iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 877 Artikel

Für kurze Zeit zum Einführungspreis

Airversa Purelle: HomeKit-Luftreiniger mit Thread-Support ausprobiert

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Mit dem Airversa Purelle AP2 ist ein neuer mit Apple Home kompatibler Luftreiniger auf dem Markt, bei dem es sich zugleich auch um den ersten HomeKit-Luftreiniger mit Thread-Unterstützung handelt. Neben Bluetooth kann der Purelle auch über Thread mit einem HomeKit-Gateway kommunizieren. Dieser Standard setzt im Apple-Umfeld aktuell allerdings einen HomePod mini oder ein aktuelles Modell des Apple TV 4K voraus. Thread ermöglicht schnellere Schaltzeiten und ist reichweitenstärker als Bluetooth.

Airversa Purelle

Kompaktes Gerät für kleinere Räume

Mit seinen kompakten Maßen ist der Airversa Purelle besonders für den Einsatz in kleineren und mittelgroßen mit Räumen bis zu 28 Quadratmetern geeignet. Mit seiner Grundfläche von 22 x 22 Zentimetern und 35 Zentimetern Höhe kann das Gerät gleichermaßen auf dem Boden oder auch erhöht beispielsweise auf einem Sideboard oder Tisch aufgestellt werden, ohne dass man den Blick auf die Anzeige- und Bedienelemente auf der Oberseite verliert.

Airversa Purelle Lieferumfang

Der Lieferumfang des Airversa Purelle ist auf den ersten Blick beschaulich. Neben dem Luftreiniger selbst kommen lediglich das passende Netzteil und eine Anleitung aus dem Karton. Lasst euch davon allerdings nicht täuschen, die beiden HEPA-Filter sind bereits im Gerät verstaut und müssen vor der Inbetriebnahme auf jeden Fall noch kurz heraus- und aus der Schutzfolie genommen werden. Dies lässt sich wie ein späterer Filterwechsel mit wenigen Handgriffen von der Unterseite des Geräts her erledigen.

Airversa Purelle Filter

Die von Airversa verwendeten HEPA-13-Filter bestehen aus drei Komponenten und haben eine Lebenszeit von rund 3.000 Stunden. Ein Set mit zwei Ersatzfiltern kostet regulär 40 Dollar, dürfte aber immer wieder mit Preisnachlass so wie aktuell für 25 Dollar erhältlich sein.

Zur tatsächlichen Reinigungsleistung des Geräts können wir uns nach nur ein paar Tagen Verwendung nicht kompetent äußern und müssen uns auf die Angaben des Herstellers verweisen. Das integrierte 3-stufige True-HEPA-Filtersystem soll 99,97 % der Luftverunreinigungen bis zu 0,3 Mikron entfernen und sich besonders wirksam auch gegen Pollen, Hausstaub und Tierhaare zeigen.

Airversa Purelle H13 Filter

Auto-Luftüberwachung oder manueller Lüfter

Beim Thema Luftreinigung kommt die Automatikfunktion des Geräts ins Spiel. Während der Luftreiniger hier im Normalfall wohl immer auf der niedrigsten Lüfterstufe läuft, schaltet er bei höherer Belastung automatisch auf schnellere Drehzahlen für eine bessere Luftumwälzung – was wir durch Ausklopfen einer Hundedecke auch probehalber direkt triggern konnten. Alternativ stehen die fünf verschiedenen Lüfterstufen auch als manuelle Einstellungen zur Verfügung. Beides lässt sich ebenso wie ein Timer, ein Nachtmodus und eine Kindersicherung sowohl über das Touch-Bedienfeld an der Oberseite des Lüfters als auch per App einstellen. Zu den HomeKit- und App-Funktionen kommen wir gleich noch.

Airversa Purelle Display

Der Nachtmodus ist dafür vorgesehen, den Luftreiniger auch im Schlafzimmer zu betreiben. Das Gerät arbeitet dann extrem ruhig mit niedrigster Lüfterdrehzahl, zudem wird das Display bis auf die Nachtmodustaste vollständig abgedunkelt.

Im Standardmodus sind im Display-Bedienfeld auch dauerhaft die aktuell gemessene Luftbelastung, eine Animation der Lüfterfunktion und zudem ein damit korrespondierende Farbcode-Ring zu sehen.

HomeKit übernimmt Messwert für Luftqualität

Beim Blick auf die HomeKit- und App-Funktionen muss man zunächst wieder daran erinnern, dass sich Luftreiniger bislang nur in begrenztem Umfang über HomeKit steuern lassen. Ihr habt die Möglichkeit, das Gerät ein- oder auszuschalten sowie die Lüfterdrehzahl zu regulieren. Ergänzend wird der integrierte Sensor für Luftqualität in HomeKit angezeigt und kann beispielsweise auch in Automationen nach der Art „Wenn die Luftqualität unter ‚befriedigend‘ fällt, dann…“ eingebunden werden.

Airversa Purelle Homekit Home App

Die HomeKit-Einbindung an sich lässt sich problemlos und schnell mithilfe des auf der Rückseite des Geräts aufgeklebten HomeKit-Codes realisieren. Die App des Herstellers wird nicht zwingend vorausgesetzt, bringt allerdings nennenswerten Mehrwert, allem voran die Option, eventuell verfügbare Firmware-Updates zu installieren.

Damit verbunden noch ein wichtiger Hinweis für Kaufinteressenten. Wir haben während unseres Tests beim Hersteller nachgehakt, ob das Anlegen eines Benutzerkontos tatsächlich unverzichtbar ist und der Anbieter hat direkt reagiert. Mit der nächsten Version der App wird ein „Express Mode“ verfügbar sein, mit dessen Hilfe sich die App auch ohne Login verwenden lässt. Wer darauf warten mag, kann sich bis dahin auf die Nutzung nur über HomeKit beschränken.

Statistik und erweiterte Einstellungen in der Hersteller-App

Die Hersteller-App bietet über die oben genannten Funktionen von HomeKit hinaus zunächst sämtliche über das Touch-Panel des Geräts verfügbaren Bedienelemente. Zudem lässt sich auch eine Statistik der gemessenen Luftqualität auf Tages-, Wochen- oder Monatsbasis abrufen.

Airversa Purelle Sleekpoint App

Weitere Optionen sind dann in den Einstellungen versteckt. Hier lassen sich nicht nur ein Timer sowie detaillierte automatisierte Zeitpläne einrichten, sondern auch die Helligkeit der standardmäßig vom Umgebungslicht abhängigen Bedienelemente manuell anpassen.

Produkthinweis
Airversa HomeKit Luftreiniger Air Purifier with Thread 🆃🅷🆁🅴🅳 (HomPod mini/Apple TV4K 2021 oder höher... 199,00 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Aug 2022 um 19:22 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • hab den von xiaomi und bin sehr zufrieden, man hoert ihn nicht, der sensor ist sehr gut. und man fuehlt dich einfach entspannter. spannend auch wenn die nachtbarn lagerfeuer oder so machen springt er sofort an

    • Ja, aber springt er sonst überhaupt mal an, außer wenn der Nachbar ein Lagerfeuer macht (ist das bei euch erlaubt) ?
      Wir hatten den mal und ich habe ihn meiner Tochter geschenkt, weil er bei uns 99,9% der Zeit rein gar nichts zu tun hatte. Wir haben die Werte mit zwei Luftqualitätsmessgeräten vergleichen (Netatmo und Amazon) und es hat sich mit oder ohne den Xiaomi Luftreiniger auch 99,9% der Zeit rein gar nichts geändert. Ich hatte eigentlich mit sehr viel schlechterer Luft gerechnet, weil wir nur 400m von einer großen Spedition entfernt wohnen.

      Wenn man den Stromverbrauch in Relation zum Nutzen sieht, dann ist das wohl nur etwas für jemanden, der entweder direkt an der Autobahnabfahrt wohnt oder extrem pollenallergisch ist, denn selbst meine Tochter nutzt den auch nicht mehr, obwohl sie Allergikerin ist, weil die Pollenbelastung in ihrer Wohnung wohl auch nicht sonderlich hoch ist.

    • Und wie oft springt er bei dir so an? Ich hatte den auch, habe ihn aber meiner Tochter geschenkt, weil der bei uns absolut nichts zu tun hatte. Nachbarn die Lagerfeuer machen, habe ich zum Glück nicht (ich glaube, das ist auch hier verboten). Ich habe auch spaßeshalber 2 Luftmessgeräte gekauft (Neatmo und Echo) – die haben auch hier rein gar nichts feststellen könne, obwohl wir nur 500m von einer großen Spedition entfernt wohnen.

      Aber auch meine Tochter nutzt den nicht mehr, obwohl sie Allergikerin ist, weil es auch da nichts zu reinigen gibt. Wie ist das denn bei euch? Gibt es da was zu tun, oder hat man das Teil nur um die gute Luft noch besser zu kriegen? Ich vermute, dass es nur etwas bringen wird, wenn man direkt an der Autobahn oder mitten in der viel befahrenen Innenstadt wohnt, oder?

  • Und Dyson,
    weis bis heute nicht, ob überhaupt Apple HomeKit eingeführt wird.
    Sehr schwach, von Dyson.

  • Mich auch ;-) hab den selben, würde ihn nicht mehr hergeben :)

      • Mir stellt sich die Frage auf, ob das auch für Allergiker ist ?

        Ich weiß, ich sollte mal zum Arzt um einen Test zu machen. Aber mir ist aufgefallen das ich ab März/April bis ca. Oktober häufiger zum Nasenspray greife als in den Kalten Wintermonaten. Vorm Haus haben wir Bäume und hinterm Haus. -.-

    • Und Schimmelsporen, Kochluft (bei Wohnküche) und, wenn vorhanden, Ionen für eine bessere Luftqualität

      • Gibt’s dazu eine Studie? Bis auf Pollen und Feinstaub wenn man in der Stadt wohnt ist Lüften doch immer die bessere Variante oder nicht?

      • Naja in der Stadt, da wohl vllt zusätzlich noch Holz verbrannt wird oder andere Sache, entstehen giftig Gase. In neuen verbauten Fenster sind meist oben Luftungsschlitze um die Zirkulation zuzulassen. Wenn man da mal ein Jahr Filter wie vom normalen Staubsauger rein stopft und die dann nach eine Jahr anschaut wird dir ekelig. Da hilft also kein Lüften.

      • Lüften ist bei einer Pollenallergie kontraproduktiv!

      • Daher „Bis auf“…

  • Genauso oder gar interessanter finde ich Luftentfeuchter. Die haben ebenso meist Luftreiniger dabei.

    Vorteil ist eben, sollte dieser im Schlafzimmer stehen, dass sich die Feuchtigkeit nicht auf den Fenstern, den Wänden absetzt.

    Im Winter schlafen wir auch bei offenen Fenster. Mit einem Luftentfeuchter Leinen die geschlossen, insbesondere damit die Wohnung nicht auskühlt – Thema Gaspreise / Gasverfügbarkeit.

  • Wer braucht sowas. Ich mach einfach die Klimaanlage an, schön 900 Watt, das zieht die gesamte Raumluft durch und kühlt noch schön

  • Nette Idee und das mit der kontofreien App sollten mal mehrere HomeKit-Anbieter einführen. Ist definitiv ein Kaufargument. Aktuell wüsste ich aber nicht, was ich damit soll. Allergien haben wir nicht, wir wohnen verkehrsberuhigt, haben bereits kleine Sensoren die die VOC-Werte messen (Luftqualitätswerte immer zwischen sehr gut und befriedigend) und ich brauchte für unsere 60 qm mindestens zwei davon. Hinzu, wo dann aufstellen, wo macht es Sinn? Im Arbeits- und Wohnzimmer?

  • Bin mit dem Aiibot A500 sehr zufrieden. Danke für die News. Tellerrand und so :)

  • Wir testen den Luftreiniger seit heute in der Agentur. Bisher macht das Gerät einen guten Eindruck

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37877 Artikel in den vergangenen 6163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven