iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Verkehrsminister sind sich einig

49-Euro-Ticket startet am 1. Mai

Artikel auf Mastodon teilen.
110 Kommentare 110

Das 49-Euro-Ticket wird aller Voraussicht nach nun zum 1. Mai eingeführt. Auf diesen Termin hat sich einer Stellungnahme des NRW-Verkehrsministers Oliver Krischer zufolge die Verkehrsministerkonferenz geeinigt. Einzig die EU muss diesem Beschluss noch formell zustimmen.

Das 49-Euro-Ticket oder auch Deutschlandticket geht aus dem im vergangenen Jahr erhältlichen 9-Euro-Ticket hervor und ermöglicht die bundesweite Nutzung von Nahverkerhrsangeboten zum Pauschaltarif. Der Verkauf der Fahrkarte soll bereits Anfang April beginnen.

Zusätzlich zur Standardversion des 49-Euro-Ticket wird es auch ein sogenanntes Job-Ticket geben, das Unternehmen zu vergünstigten Preisen erwerben können, wenn sie es mit mindestens 25 Prozent Rabatt an ihre Mitarbeiter weitergeben.

Weitere Details insbesondere auch mit Blick auf das Angebot der Fahrkarten über die Apps von Bahn und Verkehrsbetrieben dürften in Kürze folgen.

Via Tagesschau

27. Jan 2023 um 17:26 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja geil, deutschlandweit für 36€ unterwegs.
    Da freu ich mich drauf!

    • Das Jobticket sollte sofort gestrichen werden. Es ist ein typisch deutsches Bürokratiemonster was sich durch nichts rechtfertigen lässt.

      • Ich habe bisher nicht gesehen wie der bestellprozess für das Ticket ist, kann mir aber nicht vorstellen, dass es mehr Aufwand ist, als sich mit X Verkehesverbünden abstimmen zu müssen. Wenn schon was gestrichen werden soll, dann die HO Pauschale (ich profitiere aktuell von beidem), die ist ja echt absolut nur für Jobs die es nicht nötig haben.

      • Das HO sorgt dafür das die Straßen und der ÖPNV einigermaßen erträglich sind. Wenn was abgeschafft gehört, dann doch eher subventionierte Firmenkomplexe, die braucht man nämlich nicht mehr. Oft ist es ja das Brett vorm Kopf was den meisten Widerstand hervorruft.

  • Schade das es kein „Bundesland“ Ticket gibt. Bei 29-39 € würde ich komplett umsatteln. Hoffentlich wird es eine Gewinnbringende Sache.

    • Naja mit dem firmenticket bist du ja in der Range die du möchtest plus hast ganz DE.
      Wie bei allem was den ÖPNV angeht: es wird keinen finanziellen Gewinn dabei geben. Gab es nie, wird es nie, utopisch.

      • Es wird so viel Steuergeld ausgegeben.
        Wenn man den ÖPNV jetzt damit querfinanziert, ist das von allen getragen und sinnvoll.

        Hier darf es gar nicht um Gewinne gehen.
        Das Staatsgebilde muss wieder als Dienstleister für den Bürger werden.
        Momentan haben viele das Gefühl, dass der Staat nur abzockt und seine Bediensteten gut bezahlt.

    • Ich zahle momentan für ein Abo, welches stadtweit gilt, 39€ (Jobticket). Wieviel zahlst du denn bittesehr, dass sich 36, oder sogar 49 € nicht lohnen würden?

  • Hoffe nur, das es für Leute ohne Mail und Internet auch analog zu kaufen gibt, denn diese wollte in dem ersten Entwürfen aussperren. ;-(

    • Wollte man nicht, die bekommen eine Plastikkarte. Klappt aktuell auch schon in den meisten Verkehrsverbänden sehr gut.

      • Doch das war ursprünglich geplant, aber aufgrund von massiven Beschwerden zurückgezogen

      • Nein, es war schon immer auch als Plastikkarte geplant. Das wird in DE halt schon als digital angesehen

    • Wieviel sind das denn? Selbst meine über 90jährige Mutter würde eine Möglichkeit finden, dass sie an ein Onlineticket kommt.
      Anlog kaufen verursacht meiner Meinung nach nur unnötige Kosten.

      • Genau, „Schuhlederkosten“ sagt der VWLer dazu…

      • Analog ist Pflicht, alles andere wäre Diskriminierend – ganz nebenbei, staatlich subventionierte Freizeit/wochenendbespassung brauchen wir eigentlich nicht, dazu wird es aber letztlich missbraucht – wer reisen will muss blechen ! Wer reisen muss (Job nicht im Home Office möglich, egal warum) muss entlastet werden werden, und zwar nicht nur von den reinen Kosten sondern auch der zusätzlich verschwendeten Zeit – das ist viel wichtiger – vergl. Doch Mal eine 5 tage 30 h Woche einer Erzieherin mit einer 4 Tage 32 h Stundenlösung, bei tgl. 2 mal min 1 h Stunde Fahrzeit vom Auswand und Erlös her! Viele denen HO in den Schoss gefallen ist haben AV bei denen die Neuen Vorteile einfach so oben drauf gekommen sind, die sollten auch etwas „zurück geben“ und dass sind dann die, die am WE oder Freitag davor oder Montag danach erholt in die Reisewut aufbrechen, Job Fahrer haben den Kanal zu dieser Zeit voll oder holen all dies nach, was in der Woche eben auf der Strecke blieb, und bitte nicht mit Augen auf bei der Jobwahl kommen, 70 bis 90 Prozent derer, haben das Thema nie bei der Jobwahl berücksichtigen können oder müssen, und wenn alle nur noch im HO sitzen, fährt keiner mehr die Öffies am WE – oder diese Kosten explodieren eben so, dass es nicht mehr gehalten werden kann und realistische Preise langsam wieder nach oben kommen !

      • @mbr
        Es geht wohl hauptsächlich um Co2 und erst dann um die Entlastung der Bürger. An dritter Stelle kommt die soziale Komponente, also dass sich Geringverdiener auch einen Urlaub/Kurztrip an die Nordsee erlauben können, das wurde zumindest als positiver Effekt beim 9-Euro-Ticket als Resümee (Teilhabe) hervorgehoben.

      • Hau ab mit diskriminierend. Dieses Land muss endlich auch seinem analogen *rsch kommen.

      • Käpt'n Blaschke

        Nein…Wahlfreiheit ist Pflicht

    • Zusätzlich wird es für alle, die geistig noch im Römischen Reich verortet sind, das Ticket auf Tontafeln gemeißelt. Das kostet allerdings dann noch einmal 49 Sesterzen zusätzlich.

    • Vielleicht gibt es auch einfach Leute die etwas physisches in der Hand halten wollen. Man muss ja nicht immer und überall sein Handy mitschleppen

      • Niemand dran gedacht? Es ist schlicht nicht erlaubt ohne Rechnung sowas abzuwickeln. Man wird sich selbstverständlich z.B. aus der App eine (PDF-)Rechnung ziehen können, so wie es bei jedem eScooter Anbieter der Fall ist.

    • Du hoffst das und liest den Iphone-Ticker?

      Selbst meine verstorbene Großmutter hatte eine Emailadresse. Und wenn nicht, dann ist das ja mal ein Grund etwas mit der Zeit zu gehen und 20 Jahre aufzuholen. Und Internet gibt es überall und tlw. sogar kostenlos.

  • Schlimm für Behinderte die mit ihrer wertmarke nur die 2.klasse benutzen dürfen und dann auf volle Züge treffen.

  • Brauch nicht nicht. Ist mir daher egal. Viel Spaß den Nutzern

  • Wie soll das Jobticket aussehen? Dann auch mit Fernverkehr für Pendler?

  • na dann hoffe ick mal das ganz viele das annehmen und die Straßen entlastet werden :D

    • Die Straßen bleiben genau so voll wie sie jetzt auch sind. Da wird auch dieses Ticket nichts dran ändern. Das war bei dem 9€ Ticket auch so!
      Ich bin Kraftfahrer und täglich mindestens 500km auf der Straße und kann das ganz gut beurteilen.

      • Und ich bin Busfahrer und kann sagen das die Busse knall voll waren zu 9 Euro Ticket Zeiten. Berufstätige Pendler habe ich in der Zeit keine mehr gesehen! Die sind freiwillig aufs Auto umgestiegen weil das keine Zustände mehr waren. Fahren die Leute einkaufen und wenn es nur 5 Haltestellen sind. Und der Verkehr war durch das 9 Euro Ticket tatsächlich weniger. Aber schön zu arbeiten für mich war es nicht mehr.

      • Und ich bin Astronaut. Im All war kein Mensch. Nehme an die waren alle im ÖPNV ;-)

      • @Copperlanding: Dafür dass du Astronaut bist, war der Witz richtig unterirdisch.

    • Ich würde sofort die Karre stehen lassen, wenn der Bus zu einigermaßen vernünftigen Zeiten verkehren würde.

    • Wer es glaubt. Zumindest in meinem Bekanntenkreis fahren Autofahrer nicht Auto weil es günstiger ist, sondern weil Bahnfahrt in diesen Fällen mehr Lebenszeit frisst und/oder mehr Stress verursacht. Dagegen werden Menschen, die in der Stadt wohnen und arbeiten sicher den umgekehrten Effekt erleben. Also beides hat seine Berechtigung und in den meisten Fällen ersetzt nicht das Eine das Andere, wegen solch einem Ticket.

  • Wieso muss die EU da noch zustimmen? Dürfen wir jetzt keine Gesetze mehr in unserem Land machen?
    Und wieso greift die EU dann nicht auch zum Beispiel bei den Mobilfunktarifen mal ein, und sorgt dafür das die EU weit gleich günstig/teuer sind?

    • Weil es doch ein harter Eingriff in den Wettbewerb ist. Übrigens reguliert die eu auch die Mobilfunktarife (Stichwort: Roaming und 0-Rating als Beispiel).

    • Das ist eine staatliche Subvention. Subventionen bedürfen immer der Genehmigung der EU. Das ist hier aber nur „Formsache“, weil es vergleichbare Subventionen in anderen Ländern, wie z.B: Österreich oder Luxemburg schon gibt.

      Was stört dich an den Mobilfunktarifen? Sind dir die Angebote der Telekom zu billig? Wir zahlen jetzt in meiner Familie pro Person 26,95 unlimited im 5G Netz – ein günstigeres Angebot bekommst Du auch in anderen EU-Ländern kaum.

    • Die Maut war von vorne herein ein Konstrukt welches nur Ausländer abzocken sollte und man hat sich nicht mal die Mühe gemacht das zu verbergen. Die Union hätte vorher schon die kfz Steuer anpassen können und es in zwei Schritten machen können aber nein. Man wollte einfach etwas zum scheitern haben und ein paar Parteifreunde gut bezahlen. Unglaublich, dass es echt noch trottel gibt die diese Parteien wählen

    • @Eichhörnchen: Bitte schlau machen – die EU hat in Sachen Mobilfunktarife usw schon viel geregelt. Siehe zB Roaming, Datenmenge usw.

  • „Zusätzlich zur Standardversion des 9-Euro-Ticket“

    Hab ich da jetzt was falsch verstanden?
    49€ Ticket und ein „Standard 9€ Ticket?

  • Warum sie das 9€ Ticket innerhalb von 3 Wochen geschafft haben und jetzt Monate brauchen, bleibt wohl ein Geheimnis…

    • Meines Wissens weil jetzt die Länder mitfinanzieren müssen

    • Weil es jetzt ein dauerhaftes Ticket ist: soll primär Online angeboten werden – Aufwand. Wird dauerhaft andere Tarife ablösen – bilanzielle Rechnerei. Muss eine Ausgleichsformel geben – wieviel bekomme die Verkehrträger, Busunternehmen, Bahn… Zahlt eben nicht nur der Bund diesmal. Ist einer der weitreichendsten Eingriffe ins ÖPNV-System jemals.

  • Gott sei Dank… wird es hoffentlich endlich leerer auf den Straßen.

    • Käpt'n Blaschke

      Muhaha…es wird leerer auf den Straßen. Der war gut. Es wird voller in den Zügen aber nicht leerer auf den Straßen. Diejenigen die heute mit dem ÖPNV fahren freuen sich über die Ersparnis. Fine ich super dass es ein 49€ Ticket gibt, ehrlich.
      Aber diejenigem, die mit dem Auto fahren weil der ÖPNV da wo sie wohnen oder hin müssen für den Arsch ist, werden auch weiterhin mit dem Auto fahren. Ich würde mit dem ÖPNV 1 Stunde und 50 Minuten ins Büro brauchen, mit dem Auto brauche 25 Minuten. Mir könnten sie im Monat 49€ zahlen und ich würde nicht mit dem ÖPNV zur Arbeit fahren. 2x eine 1:25 mehr pro,Tag x5 macht 14:Stunden und 10 Minuten pro Woche mehr vergeudete Lebenszeit für den Arbeitsweg. Nein Danke.

      • Ich würde mit dem Auto, genau wie auch mit dem Zug, 1h zur Arbeit benötigen.
        Fahre trotzdem mit dem Auto, weil ich keine Lust habe, mich mit fremden Leuten in überfüllten Zügen zu reiben.
        Ich hoffe auch, dass die Straßen etwas leerer werden.

      • Nur weil es bei Ihnen so ist, ist es nicht automatisch bei anderen so.
        Ihr Einzelschicksal kann hier nicht berücksichtigt werden.

  • Verstehe ich das richtig? Ihr könnt dann in GANZ Deutschland um 49.- alle Öffis nutzen??

  • Lieber den aktuellen Preis beibehalten, dafür Zuverlässigkeit und Service verbessern. Das bringt uns so allen nichts…..

      • Super , gute Sache 49,-€ pro Monat sind ein fairer Preis.

      • @Karo das sind nicht mal 1,6€ pro Tag. Also ein großer Kaffee beim Bäcker oder ein kleiner bei Starbucks. Wie viel billiger soll es den noch werden? Beim Jobticket kriegst du grad mal einen kleinen Kaffee beim Bäcker. Was ist daran nicht fair?

      • Karo. Deine Kommentare sind echt niveaulos hier

    • Käpt'n Blaschke

      Der Preis ist nicht ausschlaggebend. Deutschland hat genug Geld. Würde man nicht ständig der Autoindustrie Milliarden an Subventionen ins Rektum blasen damit sie Rekordgewinne einfahren, hätte man genug Geld für den Ausbau des ÖPNV. Es fehlt aber der politische Wille hierzulande.

      Das Problem sind die auch die Genehmigungsverfahren. Es dauert in Deutschland bis zu 30 Jahre (in Worten dreißig) um eine komplett neue S-Bahn Trasse zu planen, genehmigt zu bekomme und zu bauen. Jeder Hans und Franz klagt hier gegen alles. Die Grünen wollen den ÖPNV aber nicht bei den Besserverdienern vor der Haustür. Wenn nichts mehr hilft tauchen plötzlich seltene Käfer, Feldhamster oder Fledermäuse auf, die unbedingt geschützt werden müssen.

      • Milliarden an die BW nur damit sich noch ein paar rechte die privaten Munitionslager füllen können :D

  • Ich finde 49€ zu teuer … hätte besser 39€ gefunden … aber das Berufsticket geht auch.
    Jetzt noch ein „Sozialticket“ für 29€ und dann könnte ich mir vorstellen das mehr Menschen mit der Bahn fahren …
    Vorausgesetzt die Bahn würde dann auch mehr unternehmen das der Nahverkehr attraktiver wird…

  • Wieder eine Linke-Tasche-Rechte-Tasche-Nummer. Für Transferleistungsbezieher lohnt es sich, Steuerzahler haben nichts davon. Und der Staat, sprich: die Gemeinschaft der Arbeitnehmer, darf die Verdienstausfälle der Verkehrsbetriebe subventionieren. Und die Linken mit ihrer Vollversorgungsmentalität (Fraßschädlinge an Supermarkt-Müllcontainern, u.v.m.) werden sich beschweren, weil sie grundsätzlich ihr gesamtes Leben „vom Staat“ (=Steuerzahler) vollsubventioniert haben möchten und 49€ 48,99€ zu viel sind…

  • „Mindestens“ 25%. Klingt ja so, als würde man teilweise das 29€ Ticket per Jobticket doch noch schaffen. Mal sehen wieviel Unternehmen es auf „40,8%“ schaffen.

  • Was macht die Nachricht von dem Bahn-Ticket hier im Tech-Chat ?
    Seit wann gibt es eine Verknüpfung von DB und High-Tech ?

  • Das Schlechte ist:
    Schwiegermutter kann jetzt mit kleiner Rente via Bahn anreisen.

    Das Gute ist: Es gibt eine schlechte Busanbindung zum Bahnhof und ich möchte klimafreundlich das Auto stehen lassen.

  • Lohnt sich absolut nicht! Bei 2 Personen 100.- Euro. Für wenig Fahrer sind Ländertickets deutlich billiger und mehr Personen. Nur kassieren wieder.

  • Persönlich hätte ich es ja gut gefunden das Ticket komplett kostenlos zu machen und dafür einfach die KFZ Steuer entsprechend anheben und die Zweckbindung aufheben. Dann 100Mrd.€ aus dem Rüstungstopf nehmen und in den ÖPNV stecken und wir hätten echt einen Ansatz der Verkehrswende.

    • Ergebnis:
      Überfüllte Züge
      Ausbeutung der Autofahrer
      Leichte Beute für einen Angriffskrieg

      Wie unterschiedlich Menschen nur denken können …

      • Es zwingt niemand jemanden Auto zu fahren, weshalb auch niemand ausgebeutet wird. Und überfüllte Züge wären kurzfristig sicher ein Problem, doch würde eben endlich zum Handeln zwingen und ein praktisch einfach zu lösendes Problem. Und gegen den Angriffskrieg gibt es die Nato und atomare Abschreckung.

        Wir können auch einfach weitermachen und zahlen die Zeche dann in 20 Jahren, wenn aufgrund von Klimawandel die Wirtschaft eh zerbrochen ist…

      • und was ist mit denen, die aufm Land wohnen? Wo es kein ÖPNV gibt? Und jetzt komm nicht mit, “ die können umziehen“ Sorry aber ich nehme den Komfort durch das Auto sehr gerne an. Ist doch egal um das bisschen CO2

  • Schlomo Biernbaum

    Schrecklich! Da treffen die Messerstecher ja noch öfters auf Beute. :-(

  • Während des 9€ Tickets sind hier wesentlich mehr Busse und Strassenbahnen ausgefallen / ersatzlos gestrichen worden, als üblich. Das wird mit dem 49€ Ticket dann bestimmt noch weiter ausufern.

  • Dann fahre ich ab dem 01. Mai lieber in der 1. Klasse und zahle gerne deutlich mehr, als mich in eine überfüllte 2. Klasse in den Gang zu stellen.

  • MB A250 AMG LINE

    Warum freut ihr so alle ? Habt ihr alle kein Auto? Ich fahr mein Auto. Ich kann mir Auto leisten

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven