iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 926 Artikel

Fake-Nummern künftig "Anonym"

Ab morgen besserer Schutz vor „Call-ID-Spoofing“

Artikel auf Mastodon teilen.
125 Kommentare 125

In Zukunft könnte es häufiger als bisher der Fall sein, dass bei eingehenden Anrufen „Anonym“ anstelle einer Rufnummer im Display steht. Dies ist jedoch, auch wenn es auf den ersten Blick nicht danach klingt, als positive Nachricht zu verstehen. Vom morgigen 1. Dezember an gelten für die Anbieter von Telekommunikationsdiensten nämlich neue Bestimmungen, die für besseren Schutz vor sogenanntem Call-ID-Spoofing sorgen sollen.

Hintergrund ist die Tatsache, dass Kriminelle häufig die tatsächliche Herkunft ihrer Anrufe und damit verbunden auch ihre Identität verschleiern und bei den Angerufenen stattdessen gefälschte Rufnummern angezeigt werden. In den meisten Fällen liegt der Ursprung dieser Anrufe direkt im Ausland oder aus Deutschland initiierte Telefonate werden zu Manipulationszwecken über ausländische Netze umgeleitet.

Die Bundesnetzagentur bittet zu beachten, dass nicht alle Anrufe ohne angezeigte Rufnummer unseriös sind, sondern Teilnehmer sich auch aus berechtigten Gründen für eine Rufnummernunterdrückung entscheiden können. Eine unterdrückte Rufnummer lässt letztlich keinen Rückschluss auf die Person des Anrufers zu. Erreicht wird aber durch die neue Anonymisierungspflicht, dass unseriöse Anrufer aus dem Ausland sich nicht mehr durch die Anzeige einer deutschen Rufnummer das Vertrauen des Angerufenen erschleichen und den mit der Anzeige einer deutschen Rufnummer eher verbundenen Anschein eines harmlosen Anrufs ausnutzen können. Verbraucher können bei Annahme eines Anrufs ohne angezeigte Rufnummer bewusster reagieren oder sich entscheiden, keine Anrufe mit unterdrückter Rufnummer anzunehmen.

„Anonym“ statt gefälschter deutscher Anschlussnummer

Mit neuen Regeln wollen die Behörden nun dafür sorgen, dass sich Angerufene beim Erhalt eines Anrufs von einer deutschen Nummer auch darauf verlassen können, dass dieser tatsächlich auch vom Inhaber der Rufnummer erfolgt. Mit Eintritt der Gültigkeit sind von morgen an nun die Anbieter gefordert, entsprechende technische Vorkehrungen zu treffen. Zukünftig sollen nun alle Anrufe automatisch abgebrochen werden, bei denen fälschlicherweise die Notrufnummern 110 und 112, mit hohen Kosten verbundene Rufnummern, die mit 0900 oder 0137 beginnen, sowie Nummern für Auskunfts- und Kurzwahldienste angezeigt werden.

Zudem sollen bei Anrufen aus ausländischen Netzen generell keine deutschen Rufnummern als Absenderinformation angezeigt werden, sondern die jeweilige Rufnummer stattdessen unterdrückt, also beim Angerufenen als „Anonym“ angezeigt werden. Einzig ausgenommen sind hiervon Handynummern im internationalen Roaming.

Hundertprozentigen Schutz vor betrügerischen Anrufen wird auch diese Maßnahme nicht schaffen. Allerdings dürfte ein „Anonym“ im iPhone-Display die Alarmglocken beim Angerufenen eher klingeln lassen, als eine vermeintlich harmlose deutsche Nummer.

30. Nov 2022 um 12:12 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    125 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wie ist es möglich, dass bei mir die 110 angezeigt wird, wenn gar niemand von der 110 anruft?

  • Klasse, so werden alle Verzeichnisse mit bekannten gesammelten Spam-Anrufen nutzlos und „anonym“ muss ich ja annehmen, weil es eben auch Tante Erna sein kann, die (aus psychologischen Gründen) Angst um ihre Nummernanzeige hat. Dat hat man wieder echt mitgedacht.

    • So ein Spamverzeichnis ist doch in dem Fall eh nutzlos, da sich die Nummern teilweise sogar untertägig ändern.

    • Ich finde das gut. Wenn jemand anonym Anruf gehe ich nicht ans Telefon.
      Es gibt Einzelfälle wo das nicht geht, aber ich denke die Allgemeinheit profitiert davon.

    • Sehe ich genau so … viele Geschäftskontakte haben inzwischen auch ihre Nummer unterdrückt …
      Bei den Fake-Nummern konnte ich noch einigermaßen abschätzen, ob der Anruf seriös ist oder nicht!

      • Wenn mich ein Geschäftskontakt mit unterdrückter Rufnummer anruft, war das der letzte Anruf. So etwas habe ich ja noch nie erlebt.

      • Nicht mal so selten. Meist hat der 2nd and 3rd level support keine Nummer nach extern, damit die Kunden nicht einfach direkt dort anrufen, ohne über die Hotline zu kommen.

      • Wenn man eine vernünftige Telefonanlage hat, kann man eine entsprechende Call.er-ID ausgeben, die solche Probleme vermeidet, indem man auf eine Ansage-Nr. verweist … Allemal seriöser, als mit unterdrückter Nr. zu „arbeiten“

      • In der Regel wird als ausgehende Nummer, die Nummer der Zentralen Anrufannahme, also die Hauptnummer der Hotline übertragen und nicht die des Supporters.

      • Kenn ich so nicht, meist zeigen die die Nr des first level support an. Anonym wäre auch verboten

      • Dann sollten sich die Firmen, die direkte Rückrufe an einzelne Mitarbeiter unterbinden wollen, angewöhnen, eine Hauptnummer anzeigen zu lassen.

      • Also ich habe noch keinen Support erlebt der nach außen hin ohne eine Rufnummer anruft!
        Da ist durch eine Telefonanlage immer eine allgemeine (Hotline) Nummer vorgeschaltet.

      • naja, das ist wirklich realitätsfremd!

        Ich bewege mich geschäftlich (Sales) in einem Nischenmarkt, in dem es sehr viele sehr kleine Unternehmen gibt. Die sind handwerklich top und fertige tolle Produkte, deswegen aber auch Telefon- / IT-Experte zu sein ist keine Bürgerpflicht.

        Wenn ich sei das nächste Mal auf einem Event treffe und sie sagen, sie hätten versucht mich anzurufen, und ich antworte sinngemäß

        „… Du Wurm weißt ja nicht mal mit der Telefonanlage umzugehen, deswegen habe ich Dich ignoriert …“

        dann ist das nicht sehr förderlich für meinen Umsatz, ganz zu schweigen von meinen Chefs, die da auch eher wenig Verständnis hätten.

        Man muss doch nicht immer von sich auf ALLE (!) anderen schließen. Es gibt jede Menge denkbare und NICHT ohne weiteres zu umgehende Fälle, wo ein Anschlussinhaber eines Mobiltelefon mehr oder weniger gezwungen ist, auch anonyme Anrufe entgegen zu nehmen. Seien es berufliche oder familiäre Gründe.

        Einfach mal weiter denken, Tellerrand und so ;-)

      • Ziemlich konstruiert …

      • @Lars: Kleine, oder Einzelunternehmen haben aber mit Sicherheit auch keine 2nd Support. Da ruft der Chef mit dem Firmentelefon an. Und wieso sollte dieser da die Rufnummer unterdrücken?

      • Sehe ich auch so: ich hasse es, wenn man nichtmal zurückrufen kann oder wenn man dann bei einer stupiden Sammelstelle landet, wo eh niemand weiß wer einen angerufen hat und wieso.

        damit schießen sich die Seriösen ganz schnell selbst in‘s Aus.

      • Du hast aber sehr „seriöse“ Geschäftskontakte.

      • Auch noch nie erlebt. Und generell dürfen Firmen auch nicht mehr anonym anrufen.
        Anonym war immer Spam. Meine Oma übermittelt ihre Nummer. Tante Erne ist mir Wumpe.

      • Also keiner meiner Geschäftskontakte hat seine Nummer unterdrückt. Kommt natürlich auch auf die „Geschäftskontakte“ an, aber jeder seriöse Mensch, der einen nicht austricksen will, wird seine Nummer übermitteln. Vielleicht liegt es auch an Dir das Deine „Geschäftskontakte“ die Rufnummer unterdrücken – weil Du sonst nicht ans Telefon gehst .

      • Es ist illegal Verkaufsanrufe ohne Nummer zu tätigen.

    • anonym nehm ich nie an und den „Tante Ernas“ kann man das auch beibringen …

      • Sehe ich genauso. Warum sollte man denn seine Nummer nicht anzeigen lassen.

      • Das glaube ich nicht.
        Bei meiner Oma kam vom Festnetz immer ein anonym. Da wusste ich in 99% der Fälle das sie es war wenn ich den Anruf verpasst habe.
        Alter Telekom Vertrag und altes Telefon. Und bei alten Leuten tauscht man mal nicht einfach so die Technik. Das kann bei der Bedienung völlig nach hinten losgehen.

      • Ich geh einfach nicht ran. War’s wichtig, wird auf die Mailbox gesprochen. War’s Spam wird immer geschwiegen, oder es war einfach nicht wichtig…

        Simpel! Wer anonym anruft, hat mMn etwas zu verbergen

    • Ein Tipp für Tante Ernas und ihre Neffen/Nichten:
      Beim Abspeichern der Rufnummer des Neffen muss in Tante Ernas Handy eine „*31#“ vor der Rufnummer des Neffen hinzugefügt werden. Dann wird – trotz eingestellter Rufnummernunterdrückung – beim Neffen die Nummer von Tante Erna angezeigt. Also eine fallweise Rufnummernanzeige.

    • Anonym ist bei mir von O2 geblockt. Die hören eine Ansage, sie mögen ihre Nummer übermitteln.

    • Ich kenne auch so eine Tante Erna. Diese Tante war aber lernfähig. Denn seit ein paar Jahren landen bei uns alle anonymen Anrufer grundsätzlich ohne Wartezeit auf einem eigenen Anrufbeantworter, wo sie zu hören bekommen, dass alle anonymen Anrufer hier landen und gerne eine Nachricht hinterlassen können.
      Das können wir ja dann gerne abhören.
      Das fand Erna aber auch nicht so doll, sie wollte ja die Kinderstimmchen hören und sie rief uns ab da lieber mit angezeigter Nummer an. Sie hatte ja die Wahl und hat entschieden.
      Man muss es nicht allen Menschen recht machen. Vor allem nicht, wenn man eine Fritzbox hat :-)))

      Ab morgen landen also auch die Spoofs auf diesem AB.
      Klasse!!

      Dann hoffentlich endet endlich, dass ich meine Kinder davon anhalten muss, jedem 1x Klingeln und sofortigem Auflegen von unbekannten Nummern gleich zurückzurufen, bzw. ab morgen weiß man, dass die Nummer es auch tatsächlich war.

    • Anonyme Anrufe gehen erst gar nicht bei mir ein. Das habe ich Netzintern direkt mal so eingestellt. Bekommen dann die Ansage, dass man mich nur erreichen kann, wird die Rufnummer übermittelt.

    • Insbesondere (Sicherheits-)Behörden rufen ausschließlich mit unterdrückter Nummer an. Dass hier wieder viele Kommentare einen engen Horizont haben, habt ihr wieder eindrucksvoll bewiesen. Möchte wissen, wie ihr im Job ein Problem „ganzheitlich“ erfasst. Soll ja in vielen Jobs eine gefragte Fähigkeit ab Bachelor aufwärts sein.

      • Hui ui ui. Da wird aber wild um sich geschossen. Gerade im Job eine schlechte Eigenschaft

      • Ist aber richtig. Schau mal bei YouTube „Extra 3 Realer Irrsinn“. Auf dem Niveau kommentieren hier zunehmend mehr Leute. So wie „Autofreie Innenstadt!“ und Lieferfahrer „vergessen“ und dann mit Knöllchen eindecken.

  • Ich frage mich, warum bei einem Anruf aus dem Ausland mit vorgegaukelter deutscher Rufnummer nicht gleich auf diesen Sachverhalt hingewiesen wird, anstelle die Nummer „nur“ zu unterdrücken.

    • Weil das mitunter auch die Telefonie großer Unternehmen stark beeinträchtigen würde. Im Business Umfeld ist das setzen der Abgehenden Rufnummer (Caller-ID-Spoofing) gängige Praxis um Kommunikationsströme entsprechend zu lenken. Und bei international agierenden Unternehmen ist die Telefonanlage nicht zwingend in jedem Nationalen Netz direkt eingebunden. Da kommt ein Ausgehender Anruf auch mal aus einem ausländischen Netz, angezeigt werden soll aber eine lokale Rufnummer.

    • Stimmt, das wäre besser, einfach „Fake ID“ zu schreiben, dann stirbt diese Mode schnellstens aus.

  •  ut paucis dicam

    Das hat zur Folge, dass der Anruf nich angenommen wird! – Jedenfalls bei mir!

    • Dieses Verhalten kannst Du dir leisten, solange Du nicht Kinder hast – danach nicht mehr. Somit ist die Umstellung für mich als Vater völlig wertlos.

      • Naja man kann heutzutage ja über Messenger anrufen. Dann sieht man das das Kind anruft.

      • Es geht nicht um die Anrufe meiner Söhne sondern um die Anrufe der Leute, sollte ihnen etwas zugestoßen sein ;-)

      • Und die haben dann die Rufnummer unterdrückt?!

      • Krankhäuser/Spitäler rufen IMMER (zumindest war es die 2x wo es bei mir schon vorgekommen ist – allerdings zum Glück nicht wegen meiner Kids) mit unterdrückter Nummer an.

        Schließlich müssen sich die ja um Patienten kümmern und nicht um besorgte Rückrufe der halben Familie.

      • DER GEWÜNSCHTE TEILNEHMER KANN NICHT MIT UNTERDRÜCKTER RUFNUMMER ANGERUFEN WERDEN. UM EIN GESPRÄCH FÜHREN ZU KÖNNEN, MÜSSEN SIE DIE RUFNUMMERÜBERMITTLUNG EINSCHALTEN UND ERNEUT ANRUFEN. VIELEN DANK! – 2022 der Mindeststandard. Bei mir und allen Familienmitgliedern so eingestellt. Wer seine Rufnummer nicht überträgt hat etwas zu verbergen und ist als unsichtbar, bzw. unhörbar, einzustufen. Da bimmelt das Telefon nicht mal mehr, da gibt es keinerlei Benachrichtigung und man kann auch nicht auf die Mailbox sprechen.

      • … das möchte ich bezweifeln – vielleicht in Einzelfällen rufen die Anonym an.

      • @Max: dann lass sie auf die Mailbox sprechen. Tun sie es nicht, war’s Spam, oder unwichtig.

      • Keine Sorge, die Polizei oder das Krankenhaus, Jugendnotdienst etc. rufen mit Nummer an.

      • ach herje …

      • Wenn meine Nachricht freigegeben ist: „siehe oben“.
        Unsere FB sortiert „Anonym“ aus und lässt sie direkt auf einen speziellen AB sprechen. Das, was dort ankommt, landet direkt als Audiofile auf unseren Smartphones. Auf allen gleichzeitig. Uns geht da nix durch die Lappen, aber die Kinder werden von niemandem behelligt.

        (Jede uns bekannte Nummer zeigt den Namen an)

      • Wer nennt sein Kind „Anonym“?

  • Guter Schritt. Ich hoffe das damit diese nervtötenden „Europol“-Anrufe endlich Geschichte sind. Obwohl ich von denen auch schon lange keinen Anruf mehr hatte. :-D

  • Praktikant in Behörde: „Hier, Betrüger, nimm diese Maske, damit Deine Opfer nicht sofort erkennen.“

  • Im iPhone die Funktion „unterdrückte Rufnummern blockieren“ aktivieren und fertig. Find ich gut die Neuerung ab morgen

    • Die Funktion heißt „unbekannte Anrufer stumm“ und blockiert übrigens auch Anrufe mit Rufnummer, wenn Du diese Nummer nicht in den Kontakten gespeichert hast.

      • Korrekt, danke für die Korrektur. Heißt natürlich „unbekannte“. Habe sie schon bestimmt 2 Jahre aktiv geschalten (auf dem Privathandy), da haben auch nur Leute anzurufen deren Nummer ich gespeichert habe.

  • Habe früher in der FritzBox, jetzt im Telekom Telefoniecenter eingestellt, dass anonyme Anrufe abgewiesen werden. Da ist so eine Nachricht jetzt natürlich top!

    Tante Erna ruft uns übrigens über eine der weiteten Rufnummern an, die kaum einer kennt, und kommt dann auch anonym durch.

  • auch ich finde es zu kurz gedacht!

    Mein iPhone wird nicht das einzige sein, das auch oder nur beruflich genutzt wird. So kann man sich im Sales-Bereich ganz sicher NICHT leisten, anonyme Anrufe einfach zu ignorieren. Und wenn man wie ich auch im internationalen Bereich tätig ist erst recht nicht.

    Also hier wirkt sich diese angebliche zusätzlich Sicherheit ins Gegenteil aus, denn konnte ich bisher gezielt solche Anrufer blockieren (freilich NACH dem ersten Mal, wo sie durchgekommen sind), ist dies nun für mich nicht mehr möglich.

    Warum nur wird immer seltener über den Tellerrand des einzelnen Ideenträgers hinaus gedacht?

    • Doch wurde es. Die FakeNummer hat dich doch nie wieder angerufen. Es ist jedesmal eine neue Nummer. Die Anzeige hilft Dir doch Null Komma Null.

      • nee, aber wenn die Fake-Anrufe nun in einen Topf mit sinnvollen Anrufen geworfen werden, wo der Anrufer eben ein (älterer) Typ ist, der zwar hervorragende Sachen für die Szene baut, aber eben auf diesem Gebiet „hinterwäldlerisch“ ist, dann hilft mir diese angebliche Sicherheit-Sache eben überhaupt nicht, weil ich sowieso rangehen „muss“.

        WENN man in der Lage ist, diese Fälle zu identifizieren (und dann auf „anonym“ zu setzen), dann wäre man ja auch in dr läge, diese Fälle gar nicht erst bis zum Empfänger vordringen zu lassen.

        Oder anders:
        wenn einer mit einer „künstlich aufgesetzten“ Absender-Nummer versucht wen auch immer anzurufen, dann geht der Anruf eben gar nicht erst raus. DAS würde für mehr Schutz sorgen.

  • Hätte gerne die Funktion im iPhone anonyme Rufnummern zu unterdrücken. Unbekannte Nummern zu unterdrücken bringt leider nichts, da ich meine Ärzte, etc. nicht eingespeichert habe.

    • Rufe bei deinem Netzbetreiber an. Die sind gesetzlich dazu verpflichtet es dir gratis einzurichten. Wer Harvard heute denn nicht? Nennt sich ACR (Anonymous Call Rejection) und geht bei Handy sowie Festnetz.

  • Bei anonymen Anrufen wird eine Ansage abgespielt, dass der Anschluss mit unterdrückter Nummer nicht zu erreichen ist. Je nachdem welche Rufnummer angerufen wird, erhält der Anrufer jedoch die Möglichkeit eine Nachricht zu hinterlassen. Hat bisher gut geklappt. Und einen Anruf „verpasst“ habe ich dadurch auch noch nie. Meine Schwiegereltern haben unterdrücken ihre Rufnummer seitdem auch nicht mehr.

  • Ich warte auf den nächsten Anruf von Microsoft, bin gespannt, ob da noch was kommt. Aber wahrscheinlich haben die Jungs aus Indien auch schon eine andere Alternative vorbereitet.

  • Wann wird endlich auch beim iPhone die Funktion anonyme Rufnummer blockieren erreichbar???

  • Man kann im Mobilfunknetz eine Einstellung vornehmen lassen, die Anrufe mit unterdrückter Rufnummer verhindert. Die Anrufe mit unterdrückter Rufnummer werden dann bereits im Mobilfunknetz blockiert und erreichen das iPhone bzw. andere Smartphones überhaupt nicht.

    Warum man das haben möchte soll doch jeder für sich entscheiden :-)

    Die Funktion heißt „Anonymous Call Rejection (ACR)“.

    Wenn man diese Funktion aktiviert haben möchte, dann schreibt man einfach eine kurze Nachricht an den Mobilfunkanbieter, ob diese Funktion kostenlos aktiviert werden kann.

    Wenn die Rückmeldung eintrifft, dass diese Funktion aktiviert wurde, sollte dies überprüft werden: Man kann die Übertragung der Rufnummer fallweise unterdrücken, ohne eine Einstellung im Telefon ändern zu müssen. Dazu muss der Code #31# vor die Rufnummer gesetzt werden. Der Anrufer hört dann eine Nachricht, dass Anrufe mit unterdrückter Rufnummer unerwünscht sind und man die Übertragung der Rufnummer anschalten soll.

    Bitte bedenken: Für das Einschalten der Funktion bzw. Ausschalten wird normalerweise der Kundenservice benötigt. Eine kurzfristige Änderung ist dann nicht möglich.

    Laut Telekommunikationsgesetz muss diese Funktion geboten werden – und zwar kostenlos. 

    Bei uns hat sich auch noch niemand beschwert :-)

    • In der Vodafone-App „MeinVodafone“ kann man das auch dort in den Einstellungen machen. Dann bekommt der Anrufer, der seine Rufnummer unterdrückt die Ansage, dass der Angerufene keine anonymen Anrufe erlaubt.

      • Die App haben wir (noch) nicht installiert. Danke für die Ergänzung.

        Also gibt es inzwischen genügend Möglichkeiten, die Funktion „Anonymous Call Rejection (ACR)“ zu aktivieren.

      • @123: wo soll das sein in den Einstellungen?
        Leider nirgendwo gefunden!

        Danke für einen Tipp!

      • @123: hab’s gefunden, tief vergraben:

        Einstellungen -> Rufnummernsperren -> kostenpflichtige Servicenummern…. -> ganz unten „anonyme Nummern zulassen“ -> deaktivieren!

        Ufffff

    • Drillisch hat diese Option in ihren Apps verlinkt, unter Tarifoptionen. Findet man bei anderen Anbietern kaum und muss den Kundendienst damit belasten.

      • Kann ich im Kundenportal von Vodafone im Bereich „SIM-Karte & Einstellungen“ auch einstellen:
        Anonyme Anrufe zulassen
        Mit „ein“ lässt Du alle Anrufe mit unterdrückter Nummer zu. Mit „aus“ blockierst du alle anonymen Anrufe.

        Eine E-Mail an den Kundendienst oder ein kurzer Anruf ist aber auch völlig in Ordnung. Denn normalerweise möchte man diese Einstellung dauerhaft haben …

  • ich war betroffen , bzw meine Nummer. Endlich handelt mal wer …

  • Kann ich dann noch diese Nummern sperren, wenn sie als anonym angezeigt werden?

  • Was ist denn dann mit Apps wie tellows oder das örtliche?

    Die sind dann ja fast nutzlos, wenn die Spamnummern nicht mehr übertragen werden, die gemeldet werden!

    Oder verstehe ich da etwas falsch?

    • Exakt richtig. Seh ich auch so. Es müsste alles viel krasser sein, entweder müsste automatisch die richtige Nummer angezeigt werden oder aber der Anruf aufgrund Fakeversuch (der ja erkannt wurde!) gar nicht erst durchgestellt werden. Aber warum einfach… schließlich muss man ja den Verbrechen in der Welt immer wieder neue Chancen geben

    • Da die Fake-Nummern ja zufällig generiert und laufend geändert werden, ist eine Sperre dieser Nummern eh zwecklos, weil du damit so gut wie kein zweites Mal angerufen wirst.

      Ich würde mir diese Funktion aber viel lieber bei SMS-Empfang wünschen. Da kommt doch viel mehr Spam an.

  • Ich finde, der ganze Quatsch bringt nichts. Denn was will ich denn? Ich will keine Anrufe von Fakenummern und dubiosen Zeitgenossen. Und wird das dadurch erreicht, wenn künftig im Display „anonym “ steht? Leider nein. Da hilft weiterhin nur drangehen und direkt wieder auflegen. Von Vorteil ist das höchstens für diejenigen, die jeden entgangenen Anrufer zurückrufen. Da kenne ich nämlich auch meist ältere Personen, denen man das nur schwer abgewöhnen kann.

    • Lies Dir die vorherigen Kommentare durch. Es gibt Lösungen und Erklärungen für die Sinnhaftigkeit der Änderung morgen. Zumindest für mich ist alles logisch

      • Logisch, aber von der falschen Grundannahme ausgehend.

      • Genau.
        Ausserdem, anonym anzurufen empfinde ich als unhöflich und darum ist bei mir alles so eingestellt dass kein anonymer Anruf durchkommt. Das habe ich schon seit vielen Jahren beim Festnetz und den Handys eingerichtet. Ich sehe hier für mich bis dato keinen Nachteil. Wenn mich jemand erreichen will, soll er seine Nummer übertragen.

      • Ich hab die Kommentare gelesen und genau deshalb so meinen Kommentar abgefasst. Schön, dass es für Dich alles logisch, für mich leider nicht.

  • Wie gut dass der Datenschutz den Verbrechern hilft anstatt anonym nicht die richtige Rufnummer anzuzeigen! Denn der wollte ja eine Anrufernummer zeigen, warum also nicht seine richtige. Könnte ja bei der Strafverfolgung helfen… aber wo kommen wir dahin wenn man es einfach macht

  • Meine Ärztin ruft ihre Patienten unter „anonym“ an wenn z.B. Laborwerte oder Untersuchungsberichte eingetroffen sind, damit man nicht in die Praxis gehen muss. Ist gerade für ältere Patienten ein ganz toller Service. Sie unterdrückt sinnvollerweise ihre Mobilnummer, damit die Patienten sie nicht ständig mit Anrufen überschüttet. Das wäre z.B. so ein Fall wo ich den „anonymen Anruf“ gerne annehmen möchte. Wie soll ich das in Zukunft unterscheiden, ob das Fake oder ein wichtiger Anruf ist? Der Zeitpunkt des Anrufes von der Ärztin steht nie fest.

    Ich bin bisher mit dem Blockieren solcher Anrufe immer gut gefahren. Da wurde bei dieser Maßnahme wieder mal nicht zu Ende gedacht.

    • Was ist das bitte für eine Ärztin? Jede Praxis hat doch Festnetz. Und diese Rufnummer sollte auch übertragen werden. Dein Beispiel passt so richtig nicht. Und wenn die Dame tatsächlich ihr privates iPhone benutzt, dann möchte ich dort lieber nicht in Behandlung sein. Da könnte man sich zusätzlich einen günstigen Tarif für 5 bis 10 € anschaffen und ein geschäftliches Handy in der Praxis benutzen, also mit Übertragung der Rufnummer.

  • Bei meiner FRITZ!Box zu Hause leite ich anonyme Anrufe (also unterdrückte Rufnummern) direkt in eine Ansage um, die darauf hinweist, dass ich „Anrufe mit unterdrückter Rufnummer“ nicht annehme.

    So erfolgt erst mal der Hinweis, dass wer auch immer anruft, gefälligst seine Rufnummernübertragung einschalten soll.

    Beim iPhone klappt das leider nicht, da kann man anonyme Anrufe nur ablehnen.
    Hier wäre klasse, wenn Apple nacharbeiten und ähnlich einer Fritzbox eine Ansage schalten lassen würde.

  • Endlich Ruhe! Anonyme werden geblockt seit Jahren. Sehr schön

  • Super neue drecks Funktion legt alles lahm keine Anrufe mehr möglich.

    Nummer nicht vergeben
    Angerufen werden geht auch net.

    Deutschland ist die größte lach nummer was IT angeht.
    Bekommen 0 hin

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37926 Artikel in den vergangenen 6171 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven