iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 028 Artikel
Im Schnitt 107 Apps

10 Jahre App Store: Die populärsten Apps aller Zeiten

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Die App Store-Analytiker des Statistik-Portals appannie.com haben eine Studie zum zehnjährigen Jubiläum des Software-Kaufhauses veröffentlicht. Der PDF-Download trägt die Überschrift „The Data Behind 10 Years
of the iOS App Store“ und informiert über die populärsten App, die Umsatzstärksten Kategorien und die jährlichen Ausgaben der App Store-Besucher.

Ausgaben

Wir haben im folgenden eine Handvoll interessanter Stichpunkte der Auswertung notiert:

  • iOS-Nutzer sind nach wie vor deutlich kaufkräftiger als Android-Anwender. Zwar landen 70 von 100 App-Downloads auf Android-Geräten, $66 von $100 die für Apps ausgegeben wurden, enden hingegen in Apples App Store.
  • Deutsche iPhone-Anwender haben im Schnitt 107 Apps auf ihren Geräten (Franzosen haben 114) und nutzen davon im Monatsschnitt etwa 37.
  • Listet man die Länder der Welt nach dem Geld, das ihre Einwohner für Apps ausgegeben haben, landet Deutschland mit 2,6 Milliarden Dollar auf Platz 7. Nach den USA auf Platz 1 (36 Milliarden) folgen China (27,7 Milliarden) und Japan (25,2 Milliarden) auf Platz 2 und 3.
  • Im App Store wurden bislang 4,5 Mio. Anwendungen veröffentlicht – 77% davon sind Spiele.
  • Das Spiel mit dem größten Umsatz aller Zeiten ist Clash of Clans. Die Produktiv-App mit dem größten Umsatz aller Zeiten ist Netflix.

Alle Zahlen könnt ihr in diesem PDF-Bericht nachlesen.

Die populärsten Apps und Spiele aller Zeiten

Pop Apps

Die umsatzstärksten Apps und Spiele aller Zeiten

Um App

Mittwoch, 04. Jul 2018, 18:05 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Pandora ist wie ich finde eine super App – nur leider in DE nicht verfügbar :-( ..

  • Netflix ist eine Produktiv App?:D

  • Diese Auflistung an Apps ist sehr traurig, nur Abzocke durch InAppKäufe oder Daten.

  • Was ist denn an Netflix produktiv ?

  • Netflix würde ich eher als Contra-Produktiv-App einordnen.

  • Was bedeutet der Werbeslogan aller Zeiten?
    Von Ur-Vorzeiten bis ins trillionste Jahrtausend?
    Das sind Werbesprüche aber keine Zeitangaben. Es müsste heissen vom Anfang bis jetzt oder so ähnlich. Aller Zeiten ist Geschwafel und sollte bei Informatik-Sachen nie verwendet werden. Wenn Apple sowas plappert ist es Show und Verkaufstheater.

  • Haha, großartig! Mit Stolz kann ich nun von mir behaupten, bereits die ganze Woche sehr produktiv gewesen zu sein. :-)

  • ALLER Zeiten? Ich bin immer wieder überrascht wie viel über die Zukunft bekannt ist.

  • Das Bild was da gezeichnet wird ist aber kein positives.
    Nur Freemium Spiele die ausgelegt sind möglichst viel Geld über in-app Käufe einzubringen. Traurig.

    • Das bestimmt doch der Markt!
      Ich für meinen Teil lade keine Apps, die frei, mit in-App sind (ja, es geht auch ohne).
      Man muss ja nicht alles mitmachen.
      Leider zieht das „erstmal umsonst“ magisch die in-App-Käufer an- also scheint das Modell doch zu funktionieren.
      In-App ist in meinen Augen eines der größten Übel, die Apple geschaffen hat.

      • Nein in-app ist überhaupt nicht das Problem.
        Das Problem ist die Dreistigkeit mit der darüber Geld generiert wird. Als in-app aufkam wurde das sinnvoll genutzt (Testversionen, echter Mehrwert durch Zusatzfunktionen usw.), aber dann tauchten die ersten Freemium (vor allem Spiele) Apps auf und alles nahm seinen Lauf.
        Aber es stimmt natürlich das die Dummheit der Menschen das bestimmt. Wer sich ein kostenloses Spiel lädt und für digitale Charaktere, die nicht mal direkt gekauft, sondern über den Umweg einer in-game Währung zufällig freigeschaltet werden müssen, teils bis zu 100 Euro auf den Tisch legt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Schade nur das sich der Markt so stark verschobene hat.

  • Hätte nicht gedacht, dass Fruit Ninja oder Subway Surfers dabei sind.

  • Dumme Statistik, statt in absoluten Zahlen sollte diese auch die Einwohnerzahlen berücksichtigen.
    Dann würde das ganz anders aussehen und wäre wirklich interessant.

  • Dieses dämliche „aller Zeiten“ immer…
    Habt ihr ne Wahrsagerkugel oder was?

    • „Aller Zeiten“ bezieht sich immer auf die Vergangenheit bis zum jetzigen Zeitpunkt.
      Die Glaskugelanmerkung ist also Quatsch. :)

      Denkt man kurz nach, stellt man fest: Seit vielen Jahren (Datum x) gibt es den/die App-Stores. Heute = Datum y.
      Etwas flapsig gesagt:

      y-x=“aller Zeiten“

      :))

      • Das ist Unsinn. Aller Zeiten heißt ALLER Zeiten.
        Wenn man seriös etwas schreiben will, sollte man zumindest „in der Geschichte des Appstores“ o.ä. schreiben.

  • von den aufgelisteten Apps ist keine einzige eine „Produktiv-App“

  • Mein Gott, ihr Korinthenkacker!
    Aller Zeiten ist nun mal ne Redewendung.
    Schlimm, das Haar in der Suppe suchen und dann, wenn’s gefunden wurde, sich wichtig tun und breittreten. Ätzend!

  • Wahnsinn! Wie kleinkariert kann man nur sein… Wenn man für den Spruch „aller Zeiten“ auch die nächsten 1.000 Jahre voraussagen muss, dann kann man ihn in der Tat gleich komplett streichen. Wer bei „aller Zeiten“ vor allem an die Vergangenheit bis Gegenwart denkt, der muss sich mit solchen Luxusproblemen nicht beschäftigen und kann das Wetter genießen. Aber regt Ihr Euch ruhig über so etwas auf, irgendeiner muss es ja tun.

  • Also wenn Netflix läuft bin ich meist höchst unproduktiv :-)))

  • Wenn man sich diese Listen anschaut kann man nur depressiv werden, echt traurig

  • Von 40 Apps hab ich gerade mal 3 :-) Gut dass ich nicht zu allgemeinen Masse gehöre.

  • Wenn ich jetzt gestehen würde, das ich dieses „Instagram-Ding“ noch nie benutzt habe, gelte ich dann hinter dem Mond lebend :-P Da bin ich wohl absolut nicht die Zielgruppe.

  • Also die bisher nützlichste bezahlte App ist Blitzer.de, was hat mir der 10ner schon an Geld gespart!

    • Du könntest Dich auch einfach an die Verkehrsregeln halten …

      • Bei diesen schwachsinnigen Geschwindigkeitsbeschränkungen?! Die teilweise 60 Jahre und noch älter sind?
        Die weder der fortgeschrittenen Technik (Fahrwerk, Bremsanlagen, etc.) noch den ausgebauten Straßen entsprechen?
        Allerdings muss man zugeben: Das Fahrkönnen das Durchschnittsfahrers ist wirklich eine Katastrophe! Nicht nur, dass es an Konzentration und Aufmerksamkeit beim Fahren grundsätzlich mangelt, in Krisensituationen reagieren die Allermeisten falsch und beherrschen ihr Fahrzeug im und jenseits des Grenzbereiches in keiner Weise. Für jeden Führerscheinkandidaten sollte ein zusätzliches Fahrsicherheitstraining mit Schleuderkursen, etc., verpflichtend sein.
        Dann hätten wir ein ganz anderes Sicherheitslevel auf unseren Straßen!

  • Manchmal wünschte ich mir eine Generation überspringen zu können, bis die Leute Facebook, Instagram und Co. überwunden haben und sich wieder dem richtigen Leben widmen.

  • Die Listen zeigen nur, dass die Menschen offensichtlich immer oberflächlicher werden. Da ist keine App dabei, die den Intellekt stimulieren dürfte. Naja, früher, vor den sozialen Netzwerken, war man heimlich blöde und heute eben unheimlich… :-D

  • Netflix ist eine Produktiv-App? Klar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24028 Artikel in den vergangenen 4097 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven