iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
   

60 mal schneller: Telekom und Huawei zeigen LTE-Nachfolger

Artikel auf Google Plus teilen.
70 Kommentare 70

Mit LTE ist die Entwicklung mit Blick auf die Mobilfunk-Standards längst nicht abgeschlossen. Telekommunikationsfirmen und Hardwareanbieter feilen schon fleißig an den Techniken der Zukunft. Der Telekom ist in Zusammenarbeit mit Huawei diesbezüglich ein eindrucksvolles Experiment gelungen. Bei einer Live-Demo wurden Multi-UserVerbindungs-Geschwindigkeiten von bis zu 70 GBit/s erreicht.

500

(Symbolbild: Telekom)

Einer gemeinsamen Pressemitteilung der Unternehme zufolge wurden diese 5G-Übertragungsraten weltweit zum ersten Mal erreicht. Zugrunde liegt mit „mmWave Multi-User MIMO“ eine Schlüsseltechnologie für den LTE-Nachfolger 5G.

Multi-Richtstrahl-Technologie nutzt die Vorzüge modernster Metamaterial-Antennen. Diese Gattung erlaubt extrem kleine Miniaturantennen mit einer bemerkenswert hohen Richtstrahl-Leistung. Sie verhalten sich so, als wären sie sehr viel größer als sie tatsächlich sind.
Die beim Rekord benutzte mmWave Multi-User MIMO Technologie kann jedem der damit verbundenen Nutzer extrem hohe Verbindungsraten von 20 GBit/s zur Verfügung stellen. Das ist rund 60 mal schneller, als die aktuell schnellste mobile Breitbandverbindung. Der Download von 100 GB hochauflösenden Videomaterials dauert dabei gerade mal 40 Sekunden.

Die Telekom betreibt für derartige Entwicklungen seit rund einem Jahr das Innovationslabor „5G:haus“. Gemeinsam mit Forschungsinstituten, Startups und globalen Netztechnik-Herstellern soll dort die Entwicklung neuer Kommunikationsstandards vorangebracht werden. Auf dem kommende Woche beginnenden Mobile World Congress in Barcelona will das 5G:haus die Neuentwicklung öffentlich präsentieren.

Mittwoch, 17. Feb 2016, 18:08 Uhr — chris
70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 100GB in 40s? D.h. ich habe in 0,4s mein Datenvolumen aufgebraucht
    Aber hat ja nur gutes: dann sind die Netze auch nicht mehr so überlastet!


    • Ob du mit 1Mbit/s runterlässt oder mit 700000000000000Gbit/s. Dein Volumen is in beiden Fällen gleich……

      • Ach was.
        Sollte man aber versehentlich einen falschen Link angeklickt haben, hast du bei diesen Übertragungsgeschwindigkeiten keine Zeit mehr den Download abzubrechen.

      • Jaja….der bekannt böse 100GB Link ! Haarsträubende Argumentation. Es wird nicht besser…

      • Wer hat denn was von MBit/s gesprochen?
        Du redest von Geschwindigkeit, er vom Volumen und das sogar offensichtlich ironisch gemeint.

    • So ein Voll-Stuss !!!! Das Internet hat nicht mehr Inhalt und eine Webseite ist nicht größer nur weil du schneller lädst.

      Nochmal für ganz langsame Denker: Es ist einfach schneller und hat nicht mit eurem Datenvolumen zu tun.

      • ach, echt? Danke für diese Erklärung -das war uns allen nicht klar o_O
        Vielleicht verstehst du den Kommentar oben ja so: wenn ich mobil die Möglichkeit habe, durch eine schnellere Verbindung pro Zeiteinheit mehr ‚anzusurfen’/ zu laden –DANN WERDE ICH DAS AUCH TUN. Das bottlneck ist hier nur die Bandbreite, nicht mein Bedarf. Ist diese Limitierung aufgehoben, ist mein Volumen SCHNELLER verbraucht….Aber du willst uns eigtl. nicht ernsthaft sagen, dass du das nicht kapiert hattest, ne!? ;D Troll ick hör dir leise trollen, wa

      • @ peter
        Wie war das jetzt noch mal? Also das ging mir zu schnell.
        Habe ich jetzt eine größere Flaterate wenn sie langsamer ist oder wenn sie schneller ist?

  • Habt ihr Gigabit (GBit) mit Gigabyte (GB) verwechselt?

    • Ich denke mal nicht, die Angaben stammen aus der Pressemitteilung

    • Pressemitteilung steht 20GB/s, das wären dann 2 Sekunden für die 40GB.

      Finde es aber ironisch, dass schon an 5G gearbeitet wird obwohl ich an vielen Orten nichtmal 3G hab…
      Wenn 3G flächendeckend verfügbar wäre und die alten Masten mal weg kommen würde, wäre das für mich mehr wert als 5G, denn das zieht auch heftig am Strom.

      • von GSM mal ganz abgesehen.
        Nur weil die Telekom so tut als gäbe es keine Funklöcher, heißt das noch lange nicht, das es auch stimmt.

      • Warum 3G ausbauen wenn doch bereits 4G zur Verfügung steht und 5G bereits getestet wird?
        Dann möchte ich aber auch bitte erst überall 2G haben bevor 3G weiter ausgebaut wird!

      • Meine Hütte im Wald hat noch nicht mal nen analogen Anschluss, bitte da anfangen!

  • Was bringt einem die Geschwindigkeit, wenn man nur ein paar GB Datenvolumen hat?

    • 5G wird nicht nächste Woche eingeführt. Bis zur Marktreife werden wir uns nicht mehr über Datenvolumen von ein paar GB unterhalten…

      • haha, das hab ich vor 10 Jahren auch schon gesagt …

      • Dann hättest du wohl einfach nicht recht.
        Das wird schon noch.

      • Also, ich habe vor ca. 6 Jahren meinen ersten Smartphone-Tarif mit Internetflat abgeschlossen und hatte damals 1 GB pro Monat frei. Die Geschwindigkeit lag m.E. bei 7,2Mbit/s UMTS. Jetzt hat mein Vertrag gerade einmal 1 GB mehr Datenvolumen, als 2 GB, und meine Geschwindigkeit geht bis zu 225Mbit/s. Das heißt, mein Volumen hat sich verdoppelt, während die Geschwindigkeit ca. 31mal so schnell geworden ist. Das ist ein Verhältnis von 1:15,5. Bei 70 Gbit/s währe das also eine 311fache Geschwindigkeit wie heute, wobei sich das Volumen, rein rechnerisch, nur 20mal so hoch sein wird. Das würde bedeuten, dass ich dann zwar 70 Gbit/s hätte, aber gerade einmal 40 GB Datenvolumen. Das ist selbst in der heutigen Zeit mehr als lächerlich, wo alles möglich fast nur noch gestreamt wird oder fast ausschließlich online verfügbar ist. Angefangen von Musik über TV und Video bis hin zu Software.

      • Und in den USA gibt’s keine Begrenzung der Datenmenge. Immerwieder traurig

      • Hier auch nicht. Nurbdas Highspeed Volumen ist begrenzt.
        Andere Frage, bei welchem Anbieter in den USA ist das Highspeedvolumen nicht begrenzt?

      • Da muss man garnicht erst über’n großen Teich gucken…
        Unsere europäischen Nachbarn machen‘ doch vor mit bis zu 50GB Datenvolumen…

      • Ja, echt übel, es gibt und gibt einfach nicht mehr GB. Wenn jeder unterwegs 8 MBit hätte wäre jeder zufrieden, dann können doch mal die GB erhöht werden anstatt dauernd nur neue Techniken auszubauen die kein Mensch braucht, aber Telekom drosselt ja selbst DSL, da wird nichts zu holen sein.

    • Zagge. Zum Bleistift bei der Telekom. Wurde hier schonmal berichtet^^
      Und ich sprach von einer Flat komplett ohne drosselung

  • Schön, aber in der momentanen Realität leider ziemlich nutzlos.

    Da die Mobilfunk-Unternehmen sowieso wieder auf volumenbasierte Verträge setzen werden (eine „Flatrate , die nach x GB gedrosselt wird, ist numal keine Flatrate), bringt einem die zusätzliche Geschwindigkeit nichts, außer der Gewissheit, dass das eigene mickrige Kontingent sich noch schneller in Luft auflöst.

    Sollen sich die Telekom und die anderen Abzocker ihr 5G schön hinten reinschieben und sterben gehen.

    Den meisten Leuten würde wohl UMTS oder HSDPA+ reichen, wenn es denn dafür überall verfügbar wäre und obendrein nicht wie in den guten, alten DDR-Zeiten stark beschränkt werden würde.

    • Na ja, es gehen hier alle davon aus, das die Bandbreite hier nur für Handytarife genutzt wird. Die Telekom hat aber auch Hybridanschlüsse, das ist aktuell noch eine echte Datenflat mit LTE Unterstützung. Hybrid für Entertain soll dieses Jahr noch eingeführt werden, da gehen dann auch ein paar Daten mehr drüber, perspektivisch schließlich auch 4K content.

    • Frankreich 50GB Datenvolumen mit einem bezahlbaren Vertrag.

  • Ok- dann würde der 40 Sekunden-Downloadspaß bei dem jetzigen Preisniveau nur rund 6000€ kosten! Sehr sehr geil! ;-)

    • Hey, die Löhne werden bis dann auch um das 10-20fache steigen.
      Die Kosten auf 90 siebenhundert Eintel gesenkt und die Flatrate verdreifacht.
      Also kein Problem.

  • lohnt sich echt voll die telekom sollte mal lieber überall dsl legen und 3g ausbauen und dannn das datenvolumen entfernen und dann können wir gerne über 5G reden aber solange das nicht der fall ist bleibe uch bei meinem alten 3G vertrag

  • Wieder mal ein unglückliches Bild gewählt. Zu sehen ist eine Nokia Flexi. ;-)

  • ausgerechnet die Telekom, die die so knausert.

  • ist auch für den otto-normal-user im moment nicht von bedeutung. bin mit LTE mehr als glücklich. wenn alles funktioniert ist die Bandbreite dahinter momentan wirklich egal

  • Du hattest vor 10 Jahren schon Datenvolumen von 1 GB und mehr? Ich habe 2006 noch 20€ (zusätzlich zum Sprachvertrag) für 200 MB gezahlt…

  • Wenn dann auch die Hardware mitspielt….

  • Such dir doch bitte schnellstens eine andere Plattform. So beleidigend geht gar nicht.

  • Wenn man doch nur so bemüht um AKTUELLE Technologie wäre…Stichwort: Hybrid-Router. Selten so einen Mist im Netzwerk gehabt…

  • Schade, dass bei uns auf dem Land noch immer nur Edge zur Verfügung steht.

  • Schneller ist zwar nett, aber mobil eher unwichtig. Wie ist dort die Latenz? (oft wird Latenz als „ping“ bezeichnet)

  • für nahezu 80-95% der user bringt der Geschwindigkeitszuwachs kaum etwas… die flaschenhälse sind heute ja schon die Server, nicht die datenautobahnen…
    Updates und Downloads werden nicht unbedingt schneller… wer heute ne VDSL leitung hat, weiß das da ab 50mbit nur selten ausgenutzt werden.
    das normale surfen wird auch nicht schneller, da da die browser die „lahmen“ Komponenten sind usw.

    Natürlich ist die Entwicklung dennoch zu begrüssen

    • Das ligt aber nicht an den Browsern selbst, sondern an fehlender Optimierung der meisten Webseiten und viel zu viel Werbung in Banner-, statt Textform.

    • Du hast recht wegen den Servern.
      Aber es macht schon einen Unterschied wenn man z. B. wie ich 7 Geräte hat die gleichzeitig an der Leitung hängen und alle benötigen Speed. Da merkt man dann schon ob manman 50 oder 100 Mbit zur Verfügung hat.

  • Ich bin immer wieder echt erstaunt, wie eindimensional und „ich-zentrisch“ viele hier denken!

    Hier (5G ff) geht es primär gar nicht um den Endkunden, sondern um Grundsatzforschung, due dann in der ersten Umsertzung dazu dienen wird, eben die vielbemängelte Anbindung / Ausbau zu verbessern.

    Ohne hier zu weit ausholen zu wollen – die Abdeckung und Netzverfügbarkeit ist vor allem „auf dem Land“ oftmals auch ein Problem der nichtvorhandenen Backbone-Anbindung der Sendestationen/Masten.

    Einfach irgendwo ’nen Mast in die Landschaft stellen hilft nicht – es braucht technisch gesehen u.A. auch Strom und Bandbreite! „Mal eben“ ein Kabel legen ist unheimlich kompliziert (Genehmigungen, Erlaubnisse etc.) , langwierig und auch teuer.

    Herkömmliche RiFu-Anbindung ist mangels Bandbreite oft nicht ausreichend, sodass erst mit 5G eine kabellose Anbindung der Basisstationen sinnvoll und für Euch nutzbar möglich wird.

    Der Endkunde mit dem 5G-fähigen Spielzeug ist da eher ein letztliches Nebenprodukt – wenn auch natürlich viel sichtbarer und lukrativer als die Netztechnik, die eher nicht wirklich als sexy zu bezeichnen ist ;-)

    Bevor manche also wieder reflexartig die „braucht kein Mensch“-Keule schwingen – erstmal in Ruhe drüber nachdenken :-)

  • Vor 10 Jahren hatte ich einen „MDA Compact“ und sagenhafte 50MByte frei Volumen (jedes weitere kB kostete dann extra). …Naja, war halt nur ein sehr kleiner T-Mobile Vertrag, aber viel mehr gab es damals nicht.
    Eine Datenflat gab es nur in den extrem hochpreisigen Tarifen.
    Erst etwas später gab es dann auch in den kleineren Verträgen die Datenflat. Das wurde bei T-Mobile zusammen mit dem „Sidekick“ beworben.

    So gesehen hat sich schon einiges getan.

  • Also ich verstehe das Argument irgendwo. Hab schon einige Male ausversehen auf YouTube ein 40 Minütiges Video geöffnet. Mit so einer schnellen Leitung würden mir dadurch sicher sofort 250mB Datenvolumen fehlen.

  • Vielleicht steigt dann auch endlich die gedrosselte Geschwindigkeit. Ein paar MBit würden schon reichen.

  • Könnt ihr bitte noch in Erfahrung bringen, wie lange der Download von 100GB niedrigauflösendem Videomaterial dauert? Wär mir sehr wichtig. Danke.

  • der Telekomiker

    Das Netz wird schneller und besser aber trotzdem wird gemeckert! Anscheinend kann man vielen nichts rechtes tun.

  • Byte und Bit fröhlich durcheinander geworfen. Man muss nicht besonders gut rechnen können um darauf zu kommen, dass 40s für 100GB einer Downstreamgeschwindigkeit von 20Gb/s und nicht 20GB/s entspricht. 5×8=40 und so.

      • Grundlage für den Beitrag war eine per E-Mail erhaltene Pressemitteilung. Offenbar wurde das in der Onlineversion nachträglich geändert, ich habe das jetzt oben angepasst.

      • Sehr löblich. Dass die Telekom nicht frei von Fehlern ist steht auch außer Frage. Ich habe eher Anstoß daran genommen, dass das dann direkt so übernommen wird. Bei pcgameshardware stand es auch direkt korrekt, nur als Beispiel. „b“ ist in der Syntax übrigens synonym für Bit und „B“ für Byte. Trotzdem ist es wohl sinnvoll Bit/s zu schreiben, da manch einem der Unterschied nicht geläufig ist.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven