and so on is not so very much important to me – maybe I’m too old fashioned.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28342 Artikel in den vergangenen 4769 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven