iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 342 Artikel
Erste Bestellannahme läuft

299 Euro: HomeKit-Türklingel von Netatmo hat einen Preis

37 Kommentare 37

Vor über einem Jahr hat Netatmo mit der Smart Video Doorbell eine mit HomeKit kompatible Video-Türklingel angekündigt.

Aus dem ursprünglich geplanten Verkaufsstart in der zweiten Jahreshälfte 2019 wurde bekanntlich nichts – der Hersteller selbst ließ die Frage nach der Markteinführung seither unbeantwortet.

Netatmo Homekit Tuerklingel

Nun scheint die Türklingel kurz davor zu stehen, ihren offiziellen Verkaufsstart zu absolvieren. Zum einen steht seit wenigen Tagen der Verkaufspreis fest: Wie der offizielle Netatmo-Shop kurzfristig selbst hat durchblicken lassen, soll die HomeKit-Türklingel 299 Euro kosten.

Die Produktseite ist mittlerweile zwar wieder vom Netz gegangen, ifun.de gegenüber bestätigen jedoch erste Teilnehmer des „Netatmo Ambassador Programs“ die Kosten. Diese können die HomeKit-Türklingeln mit einem Rabatt von 30% aktuell sogar schon ordern, entsprechend dürfte der offizielle Produktstart in Kürze folgen.

Netatmo DoorBell HD

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Netatmo die Zügel hier nicht alleine in der Hand hält, sondern Apple ein Wörtchen mitzureden hat. Die smarte Videotürklingel von Netatmo wird mit HomeKit-Unterstützung beworben, dementsprechend liegt die Zertifizierung von wesentlichen Bestandteilen der Funktionalität bei Apple. Die sonstigen technischen Daten der Netatmo-Türklingel hat der Hersteller bereits veröffentlicht.

Seit Anfang des Monats bietet Hersteller auch ein Online-Tool an, mit dessen Hilfe sich die Kompatibilität des HomeKit-Zubehörs mit den häuslichen Gegebenheiten abklopfen lässt.

Mit Dank an die Teilnehmer des Ambassador Programs!

Donnerstag, 09. Jul 2020, 18:46 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Irgendwie finde ich eure Berichterstattung da etwas schwierig. Klar müsst ihr auf der einen Seite Geld verdienen und auch auf alle Neuigkeiten hinweisen, auf der anderen Seite kommen immer mehr News, dass eben solche cloud basierten Produkte nicht mehr funktionieren, nicht sicher sind etc.
    Das soll jetzt auch keine Kritik sein, mehr mal die eigenen Gedanken aufgeschrieben.

  • Sympathischer Preis wenn man bedenkt, dass die Ausbeuter von Eve 150€ für einen schnöden Fensterkontakt verlangen.

    • Wie kommst du auf 150 €? Der normale Preis für einen Kontakt von Eve liegt bei 50 €. Sind aber ab und zu auch mal im Angebot. Vor ein paar Tagen habe ich zwei Stück bei Amazon kaufen können für Stückpreis 25 €. Oder meinst du einen anderen Sensor?

      • Ich glaub er meint den Fenstersensor der auch erkennt das das fenster gekippt ist oder eingebrochen wird.
        Aber den normalen kann man wirklich ab und zu günstig erhalten, 25€ hab ich bis jetzt zwar noch nie gezahlt aber ca. 30€ …

      • Gemeint ist sicher nicht der alte Eve Door & Window, sondern der neue Eve Window Guard. Und der soll knapp 150 Euro kosten…

  • Bei solchen Angeboten frage ich mich ja wirklich, was passieren könnte wenn das ganze System mal attackiert werden würde.

    • Du meinst, dass ein Profi-Hacker dann z.B. „lustiges Klingelmännchen“ spielen könnte?

    • was soll da attackiert werden? Das ist eine Türkliingel, wie sie so oderso schon installiert ist. Nur mit Videobild. Die Netatmo macht ja nicht mal die Türe auf, ohne Zusatzhardware.

      Daher finde ich 299,- bissi happig für ne Türklingel mit Kamera…

      • If Time >= 00:00 and Time Netatmo Klingel klingeln
        Loop
        End if

        Homekit;
        Wenn Klingel = Aktiviert
        Dann
        HUE Lichter = An
        AppleTV Lautstärke 100% & „Hells Bells“ abspielen
        Eve Smoke Alarm = an
        Sonst
        Nachricht senden an Frau „Schlafe heute mit Jenny. Du bringst es nicht.“
        Wenn Ende

        Is ja nur eine Klingel wie jeden andere. Oder doch nicht?

      • @Pskyrunner

        Jetzt hast mir richtig Angst gemacht, ein Szenario wie ich es immer gefürchtet habe…

      • Psykrunner hat absolut recht … wer die Klingel hackt ist wahrscheinlich auch schon direkt im Heimnetzwerk .. ab da an ist es eigentlich nur nen fingerschnipps auf die restlichen Sachen zuzugreifen …

      • Dieses Szenario ist zwar durchführbar aber die Wahrscheinlichkeit, dass es passiert ist sehr gering.
        Für den „Täter“ bringt es außer Spaß wenig Nutzen, also vergleichbar mit einem Klingelstreich. Nur den kann jeder durchführen. So eine größere Attacke auf das Smarte System eines Hauses oder einer Wohnung bedarf schon sehr guter Fachkenntnisse. Also braucht es einen guten Hacker, der gern Klingelstreiche macht ohne eigenen Nutzen außer Spaß und ein passendes Haus zum hacken…

        Also wir haben eine normale Klingel und bisher gab es keine Klingelstreiche obwohl das jeder machen könnte.

        Fazit, das Szenario ist realistisch aber unwahrscheinlich und somit als Argument gegen eine Smarte Klingel zu schwach.

      • Ist garnicht mal so unrealistisch. Dafür gibt es kostenfreie Tools im Internet bzw. gefinkelteres (ebenfalls kostenfrei) im Darknet. Dazu muss man kein Profi sein – ist für jeden leicht bedienbar.

        Vor den kostenfreien „Anfänger“-Tools schützt auch kein Homekit-Chip/Zertifikat.

        Was man machen kann sind typische Basics in der Netzwerksicherheit wie zum Beispiel ein gutes PW im WLAN, Ports schließen die nicht gebraucht werden, Systeme aktuell halten (Updates!), Markensysteme verwenden, auch innerhalb der Systeme Passwörter verwenden wo es geht und Funktionen welche die Systeme KÖNNEN aber nicht genutzt werden deaktivieren.

        Smart Home ist eben nur solange Smart und sicher, solange man sich auch wirklich damit beschäftigt.

        Einfach nur einbinden ist nicht und kann große Schäden verursachen.

        Btw: Speziell Smart Home mit Kameras sollten entsprechend gesichert sein. Videos/Fotos werden gerne „zweckentfremdet“.

      • Ich sag ja, dass es realistisch ist, nur eben recht unwahrscheinlich.

        Ist ähnlich wie mit der Zahlung per Karte, wo jeder mein Kaufverhalten sehen kann. Es interessiert nur niemanden was ich kaufe, und wenn es doch jemanden interessiert, welcher Schaden entsteht mir dadurch.
        Bei Risikobewertungen wird einfach oft die Wahrscheinlichkeit außer Acht gelassen.

  • ProprietärHASSER

    Läuft das Ding wieder Proprietär über einen eigenen Webservice? Falls ja ist das für mich kein Kauf, wenn die Bude Netatmo stirbt kannste das Ding dann wegschmeißen. Und das ist in letzter Zeit ja mit einigen solcher Produkte passiert.
    Wenn will ich einen eigenen Webservice auf meinem eigenen Server daheim damit laufen lassen können!

    • Tut es nicht. Kannst sogar deinen eigen WebDAV einbinden. Das ist ja das tolle an dem Ding.

      • Wenn der Netatmo Server down ist kann man in der App keine Sichtungen durchführen. Die Klingel wird wie die Presence abhängig vom Netatmo Server werden.

    • Wolfgang Mangold

      Hallo, ich bin seit 15 Jahren Vertriebsmitarbeiter bei Legrand GmbH, die Firma Netatmo wurde vor 2 Jahren von Legrand aufgekauft und ihr könnt davon ausgehen dass es den Legrand Konzern noch lange geben wird, ebenso Netatmo!

  • Warte immer noch auf eine nutzbare Lösung für Mehrfamilienhäuser zum nachrüsten -.-

    • Nuki Opener öffnet jeder Person beim Klingeln, Nest erkennt wer vor der Haustüre steht.
      Allerdings sind keine weiteren Zugänge beim Einlass in das Haus möglich, somit weniger kritisch als womöglich in anderen Fällen…

    • Da warte ich auch drauf!
      Was ist so schwierig mehrere klingeltaster zu integrieren die dann auf einzelne Etagen reagieren…

  • Ich werde wohl zuschlagen und ich speicher die Daten auf meinem NAS, ich möchte die Datenhoheit behalten. Die Option über iCloud ist sicher interessant, fordert dann aber das Familien Abo.

  • Ich sehe es schon kommen die ersten Klauen die Dinger und verticken sie dann über ebay als Ersatzteil.. harhar

  • Mannmann, reden hier viele Ahnungslose mit. Achtung, bitte vorsichtig lesen :

    Dieses Produkt kommt ohne Cloudanbindung aus, das macht diese Klingel ja so einzigartig.

    • Wieso einzigartig? eufy Türklingel kostet die Hälfte und kommt ebenso ohne Abo aus.

    • Falsch. Die Funktionalität der Klingel ist nur bei einer Verbindung zum Netatmo Server zu 100 % gewährt. Fällt diese Verbindung aus ist in der Timeline der App nichts zu sehen. Die Ereignisse werden trotzdem weiter auf dem internen Speicher abgelegt. Aber nicht auf dem WebDAV oder FTP übertragen. Daher gibt es eine deutliche Abhängigkeit zum netatmo Server.

    • Exakt so sehe ich das auch. Hauptsache jeder gibt irgendwie immer sein Senf dazu.

      Deswegen gibt’s ja auf der ganzen Welt die meisten Spezialisten nur in Deutschland. :D

    • Doorbird finde ich irgendwie sympathischer.

  • Ich hatte eigentlich noch nie das Bedürfnis eine Kamera an der Tür zu haben. Ganz ehrlich, was bringt das? Muss doch nicht wissen wie die Frisur von demjenigen der Klingelt aussieht bevor ich öffne. Und wenn ich nicht zuhause bin, ist doch egal wer klingelt. Die ganze Werbung mit dem Paketboten usw ist doch völlig weltfremd.

    • Wenn ich nicht über andere Möglichkeiten sehen kann wer vor der Tür steht (Fenster, Spion) finde ich das schon sehr schön. Außerdem brauche ich nicht aufmachen wenn mir mal jemand wieder irgendwas an der Tür verkaufen will.
      Und ich habe damit schon einmal eine Zeitungsdiebin erwischt.

    • Der Paktbote klingelt bei mir sowieso nie, sondern pappt nur den Zettel das keiner da war an den Eingang

      • Für die 300€ kannst dir aber lange die Zeitung neu kaufen ich verstehe schon – ist halt ne Spielerei. Aber so einen wirklichen Nutzen sehe ich leider echt nicht.

    • Ach, ich sehe das anders.

      A) Ist es ein Sicherheitsaspekt. Sofern im Haus keine Klarglas-Scheiben in der Haustür vorhanden sind (bei uns sind die Milchig)
      B) Klappt das mit den Paketboten etc. WUNDERBAR!! Das Beispiel ist nicht Weltfremd.

      Letztens essen vorbestellt. Fahrer kam viel als vorbestellt. War gerade im Bad … Handy klingelt und dem Typ gesagt, er solls einfach abstellen. No Problem.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28342 Artikel in den vergangenen 4770 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven