iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 458 Artikel
   

Doch 10€ pro Monat: Keine Spezialpreise für Apples Streaming-Dienst

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Keine sieben Tage nach den erneuten Hinweisen, Apples geplanter Musik-Streamig-Dienst könnte den aktuell von Spotify dominierten Markt mit einem Kampfpreis von $7,99 pro Monat aufmischen, erteilt der Branchen-Dienst Billboard den gemunkelten Spezialpreisen eine Absage.

beats-music-500

Die Verhandlungen mit der Musikindustrie, so billboard.com, erweisen sich als zäh und schwierig. Trotz Apples Vorschlag, anders als Spotity, erst gar keinen Gratis-Zugang zum geplanten Streaming-Dienst anzubieten, sondern den Musik-Dienst ausschließlich für zahlende Kunden zur Verfügung zu stellen, sei die Monatspauschale von $7,99 von den Verhandlungspartnern abgelehnt worden.

Apple habe sich nun dazu entschieden den Monatspreis wieder bei $9,99 anzusetzen.

Industry sources say Apple has backed down from its effort to lower monthly pricing for its subscription service to $7.99 from $9.99. Apple would have to absorb the loss if it sets a price lower than the standard $9.99 […] The music industry eagerly awaits Apple’s reboot of Beats Music, and the timing couldn’t be more perfect. The showdown between Apple’s pay-only business model and Spotify’s freemium model could change how people think about using free music to get paid music.

Der Start des überarbeiteten Streamingangebots, mit dem Apple auch das nur in den USA erhältliche iTunes Radio ablösen dürfte wird momentan für die voraussichtlich Anfang Juni stattfindende Entwicklerkonferenz WWDC erwartet.

Unter dem iTunes-Label sollen zahlende Nutzer dann zum Monatspreis Zugriff auf eine umfassende Streamingbibliothek erhalten, ergänzt von redaktionellen und auf den Benutzer zugeschnittenen Musikempfehlungen.

Gerüchten zufolge plant Apple, das neue Musikangebot mit iOS 8.4 bzw. spätestens mit Version 9 fest in das Mobilbetriebssystem zu integrieren, unter anderem in Form einer vorinstallierten App.

Dienstag, 10. Mrz 2015, 13:30 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • solange das nicht über Sonos verfügbar ist, ist mir das eh egal

  • Wieso denn eine extra App? Könnte man doch in die Musik-App einbinden (?)

  • Mir ist das nicht egal,hoffe das Apple iTunes Radio nicht für einen kostenpflichtigen Dienst einstellt. iTunes Radio gratis ist echt klasse.

  • Wenn man all die tollen Streaming Dienste mal zusammen zählt wüsste ich gerne mal was da alles monatlich gezahlt wird. Das ist die wirkliche Verarsche.

    • Bei Filmen und Serien sehe ich das noch ein, denn die sehe ich in der Regel nur einmal. Bei Musik aber möchte ich nicht monatlich zahlen denn ich möchte meine Musik unabhängig von einem Monats Abo hören. Scheint aber vielen anders zu gehen.

      • Ich entdecke gerne viel neue Musik. Einiges höre ich oft und vieles nur 1 mal. Für mich daher optimal.

      • Dann kauf sie dir doch… Oder bist du der Meinung die Künstler sollten für lau ihrem „Hobby“ nachgehen?

      • Wenn es soviel Musik gibt, braucht man nicht 10.000 andere Künstler, die von irgendwas „leben“ müssen.

        Ganz normale Martkwirtschaft. Es kann nicht jeder Robbie Williams oder Beyonce sein.

        Irgendwann ist der Markt halt erschöpft und dann gibt es halt Leute die was anderes machen müssen.

  • Eine direkte Einbindung in die iTunes App wäre genial und ein echter Mehrwert, falls man den Streaming Dienst dann genau so steuern kann, wie Musik die sich auf dem Gerät befindet. Stichwort: Integration von externen Geräten über USB. Würde dann mir jedem iPod Dock oder Autointegration (ohne Carplay) funktionieren.

  • Ist wahrscheinlich den Dollar Kurs geschuldet

  • Ich wünsche mir, dass alle extra Apps künftig freiwillig ins/deinstalliert werden können. Die nicht löschbaren Apps nehmen ja Ausmasse an, dass ich genauso gut wieder Aldi/ Medion kaufen könnte. Das ist ja nicht mehr feierlich mit Zeitungskiosk, nativen Kalender, Tips, Wetter, Health, gamecenter, Facetime und neben Musik künftig noch Musik-Streaming. Wenn die wenigstens vernünftig wären, aber für alles habe ich bessere Alternativen oder brauche es nicht.

  • Da bleib ich lieber bei Deezer. Als Vodafonekunde mit „Junge-Leute Rabatt“ kostet mich das keinen Cent.

  • Mir egal, wer wo streamt, Zahlt ihr man für ’nen Algorithmus, ich lausche Handverlesenem.

    *turn the radio on* :)

  • Solange kein Lossless Download verfügbar, sehen die Anbieter nicht einen Cent vor mir!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19458 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven