iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 331 Artikel
Nicht kompatibel mit iOS 11

Ärgerlich: Im App Store kann man noch massig 32-Bit-Apps kaufen

Artikel auf Google Plus teilen.
51 Kommentare 51

Mit iOS 11 bahnt sich für etliche iOS-Nutzer Ärger an. Apple stellt mit dem Update auf die schnellere und effektivere Prozessorarchitektur 64-Bit um, in der Folge werden sich auf dem älteren Standard 32-Bit basierende Anwendungen nicht mehr benutzen lassen. Die Umstellung der Apps ist mit Aufwand verbunden, daher werden viele Entwickler ihre in die Jahre gekommenen Apps nicht aktualisieren.

Inventar

Ein Vielfaches ärgerlicher als die fehlende Produktpflege ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass viele dieser alten Apps weiterhin zum Kauf angeboten werden, obwohl sie wohl in wenigen Wochen nicht mehr zu benutzen sind.

ifun-Leser Martin schreibt uns: Hätte bzw. muss Apple nicht auf diese Terminierung der Nutzbarkeit hinweisen? Oder kann man sich das Geld erstatten lassen, wenn man z.B. einen Monat vor Einführung von iOS11 noch eine App gekauft hat? Grenzt es nicht tatsächlich an Betrug wenn man eine Sache zum Kauf anbietet welche eine „geplante“ Ablaufzeit hat, diese aber nirgends angegeben ist.“

Lasst euch das Geld zurückgeben

Leider könnt ihr vor der Installation einer App nicht erkennen, ob diese auch für den aktuellen 64-Bit-Standard optimiert ist. Ein Anhaltspunkt wäre höchstens die Tatsache, dass sie seit Juni 2015 aktualisiert oder nicht vor Februar 2015 veröffentlicht wurde. Seit diesen Stichtagen gibt Apple nämlich keine Updates mehr für 32-Bit-Apps bzw. neue Apps, die nicht für 64 Bit optimiert sind, frei. Eine Liste aller auf eurem iPhone installierten 32-Bit-Apps könnt ihr euch in den iOS-Einstellungen auflisten lassen.

Solltet ihr dieser Tage noch eine App kaufen, die nicht für 64-Bit optimiert ist, so empfehlen wir, von Apple die Rückerstattung des Kaufpreises über iTunes einzufordern.

Montag, 28. Aug 2017, 15:03 Uhr — chris
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • unter iOS 11 geht das aber nicht mehr!

  • Ein Hinweis auf die 32-Bit wäre auf jeden Fall richtig bzw. eine Filterung je nach iOS-Version. Ich finde es dennoch gut, dass diese Applikationen (auf irgendeine Art und Weise) bisher im Store bleiben, sonst habe ich mit meinem iPhone 5 versch……..

    • Ach, der App Store…

      Wünschenswert wäre (neben einer endlich effektiven Suchfunktion), Apps nach OS filtern zu können (inkl. älterer Versionen und Rezensionen), um auch älteren Geräten noch gerecht zu werden. Genauso bräuchte es klare Hinweise, welche Apps in Kürze auslaufen.

      Man kann aber in iOS ja nicht mal die Kommentare nach Alter sortieren, wie es am Mac ganz selbstverständlich ist. Dafür ändert Apple vielleicht mal wieder die Scroll-Richtung von oben/unten auf links/rechts. Erfrischend neu, erfrischend anders. :(

  • ja das meine ich auch, es gab hier schon öfter das Thema mit dem umstellen und wurde oft diskutiert.
    ich finde es doof und viele finden es gut… ich habe etliche apps die nicht mehr aktualisiert wurden und dann verschwinden. auch das anschreiben der Entwickler hat nicht geholfen. die sagen nur ‚zu teuer oder ‚wird nicht gemacht‘
    aber die apps sind weiterhin im store zu kaufen. finde das eine schweinerei für welche die die apps immer noch kaufen und dann danach sehen dass diese bald nicht mehr unterstützt werden.

    jaja ich weiss, die Kommentare ‚dann lad dir IOS11 nicht drauf‘ kenne ich. darauf kann ich verzichten. es geht hier drum dass es immer noch Apps gibt die in 1-2 Monaten nicht mehr laufen und die man KAUFEN kann und dann nicht mehr gehen… Und man nicht mal vorher sieht dass die App bald nicht mehr geht…
    zb Brettspiele von USM. Die werden angeboten gehen aber bald nicht mehr und den Entwicklern ist es egal. haben mir ja frech geantwortet, dass sie nix machen werden…

    • Was ist an deren Antwort denn frech?

    • Das ist doch nicht die Schuld der Entwickler… Die verdienen Grösstenteils gerade Mal ein Mi i-Taschengeld an den Apps… Und wer nicht gerade zuviel Zeit hat, wird sicher keine App pflegen, die ihm in ein paar Jahren gerade mal hundert Euro gebracht hat…

      • Es geht nicht darum das es so ist sondern das man es vorher nicht erkenntlich macht. Meine Mom weis von diesem ganzen 32Bit und 64Bit nicht mal was. Und wir die es sogar wissen sind ja schon zum genauen Hingucken gezwungen. Meine Mom wird Ihr Handy einfach so aktualisieren und hinterher merken was geht und was nicht. Ich ebenfalls.

      • Naja… Betroffene Apps blenden ja jetzt schon einen Warnhinweis ein.
        Bei bereits installierten Apps weis man also welche dann nicht mehr funktionieren.

    • Es gibt ja auch iOS Geräte die nicht auf iOS 11 aktualisiert werden (können).
      Für die sollte es weiterhin möglich sein diese Apps zu kaufen. Man kann sie also nicht faktisch einfach streichen.
      Es sollte aber von Apple ein Warnhinweis bei den Apps angezeigt werden, wenn diese mit der Nächstes iOS Version nicht mehr kompatibel sind.

  • Dr.Koothrappali

    aber seit neuestem zickt apple bei rückgaben extrem rum, habe 8€ für eine app ausgegeben die nicht funktionierte, nach einigen hin und her habe ich es gelassen und mir geschworen nie wieder eine app zu kaufen ohne mich vorher genau zu informieren… Apple hat mich mehrmals aufgefordert mich mit dem Entwickler in verbindung zu setzten (Twitter, E-Mail usw.) also soll ich jetzt auch noch die Entwickler bitten… das habe ich sogar gemacht aber leider war sein twitter acc tot, im am ende habe ich dich mein geld zurück bekommen mit dem kommentar das sie die app geprüft haben und festgestellt haben das diese nicht funktioniert :D was ist nur aus Apple geworden… da sagt noch einer einmal was über den play store :)

    • Was heißt denn „sogar“? Es ist doch durchaus nachvollziehbar, erst beim Entwickler zu fragen, ob geplant ist, es auf deinem Gerät lauffähig zu machen. Wenn nicht, gibt’s das Geld ohne weitere Probleme zurück. Versteh das Problem nicht.

  • Noch schlimmer ist doch, dass Apple solche 32-Bit-Anwendungen in aktuellen Kampagnen anpreist, so wie es gerade in „Die größten Spielehelden“ bzw. „Herausragende deutsche Spiel“ mit „The Inner World“ passiert.

  • Stefan B. aus H

    Da von Conrad noch neue (!) iPhone 4 verkauft werden (wo immer die auch herkommen mögen) und bestimmt noch reichlich 32 Bit-Geräte im Umlauf sind, sollten die alten Anwendungen nicht verschwinden. es dürfte für Apple eigentlich kein Problem sein, den Käufer vor der Installation darauf hinzuweisen, ob die App mit iOS11 kompatibel sein wird oder nicht.

  • muss es nicjht „… nach Febraur“ heissen?

  • gibt auch weiter iPhones wo 32 bit laufen – die apps werden mit iOS 11 sicher nicht verschwinden. aber unter jeder app steht schon heute für welches gerät es läuft.

  • genau aus diesen fall werde ich mein iPhone 5s nicht aktuallisieren. Habe für den normalen Gebrauch ein 7.

  • Für Nutzer eines iPhone 5, 5C oder 4s kein Problem :)

  • Als ob in Bälde 100% Nutzer iOS installieren werden. Es sind noch sehr viele auf iOS10 und 9.

  • als vergleich: hieße also, wer von win7 auf win10 upgraded, kriegt sein geld für alle apps zurück, die unter win10 nicht laufen… hahaha träumer. die kulanz von apple ist hier top! niemand wird gezwungen upzudaten. oder: wenn ich mir heute ein iphone 7 kaufe, brauch ich morgen nicht jammern, dass ich es nicht induktiv laden kann, obwohl ich grade geld investiert habe. ausserdem gibts ne menge devices die genutzt werden und garkein ios11 update bekommen können. vorher informieren, dann kaufen. allgemein gültiger grundsatz.

    • sehr gut! Bin deiner Meinung. Das Thema der Umstellung ist kemplex genug, es gibt nicht die eine Richtige Herangehensweise, aber alle gleuben das besser zu wissen.

    • Das ist kein Vergleich. Anwendungen für Windows kannst du irgendwo kaufen, ohne dass Microsoft etwas davon weiss. Die Apps für iOS kannst du aber nur im Store bei Apple kaufen. Apple kennt alle Apps, kennt das Problem und verdient ohne Lösung auch noch Geld damit.

  • 32Bit Apps laufen nicht auf auf dem 64Bit iOS? Was is das denn für ein sch..ss. Kann doch nicht so schwer sein ein 64Bit Betriebssystem zu programmieren auf dem 32Bit Apps laufen! Sogar Microsoft kann dass!!

    • Apple war sogar die erste Firma die das so gemacht hat. Es gab nun aber wirklich genug Jahre als Übergangsfrist. Sowohl bei macOS als auch bei iOS. Also, erst denken, dann schreiben.

      • HutchinsonHatch

        Das Unding ist doch, dass diese 32-Bit Apps noch aktiv verkauft werden – ohne Hinweis auf die Obsoleszenz und mit einer echt hakeligen Rückgabeprozedur (welche nicht aktiv angeboten wird im Problemfall). Welche auch bei 1-2 Apps vielleicht noch klappt, aber wenn man mehr Apps gekauft hat und diese erstattet haben möchte, kommt man vermutlich wieder auf die „schwarze Liste“: „[…]keine Rückgaben mehr möglich[…]“.

        Und von wegen „man muss ja nicht updaten“, bei den offensichtlichen sehr hohen Update-Quoten der vergangenen iOS-Versionen ist es für Apple vorhersehbar dass viele Kunden die sich 32-Bit Apps kauften sich auch noch das iOS11 installieren werden.

        Unverständlich wie man hier noch den Apple-Konzern in Schutz nehmen kann. Man muss halt auch mal über seinen Tellerrand hinaus sehen, nicht alle Kunden Apples sind solche Nerds und lesen jede News zum Apfel. Sehr viele werden in die 32-Bit-Falle geraten und das ist ein vorprogrammierter Imageschaden für Apple.

      • @ICH: Schön flach den Ball, ja? Hab hier nur meine Meinung kundgetan, kein Grund gleich beleidigend zu werden!
        Zum Thema: Es dürfte doch für Apple keine grosse Herausforderung sein, einen Emulator oder ähnliches in das neue Betriebssystem zu integrieren, welcher es erlaubt, 32Bit Apps weiterhin zu nutzen.
        Da interessieren mich irgendwelche „Übergangsfristen“ herzlich wenig.

  • werden die dann beim update automatisch gelöscht? das würde mir ein Aufräumen ersparen.

  • ..also wenn man jetzt eine App kauft, und diese funktioniert in ein paar Wochen nicht mehr .. sollte doch ein klarer Fall von Gewährleistung sein?

    • Ist irgendwie lustig, wie Apple es geschafft hat, Betriebssystem-Versionssprünge als Standardvorgang in die Köpfe ihrer Kunden zu implementieren. Nein, es ist kein Fall von Gewährleistung, es sei denn, der Entwickler gibt an dass seine App auf iOS9 und höhere funktionieren würde. Ansonsten empfinde ich es immer noch als Frechheit, dass Apple nach einem Update den Weg zurück versperrt. Vor ein paar Jahren wäre das Zurücksetzen eines technischen Gerätes in den Auslieferungszustand einklagbar gewesen.

  • Auf keinen Fall zurück geben: Ihr könnt die App dann nie mehr kaufen!

  • Quark. Die Apps gehen nicht kaputt. Sie laufen auf den Systemen wie angegeben. Dass sie mit iOS 11 oder 12 oder was auch immer in Zukunft kommt nicht zwingend kompatibel sind, das kommt doch auch bei Apps vor, die ein Entwickler aus anderen Gründen nicht anpasst.

    • HutchinsonHatch

      Es sollte beim Kauf im AppStore aber darauf hingewiesen werden wie beim Start einer 32-Bit App, dass diese nur noch auf älteren iOS-Versionen also max. bis iOS10 lauffähig sind.

  • Wie wäre es denn, wenn apple eine App rausbringt, in der man die 32 bit architektur emuliert. (denke da an sowas wie Dosbox). Dann kann sie jeder, der 32 bit Apps braucht, runterladen und die alten Apps nutzen.

  • Als Beta-Tester seit der ersten Version kann ich nur sagen, dass keine Apps automatisch gelöscht werden. Bei einem Download aus dem Appstore werden auch unter iOS 11 Beta keine Hinweise angezeigt.

    Apple müsste im Appstore entweder grundsätzlich einen Hinweis auf 32/64 Bit Versionen anzeigen oder beim Download einen Hinweis schalten. So wie es jetzt ist ist’s halt Kacke.

    • Wie jetzt? man kann 32 bit apps unter ios 11 weiterverwenden?

      wenn nicht werde ich nicht updaten, obwohl ich gerne die 11.te version hätte.

      • Nein, weiterverwenden kannst du sie nicht. Beim Aufruf gibt’s den mittlerweile bekannten Hinweis, dass die App nicht ausgeführt werden kann. Downloaden kannst du aber weiterhin.

  • Nicht nur Apps! Die Contour Action Kameras werden auch ohne Hinweis verkauft das die 32bit „Contour Connect“ App bald nicht mehr funktionieren wird. Hab mir bei neuerscheinen die Contour 2 für 500€ gekauft und verwende sie immer noch. Ohne die App wird Sie für mich Elektroschrott.

  • Hi z’sammen. Kennt jemand eine Alternative zu ‚Groups‘ (Kontakte-Verwaltung) ? Die App hat auch nur 32Bit. Ich suche was Neues, um meine Kontakte übersichtlich zu sortieren.

  • Wird ja Zeit, dass die 32-bit Apps endlich verschwinden- mein iPhone wird ja derart eingebremst davon, dass man kaum noch damit arbeiten kann … (alles Ironie !)
    @Apple: High-Sierra bei mir könnt ihr vergessen und iOS11 gibt’s vorerst, wenn überhaupt nur auf einem iPad.

    • Ui, damit hast du es Apple aber gegeben. Tim Cook wird deinen Beitrag in zwei Wochen bestimmt gesondert ansprechen, wenn er auf der Bühne steht!

      • Ach ja @neonmag, ziemlich albern was Du da absonderst. M.W. hat da nur seine Meinung geäußert. Du reagierst darauf wie jemand dessen Lebensinhalte ausschließlich von Apple bestimmt werden. Sowas persönlich zu nehmen? Da würde ich mal über Prioritäten in meinem Leben nachdenken.

    • Ich nutze so viele Apps, die schon seit einiger Zeit nicht mehr weiter entwickelt werden oder die mit neuen iOS-Versionen auf Aboabzocke umgestiegen sind, dass ich meine iOS-Geräte auf iOS 9 eingefroren habe. Alle drei Devices funktionieren wunderbar. Und das soll auch so bleiben. Davon abgesehen, habe ich das Vertrauen soweit in Apple verloren, dass mir dieses No-Return-Betriebssystem nicht auf ein Produktivgerät kommt.

  • Ich finde es total Mist, dass Apple dem User nicht die Wahl lässt ob er sein System mit 32-Bit-Apps ausbremsen möchte oder nicht. Ich möchte nämlich nicht auf iREC Black oder FlightControl, Retry, Monkeyball, Don\’t shoot yourself und andere geniale Spiele verzichten. Vermutlich ist es aber eh besser mal wieder nicht zu updaten, damit mein iPhone SE nicht noch mehr Akku saugt oder so langsam wird wie das iPhone 4s mit der letzten verfügbaren iOS Version.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21331 Artikel in den vergangenen 3675 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven