iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 155 Artikel
Zulieferer starten Massenproduktion

AirPower: Apple plant angeblich baldigen Verkaufsstart

73 Kommentare 73

Totgesagte leben länger? Das von Apple 2017 angekündigte Qi-Ladepad AirPower soll angeblich in Kürze in den Handel kommen. Mehreren Quellen aus dem Umfeld der Apple-Zulieferer zufolge ist die Produktion für die Geräte angelaufen. Bereits zum Jahreswechsel machten Gerüchte die Runde, Apple habe die Produktionsprobleme im Zusammenhang mit dem Gerät gelöst.

Apple hatte AirPower am 12. September 2017 zusammen mit dem iPhone X angekündigt. Die Qi-Ladematte, mit der sich bis zu drei Geräte gleichzeitig laden lassen, sollte eigentlich im vergangenen Jahr in den Handel kommen.

Apple Airpower Praesentation Phil Schiller

Als besonderen Einsatzzweck hatte Apple das gleichzeitige Laden von iPhone, Apple Watch und den AirPods beworben. Für Letztere wurde für diesen Zweck eine neue Ladehülle mit Qi-Funktion versprochen. Seither wurde es um diese Ankündigungen allerdings ruhig und aus mehreren unabhängigen Quellen war einstimmig zu vernehmen, dass Apple AirPower aufgrund technischen Problemen nicht marktreif bekommt. So war von zu starker Hitzeentwicklung aufgrund der für die von Apple angekündigte flexible Ladefunktion – man soll beim Auflegen der Geräte nicht an feste Ladepunkte gebunden sein – die Rede.

Den neuen Berichten zufolge könnten nicht nur AirPower, sondern auch die neue Ladehülle für die AirPods oder vielleicht sogar eine neue Generation der Apple-Ohrhörer nun schon in Kürze in den Handel gelangen. Nach dem auch für die Produktion der AirPods und Apples USB-C-Kabeln verantwortlichen Vertragsfertiger Luxshare Precision soll in der kommenden Woche auch der namhafte Apple-Zulieferer Pegatron mit der Produktion von AirPower beginnen. Mit Blick auf den zu erwartenden Preis gibt es keine neuen Erkenntnisse, den bisherigen Erwartungen zufolge könnte der von Apple angepeilte Verkaufspreis deutlich über 100 Euro liegen.

Via MacRumors

Montag, 14. Jan 2019, 7:42 Uhr — chris
73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kann man eigentlich geschlossene Watch-Bänder verwenden und die Uhr durch das Band laden? Ist das schon bekannt?

    • Wird nicht funktionieren, deswegen wird das Pad bei Uhren mit Loop- oder Gliederbändern absolut unbrauchbar sein :(

    • Das Nylon-Sport-Loop kannst Du, ohne es von der Uhr abzunehmen, um 180 Grad wenden, so dass die Ladefläche nach außen zeigt. Das Milanaise-Armband kann man ggf. durch die Schlaufe ziehen und öffnen. Ein Ständer mit vertikaler Ladefläche ist für geschlossene Armbänder jedoch praktischer, nicht zuletzt, da die Uhr so auch als Nachtuhr dienen kann.

    • Das ist doch ganz einfach… Das Band an einer seite lösen und drauf legen, geht genauso schnell wie den Verschluss lösen, ich weiß nicht warum man aus allem ein Problem machen muss, wo keins ist…

  • Ich bin mal gespannt ob auch eine Variante mit angehobener Seite kommt für Uhren.

    Alle Uhren mit Milanaise Loop, Kettenglieder, Hermes-Loop etc können an dem Ding nämlich nicht geladen werden ..

    Sofern es wenigstens keine Pieptöne von sich gibt sicherlich trotzdem interessant fürs iPhone .. gerade fürs Schlafzimmer gibt es da ja leider wenig für Uhr + iPhone :-(

  • Bei Apples aktueller Preispolitik eher Richtung 300€ würde ich schätzen. Wenn ich mir die Preise für die neuen iPad Hüllen so ansehe, wäre ja alles unter 200€ nicht vertretbar.

  • Wenn das in etwa wirklich der Preis sind wird, dann wird das sicher ein herausragender Absatzerfolg.
    Bin erstaunt das bei Apple immer noch geglaubt wird man könnte ernsthaft sich jeden Preis erlauben.

    • Schreiben Sie solchen Käse im Ferrari Forum auch?
      Wenn Sie es haben wollen, bezahlen sie den Preis.
      Wenn es zu Teuer ist, kaufen sie es nicht.
      Grüße Lorenzo

      • Apple ist nicht Ferrari sondern Massenware, daher ist der Kommentar gerechtfertigt.

      • Entscheidest das jetzt du? Für wen die Ware gedacht ist, entscheidet immer noch der Hersteller und da sich der Massenmarkt ja scheinbar so extrem über die Preise aufregt, sind die Produkte momentan einfach nichts für den Massenmarkt.

      • @Unai: Solange wir hier noch von „Millionen“ reden, IST es Massenware! Wenn wir wieder bei wenigen Tausend oder noch weiter darunter sind, kann man von einem exklusiven Markt sprechen. Insofern hat Passyone schon Recht. Apple produziert auch nur Elektronik, wie viele ander Hersteller auch. Besonders ist daran schon lange nichts mehr.

      • Ist auf jeden Fall Massenware ;-)

      • Seit letztem Jahr September überteuerte Massenware…

      • Ich habe auch nicht gesagt, dass Apple momentan keine Massenware ist sondern dass der Hersteller das selber entscheidet, was und für welche Gruppe er produziert. Wenn Apple die Preise nun so hoch dreht dass nur noch wenige Tausende es kaufen ist es also keine Massenware und genau das haben sie getan. Dass dann trotzdem viele mit nörgeln dennoch kaufen weil es Apple ist hat damit im Grunde nix zu tun. Hermes macht auch nur Gürtel und Taschen aus Leder und verlangt dafür das teilweise 100-fache der üblichen Preise.

      • Hey du möchte gern Ferarri Fahrer, Apple ist ein Massen Produkt und daher mit Ferrari nicht zu vergleichen. Mit Audi, BMW und Mercedes. Teuer aber trotzdem ein Massen Produkt und nicht ein Luxus Produkt wir ein Ferarri.

      • Vorsicht, Denkfehler! Ferrari liefert handgemachte Qualität, Apple liefert teure Technik von der Stange. Ein unterschied also wie Tag und Nacht oder möchte man Apple etwa als Luxushersteller deklarieren? Umsatz ist nun mal nicht alles!

      • Naja, ganz so ist das bei den genannten Herstellern auch nicht. Denke ich an Mercedes AMG E 63 oder Audi eracht beispielsweise, sind das ja schon Fahrzeuge, die es seltener gibt. Allerdings würden sich diese Hersteller nicht solche Dinge leisten können, wie es Apple seit Jahren im Massenmarkt macht.

      • Stimmt die Autoindustrie wurde die Kunden nie abzocken – niemals!

      • Ferrari liefert „handgemachte Qualität“???? Dann informier dich mal… es gibt etliche Probleme mit der Qualität!

      • Genau das ist das Problem. Hier lesen und informieren Sie sich alle über Apple und bekommen jeden noch so kleinen „Skandal“ oder Fehler mit. Sie verbinden aber Ferrari wegen des Preises und des Namens automatisch mit Qualität – 1×1 der Verkaufsstrategie. Ich will damit auch nicht sagen, Ferrari oder auch Audi hätten keine Qualität. Ich sage nur, Audi gepaart mit VW hat auch bei den 80.000€ teuren Dieseln betrogen aber wie gesagt der Autoindustrie kann man ja vertrauen.

      • Der übliche aufgepimpte Chinaramsch.

  • Wenn das Teil wirklich so viele Spulen hat, damit man die Geräte frei platzieren kann, bin ich sehr gespannt auf die Verlustleistung :D Das ist bestimmt nen Albtraum bei dem Ding. Die Kritik an den normalen 5Watt Qi Chargern gibt’s ja schon andauernd…

  • Ich habe seit kurzem die neue Wireless Ladestation von Belkin im Betrieb. Dort kann ich auch iPhone und Watch mit allen Bändern laden, das Dock gibt es auch in schwarz was eh besser aussieht als diese weisse. Also für mich kommt die Ladematte viel zu spät.

    • Hallo.
      Diese habe ich auch im Einsatz.
      Preislich schon eine Nummer, kann ich aber wirklich empfehlen.
      Richtig massiv, Gummierung damit Watch etc. nicht verkratzt und die AirPods, iPad, etc kann man hinten an der USB Schnittstelle laden.
      Keine Geräuschentwicklung oder LEDs die stören könnten.

      Hatte schon einige günstigere Varianten im Einsatz.
      Diese hier ist – für mich – perfekt.

      Und Geschmäcker sind Gott sei Dank verschieden.
      Mir gefällt die Station auch.

      Und das Beste:
      Alles laden und man hat nur einen Netzstecker.
      Und nicht 2-3 Kabel und Stecker die man einfädeln muss, und dann belegt man 2-3 Steckdosen…

      Wenn man rechnet dass man dann wieder für Unterwegs weitere Ladekabel kaufen muss, da man ja nicht jedesmal die eingefädelten Kabel rausnimmt, ist diese Option wie gesagt – für mich – optimal.

      Gruß
      Zzzisch

  • Da bleib ich dann doch lieber beim Laden über Kabel, zumal das auch den Akku schont. Außerdem, wer weiß was dieses Jahr kommt an neuen iPhones.

    • Da täuschst du dich, die Frage ist nämlich nicht, ob du drahtlos oder mit kabel letzt. Wichtig ist die Lade Geschwindigkeit, desto langsamer, je weniger chemische Reaktionen und Akku schonen da ist das ganze. Drahtloses Laden ist eine Energieverschwendung sondersgleichen, dürfte aber aufgrund der technischen Schwierigkeiten den Akku sogar deutlich mehr schonen, als der Superschnelllademodus.

  • Also ich lade sehr schnell mit usb-c … warum ein Schritt zurück? Solange es so langsam ist….
    Zudem gibt es optisch bessere Halterungen

    • Zu 90% lädt man doch eh über Nacht und dann spielt es doch gar keine Rolle ob 1, 2 oder 5 Stunden. Jeder muss halt für sich entscheiden ob er mit dem Nachteil ‚kabelgefummel‘ leben will oder mit dem Nachteil ‚Verlustleistung und Strahlung‘. Irgendwo ist eben immer ein Haken …

  • Hab mal ne Frage: laden die Pads auch Handy’s in der Nähe? Oder müssen die direkt darauf liegen?
    Da müsste man es ja darauf liegen lassen, sonst unterbricht es jedesmal den Ladevorgang. Und das wäre doch schlecht für den Akku, oder?

    • Natürlich muss es zum laden die ganze Zeit drauf liegen. Und ja und nein. Es ist für den Akku sicherlich etwas belastender wenn das Gerät immer wieder runter genommen und wieder drauf gelegt wird, ist ja so als ziehe man den Stecker immer wieder ab und wieder dran. Aber das macht man a) ja auch nicht 10 mal hintereinander sondern legt das iPhone z.B. vorm schlafen gehen darauf und fertig und b) sind die Geräte/Akkus dafür ausgelegt. Das ist wie mit QuickCharge, das schadet dem Akku streng genommen auch. Aber wenn man nach 2 Jahren anstatt 83% Akkukapazität noch ~80% hat spielt das nicht gerade die große Rolle. Und diese Erfahrung hab ich genauso gemacht als es immer hieß, man solle das iPhone 5/5S/6/7 nicht mit dem iPad-Ladestecker laden. Jahrelang getan, Akku ist genauso schnell „kaputt“ gegangen wie bei Nutzung mit 5W Stecker.

    • Ja , Handys & Uhren im Umkreis von 1,2 m werden geladen… rate mal warum das Ding so teuer wird… next amazing…

    • Sobald du deine Wohnung betrittst, wird dein Handy geladen. Und dein Hirn wird auch gleich mit gewärmt ;-)

      Im Ernst: Es muss schon draufliegen, max. 5mm Abstand sind möglich (z.B. durch eine Hülle), jeder Millimeter verschlechtert allerdings die Übertragung.

      Und ja, der Ladevorgang wird unterbrochen. Ob es dem Akku schadet, darüber wird ausschweifend diskutiert…

    • Ist die Frage dein ernst? Setz dich doch bitte erst ein Mal mit drahtlosem Laden an sich auseinander.

      • Wer über Jahre ein iPhone nutzt und nicht über den Tellerrand blickt, kann diese Frage durch ausstellen. Drahtloses Laden habe ich schon an Nexus 4 genutzt, das war 2013…

      • Der einzige Vorteil dabei war übrigens das Schonen der Micro-USB-Buchse. Ist heute aufgrund hochwertiger Stecker nicht mehr nötig. Ach ja, es heißt natürlich USB Type Micro-B.

    • Nein du musst dein iPhone direkt drauflegen. Bei den heutigen Akku Technologien schadet das dem Akku nicht, das ist ein Irrglaube. Der Akku verliert an Kapazität wenn ein Ladezyklus von 0 auf 100% abgeschlossen ist. Auch wenn du 2 mal von 50 auf 100% oder von 2 mal 20 auf 70 auflädst, gilt das als ein Zyklus. Das heißt wenn du dein iPhone drauflegst, dann ein paar Prozent laden lässt und wieder runter nimmst, dann nach ein paar Minuten wieder drauf ist das nicht schlechter als es an einem Stück zu laden.

  • Ich glaube Apple ist die einzige Firma, über deren noch nicht erschienenen Produkte so episch diskutiert wird.

    Am besten sind dann immer die negativen Beiträge!

    • Liegt am hohen Neidfaktor….die Hoffnung, dass diese Firma wieder ins taumeln gerät, ist bei vielen sehr hoch. Symptomatisch….

      • Man muss doch nicht mehr neidisch sein. Seit dem iPhone 8 können wir doch schon drahtlos laden.
        Die negativen Prognosen sind auch nicht immer die Besten. Teilweise treffen auch die positiven Kommentare zu.

  • Und wie immer gilt bei Apple in den vergangenen Jahren:
    Kaufe niemals das erste Produkt einer neuen Gerätekategorie ;-)
    Werde mich weiter daran halten.

  • Bitte neue AirPods! Bluetooth 5.0, USB-C und Qi Laden. Nett wäre noch „Hey Siri“ Funktion.

  • Das Teil kommt dann zusammen mit eigenen Monitoren und dem modularen Pro und dem neuen Dienst und dem iCar oder was auch immer. Allein OLED als next big thing war doch der Brûller. Mein Uralt-Nokia N8 hatte bereits OLED.

    • Ja und der erste Polo hatte auch schon 4 Reifen und 2 Achsen, dass heißt noch lange nichts. Lass dein N8 doch mal gerne im Displaybereich gegen ein Xs antreten.

  • Ich verstehe die ganze Hype nicht. Ich lade nie beide Geräte gleichzeitig und außerdem ist so eine Matte viel zu platzraubend und unpraktisch (habe das Milanese-Armband und werde einen Teufel tun, jedesmal alles auseinanderzubauen). Die im Markt erhältlichen Ständer ab 30€ inkl. Kabel für die AW sind viel praktischer. Und auch beim iPhone finde ich es praktischer, wenn es beim Laden „steht“ (speziell im Büro). Bei der Matte und FaceID ist ja das nachschauen, wenn was kommt, ja jedesmal ein umständlicher Akt.

  • Etwas spät. Ich hab mein Ladepad fürs Telefon (10€) und einen Stand für die Uhr(10€), damit wird über Nacht geladen und ich komm den Tag mit der Ladung locker aus! Ich sehe keinen Grund dafür Geld auszugeben

  • Geht damit auch das Laden von 2 IPhones?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25155 Artikel in den vergangenen 4283 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven