iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 990 Artikel
   

Spaß mit dem iPhone 4: Rubik’s Cube mit Gyroskop-Unterstützung

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Das Denkspiel Rubik’s Cube (2,39 Euro) dürfte vor allem für Besitzer eines iPhone 4 interessant sein: Neben optimierten Grafiken bietet die App jetzt volle Gyroskop-Unterstützung, sprich der Würfel lässt sich nun allein durch leichte Bewegungen des Handgelenks drehen.
Die verschiedenen Schwierigkeitsstufen (von 2×2 bis 5×5 Würfeln) sollten sowohl Einsteiger wie auch Profis zufriedenstellen, wer eine 3D-Brille zuhause hat, kann die Grafikdarstellung passend zu den verschiedenen Brillenmodellen aktivieren. (Danke Pixel-DTP)

Weitere Apps mit Gyroskop-Unterstützung haben bereits mit Real Racing und Gun Range vorgestellt.

Samstag, 26. Jun 2010, 9:13 Uhr — chris
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was fürn Gyros? Öö
    Bezieht sich das auf die Möglichkeit das Ding über den Neigungssensor,zu bedienen,oder die 3D Ansicht?

    • Ein Gyroskop, auch unter dem einfallsreichem Namen Kreiselinstrument bekannt. Das Gerät passt sich in seiner Rotation dem Drehimpuls der Erde an, wirkt nun eine äußere Kraft auf das Gyroskop, es wird beispielsweise beliebig gedreht, dann entsteht ein Drehmoment. Da das Gyroskop jedoch seinen Gesamtimpuls behalten muss dreht es sich mit der Kreiselachse senkrecht zu der wirkenden Kraft. Und diese Bewegung kann man wunderbar messen.

      Piloten kennen dieses Prinzip aus ihrem Cockpit (künstlicher Horizont), die meisten anderen Menschen aus ihrer Kindheit (der berühmte Kreisel) und wer keinen Kreisel kennt ist sicher zumindest schonmal Fahrrad gefahren wo ein ähnliches Prinzip wirkt.

      Übrigens lernt man dieses Prinzip in der Schule normalerweise bereits in der Unterstufe kennen :)

      Das iPhone 4 kann man also drehen (nicht neigen, ich meine wirklich drehen) und das Gerät erfasst diese Rotation durch das Gyroskop. Du kannst das iPhone also in den Händen halten und dich um deine eigene Achse drehen und so das iPhone den Bildschirminhalt drehen lassen als würdest du dich gerade um das Objekt auf deinem Bildschirm herum bewegen. Mit den Beschleunigungssensoren an sich ist das nicht möglich.

  • Was heißt den Gyroskop Unterstützung genau was muß man sich dazu vorstellen? bzw. was ist da anders zum 3GS? Entschuldigt die dumme Frage aber ich kann mir noch nix darunter vorstellen.

  • Schaut ihr euch denn nicht die keynotes an? Steve hat es doch erklärt!!!

  • ich hätte gern das spiel von der keynote …

  • wenn ich vom news-app aus diesen artikel aufrufen will erhalte ich folgende meldung:

    „Sorry. Wir haben keine passende Antwort auf deine Anfrage“

    vom safari aus kann ich den artikel aber sehen.

  • Hallo,
    ist zwar der falsche Ort, aber eine Frage… Bin iPhone-Neuling, unten beim Iphone 4 geht nur „ein“ lautsprecher beim abspielen von musik und zwar der rechte..
    stimmt das, das der linke nur ein mikrofon ist und dass es dann normal ist?

  • Den Preis hättet ihr erwähnen können ;) 2,39 € kostet das Spiel.

  • Oooommmmmggg wasbein schiss warum
    so teuer àhhhhhh

  • Konnte man das Drehen des iPhones nicht schon durch den Kompass ermitteln??

    • Weit weniger präzise und nicht in Gebieten wo keine Richtungsbestimmung durch das Erdmagnetfeld gut möglich ist.

      Beispiel: Direkt auf einem der Pole oder in Gebäuden mit Stahlgittern in den Wänden. Auch andere elektrische Geräte können für Interferenzen sorgen, die die Richtungsbestimmung negativ beeinflussen.

      Das Gyroskop hingegen orientiert sich am Drehimpuls der Erde. Da kann man im Keller stehen oder in einem Faraday’schen Käfig – das Gyroskop funktioniert weiterhin tadellos.

  • klar, aber apple erfindet alles neu

  • Ich wüste gerne, wie man soetwas elektronisch erfaßt. Letzlich ist es ja trotzdem ein mechanisches Moment, was in ein elektrisches Signal gewandelt wird …

  • Das prinzip habe ich auf der Keynote gesehen und auch die Wirkungsweise davon verstanden. Wie baut man aber sowas in ein Spiel sinnvoll ein? Gut bei dem Jenga der Keynote oder auch beim Zauberwürfel kann ich mir das noch vorstellen, auch wenn es ziemlich doof aussehen wird wenn sich Leute in Bus/Bahn auf einmal um die eigene Achse drehen. Aber was will man damit in einem Rennspiel? Ausser die Galerieansicht der Autos wo man sich dann das Auto von allen Seiten angucken kann ergibt sich für mich keine sinnvolle Nutzweise dieser technischen Neuerung. Zumal ich es ziemlich schlecht finden würde wenn in einer App nur diese Möglichkeit besteht etwas zu bewegen. Hat jemand davon schon ein Video gefunden? Würde ansonsten die App einfach kaufen und testen, aber ohne Gyroskop in meinem 3GS bringt mir das auch nix ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18990 Artikel in den vergangenen 3316 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven