iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 376 Artikel

600-Euro-Kopfhörer unterm Messer

AirPods Max im Teardown: „Preis ist gerechtfertigt“

60 Kommentare 60

Die Reparaturservice-Experten von iFixit haben sich genauer mit Apples neuen Over-Ear-Ohrhörern beschäftigt und die 612 Euro teuren AirPods Max in ihre Einzelteile zerlegt.

Airpods Max Klebe

Der erste Eindruck des für seine Teardowns bekannten iFixit-Teams fällt positiv aus: Man könne die Preisauszeichnung und auch die im Vorfeld der Kopfhörer-Veröffentlichung kursierenden Gerüchte, über noch höhere Verkaufspreise, jetzt gut nachvollziehen. Die präzisionsgefertigten Komponenten der AirPods Max würden in Detail und Ausführung eher an eine mechanische Uhr als an einen konventionellen Kopfhörer erinnern.

Um Apples neuestes AirPods-Modell mit seinen Mitbewerbern vergleichen zu können hat iFixit auch zwei direkte Konkurrenten in Augenschein genommen. Den WH-1000XM4 von Sony und den NC 700 von Bose. Beide sind in der Kategorie der ANC-Kopfhörer zuhause, kosten mit Preisen von 350 und 260 Euro aber deutlich weniger als Apples neues Topmodell.

Airpods Max Large

Die wichtigsten Beobachtungen des iFixit-Teams:

  • Trotz der enormen Komplexität ihrer Gelenke lassen sich die Kopfbügel erstaunlich einfach auseinandernehmen. Benötigt wird dazu lediglich ein SIM-Karten-Werkzeug.
  • Die von Apple verbauten Schrauben und Verbindungselemente sind so vielfältiger Natur, dass man während des Teardowns fast die gesamte Werkzeugtasche plündern musste. Minuspunkte gab es für die zusätzlich verklebten Earcups.
  • In Sachen Reparierbarkeit bieten die AirPods Max ihren kleinen Namensvettern locker die Stirn. Die Over-Ear-Kopfhörer wurden von iFixit mit 6 von 10 möglichen Punkten benötet. Zur Erinnerung, sowohl die regulären AirPods als auch die AirPods Pro bekamen 0 von 10 Punkten.

Das komplette Teardown der Reparaturservice-Experten könnt ihr hier einsehen und die AirPods Max dort auch mit den beiden Konkurrenten von Sony und Bose vergleichen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Jan 2021 um 14:35 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Gerechtfertigt?
    Was ist daran bitte gerechtfertigt, wenn die Gewinnmarge wie bei Apple üblich bei gefühlt 300% liegt?
    Ich finde dieses Wort passt an dieser Stelle absolut nicht.

    • Ja aber wen man zum Beispiel sagt holt euch Bayer-Dynamik Kopfhörer Dan kosten die natürlich nur 130€ (was schon für des extrem billig ist ) aber da ist nichts dabei also keine Ausstattung sondern nur der Kopfhörer selber +man Brauch einen Verstärker da liegt man bei min 250€ und bei den Air Pod max hat man eine vergleichbare Klang Qualität (auch wen es „nur um Tauchspulenlausprechern“handelt“hat man Ausstattung seround ,noice cancling ,Bluetooth und alles mögliche und es besteht aus Aluminium natürlich hat man den typischen Apple Aufpreis aber der ist verhältnismäßig ganz OK (Würd mir für das Geld trotzdem andere kaufen ) aber für jemanden der Apple mag und einen guten Kopfhörer mit Ausstattung und von guter Qualität sucht und unbedingt Bluetooth braucht weil er es so toll findet ist das schon eine Überlegung wert

    • Ich finde, „gefühlte“ Wahrheit ist ein schlechtes Argument für eine Meinung.

    • Mimimi, man merkt das sie keinerlei Ahnung von Preisgestaltung haben.
      Die Schule war für sie wohl eher ein Zufluchtsort das sie nicht nass werden.

    • muss sich ein unternehmen für seine marge rechtfertigen???

  • Weiß net, würde trotzdem zu den AirPods Pro greifen und ne Apple Watch dazu, als diese

    • Würde Dir recht geben wenn diese in meinen Ohren halten würden. Selbst beim gehen oder Fahrradfahren fallen diese andauernd raus. Habe sie dann meiner Frau gegeben die selbige Probleme damit hat. Mein Sohn hat meine Ohren…fällt also auch raus.

      • Beim Fahrradfahren sollte man keine Kopfhörer tragen…

      • Ach Quatsch beim Fahrradfahren kann man Kopfhörer legal und ohne Probleme tragen. Man muss sie halt Verstand tragen. Solange man kein Noise cancelling benutzt und die Musik nicht zu laut ist, hört man genug. der Transparency mode ist zu empfehlen oder eben nur ein AirPod im Ohr.
        Wenn man in Berlin im tiefsten Verkehr fährt sollte man sich das wahrscheinlich überlegen, aber auf normalen Radwegen ist das überhaupt kein Problem.

      • Kaufe Ohrpolster mit Schaumstoff dann ist das Problem gelöst

  • Nichtsdestotrotz sind die Kopfhörer trotzdem viel zu teuer.

    • Das ist nun mal die Definition von einem Luxusartikel. Und genau das ist er. Daher ist der Preis für das auch in Ordnung. Es ist nun mal kein Kopfhörer für „jeden“

  • Ich würde mir auch eher nochmal die AirPods Pro kaufen. OverEar Kopfhörer verstehe ich nicht im geringsten.

  • Wenn man sie gehört hat, versteht man sie sofort. :-)
    Klang ist einfach klasse, ANC auf einem neuen Level verglichen mit meinen alten Bose.

    • Bode hat ja wohl das schlechteste ANC auf dem ganzen Markt

    • Sehe ich auch so! Ich bereue den Kauf nicht!!!

    • Sehe ich auch so. Habe Airpods pro und Airpods pro Max beide im Einsatz. Die Pro als in-ear haben Ihre Stärke vor allem in ihrer Leistung gesehen auf das geringe Volumen ( wenn sie denn passen).
      Aber die Max – allein bedingt durch die Bauform und der Qualität haben selbst ohne Lossless eine Qualität, die man einfach mal hören muss! Das ist echt Wahnsinn. Ich wollte sie zuerst verkaufen, aber habe sie behalten.
      Wenn man gerne und viel Musik / NC-Soundkulissen hört, sind die für mich ein eigener Level – um LÄNGEN besser, als ich jemals von B&W PX, Sony, Bose oder Parrot hören konnte.
      Und dann bleibt man eben auch ein paar Jahre beim Kopfhörer und dann lohnt es sich eventuell

    • Sieh hören sich schon gut an. Habe sie dennoch zurück geschickt.
      Für mich kommen sie in Sachen Klarheit nicht an meine H9i von B&O ran. Im Vergleich hören sich die AirPods Max richtig dumpf an.
      Für mich sind auch im Gesamtbild meine 250€ B&O besser als die 600€ AirPods.
      Ich hatte mir da deutlich mehr erhofft.

  • Also ich bin ein Freund von Over Ear Kopfhörern. Neben meinem Bose, bevorzuge ich jetzt den Sennheiser Momentum 3.

  • Ich finde es immer etwas seltsam, die reparierbarkeit von etwas zu benoten, wenn von vorneherein klar ist, dass die nie zum Reparieren gebaut wurden.
    Genauso ist es quatsch dann die reparierbarkeit damit zu vergleichen ;)

    • Immerhin wird hier wenigstens ein bisschen ins Bewusstsein gerufen, dass man nicht jedes „Wegwerfprodukt“ nur wegen eines alten Akkus wegwerfen muss. Ich finde das gut so – nur sollte die nicht berücksichtigte Reparierbarkeit schon in die Bewertung einfließen, insofern geb ich Dir recht.

  • Ich vermisse im Artikel die in der Schlagzeile angekündigte Begründung für die Rechtfertigung des Preises! Was soll das?

  • Im vorletzten Absatz steht „benötet“. Laut dem Frühneuhochdeutschem Wörterbuch.. nein Spaß ich höre auf. Muss sagen, dass ich für einen Moment mich selbst gefragt habe, seit wann das so geschrieben wird :D

  • Und trotzdem suche ich noch einen Kopfhörer, der mit Sonos kompatibel ist. :-(

  • Alles gut und schön: aber dafür >600€ hinzulegen? Da bleibe ich lieber bei meinen Bose Kopfhörern. Die gehen nicht kaputt und das Top Modell bekommt man für 260€ ca….

  • Draußen reichen mir die normalen Airpods, manchmal auch mit kleinen Silikonpads. Für zu Hause sind die AirPod Max einfach nur genial, wenn man bereit ist für guten Sound und ANC auf höchstem Niveau etwas mehr auszugeben. Hören und staunen.

  • Ich habe mir diese Kopfhörer zugelegt und diese gefallen mir wirklich sehr gut. Die Geräuschunterdrückung ist sehr gut, höre das Kindergeschrei nicht mehr. Angenehm sitzen tun diese auch und die Klangqualität ist eindeutig besser als von meinen alten Beats. Vom Akku her, wenn es in der Hülle ist, verliert es in 24 Stunden ca. 5% an Leistung. Ansonsten halten diese recht lange. Nutze diese für Musik, Apple TV und Telefonate. Bisher keinerlei Probleme erlebt.

  • Wenn da das Problem mit dem Eindringen vom an den Metallteilen kondensierten Schweißes in das Innere nicht wäre.

  • Ist denn nicht der Bluetooth-Codec der Flaschenhals? iPhone kann nur AAC oder als Fallback SBC. Wie kann ich teuere Wireless-Kopfhörer mit dem iPhone bewerten, wenn aus einer Lossless-Quelle (bspw. TIDAL Master) das Drahtlosprotokoll die Qualität auf eine einheitlich Stufe herunterkonvertiert (AAC)?

    • Noch so einer, der im Blindtest AAC von Lossless unterscheiden kann? ^^

      Wir haben doch bereits bei den Digitalkameras längst gelernt: Auf die Megapixel im Datenblatt allein kommt es nicht an.

      • Es ging darum, dass das iPhone keine technische Möglichkeit hat, Hi-Res-Audio drahtlos weiterzugeben -und nicht, ob ich Unterschiede höre. Die höre ich allerdings schon, sofern das Material entsprechend ohne weitere Konvertierung und Verluste übertragen wird. Die Aussagekraft Deines Hinweises stelle ich daher in Frage…

  • Um die Klangqualität zu verbessern, empfiehlt sich ein DAC Kopfhörerverstärker. Als In Ear Kopfhörer würde ich den Shure SE 846, jedem der hier besprochenen Kopfhörern vorziehen. Aber Achtung, dieser Kopfhörer spielt in einer ganz anderen Liga und nicht im Sandkasten!

  • Ich bleibe DEFINITIV bei meine Ultrasone Performance 880 mit Sirius. Da haben die Dinger keine Chance (finde ich), kaufe Kopfhörer schließlich weil sie gut klingen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29376 Artikel in den vergangenen 4928 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven