iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

7-Minuten-App: 2015 mit 50 Minuten Sport pro Woche?

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Mittlerweile bietet der App Store sicher über eintausend unterschiedliche 7-Minuten-Workout-Apps an. Etwa zehn davon, darunter auch komplett webbasierte haben wir in den vergangenen Monaten auf ifun.de vorgestellt, persönlich sind wir bei dieser App hängen geblieben.

hands

Die heute aktualisierte Anwendung setzt zwar auf ein englisches Interface, hat uns von den bislang getesteten aber am besten gefallen. Die 7-Minuten App ist kostenlos ladbar, kann für 1,79€ zur Vollversion aufgewertet werden und bietet mit ihrem heutigen Update nun zwei zusätzliche Workouts an, die für mehr Abwechslung sorgen sollen.

Aber wie gesagt: Das Grundprogramm gibt es gratis. Und das Grundprogramm, der Name der App verrät es, ist ein 7-Minuten-Workout. Nehmt den Jahreswechsel zum Anlass, lasst euch einmal täglich erinnern und hüpft durch eure Wohnung.

jacks

Aufgaben-Beschreibung aus 7-Minutes Workout

Wir haben im diesjährigen Sardinien-Urlaub mit dem Minimal-Training angefangen und sind immer noch am Ball. Die kurzen Trainings-Einheiten sind mit der Zeit zwar etwas eintönig, machen aber dennoch spass und sorgen für ein gutes Gefühl im Bauch.

Und wenn ihr überhaupt keine Lust auf eine Sport-App haben solltet, dann druckt euch diese Grafik aus, schnappt euch einen Wecker und ackert euch einmal durch die 12 Übungen.

App Icon
7-Minuten Workout -
UOVO ApS
Gratis
59.23MB
App Icon
7-Minutes Workout
Reinhard Graf
0,99 €
2.37MB

Alternativ empfehlen wir einen Blick auf:

20 Minuten Bewegung gegen die Plauze
7 Minuten neu verpackt
Als Webseite: “7 Minuten Bewegung”

Dienstag, 30. Dez 2014, 17:15 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das dranbleiben ist das eigentliche Problem, nicht die App ansich… ?-)

  • Macht am besten Freeletics ;) das bringt mehr ;P!
    Sucht bei youtube mal nach Freeletics Transformation :)!
    Meine gibt es auch zu sehen ;P

    • Und du bist wer ?!! Also bei youtube !

      • Wenn mein name schon luki ist werde ich wohl Lukas heißen!
        Was gibt man dann in youtube ein? Genau! „Freeletics lukas“

      • @Luki… Gibt es einen Grund, warum bei der berechtigten Frage nach dem youtube-Namen so pampig geantwortet werden muss? Warum muss man aus „Luki“ den Namen Lukas ableiten können? Könnte ja auch für was auch immer stehen. Vielleicht einfach mal etwas freundlicher zu seinen Mitmenschen sein.

      • Ich hätte auf LurchKind getippt

      • Ich dachte ja spontan an die „Ev. Luther-Kirchengemeinde Solingen“, den „Luki e.V,“ (Linux-User im Bereich der Kirchen) und natürlich an die russische Stadt „Welikije Luki“, aber ich habe mich offensichtlich geirrt. ;D

      • Twittelatoruser

        Sascha, der Lukas ist offenbar nicht gerade klug. Das ist scheinbar eine Krankheit bei den Viel-Sportlern. Die haben gewisse Dinge wie die Blöden geübt und können diese Dinge ihrer Meinung nach ziemlich perfekt. Dann sehen sie, dass andere (natürlich) diesen minimalen Bereich oft nicht gut können, sind unter den Sportlern klug genug und sind überzeugt nach langer Zeit ihr minimalesBereich perfekt gelernt zu haben (was nicht überhaupt nicht mit dem IQ korreliert), weshalb sie sehr schnell überheblich und arrogant werden. Dennoch bemitleide ich sie, weil ihr IQ nicht reicht nachzuvollziehen, dass diese dämlichen Übungen nichts mit IQ zu tun haben (außer dass corpore sano genug sein sollte, aber dafür ist viel Sport nicht nötig).

      • teittelatoruser dein „Beitrag“ ist zum Glück absolut nicht überheblich und strotzt nur so von Intelligenz.

      • Twittelatoruser

        Oh, noch ein Sportler …

    • Genau! Ich bin 16 und mache seit einem Jahr Freeletics. Mit Freeletics ist man nicht nur im Muskelaufbau erfolgreich sondern man fühlt sich einfach besser!

    • Ich habe heute meinen ersten Monat abgeschlossen, juhui! :-D

  • Nutze seit nunmehr 361 Tagen täglich Seven von perigree – und mit jedem (durchhaltemäßig) erreichten Segment gibt’s weitere ūbungen kostenlos dazu

  • Die Frage ist, ob 7 Minuten täglich wirklich was bringen? Ein halbwegs anständiges Workout dauert dann ja doch gerne mal mindestens 20-40 minuten und selbst da dauert es „ewig“ bis man seinen Körper in Form bringt. Innerhalb von 7 Minuten werden die Muskeln ja noch nichtmal richtig warm, Ganz abgesehen davon, dass man idr. mehrere Sätze macht. Sprich, sobald man bei einer übung seine Grenze erreicht hat, macht man eine andere, die andere Muskelgruppen anspricht. Währenddessen erholt sich die zuletzt beanspruchte Muskelgruppe und man kann diese nach einigen Minuten erneut belasten. Gerade diese Wiederholungen erzielt ja den Trainingseffekt. Das ist aber bei den 7 Minuten nicht wirklich gegeben.

    Ist zwar gut gemeint und natürlich nicht schlecht für leute, die gar keinen Sport machen, aber wirklich als Plan, um fit zu bleiben halte ich das ganze höchst zweifelhaft.

    Gut, ich bin jetzt auch nicht der Mensch, der ständig Sport macht, aber wenn man schon sowas durchzieht, dann auch richtig. Entweder man überwindet den Schweinehund oder man überwindet ihn nicht. Diese App ist mehr so nach dem Motto: „nicht sicher, ob ich den Schweinehund jetzt überwunden habe oder nicht…“

    • Welche Art Training die beste ist, darüber scheiden sich doch wie immer die Geister. Es gibt nicht DAS perfekte Programm. Erste Studien zeigen, dass es keinen großen Unterschied bei messbaren Parametern (Sauerstoffaufnshme etc.) gibt zwischen 7- min intensiv oder moderatem längerem Training (http://www.medizin-transparent.....nutensport), nur das Verletzungsrisiko ist bei den kurzen Geschichten höher. Unterm Strich bleibt jeder sollte sich bewegen, wie man es am liebsten macht muss man für sich selbst sehen und wobei man sich am besten fühlt.

    • klar bringen 7 min etwas, nämlich 7 min mehr als wenn man nur auf dem Sofa liegt. geht lediglich darum, Leute vom Sofa zu holen und wenn man das geschafft hat und Leute Spaß an Bewegung gefunden haben, kommt das Mehr von allein

  • Es funktioniert. Mache ich seit einem Jahr. 2-3 mal in der Woche. Resultate sind beeindruckend. Rückenschmerzen ade.

  • Wenn dann richtig! Zwischen Schwarz und Weiß gibt es auch kein Grau. ;-)
    Ich denke auch, dass 7 min wenig sind aber es ist immerhin ein Anfang und vllt macht es ja Lust auf mehr.

    • für untrainierte ist das 7-minuten-training ein prima einstieg und anstrengend genug, versprochen. für alle anderen: die workouts dürfen täglich so oft wiederholt werden wie man möchte. es bleibt aber bei überschaubaren und planbaren portionen im sieben-minuten-takt. das ist das praktische daran.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven