iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

240 Bilder pro Sekunde: TruSloMo sichert Zeitlupen-Videos

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

Ihr wollt die Zeitlupen-Videos des iPhone 6 im Kamera-Archiv speichern, um eure Aufnahmen anschließend nicht nur bei Youtube sondern auch auf Instagram, auf Flickr, bei Facebook und Co. veröffentlichen zu können?

zeitlupe

Gebt der heute aktualisierten Applikation TruSloMo einen Testlauf. Die kostenlose App exportiert eure Videos mit Slow-Motion-Effekt direkt in das Foto-Archiv des iPhones und gestattet so den Export bzw. die einfache Weitergabe der nun mit 240 Bildern pro Sekunde gefilmten Aufnahmen.

TruSloMo öffnen, Clip auswählen, umrechnen, fertig. TruSloMo ist kostenlos geladen bereits 100% funktional, beschränkt euer Video jedoch auf einen fest eingestellten Zeitlupen-Bereich. Wollt ihr diesen frei wählen oder mehrere Zeitlupen-Segmente mit individuellen Start- und Stop-Punkten festlegen, muss der 99 Cent teure In-App-Kauf getätigt werden.

App Icon
TruSloMo
William Wu
Gratis
6.73MB

low

Mittwoch, 08. Okt 2014, 11:44 Uhr — Nicolas
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist doch standardmäßig?
    Kann beim mir aus der Foto App die SlowMo Videos direkt in Facebook und Co. hochladen

  • Schon damals beim 5S einfach nur Peinlich, dass das von Haus aus nicht möglich ist. Und auch jetzt, über 1 Jahr später und trotz neuer iOS-Version nach wie vor nicht möglich, Zeitlupenvideos zu exportieren. Manchmal fragt man sich, ob die Entwickler bei Apple ihre Funktionen überhaupt selber nutzen?

  • FYI: Whatsapp kann auch Slow-Motion Videos versenden. Hierbei ist es wie in der Fotos-App möglich einen Bereich zu definieren und das komplette Video inkl. Eingestellten Slo-Mo Teil zu versenden.. natürlich nur mit komprimierter Auflösung.. Videos lassen sich aber auf allen Endgeräten ansehen..

  • Video über den „Kreis mit den drei Punkten“ in iMovie öffen und abspeichern. Funzt auch mit Boardmitteln

  • hab noch kein 6er, aber wo landen denn die SloMo Aufnahmen, wenn nicht im Kamera-Archiv? Wieso braucht man ne extra App dafür?!

  • Off topic: Das iOS 8 Update für die ifun App ist erschienen.

  • Aufnahmen landen im Foto Archiv aber exportiert werden sie nur als Standardvideo ohne Zeitlupe! Für mich unverständlich, das man solche tollen Aufnahme erst bearbeiten muss um die als Slo-Mo verschicken zu können….

    • Hab das letzten erst wider feststellen müssen, als ich meine Videos und Bilder nach iPhoto exportiert hatte. Die SloMo Videos werden alle als normale exportiert und dann durch iPhoto wider importiert. Aber leider nicht mehr als Slomo. Sie sind aber noch als diese markiert. Irgendwas geht da noch gewaltig schief.

    • Du kannst doch die Zeit Regeln, wenn es sofort umgewandelt werden würde NICHT MEHR!

  • Hmm. Also davon halte ich relativ wenig. Klar es ist praktisch, aber ein H.264 Video auf einem Smartphone neu berechnen? Theoretisch dauert das mehrere Minuten bis Stunden (je nach qualitätseinstellungen und Videolänge). Wenn es jedoch schnell geht, deutet das darauf hin, dass die Encoding Einstellungen auf maximale Performance getrimmt wurden, was sowohl Videoqualität mindert, als auch die Dateigröße ansteigen lässt.

    Videobearbeitung auf Smartpones geht nur auf Kosten der Qualität. Sollte man wenn möglichst immer vermeiden!

    Da lass ich das Video lieber am PC mit besserer Qualität rendern.

  • Funktioniert auch mit iPhone 5 und iOS 8

  • Habe mir die App mal auf mein iPhone 6 geladen. Ich kann zwar den Regler für das Zeitlupenintervall verschieben, aber er übernimmt das nicht. Nachdem ich den Regler loslasse, springt er immer wieder an den Anfang zurück. Ich muss dazu sagen, dass ich schon ein Intervall in der Fotos App vorgegeben habe. Kann es daran liegen?

    • „TruSloMo ist kostenlos geladen bereits 100% funktional, beschränkt euer Video jedoch auf einen fest eingestellten Zeitlupen-Bereich. Wollt ihr diesen frei wählen oder mehrere Zeitlupen-Segmente mit individuellen Start- und Stop-Punkten festlegen, muss der 99 Cent teure In-App-Kauf getätigt werden.“ – 89 Cent.

      • Danke, hatte den Artikel gerade nur überfolgen und es so verstanden, dass man nur einen Bereich festlegen kann ;-) Wie so oft hilft es, den Text genau zu lesen.

      • Gerne. Geht mir manchmal auch so..

      • Da nehme ich doch lieber das gratis iMovie, damit geht das auch alles und man kann das verlangsamte Video nochmals importieren und dann gesamt extrem langsam machen, wenn man will und natürlich gleich schneiden, etc.

  • Wenn es nur um das setzten mehrerer slowmo segmente geht -> iMovie starten, neues Projekt, video in der Zeitleiste ablegen, Zeitleiste antippen, auf die erschienene Uhr tippen und jetzt kann man so viele slowmo-segmente einstellen wie man will. TruSlowMo komprimiert auch zu stark. Kann man am Pc/TV kaum gucken. iMovie exportiert ins Fotoarchiv auch wieder in HD.

    • Jep, gerade ausprobiert, es funz mit iMovie!! Man mus dem lediglich immer abwechselnd sagen „Normaltempo“ -> „Slo-Mo“ -> „Normaltempo“ -> „Slo-Mo“ usw. Die Geschwindigkeit lässt sich sogar individuell mit Hilfe eines Schiebereglers einstellen! ! !

  • Wusste ich gar nicht dass slomo Videos nicht exportiert werden können ?
    Tolles Feature Apple !

    Wie siehts denn aus wenn sie mit iPhone Explorer oder andere Software auf den PC/Mac ziehe. Bleiben die dann Slomo ?

    • SloMo Videos (zumindest unter iOS 7 – iPhone 5s) werden an andere Geräte Original weitergegeben und in QuickTime (MBP) sind sie bei mir wieder langsam. Müssen wohl die Auswahl der SloMo in der Datei abgespeichert haben, was zB Android nicht lesen kann. Mit iMovie kann man es auch konvertieren, so hab ich es bisher gemacht.

    • Die bleiben SloMo, es kann aber nicht mehr der SloMo-Bereich verschoben werden.
      Das re-importierte ist auch nicht mehr mit den Kreissymbol als SloMo gekennzeichnet.
      Wenn es beim Export nicht umgwandelt würde, könnte es YouTube überhaupt lesen.
      Also nicht gleich auf Apple einhauen.

  • Ich habe schon etliche SlowMo-Videos exportiert, der Zeitlupenmodus blieb dabei immer erhalten. Sowohl beim Senden via iMessage als auch über eMail und beim synch mit iPhoto. Gestern habe ich drei Videos per AirDrop übertragen, ging ebenso problemlos. Ich versehe das Problem hier gar nicht

    • Ja versteh ich ebenfalls nicht, oder kann diese App jetzt dafür sorgen, dass man als Empfänger des SloMo-Videos auch noch später den Bereich wählen kann, der verlangsamt werden soll?

    • Sehe ich genau so, insofern wäre eine Korrektur des Artikels mal angebracht.
      Hochladen bei youtube und Vimeo ohne Probleme.

  • geht doch alles mit Imovie! auch mit mehreren Bereichen. Und das gibt es kostenlos von Apple. Also bevor ihr meckert, erstmal richtig informieren

    • Habe ne Weile gebraucht, aber dann (auf Deinen Tipp mit den Bereichen) die sehr guten Nachbearbeitungsmöglichkeiten in iMovie gefunden.
      Das Video importieren, markieren und dann auf das Uhrensymbol klicken.
      Jetzt kann der SloMo-Bereich verschoben, die Zeitdehnung verändert oder ein Standbild erzeugt werden.
      Klasse!

  • Mit Bordmitteln ohnehin schon möglich. Wozu die App? Kann alles exportieren was in slowmo aufgenommen wurde, kann auch als solche exportiert werden. iPhone 6 Plus iOS 8.0.2

  • Bearbeite ich diese Videos nicht ohnehin am Rechner? Da kann ich Sie doch einfach importieren in voller Auflösung und mit 240 Bildern. Später dann in Final Cut, iMovie oder sonstigem Bearbeiten??

    Komme jetzt grad nicht dahinter wozu man diese App benötigt?!

    • Ja, stimmt. Die App kann die von ihr exportierten SloMo wieder bearbeiten, aber nicht richtig, da nur eine weitere Verlangsamung passiert. Das kann iMovie auch und das noch besser.

      • Habe gerade das SlowMo mit iMovie direkt in der photo app bearbeitet und war verbüfft, dass das SloMo Zeichen weg ist, also ein normaler Clip daraus wurde.
        Aber ich konnte auf das Original zurück und vorher durch minimales Kürzen eine Kopie herstellen und dann das Original behalten. Oder geht das besser?

  • Eben. Mit iMovie hab ich es gestern auch am Schluß gemacht. Da kann man zusätzlich dann auch noch Musik oder Sound unterlegen.
    Importiert auf Windows per „Fotos und Videos importieren“ ging es leider nicht: MediaPlayer Dia-Show, QuickTime und iTunes normale Geschwindigkeit.
    Direkt vom iPhone zu Facebook hatte ich Tonverzerrung.
    YouTube hat aber direkt funktioniert.
    Vom letzten Jahr kenne ich es noch so, das mein 4S das SloMo von meinem Kollegen nicht abspielen konnte.

  • Was gibt es noch für Apps, um den Zeitlupen-Abschnitt nachträglich manuell einzustellen?

  • Ich nutze TruSloMo schon lange und habe dem Autor heute diese neue Version um die Ohren gehauen. Das Schnecken/Schildkröten-Symbol samt dessen was es bedeutet ist komplett vor’n Arsch. Nirgendwo wird angezeigt mit welcher FPS man gerade arbietet. Das war früher nicht notwendig, gab ja nur eine, jetzt aber braucht man’s. Es scheint sogar möglich ein 240 FPS noch mal zu verlangsamen, also 480 FPS, dann ruckelt’s aber. Von ehemals vollkommen stressfrei in nur einem Update zu quasi unbenutzbar…super…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven