iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

ACDSee-App: Nach nur zwei Monaten kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Die traditionsreiche ACDSee-Applikation zur Bildbearbeitung – auf vielen PCs schon seit Anfang der 2000er im Einsatz – ist zwar erst seit Ende 2014 auf dem iPhone vertreten, scheint sich aber schon jetzt nicht mehr ganz wohl mit ihrer bisherigen Preisauszeichnung von 1,99€ zu fühlen.

acd-500

So bieten die Macher der Universal-Anwendung ihre App jetzt vorübergehen kostenlos an und setzten zur Monetarisierung vorerst ausschließlich auf die angebotenen In-App-Käufe. Eine wenig nachvollziehbare Entscheidung, die vor allem den frühen Käufern der 53MB großen Anwendung bitter aufstoßen wird. Aber immerhin: Wer sich bislang noch unschlüssig war, kann den Download jetzt risikolos testen.

Die ACDSee-App, die zusätzliche Bildfilter, Rahmen und Texturen im Gesamtwert von rund 17€ anbietet, versteckt selbst Kernfunktionen wie die Farbkorrektur in einem 5€ teuren „Pro Pack“, informiert über die von der Anwendung gebotenen Möglichkeiten aber immerhin auf einer übersichtlichen Features-Seite. ACDSee setzt iOS 8 zum Einsatz voraus.

App Icon
ACDSee
ACD Systems Interna
Gratis
91.81MB

acdsee

Mittwoch, 28. Jan 2015, 11:35 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn es mir wegen dem Kauf einer 1,99€ teuren App bitter aufstoßen würde würde ich kein iPhone haben…

    Kennt ihr das Gefühl wenn man gerade 3 Tüten Milch gekauft hat und dann sieht, dass diese nächste Woche im Angebot sind? Schrecklich und definitiv nicht nachvollziehbar…

    • Noch einmal für dich, nicht jeder der ein iPhone besitzt geht mit seinem Geld verschwenderisch um…

      • Ich stimme beiden zu. Der Besitz eines iPhones heisst nicht, dassman auf Verschwendung stehen muss. Aber der Milchvergleich passt ganz gut – es sind 2€!!! Nicht mal ein Bier in der Kneipe…

      • Wenn ich eine App haben will, dann kaufe ich die, wenn sie ihr Geld wert ist.

        Warum soll ich mich dann ärgern, wenn sie mal kostenlos verfügbar ist?

      • Niemand ärgert sich, wenn eine gute App mal im Angebot ist, wohl aber, wenn man (und hier spielt der reale Preis eine eher untergeordnete Rolle) sich als früher Käufer (und oft dann auch langjähriger Kunde) ungerecht behandelt und ausgenutzt fühlt.

        Warum fällt es Entwicklern (immer wieder) so schwer, treue Kunden auch als solche zu behandeln? Z.B., indem man Pro-Features freischaltet, die künftige Kunden in einer Freemium-Version erst noch kaufen müssen?

        In der Hinsicht hat z.B. AgileBits (1PW) alles richtig gemacht, Pixelmator (beim Umzug in den MAS), CatPig Studios (Radium), ACDsee, u.a. ziemlich viel falsch. Altkunden zu vergraulen und deren Käufe für selbstverständlich zu nehmen ist nicht immer eine gute Idee, aus prinzipiellen Gründen, aber erstrecht, wenn eine App / ein Programm nicht konkurrenzlos ist.

        ACDsee selbe kenne ich, wenn ich das recht entsinne, nur aus klassischen MacOS-Zeiten und fand es eher unterirdisch. Lange her, aber Geschichten wie diese fördern nicht mein Interesse, diese App auch nur auszuprobieren: Gibt genug wirklich gute Foto-Tools.

      • @denner:
        Wenn Du Dich gerade von deinem 15J alten Auto verabschiedet und Dir einen Neuwagen geleistet hast, weil dir die Klapperkiste auf’n Sack ging und ein endlich mal zuverlässiger Wagen Dir soviel Geld wert war… und genau danach die Bundesregierung die Abwrackprämie in’s Leben ruft, gerade zu spät, um Sie noch in Anspruch zu nehmen, dann ärgerst Du Dich nicht, denn der neue Wagen kann ja nichts dafür und ist sein Geld auf jeden Fall Wert: Sitzheizung, el. Fensterheber … alles schick!

        Klar, sind andere Preise, aber ärgern darf man sich darüber schon.

      • Ja, es gab tatsächlich früher mal Milch in Plastikbeuteln.
        Ich kenn das noch aus meiner Kindheit, Baujahr 81.

        Ist dem Sprachgebrauch eben erhalten geblieben.

        Außerdem ist ein TetraPak ja auch eine Art Tüte.

      • Frischmilch gibts manchmal immernoch in Tüten!

    • Es geht vielmehr darum das man 1,99€ bezahlt hat für Funktionen die entfernt werden und jetzt für 5€ als In-App-Kauf nochmal gekauft werden müssen. Zumindest ist das ein Punkt der mich aufregt. Und um deinen Milch Vergleich heranzuziehen: deine gerade gekauften Milchtüten sind zu Hause angekommen leer und du darfst jetzt neue Milch des einzigen Herstellers nochmal zum 1,5fachen Preis nachkaufen…

  • Der Download ist ohnehin nur heute kostenlos.

  • Warum schreibt ihr kostenlos … Das nervt … Schon mal die Mega Liste an in App Angeboten gesichtet. Siehe Duden > Definition für KOSTENLOS …

  • Danke für den Tipp! Ich sehe es mir mal an, obwohl ich auf dem Rechner immer Lightroom und Photoshop präferierte :-)

  • Randthema: wieso gibt es iTunes AppStore Seiten im Netz? Ich habe den AppStore deaktiviert da ich eh nichts mehr kaufe. Eigentlich hätte ich beim Klick auf Download erwartet auf die AppStore Webseite dieser App zu gelangen und dort zumindest mal die Beschreibung lesen zu können. Ist der AppStore aktiviert, öffnet sich die Seite für einen Bruchteil einer Sekunde und man wird in den AppStore umgeleitet…

  • Blöd, wenn es billiger wird ( oder kostenlos ). Wäre der Aufschrei so groß, wenn es plötzlich teurer wird? Glaube nicht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven