iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 330 Artikel
Ohne schlüssige Begründung

Account-Zwang: Sonos-Nutzer fühlen sich gegängelt

53 Kommentare 53

Sonos wird ein Kundenkonto schon bald zur zwingenden Voraussetzung für die Nutzung seiner drahtlosen Lautsprecher machen. Eine Maßnahme, die nicht allerorts auf Begeisterung stößt, zumal die Begründungen des Herstellers für diesen Schritt eher schwammig sind.

An sich sind die Kundenkontos bei Sonos ja nichts Neues und werden wohl ohnehin schon von einem Großteil der Kunden genutzt, so ist dergleichen für die Verknüpfung mit Spotify Connect beispielsweise eine zwingende, aus technischen Gründen allerdings auch nachvollziehbare Voraussetzung.

Mit einem Sonos Account kannst du weitere Speaker hinzufügen, neue Funktionen nutzen und deine Streaming-Apps sicher und zuverlässig integrieren. Ein Account wird schon bald Voraussetzung für die Nutzung von Sonos sein.

Grundsätzlich halten auch wir es für angebracht, Nutzern die Entscheidung über die Verwendung eines Kundenkontos nach Möglichkeit selbst zu überlassen. So lange Sonos also keine validen Argumente für den neuen Account-Zwang liefern kann, sieht sich der Hersteller mit Recht entsprechender Kritik ausgesetzt. Der oberflächliche Verweis auf zusätzliche Sicherheit und optionale neue Features kann nicht überzeugen.

Sonos hat sich mit dem letzten Update seiner Controller-App ohnehin schon Ärger eingehandelt, so fallen für Nutzer, die ein AirPlay-Gerät in ihrem Netzwerk haben, die beliebten Bedienelemente auf dem Sperrbildschirm des iPhone weg. Eine positive Meldung gab es vorgestern mit der Verfügbarkeit der neuen Soundbar Sonos Beam in Deutschland.

Donnerstag, 19. Jul 2018, 18:10 Uhr — chris
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich sehe absolut keinen Mehrwert. Nur noch ein weiteres Konto.
    Off-topic: habe ein PI-hole installiert, sehr interessant, wie oft Sonos Domains aufgerufen werden, bzw. jetzt ins Leere laufen. :D

  • Klar ist es lästig für alles ein Benutzerkonto zu haben.
    Ich habe mehrere Gmail Adressen für unterschiedliche Zwecke.

    Wer nicht mehrere Mailboxen will, kann mit einem Plus Zeichen eine Adresse mehrmals verwenden. Alle Mails landen in der einen box vor dem plus Zeichen.

    Mails an fiddler+sonos@gmail. com landen in fiddler@gmail.

    Siehe auch https://www.techlicious.com/blog/gmail-spam-trick-plus-sign/

    • Das ist cool, kannte ich noch nicht.

    • Und du meinst die Spambotprogrammierer wissen und filtern das nicht?

      • Der Sinn dieser Funktion ist bestimmt nicht, Spam zu verhindern, sondern mehr Übersicht zu bekommen.

        Ich habe die Funktion auch noch nie benutzt und werde es wahrscheinlich nie machen, eben aus diesem Grund: Spam wird es nicht verhindern, dann doch lieber separate E-Mail-Adressen.

    • Fiddler, das ist nicht nur lästig – sondern für den Datenschutz eine einzige Katastrophe. Deshalb bin ich selber mit der Anlage von Benutzerkonten mehr als zurückhaltend – und werde auf jeden Fall keinerlei Zubehör anschaffen, welches das Anlegen eines Benutzerkontos zwingend voraussetzt. Meine Daten gehören: MIR. …

    • Es gibt aber noch https://www.mailinator.com

      Einfach irgendeine EMail Addresse erfinden und mit der Endung @mailinator.com angeben und dann vergessen.

      Just my 2 cts,

      Mackel

    • Wenn ich mich an 20 Webseiten anmelden muss dann ist es völlig Wurscht ob ich alles über eine Mail Adresse inkl. Spam mache oder ob ich es auf 20 Mails Verteile und die gleiche Anzahl an Spams bekomme nur das sie auf alles möglich Verteilt sind. Ich mache ALLES auf meine appleid@com Haupt Adresse. 1 Mail wo ALLES ankommt ist 100mal Praktischer als 20 oder mehr Mailadressen zu haben. Die paar Spam Mails lassen sich schnell einmalig als Spam markieren und man hat da recht wenig Aufwand mit weil nur selten neue unbekannte Spam’s dazu kommen. Das ist das übersichtlichste und einfachste System was ich kenne… „nur ein Mail für alles.“. Und ich bin über die 10 Jahre AppleID bei über 60 Seiten Registriert.

      • Dann hast du hoffentlich für jede Seite auch ein individuelles Passwort, sonst wärs natürlich fahrlässig. ;)

  • Ähnliches war vor kurzem von einem iOS App Anbieter zu berichten. Die vollbezahle App war nach einem Update nur noch bei Aktivierung eines Accounts nutzbar. Ich will aber bei Erwerb eines Artikels selbst entscheiden ob und wann ich einen Kundenaccount eröffne.

  • Falls es dann endlich möglich ist außerhalb des wlan auf seine Lautsprecher zuzugreifen wäre das für mich ein guter Schritt.
    Abgesehen davon, dass ich einen Account habe.

    Hat jemand vielleicht einen „Hack“ um die Sonos app außerhalb des eigenen wlans zu nutzen?

  • Sonos bewegt sich in eine Richtung, die mir immer weniger gefällt…

  • Finde es schade das die Bedienung am Sperrbildschirm weg gefallen ist, das ist schlimmer. Den Account hatte ich schon, kann jedoch Leute verstehen die keinen wollen.

    • Für mich persönlich auch das größere Problem denn den Account hatte ich schon. Mal schnell die Lautstärke regeln geht nicht mehr. Selbst wenn die App an ist dauert es etwas. Was ist dafür eigentlich die genaue technische Begründung?

    • unverständlich ist dieser Schritt – WARUM etwas weglassen was bereits erfolgreich funktioniert? … das kann schlicht und einfach NICHT im Sinne der Kunden sein.
      .

  • Werde u.a. deswegen meine play1 verkaufen.

  • Accountzwang gibt es nur bei Unternehmen die Dikaturen unterstützen.
    Mir fällt eigentlich kein Anwenungfall ein,der einben Account benötigt.

    Gerade heutztage,sind die Alternativen so unfassbar Groß.

  • Lässt sich eigentlich ein iPhone oder Homepod ohne Account nutzen? :)

  • Auch beschissen, dass bei neuer Software man zwingend updaten muss und seine Lautsprecher nicht weiternutzen kann, obwohl funktional möglich. Nicht immer will man erst updaten, wenn man eigentlich Musik hören möchte. Es betraf nur OS X oder iOS. Bin mir nicht sicher. Ich meine iOS. Nun ja. Die Welt ist nicht perfekt. Unnötig trotzdem.

  • Abgesehen davon, dass ich einen Account-Zwang auch für überflüssig halte, so lange mir nicht nachvollziehbar dargelegt wird, warum dies notwendig ist, würde ich es zunächst sehr begrüßt, wenn meine Alben-Cover wieder korrekt dargestellt werden!!!!
    Seit dem letzten Update passiert dies nur noch sehr träge und häufig gar nicht mehr – zumindest bei meinen Mixcloud-Playlisten ….

  • Wehr euch, indem ihr schlechte Bewertungen für die App im App Store hinterlasst!

    • Der war gut, nur ist Sonos erst nach Jahren mit dem Account zwang versehen worden und das ohne Grund. Der homepod wird in deinen icloud Account eingebunden damit du auf deinen Kalender zugreifen und nachrichten verschicken kannst. Was bekomme ich bei Sonos? Richtig nix

  • Mal ne Frage, kann ich den HomePod ohne Apple Account nutzen ;)

  • Dann werde ich meine Sonos wieder verkaufen und auf das Heos-System von Denon umsteigen…

  • Wollte mir eigentlich den Sonos One kaufen. Nach den schlechten Bewertungen bzgl. airPlay2 und dem Kontenzwang sehe ich erstmal davon ab und warte mal

    • Es melden sich vrmtl gehäuft die die Probleme haben. Hier läuft airplay2 latenzfrei mit HomePods, ones und playbase. Die Sonos Lautsprecher leben alle in einem 2,4ghz wlan – nur die homepods leben bei den Computern im 5ghz wlan. Will nur sagen es gibt auch Leute bei denen funktioniert es und sehr gut in Verbindung mit homepods als nutzergerät unabhängige Quelle.

    • Naja, den „Kontenzwang“ hast ja auch z. B. beim HomePod (komisch, dass sich da keiner drüber aufregt…) und solange du auf AirPlay2 verzichten kannst, funktioniert das Sonos-Protokoll nahezu perfekt ;)

      Grundsätzlich erkenne ich aktuell den Vorteil von AirPlay2 im vergleich zum Sonos-Protokoll nicht. Selbst AppleMusic kann ich im Sonos-Ökosystem nutzen und bei AirPlay muss ja immer zwingend das Device laufen, das die Musik streamt. Sonos zieht sich alles aus dem Netz…

  • Habe berets auch einen Account. Was mich mehr stört, ist das ich beim Abspielen meiner Musik vom iPhone über Sonos das Gerät entsperrt lassen muss, sonst werden die Titel dauernd mittendrin geskippt. Des Weiteren ist die Verbindung Sonos, Plex und Nas gruselig. Dauernd läuft es in einen Fehler und mein Nas ist angeblich über die Sonos App nicht erreichbar. Bin zurzeit mehr frustriert als glücklich mit den Boxen.

  • typisch Sonos. Nicht das erste mal dass sie mit miesen Trackingmechanismen auffallen und sich wieder einmal herrausreden. Seinerzeit wurden alle Sonsgtitel an Sonos Server übermittelt und ein Profil erstellt. Das sollte man nicht untershcätzen, es ermöglichst immens viele tiefgreifende Charakterisierungen und Vorhersagen von Kundenverhalten und ermöglicht es auf krude Weise geziehlte Kundenmanupulation. Split-Text ist hier nur ein Beispiel. Ich würde meine Geld zurück verlangen und klagen wenn ich es wegen der Unbrauchbarmachung seitens Sonos, was bei meinem Kauf NICHT in den AGB stand dass ich zur Registratur GEZWUNGEN werde darauf klagen und das auch gewinnen. Ich rate jedem das gleiche wenn es dazu kommt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28330 Artikel in den vergangenen 4766 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven