iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 102 Artikel
Neu für Abo-Kunden

1Password Reisemodus: Nur die nötigsten Daten auf dem iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Der Kennwortmanager 1Passwort hat sein Bezahlmodell mittlerweile auf ein Abo umgestellt. Eine Änderung, die viele Bestandskunden verärgert hat, aber auch zusätzliche und neue Funktionen mit sich bringt. Der neue „Travel Mode“ beispielsweise könnte nicht nur Vielreisende dazu bringen, sich auf die monatlichen Zahlungen einzulassen.

1password Reisetresor

Travel Mode setzt voraus, dass ihr eure Passwörter und Anmeldedaten in der App in verschiedene „Tresore“ sortiert. Ein Tresor ist bei 1Passwort eine geschützte Datenbank für Kennwörter und ihr könnt innerhalb der App mehrere davon nutzen, beispielsweise um private und geschäftliche Daten voneinander getrennt zu halten.

Die neue Funktion sieht nun vor, dass ihr alle 1Passwort-Einträge, die ihr auf Reisen benötigt, in einem oder mehreren Tresoren unterbringt, die ihr dann als „Reisetresore“ markiert. Sobald der neue Modus dann aktiviert wird, werden ausschließlich diese auf den Geräten behalten, alle anderen Anmeldedaten werden nicht etwa ausgeblendet, sondern sicher gelöscht und erst nach Beenden des Reisemodus wieder zurückgespielt.

1password Reisemodus

Die Funktion soll gewährleisten, dass auf besagten Geräten nur der Teil der in 1Password gespeicherten Daten vorhanden ist, der auch benötigt wird. Die Entwickler haben die Funktion mit Hinblick auf die Tatsache implementiert, dass beispielsweise bei Grenzkontrollen immer öfter auch Smartphones oder Computer Gegenstand von Durchsuchungen werden. Ein 1Password-Abo wird wegen der für das Rückspielen nötigen Cloud-Funktion vorausgesetzt.

Laden im App Store
1Password
1Password
Entwickler: AgileBits Inc.
Preis: Kostenlos+
Laden
Mittwoch, 24. Mai 2017, 8:03 Uhr — chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hm. Ich weiß nicht recht was ich davon halten soll. Ich würde diese Funktion wohl nicht nutzen – woher soll ich vorher wissen welche Passwörter die nötigsten sind? Ich fühle mich wesentlich wohler mit Wissen, ggf. _alle_ PW zur Hand zu haben.

    • Okay. Wenn das als Schutz bei Durchsuchungen an der Grenze helfen sollte, müsste es ja folgendes Szenario geben: der Grenzbeamte fordert auf das iPhone in die Hanz zu nehmen, dann 1Password zu starten, diese dann wiederum mit TouchID zu entsperren, dann einen Tresor anwählen, dann auf Eintrag gehen, dann auf das Sternchen-Passwort klicken und dann auf Passwort Anzeigen. Dann würde er auffordern es lang genug angucken, um es zu merken, oder es abschreiben oder es abfotografieren. … also Sorry. Auch wenn die Welt da draußen verrückt ist. Es müsste mir jemand versichern, der das selber erlebt hat auf einer Reise, damit ich das glaube, denn es ist ja der „Reisemodus“ und nicht der „Flüchtling lässt sich registrieren und auf Grund von angeblichem Verlust seiner Ausweisdokumente wird sein Handy durchsucht um seine wahre Identität zu ermitteln“-Modus.

      • … Ich sollte meine Beiträge nochmal lesen vor dem abschicken, sonst liest es sich wirklich so, als wenn ich zur möglichen Zielgruppe dieser App gehöre ;-)

      • Das Handy wird in den USA bei der Einreise elektronisch ausgelesen. Nicht per Hand angeschaut.

      • Zur Herausgabe des Passworts ist man aber noch nicht verpflichtet. Die Geräte können zwar beschlagnahmt werden, aber die Einreise darf einem nicht verwehrt werden.

      • Echt?
        Krass!
        Bin mal gespannt was meine Sis die derzeit in den Staaten verweilt diesbezüglich berichtet. Zutrauen zu ich den Amis (fast) alles.

      • Ja? War schon oft drüben und noch nie erlebt!

      • Elektronisch ausgelesen heißt was? Die stöpseln das einfach ein und können einfach so die eigentlich doppelt über TouchID gesicherten Sperren umgehen? Was macht denn Apple dann immer so ein Radau, wenn das so einfach geht?

  • Woran erkenne ich das mit dem Abo-Modell bzw. durch was werde ich da rein gezwungen. Ich nutze 1P ab mehreren Geräten quasi täglich mehrfach und habe bisher keinen Hinweis darauf bekommen?!

    Habe mich bisher mit der Thematik des dortigen Abo-Modell nicht auseinander gesetzt

    • Ich merke auch keinen Unterschied zu vorher

    • Den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade, als ich das gelesen habe. 1 PW nutze ich schon seit vielen Jahren und synchronisiere über Dropbox, weil das m.E. anfangs mit iCloud nicht möglich war. Aber von einer Abo-Umstellung habe ich nie eine Mitteilung erhalten und werde auch regelmäßig mit Updates versorgt, das letzte vor 1-2 Tagen.

    • Für Neukunden gibt es nur noch das Abo-Modell. Für Bestandskunden bleibt alles wie es ist und soll auch so bleiben. Wobei es technisch ja auch einen großen Unterschied gibt und darum geht es bei dieser Erweiterung: Beim Abo-Modell speichert man die Daten in einer eigenen 1Password-Cloud, während man im bisherigen Modell die Daten in iCloud oder Dropbox hat.

    • Die macOS und iOS Versionen funktionieren nach wie vor wie vorher, nur die neusten Windows-Versionen lassen sich ohne Account und Abo nicht mehr nutzen

  • Vor Grenzübergang einfach die App löschen,
    nach einer ach so schlimmen Kontrolle die App wieder installieren. Fertig

  • Was spricht dagegen das auch ohne cloud Abo so zu machen?
    Einfach einen weiteren Tresor mit den Reiseinfos anlegen, alle anderen löschen und wenn man zurück ist erneut einbinden – fertig.

    Das ist ja kein neues Feature sondern lediglich ein einfacherer workflow für eine bereits existente Funktion

  • Seit wann wird ein Smartphone bei der Einreise ausgelesen?
    Das ist doch Blödsinn.

    • Träum weiter von Deiner heilen Welt …

    • Du meinst „die Spinnen die Amerikaner“? :)

    • Willkommen in der neuen Überwachungsgesellschaft :/
      Also bei der USA könnte ich es mir gut vorstellen, Weiß aber nicht ob die das wirklich und auch regelmäßig machen. Bei uns entwickelt sichs leider auch dahin, und die Politiker führen immer mehr Überwachung ein.

      • Und du glaubst wirklich Deutschland ist besser?
        Guck dir die ganzen neuen Gesetzgebungen an (Vorratsdatenspeicherung/ Funkzellen abfrage/ etc).
        Ich frage mich recht oft, welcher Staat wirklich schlimmer ist.
        Und ich bin bei meiner Einreise in die USA noch nie nach meinem Laptop/ Telefon gefragt worden. Und ich reise regelmäßig.

    • Zitat Süddeutsche Zeitung: „Ein US-Berufungsgericht hat 2008 entschieden, dass Behörden Smartphones oder Laptops von Einreisenden beschlagnahmen und durchsuchen dürfen, auch wenn es keinen Anlass gibt, die Personen zu verdächtigen. Das sei verhältnismäßig und entspreche gewöhnlichen Gepäckkontrollen“ Link: http://www.sueddeutsche.de/dig.....-1.3376781

      • Im gleichen Artikel steht aber auch, dass man sein Passwort nicht herausgeben muss.

      • Gesetzlich dürfen sie dich nicht zwingen, werden aber (wie Im Artikel beschrieben) den entsprechenden Druck auf dich aufbauen und dir ggf. die Einreise verweigern.

  • Ich verstehe immer noch nicht wieso das viele Bestandskunden verärgert hat? Ich nutze immer noch 1Password als Bestandskunden und habe kein Abo?

  • Sehe ich das dann richtig, dass anscheinend die Sicherheitsvorkehrungen von 1Password nicht die besten sind? Soll ich mich auch in Deutschland dann unsicher fühlen, da ja meine Handy mit all meinen Passwörtern geklaut werden könnte?
    Verstehe nicht so ganz den Sinn. Wenn die die Passwörter sicher und verschlüsselt auf dem Gerät gelagert sind, bräuchte man keine solche Funktion…

  • Euer Zertifikat ist abgelaufen:

    Abgelaufen: Mittwoch, 24. Mai 2017 um 01:59:59 Mitteleuropäische Sommerzeit (ihoneticker.de)

  • Bald muss man eh alles größer als ein Smartphone im Gepäck unterbringen, zu dem die US Behörden unbemerkten Zugriff haben. Und bei Hardwarezugang kann man dann alles machen.
    Beispielsweise nicht löschbare BIOS software welche die Tastatur ausliest.

  • Man kann 1P auch weiterhin ohne Abo kaufen. Einfach mal googlen, gibt dann einen Link direkt auf die 1P Webseite.
    Die Abofunktionen interessieren mich alle nicht besonders …

  • Ich bin ja auch nicht gerade ein Freund von Abo Modellen…meist stinkt es mich sogar echt an. In Sachen 1Password hab ich aber meinen Frieden damit gemacht. Ich nutze die Family Funktionen im Familienkreis und finde das Preis-Leistungsverhältnis noch annehmbar. Wurde übrigens in keinster weisse genötigt zu wechseln…das stimmt schon als Bestandskunde geht der Laden flüssig weiter ;-)

  • Hatte früher auch 1Passwort. Nach Umstieg auf Abo-Modell bin ich zu Enpass gewechselt. Funktioniert super. Einmal kaufen (iOS) und Daten bequem an PC/Mac pflegen (dort kostenlos). Daten können auf eigenem WebDAV-Server (z.B. von Synology) gelagert werden und werden über diesen auf allen Geräten automatisch up to date gehalten. Vor USA-Reise dann einfach App löschen und nach Kontrolle App reinstallieren. App holt sich Daten aus der (eigenen) Cloud. Fertig.

  • Inwiefern sollte das Abo-Modell Bestandskunden verärgern? Habe seit kurzem meine vor Jahren erworbenen Lizenzen auf Mac, iPhone und iPad wieder aktiviert. Kann die neusten Versionen uneingeschränkt verwenden. Klar, die Cloud Features nicht, aber da habe ich auch nicht die Etwartungshaltung, dass ohne Abo zu dürfen. Aus meiner Sicht ist 1Password ein Paradebeispiel dafür, wie man auf ein Abo-Modell umsteigen kann, ohne Bestandskunden zu verprellen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21102 Artikel in den vergangenen 3639 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven