iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

100 Apps und Spiele für jeweils 99 Cent

Artikel auf Google Plus teilen.
5 Kommentare 5

Apple hat 100 Apps und Spiele für iOS auf jeweils 99 Cent reduziert. Das ist eine Menge Holz, die erstmal gesichtet werden muss, und selbst wenn ihr sicher einige der angebotenen Apps bereits besitzt, dürfte sich hier und da noch ein Schnäppchen finden.

apps

Im Angebot sind beispielsweise 23 Spiele, darunter Titel wie BADLAND, The Room 2, Radiation Island oder der Goat Simulator (auf einen Teil der Angebote haben wir in der letzten Woche bereits hingewiesen). Weitere 19 Spiele sind als „App Store Veterans“ gelistet und die Rubrik „More Games to Explore“ bietet weitere 26 Spiele zum Entdecken. Unter den Apps aus dem Bereich Fotografie findet sich die erstklassige Bildbearbeitungs-App Pixelmator. Bei den „Smart Tools“ finden sich Good Reader, Scanner Pro oder auch die Wetter-App WeatherPro. Ergänzend findet sich noch eine Liste mit 18 reduzierten Kinderspielen.

Apple macht keine Angaben darüber, wie lange die Aktion läuft. Es ist allerdings davon auszugehen, dass dies mindestens die ganze nächste Woche noch der Fall ist.

Freitag, 24. Jul 2015, 15:18 Uhr — chris
5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal sehen ob was Interessantes dabei ist. Auch wenn In-App Käufe ja ziemlich verschrien sind, finde ich mittlerweile „Freemium“ Apps die beste Wahl.

    Damit meine ich nicht Spiele bei denen man all 3 Minuten einen neuen Sack Gold kaufen muss, sondern solide und ehrliche Apps mit echtem Nutzen. Diese kann man dann kostenlos laden, in Ruhe ausprobieren und bei Gefallen über einen IAP freischalten. Für mich die beste Lösung.

    In den Urzeites des App Stores wurde das immer mit Free und Pro Versionen gelöst. Das gleiche Prinzip, aber das lästige Kopieren der Daten von der Free zur Pro Version entfällt.

    Zurück zum Thema: Schade, dass Apple immer nur kostenpflichte Apps in Aktionen anbietet. Die Möglichkeit IAPs so zu bewerben dürfte doch eigentlich nicht anders sein.

    • Das war auch vernünftig so (Free-/Pro-Version), weil es größtmögliche Preistransparenz sicher stellte.

      InApps waren keine schlechte Idee, jedoch musst du solche Apps, die vollumfänglich funktionierend zusätzliche Funktionen als InApp anbieten, ja leider mit der Lupe suchen.
      Die Oberhand gewannen sehr schnell jene „Alles gratis!“-Marktschreier, deren Apps nur per InApp-Kauf überhaupt erst sinnvoll zu gebrauchen waren: Nix transparente Preise, sondern im Gegenteil Verschleierung: Diese Entwickler haben, unter Missbrauch dieser Funktion, InApps in Verruf gebracht.

      Allerdings, gegenüber Abo-Modellen sind InApp-Dingenses schon fast das geringere Übel… :(

    • Twittelatoruser

      Das andere System (ohne InApp-Funktionen außer bei Abos) war besser. Warum? Weil dann hast du ein Vollversion der App Offline, die dann immer geht, falls der AppStore streiken sollte und den Kauf nicht frei schaltet.

    • Twittelatoruser

      Mit richtiger Vollversion hat man Offline eine immer installierbare und vollumfängliche Version ohne Internet oder AppStore. Sonst muss bei neuer Installation immer zuerst der AppStore den Kauf bestätigen.

  • Bin ich blöd? Ich komm irgendwie nicht auf 100 Apps.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven