iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 472 Artikel
   

Achtung Transaktionsgebühr: Parkplatz-App EasyPark

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Wer in Berlin, Hannover, Köln oder einer der knapp 30 unterstützten EasyPark-Städte häufiger in der Innenstadt zu tun hat, hat die Parkplatz-Applikation EasyPark vielleicht schon auf dem iPhone installiert.

park500

Die virtuelle Alternative zum Ticket-Automaten verlagert die Bezahlung der eigenen Parkzeiten auf das iPhone und startet die Abrechnung auf Knopfdruck.

EasyPark, auf diesen Umstand macht ifun.de Leser Norbert heute aufmerksam, berechnet dabei jedoch nicht nur die beworbene minutengenaue Parkzeit, sondern ergänzt den Ticketpreis (neben der ohnehin anfallenden Belastung des Datenguthabens) auch um eine sogenannte Transaktionsgebühr. Norbert schreibt:

Ich parke in Berlin jetzt schon eine Weile mit einer Parkapp. Zuerst war es mobilecom und später hiess es, mobilecom sei von EasyPark übernommen worden. Der Vertrag lief auch einfach weiter. Dieses Jahr habe ich über relativ hohe Parkgebühren gewundert und in den letzten Tagen aufgepasst. Da waren für 15 Minuten Parken plötzlich 74 Cent fällig […] Ich muss das in den Abrechnungen nochmal nachprüfen, aber gefühlsmässig zahle ich jetzt doppelt so viel für das Parken mit App, als über die Parkuhr. […] Mein Bruder mit Android hat hier aktuell die Preise der Parkuhr plus 12 Cents Transaktionsgebühr. So war das bei mir letztes Jahr auch. Werden hier iPhone Kunden abgezockt?

ifun.de hat bei EasyPark nachgefragt. Privat-Kunden bezahlen grundsätzlich eine Transaktionsgebühr von 15%, müssen diese aber erst dann entrichten, wenn der Parkpreis über 3,33€ liegt. Für kleinere Beträge wird eine Pauschale von 49 Cent berechnet. Eine Rechnung, die nicht vom eingesetzten Betriebssystem abhängt.

Das Parken mit EasyPark ist also grundsätzlich teurer, als der Griff zum Kleingeld auch wenn im Werbevideo nur von der „tatsächlichen Parkzeit“ die Rede ist. Positiv wirkt sich das EasyPark-Angebot nur für Nutzer aus, die ihre Automaten häufig mit zu großen Beträgen füttern. Auf diesen „Vorteil“ verweist auch die EasyPark-Kundenbetreuung in ihrer Antwort an Norbert

Keine Abzocke, sondern nur die Transaktionsgebühr. Bei so kurzen Transaktionen fällt es natürlich auf das man auch für das Handyparken etwas bezahlen muss. Am Parkscheinautomaten hätten Sie für den gleichen Vorgang vielleicht 1,00 € in den Automaten stecken müssen, weil Ihnen das passende Kleingeld fehlt.

App Icon
EasyPark
Easy Park AS
Gratis
26.51MB

(Direkt-Link)

Montag, 17. Nov 2014, 10:18 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich benutze Smart Parking von Mobile City und da ist es meines Wissens nicht so.

  • Tolle Begründung im zitierten Absatz. Einfach von einer Behauptung ausgehen.
    Wo liegt denn dann der Vorteil bei einer Bezahlung per App?

  • Kommt aber doch auf das gebuchte Paket an…
    Wie immer ein Rechenexempel.

  • Selber schuld, wenn man alles mit dem Smartphone machen will. Entweder geht es zu Lasten des Parkhauses (wie bei Pizza.de & Co) oder der Künde wird direkt zur Kasse gebeten. Die wollen auch Geld verdienen.

  • Mal ne kurze Frage zwischendurch, von jemanden, der so eine App noch nie genutzt hat: Wenn ich mein Parkschein per App zahle, was lege ich dann in die Scheibe? Woher weis das OA denn, dass ich einen Parkschein habe?

      • Ihr kriegt am Anfang einen Aufkleber zugeschickt, den ihr an die Scheibe kleben könnt. Dann prüft das Ordnungsamt, ob ihr einen digitalen Parkzettel habt, zur Not geht auch einfach ein selbstgeschriebener Zettel hinter der Windschutzscheibe mit Verweis auf easyPark!

        Die Transaktionsgebühren sind mir egal, weil jede Rechnung eh in der Firma eingereicht wird, aber das wird am Anfang auch groß und breit erläutert…neu ist das nicht und als Abzocke kann man das auch nicht bezeichnen. Nutze die Privatversion jetzt seit mehreren Jahren. Das einzige, was heimlich eingeführt wurde: wenn ihr euch den Beleg automatisch als E-Mail zuschicken lasst, kostet es glaube 15ct/Beleg, das wurde erst nach einiger Zeit eingeführt!

    • Die Kollegen vom Ordnungsamt haben Geräte, mit denen sie an Hand des Kennzeichens prüfen, ob eine Parkgebühr entrichtet wurde.

  • „Abzocke“
    Habt ihr so bei denen angefragt? Hier wäre ein bisschen mehr Unabhängigkeit wünschenswert und nicht gleich jedes Angebot wo Gebühren drinnen stecken zu denunzieren und an den Pranger zu stellen. Man wird auch per SMS und Push benachrichtigt wenn der Schein abläuft. Die haben auch Löhne zu bezahlen und die Entwicklung kostet auch Geld!
    BTW: Ich verwende die App schon lange in Graz und statt das ich ständig zum Automaten rennen muss, zahle ich gerne für so einen guten Service!

  • Ich zahle nie fürs Parken, stelle mein Auto einfach im Feld und gehe in die Stadt.

  • Solange die Kommunen nicht die Kosten für das Bezahlen per App übernehmen muss sich der Betreiber das Geld eben von den Kunden holen.
    Irgendwer muss die Kosten (und den schon erforderlichen Gewinn) ja tragen.
    Die Kommunen werden erst bereit sein, dies zu übernehmen, wenn alle die Parkgebühren so bezahlen und dadurch Parkscheinautomaten wegfallen.
    Es wäre evtl. Für die Kommunen vorteilhaft hier in Vorlage zu gehen, dadurch das Bezahlen per Handy zu fördern und langfristig Geld sparen zu können, aber dei der schlechten Finanzlage der Kommunen wird hier kein Kämmerer soweit denken

  • Henry Bieschke EasyPark

    Sehr geehrte Damen und Herren, mit bedauern müssen wir diese einseitige Darstellung unserer App lesen. Gerne beantworten wir alle Fragen per E-Mail an post@easypark.de oder telefonisch unter 0221 260 1899 – Hier der Rest der E-Mail an unseren Kunden: Sehr geehrte/r Norbert,

    15 % der Parkgebühr und mindestens 49 Cent, genau so wie es auf der Internetseite steht und genau so wie es tausende andere Kunden bezahlen.

    Einen Tarif mit 12 Cent je Parkvorgang hatten Sie nie, weder bei EasyPark noch bei unserem Vorgänger Mobilzahlen.

    Es steht Ihnen frei Ihre Meinung überall im Internet zu veröffentlichen, dies vorher als Drohung zu benutzten ist nicht gerade der beste Weg. Wir haben auch nicht den Eindruck dass Sie irgendwie eine Klärung erreichen möchten – Unsere Türen stehen offen.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Viel Spaß weiterhin beim Handy-Parken.

    • Bei anderen Anbietern bezahlt man deutlich weniger:
      Mobile City 12 cent
      Parkmobile 15 cent
      Trafficpass 19 cent
      ParkNow 25 cent

      dagegen sehen 49cent / 15% (je nachdem was mehr ist) doch schon nach Abzocke aus.

    • Ich würde von Ihnen gerne wissen: Warum muß ich die Parkzeit vorher eingeben und warum läuft diese dann auch ab, wenn ich länger parke als geplant? Weil Sie durch meine Verlängerung dann 2 Transaktionsgebühren kassieren? Bin ich auf Ihre Antwort gespannt.

      • Sehr geehrter Herr Meier, das ist eine Schutzfunktion – Sie können jederzeit kostenlos verlängern oder verkürzen. Die Funktion schützt viele Kunden vor vergessenen Parkvorgängen und zu hohen Kosten – Wenn man den Schutz vergisst ist das natürlich tragisch, ist bei Kondomen genau so! Wir haben die 2. Transaktionsgebühr gutgeschrieben MfG Henry Bieschke

  • Jetzt interessiert mich der gesamte Schriftverkehr, von beiden Seiten…

  • Der Witz dabei ist doch, dass ich normalerweise immer zu viel Geld bezahle. Bei Easypark kann ich aber jederzeit nachbuchen. Ich muss also auch nicht zur Parkuhr laufen. Ist doch superbequem. Ich finde das genial!

  • Richtig so. Die Firma bietet eine Leistung an und möchte dafür auch etwas haben.

  • Hallo,
    ich bin über meine Abrechnungen der Parkgebühren bei EasyPark gestolpert und hatte den Eindruck in der Regel doppelt so viel zu bezahlen, wie an den Parkuhren ausgewiesen wird.
    Da mir solche hohen Parkgebühren bisher nicht aufgefallen waren, bin ich der Sache nachgegangen und habe inzwischen Dank des Feedbacks von EasyPark festgestellt, dass sich kurzes Parken mit der App nicht lohnt. Der Preis für minutengenaues Abrechnen ist mir da einfach zu hoch.
    Mein Arbeitskollege bucht das Parken per Anruf ein, was deutlich günstiger ist.

  • Henry Bieschke EasyPark

    Sehr geehrte iPhone-Ticker–Leser und sehr geehrte Redaktion, wir möchten diesen Fall gerne mit einer kleinen, positiven Aktion beenden. Der einzige Grund für unterschiedliche Kosten, sind unterschiedliche Tarife. Sobald sich Norbert bei uns meldet, werden wir ihm den gleichen Tarif einstellen wie seinem Bruder (@Norbert, bitte melde dich bei uns) – Das gleiche gilt für jeden der uns eine Mail mit dem Code „Norbert“ schickt. Die Aktion läuft bis zum 31.12.2014. MfG Euer EasyPark Team

  • Ich nutze easypark auch, wenn ich mit dem auto mal direkt ins Büro fahre, je nach Dauer des Aufenthalts, da bei 2,- pro Stunde parken evtl drivenow oder car2go günstiger sind.
    und die zusätzliche gebühr ist ok, denn so kann ich jederzeit aus dem Büro den Parkschein verlängern oder spare Geld, wenn ich früher fertig bin und den parkvorgang beenden kann.
    unterm Strich also wirklich empfehlenswert und der Mehrwert im Vergleich zum Geld in den Automaten werfen für mich sehr groß.

  • ich denke, die Transaktionsgebühr ist da einfach nicht transparent genug gemacht, sie wird ja auf der Rechnung auch nicht ausgezeichnet. Der Kunde, der sich diese nicht bewusst macht oder seit der Anmeldung wieder vergessen hat, stellt einfach nur eine unerwartete Diskrepanz zwischen dem am Automaten abgeschätzten und dem später berechneten Betrag fest. Mancher denkt dann spontan an den auf die Waage aufgelegten Daumen und ärgert sich. Als langjähriger, aber nur gelegentlicher Kunde war mir die genaue Gebühr auch nicht mehr gegenwärtig.

  • Easypark ist nicht der einzige Anbieter dieses Dienstes. Wie ich im ersten Post schon erwähnt habe, benutze ich z.B. Mobile City und da sind die Transaktionsgebühren günstiger: 18 Cent pro Parkvorgang und wenn man registriert ist sogar nur 12 Cent. Hier nachzulesen:
    https://www.mobilecity.de/services/handyparken.html#block-1065

    Wem Easypark also zu teuer ist, kann ganz einfach wechseln.

    PS: Die Easypark-App und das Design sind aber deutlich schöner ;) und hoffentlich ist die App auch stabiler als bei Mobile City, die stürzt nämlich relativ oft ab.

  • Hallo,
    ich nutze seit Jahren die App „SmartParking“ mit MobileCity als Anbieter und möchte nicht mehr darauf verzichten, obwohl auch hier Gebühren fällig werden – allerdings etwas moderater. Ich arbeite in Köln im Aussendienst, weshalb ich häufig kostenpflichtig parken muss. Meine monatlichen Parkgebühren sind trotz der zusätzlichen Cent-Beträge spürbar niedriger als vorher. Das liegt einfach an der Minuten-genauen Abrechnung. Den Komfort bekommt man kostenlos dazu. Und das weiss man zu schätzen sobald man in einer anderen Stadt parkt, die das System nicht unterstützt.
    Mein Fazit: für Vielparker klare Empfehlung – für Wenigparker eher nicht.
    Die App vergisst unter iOS 8 die Login-Daten – warte auf Update…

  • Es gibt doch genug andere Anbieter. Ich nutze Parkmobil und zahle pro Parkvorgang 15 Cent.
    Wer das App oft Nutz kann auch für 2 Euro im Monat ohne weitere Gebühren von Parkmobile parken.

  • ich kann von dieser App nur abraten. Meine Tochter hat sie benutzt und bekam jedesmal einen Bussgeldbescheid,der mit Einspruch immer zurückgenommen wurde Durch dem Poststreik ist einer wohl verlorengegangen. Daraufhin kam die Androhung einer Zwangsvollstreckung..Rechtsanwalt..Gericht Klage abgewiesen..Jetzt ca. 500-600 € Kosten. wg dieser Scheissapp.

  • Evtl. hats die tochter nicht kapiert?

  • Vermutlich in einer Stadt benutzt, die easypark gar nicht anbietet? Dann sind vielleicht die ersten Bußgeldbescheide aus Kulanz zurückgenommen worden und der letzte(?) dann eben nicht mehr. Wenn die Klage abgewiesen wurde, muss da ja etwas falsch gewesen sein.

    Und was kann easypark für den Poststreik?

    Zu den Wechselvorschlägen: Hier in Hannover gibt es nur easypark (benutze ich auch bei kurzem Parken seit 5 Jahren). Wohin sollte ich da wechseln, weiß jemand eine Stadt, in der es mehr als einen Anbieter gibt?
    Gespart habe ich zuletzt wieder am Flughafen. Da hätte ich sicher 4€ für eine Stunde eingeworfen, mit easypark waren es für die tatsächlich benötigten 26 Minuten 2,78€ inklusive Gebühr.

  • Ich bin bereit für den Dienst bzw. den Service zu bezahlen, allerdings stößt mir dann aber auf, dass die App wie all die kostenlosen Apps auch den Zugriff auf nicht relevante Daten von meinem Handy verlangt und damit fleißig Daten sammelt. Das ist mir deutlich zu viel. Entweder Daten oder Geld, aber nicht beides!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19472 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven