iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

6,5 Millionen Nutzer bezahlen für Apple Music

Artikel auf Google Plus teilen.
56 Kommentare 56

Im Rahmen seines Auftritts auf der Technologiekonferenz WSJDLive hat Apple-Chef Tim Cook zu Monatsbeginn veröffentlichte Schätzungen betreffend der Abonnentenzahl von Apple Music widerlegt. Der Dienst habe nicht 3,5 sondern 6,5 zahlende Abonnenten, damit liegen wir mit den auf Basis unserer Umfrage errechneten 5,4 Millionen Kunden ja gar nicht mal so schlecht.

500

(Bild: @gerardtbaker)

Cook betonte bei diesem Thema erneut den laut Apple so bemerkenswerten Unterschied zu anderen Streaming-Angeboten, nämlich die Tatsache, dass die Apple-Music-Empfehlungen von Menschen zusammengestellt werden und nicht auf Algorithmen basieren. Zusätzlich zu den 6,5 zahlenden Abonnenten würden aktuell 8,5 Millionen Nutzer das kostenlose Testangebot nutzen.

Keine Zahlen zur Apple Watch

Nach dem Erfolg der Apple Watch gefragt, gab sich Cook wie bisher wortkarg:

We shipped a lot the first quarter … then last quarter we shipped even more. … And I can predict this quarter we will ship even more.

Cook begründet das Stillschweigen mit Blick auf konkrete Zahlen erneut damit, dass dies für den Wettbewerb relevante Informationen seien und man der Konkurrenz nicht helfen wolle.

Auf die Gerüchte um Apples Einstieg in die Automobilbranche angesprochen, drehte Cook das Thema in Richtung CarPlay. Man wolle den Kunden das „iPhone-Erlebnis“ auch im Auto bieten. Ansonsten habe man jede Menge Dinge im Auge, wolle diese Liste aber auch reduzieren und somit sei abzuwarten, welche Themen auch in Zukunft im Fokus blieben. Die Automobilindustrie sei jedenfalls an einem markanten Wegpunkt angelangt und gerade hier seien grundlegenden Neuerungen absehbar.

Im Verlauf des Interviews hat Tim Cook auch den Verkaufsstart von Apple TV für nächste Woche angekündigt.

Dienstag, 20. Okt 2015, 8:16 Uhr — chris
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich z.B. und bin mit dem Dienst zufrieden.

    • Dito. 10 EUR monatlich habe ich locker für Musik ausgegeben und gerade bei Apple Music finde ich die direkte Integration in die Music-App super und muss so nicht ständig zwischen der Musik in der iTunes-Bibliothek und einem anderen Streaming-Anbieter wie Spotify hin und her wechseln.

      Dazu wird nur Apple Music im Audi MMI voll unterstützt und habe dort vollen Zugriff auf die Bibliothek.

  • Hätte nie gedacht dass so viele Musik Liebhaber bereit sind für Musik auch zu zahlen.

    Offensichtlich ist die Welt doch nicht so kaputt.

    • Ich denke die Zahlen sind ordentlich nach oben friesiert (kann ja eh keiner nachprüfen außer Appleintern)! Andererseits, warum sollte Tim Cook die Presse anlügen? Ach ja, vielleicht wegen den Aktionären, den Investoren und dem Aktienkurs?

      • Apple hat sich schon in der Vergangenheit kaum um seinen Aktienkurs geschert, wieso sollten sie jetzt damit anfangen? Ich denke nicht, dass Apple es nötig hat bei so einem Spielprojekt wie Apple Music die Presse anzulügen. Die Abteilung Musik läuft bei Apple in den Geschäftszahlen unter Sonstiges, Sonstiges, Allgemein… (etwas übertrieben) ;)

    • …und nicht so arm wie immer dargestellt wird.

  • bin auch zufrieden und zahle!
    aber manche dinge versteh ich nicht, neulich war in einer playlist eine acapella version eines tracks. hat null zum rest gepasst, frage mich welcher schwachkopf diese playlist erstellt hatte

  • „We shipped a lot the first quarter … then last quarter we shipped even more. … And I can predict this quarter we will ship even more.“ -> klingt für mich nun nicht nach dem erhofften Erfolg. So „unamazing“ kennt man Apple garnicht o_O

    Bei Apple Music musste er die im Raum stehende Zahl ja nach oben ziehen. Die Anleger wurden nervös ;D

    • HerrTaschenbier

      Klingt für mich schon nach guten Zahlen. Apple möchte vermutlich nur gute Nachrichten in der Hinterhand haben. Falls etwas anderes floppt. Aber im ersten Quartal haben sie definitiv einige verkauft. Das kann man auf der Straße beobachtne, so wenige sind das nicht. Die Tatsache das diese Zahlen drei Monate lang gestiegen sind, und nicht nach der ersten Welle abgebbt sind, sprich für sehr gute Verkaufszahlen. Zumindest definitiv keine schnlechten…

    • Bin AppleWatch-Besitzer und total begeistert von dem Teil, meine Frau hat ebenfalls eine, und all unsere anderen Uhren sind inzwischen auf Ebay gelandet. Ich sehe aber wirklich wenige Leute mit den Uhren. Die wissen scheinbar nicht, was sie verpassen. Allein für die geniale Fußgängernavigation über sanftes Vibrieren am Handgelenk, wenn man Abbiegen muss, würde der Kauf schon lohnen.

      • Naja…meistens weiß ich aber schon wo ich hin will. Und durch fragen von Passanten gibt es immer wieder schöne Momente. Ich sehe (für mich) zur Zeit keinen Mehrwert zu einem Smartphone. Bin aber gespannt was die Zukunft so bringt.

      • Du musst mal lesen was du hier schreibst. Das Ding kostet mindestens 450€ und die sollen sich alleine schon für Fußgängernavigaton lohnen? Wie bin ich bisher nur in dieser großen weiten Welt zurechtgekommen? Die Uhr mag nett sein, aber sie ist den Preis nach wie vor nicht wert. Alles was die Uhr kann, kann mein iPhone auch.

      • Ich finde das Navi auf der Apple Watch absolut schrottig und schlecht umgesetzt. Fürs Fahrradfahren zB null zu gebrauchen, da die Texthinweise während der Fahrt kaum aufzunehmen sind, die Hinweise zu spät kommen, zT falsch sind etc pp. Das Ding ist nach zwei Wochen wieder bei Ebay gelandet.

      • nur wegen der navigation?
        liest sich wie konsumopfer erster klasse, welches sich bei neuen hobbies / „ideen“ direkt komplett ausstatten muss!
        aber wenn du zufrieden bist passts ja trotzdem :)
        (keine ironie und kein sarkasmus)

        ich habe persönlich noch keine (watch) in freier wildbahn gesehen

    • Mirko (der Echte)

      gar nicht

      Falsche Zahlen behaupten wäre schlimmer als nicht so gute Zahlen.

  • 6,5 mio, ist das viel? Also mir kommt das nicht viel vor, kann die Zahl nicht einordnen

    • Spotify hatte im ersten Jahr 2,5 Millionen. Ende 2014 lagen sie bei 15 Millionen

      • Und bei denen weiß man auch nicht wieviele davon Spotify Free sind und nix zahlen ;-)

      • bei den 15 Millionen sind aber auch die „free“-Nutzer dabei und bei Apple sind es 6,5 Millionen die zahlen! (denke das sind mehr als bei Spotify)

      • Du darfst nicht vergessen, dass Spotify mit 0 angefangen hat. Apple hat ja eine Mega Nutzer Basis für die Tryouts nutzen können. Daher ist das schwer zu vergleichen. Spotify hat gerade 20 Mio zählende und 75 Mio aktive Nutzer

      • Mr-Fly doch die Zahlen die Phil nennt sind die Premium User.
        Inzwischen hat Spotify ca 20Mio Zahlende User und über 75Mio insgesamt.

      • Apple wird noch dieses Jahr die hälfte der zahlende Spotify-Nutzer haben. Das sind 10 Millionen. 20 Millionen zahlen derzeit bei Spotify.

      • Laut des Wikipedia Artikels zählt Spotify 2015 60 Millionen Nutzer, wovon 15 Millionen Premium Nutzer sind. Aber man muss bedenken, dass Spotify schon 2006 gegründet wurde… Somit sind 6,5 Mio für  gar nicht schlecht (sollten die Zahlen tatsächlich nicht für die Börse frisiert sein).

      • Man muss sich aber auch vor Augen halten, das zu Spotifys Anfangszeiten quasi kaum Smartphones existent waren. Von daher lassen sich die Zahlen kaum vergleichen.

      • Ist ja noch nicht mal ein Jahr. Grad mal drei Monate sind es tatsächlich. Insofern finde ich die Zahl auch bemerkenswert.

    • Zahlen von Anfang des Jahres (Quelle u.a tagesspiegel.de & handelsblatt.de):

      Spotify: 60 Mio. Nutzer, davon 15 Mio. mit Abo
      Deezer: 16 Mio. Nutzer, davon 6 Mio. mit Abo

      Ich persönlich nutze Deezer, aber auch nur weil ich es kostenlos im Mobilfunkvertrag habe und mir Apple Music nicht den Mehrwert bietet, der 10€/Monat Aufpreis zu einem bestehenden Streaming-Abo rechtfertigt. Mit dem Streichen von Spotify für Studenten in den Telekom Magenta Tarifen wird sich die Spotify-Zahl m.M. im nächsten Jahr drastisch nach unten korrigieren. Zahlen dazu habe ich keine, aber ich denke schon, dass 1-2 Mio. Nutzer wegfallen werden.

      • Ich habe auch Deezer. Einziger Grund ist die werbefreie Version des sport1.fm Bundesligaradios.

        Ansonsten sind Apple Music, Deezer, Spotify und Co. beliebig austauschbar. Add-on machebün sen Unterschied, sonst nichts.

  • Und seit vorgestern einen (mich) mehr. Der Appledienst hat mich nicht überzeugen können. Und das K. O. Kriterium für mich war das (unfaire) Zusammenspiel von Telekom/Spotify…obwohl die 15€ Familienvariante auch interessant war.

  • Ups…jetzt ist alles richtig…Merkwürdig.

  • Hatte auch die Testversion und zahle weiter. Hatte vorher bei iTunes oder Amazon einfach die Titel gekauft, die mir gefallen. Kam mtl auch auf die ca. 10€. Auch ich höre vollkommen unterschiedliche Musik. Meistens in Radio mit Shazam abchecken, iMusik öffnen, zur Playliste hinzufügen, offline verfügbar machen, fertig! Ärgerlich weiterhin ist, dass wenn einmal die App geschlossen wurde, immer wieder mühsam zur Playliste geklickt werden muss. Beim fahren nervig und nicht gerade der Sicherheit dienlich! Car-Modus wäre nicht schlecht, einfach mit größeren „Buttons“ und etwas abgespeckt!

  • Also ich habe massive Probleme mit Apple Music – mittlerweile zahle ich auch noch dafür,…

    1. Auf meinem Mac habe ich Apple Music komplett deaktiviert, da es mir bei der aktuellen Lage zu heikel ist irgendwas an meine sauber gepflegte Mediathek zu lassen

    2. Auf dem iPhone nutze ich seit 3 Tagen ausschließlich Apple Music ( habe es einmal platt gemacht, und als neues iPhone hergestellt – Snychronisationsfetzen und Probleme die irgendwie iTunes related sind würde ich daher ausschließen). Immer wieder sind nun offline verfügbare Titel ausgegraut bzw. gar nicht mehr als offline Verfügbar angezeigt wenn ich unterwegs bin. Hier aber immer nur einzelne Alben – nicht einzelne Titel – immer nur komplette Alben – aber dann auch nicht alle sondern nur einzelne.

    Zudem ist mir aufgefallen, dass dies häufig Auftritt wenn eine schlechte mobile Datenverbinung besteht – habe Mobile Daten zwar sowieso für Apple Music deaktiviert, aber meine Theorie ist, dass die App permanent (über das mobile Netzt) prüft ob man noch berechtigt ist die Titel zu hören/ offline verfügbar zu halten – wenn in dem Moment dann kurz keine Verbindung da ist fällt das Ergebnis buggigerweise negativ aus und der Titel bzw. das Album wird aus der Mediathek gekickt.

    Am Mittwoch bin in 4 Tage im Ausland – mal sehen wie meine „offline Titel“ da performen – wahrscheinlich gar nicht.

    Ich bin maßlos enttäuscht von Apple

  • Und trotzdem sieht es jeden Tag blöd aus, wenn du dir dein iPhone um dein Handgelenk wickelst ;)
    Dem einen zu teuer dem andern zu billig.
    Wie immer jeder alles persönlich nimmt. Die Navigation finde ich sehr nett. Habe meine nun fast ein halbes Jahr. Bin früher nie der Uhrenträger gewesen. Jetzt schon ;)

  • Auch deinen Puls beim Sport messen? Oder beim Radfahren(MTB) wenn mein iPhone sicher verstaut ist telefonieren? Die Apple Watch ist für mich Gold wert. Und das Produkt ist gerade erst gestartet!

  • Fuer mich gibt’s aktuell nur das Zusammenspiel Telekom+Spotify, sollte sich das aenden auf Telekom+AM werde ich wechseln.

  • Ich habe noch die Testversion von Apple Music und hab das Gefühl, dass es nicht richtig funktioniert…
    Wenn ich eine gute Playlist gefunden habe und auf „Offline verfügbar“ gehe, dann hab ich die Playlist zwar in meiner Liste mit aufgenommen,
    aber sie wurde nicht runtergelaufen so das ich offline hören kann.

    Hat noch jemand dieses Problem?
    Danke im Voraus :)

  • … und könnt nicht einen einzigen Track archivieren, wenn ihr die Zahlung einstellt… Wer’s hat…

  • Wir haben mit Apple Music hin und wieder Probleme. Meine Frau ist Mitglied über das Familien Abo. Leider kommt es hin und wieder vor das diese Info verloren geht. Wenn sie Apple Music aufruft bekommt sie diesen Start Bildschirm wo ihr ein Abo angeboten wird. Drückt sie dann auf abbrechen kann sie nur auf ihre lokale Musik zugreifen. Irgendwann funktioniert es dann wieder und sie kann normal auf Apple Music zugreifen. Das alles im häuslichen WLAN sowie auch unterwegs. Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? Habe mich beim Apple Support schon bis Level3 hoch gehangelt aber bis Du dann die Studenten abtelefoniert hast geht es natürlich schon wieder …

  • Nun ja, 6 Millionen bei der Reichweite und dem Marketing von Apple, eher ein Armutszeugnis, oder? Mit Spotify gar nicht zu vergleichen. Als Spotify angefangen hatte, wußte keiner wer oder was Spotify ist. Apple ist nicht umsonst die wertvollste Marke. 70 Mio abgesetzte iPhones pro Quartal und nur 6 Mio zahlende Kunden? Really?

    • 330 Mio abgesetzte Smartphones pro Quartal und Spotify hat nur 15 Mio zahlende Kunden?

    • @sascha: Ja, ist schon lächerlich innerhalb kürzester Zeit die Hälfte alle zahlender Spotify-Kunden zu haben… Streaming ist ein Zukunftsmarkt, und da wird Spotify keine Rolle mehr spielen! Denke Ende des Jahres hat Apple 10 Mios!

  • Also ich finde das Familienpaket und besonders der Preis ist einfach das Argument für Apple Music. Für ~2,50€ bekommt man im Grunde dasselbe wie bei Spotify etc zahlt aber nur knapp 1/4 des Preises. Da kann mir Spotify noch so schöne Playlisten zusammenstellen, dass bekomme ich gerade noch selber hin;)

  • Mich hat die Apple Watch zum Kauf einer Uhr motiviert. Allerdings nicht von Apple, sondern einer Uhr mit Automatikwerk. Stunden, Minuten, Sekunden und Datum. Das wars. Keine Batterie, kein Fitnesstracker. Mehr nicht. Macht Spaß, ein Stück Handwerk am Arm zu tragen. Ich sehe die Apple Uhr in freier Wildbahn kaum. Das ist mir aber egal. Das iPhone ist ein Massenartikel, es gefällt mir und kann viel. Darum habe ich mich dafür entschieden. Andere Hersteller wissen auch wie man gute Geräte baut. Auch gut. Konkurrenz belebt das Geschäft. Solange Apple weiter gute Computer baut, können sie auch in anderen Geschaftszweigen rumprobieren. Nur weil Apple draufsteht, ist der Erfolg nicht garantiert. Und Spotify und Fire TV zeigen, dass die Trauben auch in Cupertino hoch hängen, wenn man danach greift.

  • Apple hat mehrere hundert Millionen Kunden.

    Vor diesem Hintergrund sind die Zahlen, insbesondere angesichts eines verfügbaren kostenlosen Probeabos, lächerlich und ein gigantischer Mega-Reinfall !!!
    Erfolgreich wäre das, wenn Apple an die 6 Millionen eine Null dran hängt. Alles darunter ist nur noch peinlich.
    Warum Apple Music nicht akzeptiert wird weiß ich nicht, vermutlich einfach weil viele nicht zahlen wollen und die die es tun sind schon lange bei der Konkurrenz. Wer zu spät komm….

  • Ich hab ein iPhone und ein iPad und ein MacBook Pro,
    ich nutze aber Apple Music nicht, sondern iTunes Match.
    Da hab ich all meine Music zu Verfügung und ein Backup zuhause auf meiner Synology Diskstation.

    Mein Vater und meine Mutter haben auch iPhones von mir bekommen ( die alten Modelle 4s,5s)
    die nutzen Apple Music auch nicht da die mit 55-60Jahren nicht zur Zielgruppe gehören.

    Die Apple Watch hab ich schon bei einigen Leuten gesehen,
    bis jetzt

  • ist das habenwill Gefühl aber noch nicht da…

    Ich besitz eine Citizen Ecodrive Proximity Watch,
    die wird mit der Sonne aufgeladen und hat auch Blutooth,
    das reicht mir persöhnlich.

  • 6,5 zahlende Nutzer sind aber doch recht wenig…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven