iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Ab Mai: Neue Polaroid-Kamera „I-1“ spricht mit dem iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Von der Foto-Firma „The Impossible Project“ habt ihr vielleicht schon mal gehört. Das Unternehmen gründete sich 2008 und reagierte damit auf die Ankündigung Polaroids, zukünftig keine Sofortbildkameras mehr herstellen zu wollen. Das Startup aus den Niederlanden übernahm damals die verwaisten Produktionsstätten und kümmert sich seitdem um die Fertigung neuer Polaroid-Filme.

polacam-500

Mit der jetzt vorgestellten I-1 hat „The Impossible Project“ nun eine neue Sofortbildkamera angekündigt, die mit der Instax-Serie von Fujifilm konkurrieren wird und sich ab Mitte Mai für rund $300 erwerben lassen soll.

Die erste Hardware-Kamera des „Impossible Project“ wird mit Type 600-Filmen gefüttert (diese kosten aktuell rund 20€ für 8 Fotos) und kommt mit einem kreisrunden, in das Objektiv eingelassenen LED-Blitz. Zudem wird die I-1 mit einem Bluetooth-Modul ausgestattet sein, das sich über eine korrespondierende iOS-Applikation direkt vom iPhone ansprechen lässt.

Die App soll den Nutzern der I-1 gestatten, die Aufnahme-Eigenschaften zu konfigurieren und wird sowohl als Fernauslöser dienen, als auch zum Setzen von Aperture, Verschlusszeiten und Blitz-Intensität genutzt werden können.

polacam-700

„The Impossible Project“ stellt sich vor

Dienstag, 12. Apr 2016, 17:29 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 300 € für die Kamera und 20 € für 8 Fotos. Na das ist ja ein Schnäppchen. Wird sicherlich ein „toller“ Erfolg.

    • Oha! Die Experten haben mal wieder eine Meinung zu einem Produkt einer Firma, dessen Markt sie bisher doch überhaupt nicht kannten. Respekt. Hauptsache mal seinen Senf dazu geben.

      • Ich bin Fotograf und auch ich sage, dass das ein super Flop wird.
        Analog und die ganze Retrobewegung (Vinylplatten…) möchte keine LED Blitze & Co. in einem Retroprodukt.
        Der Weg ist das Ziel, dazu gehört dann auch die Negativentwicklung in der Dunkelkammer und nicht so halb gares Zeug.

      • Du sagst es Bro…;-), Hauptsache mal seine unqualifizierte Meinung geäußert…

      • Was willst Du denn? Er hat weder behauptet Experte zu sein noch den Markt zu kennen, sondern lediglich angemerkt, dass die Kamera bei diesem Preis zzgl. Film ein Flop wird.
        Und er hat leider recht, denn es handelt sich leider um ein sehr teures Nischenprodukt. Wirtschaftlich wird es für impossible schwer. Außerdem verkauft Konkurrent Fuji im Internet die Filme für 9€.
        Also informier du dich mal lieber!

      • … er lebt in seiner kleinen eigenen welt … Der aktuelle vw beatle hat auch led … Die strassen sind voll damit … Auch der t6 hat led … nur mal so zum mitschreiben

      • Hä? Was haben Tagfahrlampen in Autos mit Betrugssoftware, den mit einem led-Blitz in einer Kamera zu tun?

      • Woher willst Du wissen, ob ich Experte bin oder nicht? Nur weil DU eine andere Meinung hast, behauptest Du, dass meine Meinung Blödsinn ist? Du solltest mal lieber den Spruch „Vor Gebrauch des Mundwerks Hirn einschalten“ verinnerlichen, gilt nähmlich auch für Tastaturen !

    • Das ist ja auch für Liebhaber gedacht und Leute die mit Fotoapparaten umgehen können. Muss kein Mega Erfolg werden.

  • Das Ding wird leider tatsächlich ein Flop, wenn man 20€ für 8 Fotos ausgeben muss. Anfangs hat sich das interessant gelesen, allerdings fiel die Ernüchterung jedoch beim Preis für 8 Fotos.

  • Ein paar Hipster werden sicher dafür die Kohle aus dem Fenster werfen wollen…
    Ich verstehe offen gestanden auch nicht, warum man ständig das Rad der Geschichte zurück drehen will. Diese Polaroid Filme waren ökologisch ein Albtraum und sind es heute noch. Der „Look“ ist heute mit Filtern genauso in Photoshop herstellbar.

    Fotos sind auch nicht automatisch besser, nur weil sie analog fotografiert wurden. Dafür ist letztlich immer noch der/die Fotograf/in zuständig

    • Ich kenne einen, der benutzt noch Kugelschreiber anstatt Tastaturen. Hab dem das auch schon oft gesagt, das mit dem Rad der Zeit. Der meint doch tatsächlich, es gäbe Situationen, in denen Kugelschreiber praktischer und oft auch einfach nur schöner zu benutzen wären.. Der hat was von Haptik und Ursprünglichkeit gefaselt. Boah, so ein Alt-Gestriger.

      • Nichts gegen Menschen, die noch Füller und Tinte verwenden und darin Freude finden. Daraus künstlich eine Massenbewegung zu generieren, geschweige den Profit, hat einfach den Schlussgong nicht gehört…

      • Wir haben hier einen Sheldon.. huhu… mypointofview, einer von euch beiden ist derbe ironisch. Ich bin mir bei Peter sicher, aber bei dir noch nicht wirklich. :D ;)

  • Es kommen jetzt sicher gleich wieder glaubwürdige Kommentare, die erklären, wie unfassbar sinnvoll diese Lösung ist. Bei aller kindlichen Begeisterungsfähigkeit – der Polaroidzug ist abgefahren. Normalfotos bekomm ich in diesem Look günstig z.B. bei photobox, 24 Stück 11,83 Euro.

    • Es ist eine Sofortbildkamera! Es gibt einen Markt dafür – deshalb gibt es sie. Der Markt ist klein – deshalb gibt es nur sie.

    • Mach dich mal kundig, wofür ‚Polaroids‘ am Set eingesetzt werden. Es geht dabei nicht um den Effekt, aus einem Foto mittels Filter ein Retro-Sofortbild zu generieren.

      • kein Mensch verwendet mehr Polas am Set… wenn digital fotografiert wird (99,99%) dann hat man einen Selphy Printer und druckt die Motive aus. Darauf kann man dann tatsächlich auch was erkennen… Früher auf Polas war es ein wildes Ratespiel um Farben, Kontrast und Helligkeit. Einfach nur mühsam…

  • Jo – haben wir auch – zumal „zu unserer Zeit“ solch ein Film sicherlich nicht 40 DM für 8 Fotos gekostet hat :)

    • Inflation… Nur mal so nebenbei. 20€ sind nicht mal annähernd noch 40DM. Neben dem Kurs von EUR – DM (1 – 1,95583) muss man das nun nach 13 Jahren und Kriesen auch der Infaltion anpassen.

  • Nur zur Information: Der Aufschrei ( positiv ) war groß als The Impossible Project die ehemaligen Kunden darüber informierte, dass die Kassetten wieder hergestellt werden. Es gibt viele Gruppen ( amerikanische Polizei und Militär, Diverse Fotokünstler ), die begeistert sind, das diese Kassetten weiter verfügbar sind. Die Fotos werden vor jedem Gericht uneingeschränkt zugelassen, da sie nicht gefälscht werden können. Die Umsatzzahlen steigen permanent. Nicht jeder wird sich die Kassetten kaufen, aber der Spaß auf Parties, wenn „alte“ Polaroids gemacht werden, ist groß.
    Gruß
    Reiner

    • Und die ökologische Fragwürdigkeit irritiert dich kein bisschen?
      Hast du eine Ahnung, wieviel unentsorgbarer Dreck da drin steckt?

      • Das stimmt. Endlich spricht das mal jemand an.
        Darüber macht sich keiner Gedanken. Alle Welt zieht über Kaffeekapseln her. Die sind doch viel kleiner.

  • Aperture? Gibt es dafür nicht ein deutsches Wort? Blende vielleicht? Es wird immer schlimmer.

    • Haha… Und ich dachte sie reden von der Software…
      Aber ich gebe dir vollkommen recht! Für viele Begriffe gibt es deutsche Synonyme…
      Nur an Location scheitere ich noch…

      • Standort?

      • Standort sagt nur was über einen Ort aus an dem man sich befindet.
        Das Wort Location beinhaltet in der Fotobranche viel mehr: etwa Motiv, Kulisse, Hintergrund, Landschaft, Gebäude, etc etc etc….

    • Wie soll man denn sonst seine Coolness kreieren?
      „Da bin ich voll bei Dir!“

  • Es gibt Dinge, die möchte man einfach nicht loslassen wollen. So ist es für mich immer wieder schön, einen dieser teuren Filme in meine alte Polaroid Kamera zu schieben und daraus diese tollen, bieder wirkenden Fotos zu erhaschen. Auch wenn die Entwicklungszeit heute etwas länger dauert als früher noch, ist es doch immer wieder ein Knaller. Ich finde es schön und hoffe dass ein Erfolg wird.

    • Nimmt der Hersteller auch den Müll zurück? Nein, dann müsste die Packung dann vielleicht doch 50€ kosten…

      So viel Spaß das Zeugs auch gemacht hat, ich liebte meine SX-70, es ist vorbei, umwelttechnisch sowieso und fotografisch wurde damit auch nicht automatisch Kunst geschaffen…

  • An sich cool. Mit Polaroids hatten wir immer viel Spaß. Meistens hat man gelacht, weil das Bild was raus kam eben einfach so war. Ins kalte Wasser geworfen. Keiner macht damit Landschaftsfotos. Im Grunde dachte ich erst, warum nicht das iPhone nutzen um vorher das Bild zu sehen und dann zu entscheiden, aber auch dann wäre ja der Charme der Polaroids hin. Die Kamera wäre mir für so einen Spaß etwas zu teuer, bei den Bildern sehe ich das etwas anders. Man macht auch keine 30 Fotos am Tag. Schon mal mit Freunden aus Gaudi in einen Fotoautomaten gegangen? Polaroids sind das gleiche nur zum mitnehmen. Herrlich.

  • Ja, ich weiß genau was da alles drin ist – bis zur letzten Chemikalie. Aber darum geht es doch nicht. Da Du diesen Blog verfolgst, hast Du ein Smartphone, ein Tablet oder einen Computer. Da ist genausoviel „Mist“ drin. Also worüber monierst Du Dich. Du kaufst bestimmt auch mal einen Kaffee to gibt weil Du Lust darauf hast – nimmst Du da Deinen eigenen Becher mit oder bekommst Du Müll mit.
    Also bitte keine falsche Duselei wegen „Mist“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven