iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Qbo: Tchibo launcht vernetzte Kapselmaschine mit iPhone-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Die Kaffeehaus-Kette Tchibo erweitert ihr Angebot an Kaffeemaschinen und wird unter dem Kürzel Qbo zukünftig eine Kapselmaschine anbieten, deren Steuerung von einer iPhone-Applikation übernommen wird.

qbo500

Qbo soll noch im zweiten Quartal für rund 300€ angeboten werden und verzichtet glücklicherweise auf die Rohstoff-Sauereien anderer Mitbewerber: Statt auf Alu-Kapsel zu setzen, wird die Qbo-Maschine mit Kunststoff-Kapseln betrieben, die sich zu 100% recyclen lassen sollen.

Die Qbo-Maschine erinnert ihre Anwender per Push-Benachrichtung rechtzeitig daran, wenn sie gereinigt oder entkalkt werden möchte und kommuniziert mit dem iPhone über ein integriertes WLAN-Modul:

Guter Kaffee schmeckt dank der Qbo-App jetzt noch besser. Weil du dir damit deinen Kaffee genau so einstellen kannst, wie du ihn am liebsten trinkst. Bestimme selbst, wie viel Kaffee, heiße oder kalte Milch und Schaum dir am besten schmecken. Wenn du das richtige Verhältnis für dich gefunden hast, kannst du es einfach als Rezept abspeichern und via App auf jeder Qbo-Maschine zubereiten, die mit demselben WLAN verbunden ist wie dein Smartphone.

Die zehn verfügbaren Kaffee-Sorten stellen sich auf dieser Webseite vor.

App Icon
Qbo Create your
Qbo Coffee GmbH
Gratis
76.52MB

Qbo Smart App

Qbo Kapsel

Qbo Milchschaum

Qbo Press Brew

Mittwoch, 09. Mrz 2016, 13:13 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist trotzdem preislich Wahnsinn. Der klassische Kapsel Preis liegt bei 50-60€ das Kilo. Für die Hälfte bis 2/3 bekommt man edelsten Kaffee von kleinen Manufakturen der wesentlich besser ist.

  • Liege ich da jetzt falsch, oder war Metall nicht der Werkstoff, der 100 % recycelbar ist? Habe mal gelernt, dass Kunststoffe schwieriger zu recyceln sind.

    • Alu, Kunststoff, etc. Wenn man will lassen sich viele Werkstoffe zu 100% recyclen. Das größte Problem dürfte sein, dass dies schlichtweg nicht geschieht.

      • War das nicht genau heute, dass das duale System die in der Praxis sehr gute Recyclingfähigkeit der Nespresso Kapseln gelobt hat?

        Also ich habe berechtigte Zweifel an eurer Aussage…

  • Diese Kapselmüllproduzierkacke gehört geächtet. Vom Preis/Leistungsverhältnis gar nicht zu reden.
    Warte schon auf die Antworten derer, die sich über überteuerte Apps zu 2,99€ beklagen, aber für ein Kilo Kapselschnellkaffee 40€ plus zahlen.

    • Naja, für jemanden der selten mal einen Kaffee trinkt (bitte nicht kommen mit: „Dann braucht man auch keine Kaffeemaschine“ o.ä.) haben die Kapseln auch ihre Vorteile (Aroma), was ja ursprünglich wohl auch mal deren intention war. Preislich relativiert sich das dann zumindest ein wenig, wenn man immer nen halben Pfund Kaffee wegwerfen muss, zumal ich eher Spezialitäten- statt Filterkaffee-Trinker bin (einfach weniger Aufwand mit den Kapseln).
      Nichtsdestotrotz würde ich immer eine Variante ohne Müll bevorzugen, vielleicht kommt da ja bald mal eine neue Erfindung…

    • Kapseln sind nicht gut für die Umwelt. Aber Schuld ist hier in erster Linie George Clooney.

    • Ich trinke ca. 5-7 Espresso in der Woche. Bei 40 Cent je Kapsel kostet mich der Spaß also sagenhafte 2-2,80 € pro Woche.

      Sorry, das kann ich mir leisten! Nein, das will ich mir sogar leisten!

  • Ob Kunststoff Kapseln umweltfreundlicher sind als Alu, das wage ich jetzt mal zu bezweifeln.
    Alu kann vollständig recycled werden, was bei Kunststoff eher selten der Fall ist.
    Zudem sind Kunststoffkapseln meistens Teil eines Materialverbundes, was dann zusätzliche Schwierigkeiten beim Wiederverwerten führt.

    Tetra Pak ist auch umweltfreundlich…., im Zweifel halt für die finanzielle Umwelt des Produzenten

  • Schon wieder eine neue Kapselform. Alu oder Kunstroff, die Meisten landen in der Müllverbrennung. Die bessere Kaffeemaschine ist die, die keinen Müll mit jeder Tasse produziert.

    Der Sinn warum meine Kaffemaschine oder Zahnbürste eine Smartphoneverbindung benötigt hat sich mir allerdings auch noch nicht erschlossen, vielleicht bin ich zu altmodisch dafür. Ich Frag mich ob sich der Entwicklungsaufwand für die Hersteller wirklich rechnet und die Geräte einen nennenswerten Marktanteil haben?!

    • Keine Angst, Aluminium und andere Metalle werden aus den Verbrennungsrückständen wieder raus geholt. Das Geschäft lässt sich keine Entsorgungsfirma entgehen ;)

  • Tchibo hat nun auch eine VR-Brille im Angebot. Die fahre jetzt voll auf „Cyberspace“ ab :-)

  • Was für ein Schwachsinn. Diese ganzen Smartphone-Anbindungen sind doch sowas von überflüssig. Wenn ihr schon „launcht“ schreibt, könnte ihr der Firma empfehlen, die ganze Maschine auf den Mond zu schießen.

  • genau. trinke viel Kaffee… meistens instant…schmeckt mir auch…die hipster-brühe gehört wirklich gerichtlich verboten..umweltschänder

  • Für Reinigung oder Entkalkung reicht mir ein Hinweis auf der Maschine selbst, da brauche ich keine iPhone-Anbindung per App.
    Auch das Starten des Brühvorgangs per iPhone, wie es das ja auch schon gibt, bringt mir recht wenig, wenn mir die Kaffeemaschine den fertigen Kaffee nicht ans Bett bringen kann. :-)

    • Dann weiß Tchibo aber nicht wann, welchen und wie viel Kaffee Du konsumierst. Außerdem können sie die Maschine ins Nirvana schicken, solltest Du auf die Idee kommen zukünftig Kapseln eines Drittanbieters zu kaufen.

  • Dieser Laden in Berlin mit den weiß abgeklebten Fenstern ist angeblich ein qbo-Flagshipstore ;-)

  • Dinge die die Welt nicht braucht.

  • Als ich „launcht“ in Bezug zu Tchibo las, musste ich den Kopf schüttelt. Das Deutsch ist doch so eine schöne Sprache.

  • Verstehe das gemeckere über solche Maschinen nicht. Ist wie die Bashing Diskussionen über iphone oder Android.

    Jedes System hat seine Berechtigung.

    So ein Kapselsystem ist prima, wenn es um die schnelle Tasse für den Besucher geht, oder für den der morgens 1 Tasse trinkt und dann den ganzen Tag weg ist.

    Oder für einen Ausstellungsraum usw.

    Für den Viel Kaffeetrinker wie mich, läuft den ganzen Tag ein Vollautomat mit Bohnen und am Wochenende wird Sonntags die Elektra Belle Epoque eingeheizt, wenn Besuch kommt.

    • was hat das mit der android iphone Diskussion zu tun. Kapseln sind hat voll umwelt schädlich und sollte von jedem boykottiert werden.

    • Was hat Vollautomat mit Kapsel-Espresso zu tun? Ein Vollautomat wird mit egal welchen Bohnen nie guten Espresso produzieren…

      • Und ein Kapselespresso kann gegen einen echten Espresso aus einer Siebträgermaschine mit frisch gemahlenen Kaffee auch nicht anstinken. Gute Siebträger kosten auch nicht mehr, vom Kaffeepreis mal ganz zu schweigen.
        Auße Nestle und Co, weiß keiner, was da alles drinnen steckt. Auch bei den tollen gemahlenen Marken Kaffees ist Abfall ein anständiger Bestandteil. Nicht umsonst sind ganze Bohnen teuer als das vergleichbare Pulver Pendant

      • Sowas kann nur jemand schreiben, der bisher nur Filterkaffee oder welchen aus dem Vollautomaten kennt. Die sehen alle alt aus gegenüber einer echten Espresso-Maschine mit einer richtigen guten Brühgruppe. Darauf kommt es nämlich an:
        1. Der richtige Kaffee.
        2. Die richtige Brühgruppe.
        3. Der Barista, der Ahnung davon hat.
        Und von den Automaten, die nicht in dieser Liega spielen, ist meiner Meinung nach Nespresso immer noch die Marke mit dem besten Geschmack bei gleichzeitig sehr wenig Aufwand + Abfall.
        Aluminium lässt sich nunmal besser recyceln als Kunststoff, das ist Fakt und mit wesentlich weniger Energie und Umweltverschmutzung als bei dessen Herstellung aus Bauxit dazu. Außerdem zu 100%.
        Natürlich muss man das wollen.
        Plaste oder Vollautomaten, die man ständig reinigen muss, weil sie sonst schimmeln, haben da keine Chance.

  • Wozu die App? Die sparen sich bloß ein Display am Automat und ich muss immer erst das Handy suchen um es zu bedienen. Sinnlos in meinen Augen

  • Und ganz sicher telefoniert das Teil auch nicht Hause…neiiiiiin.

  • Statt Kapseln Padmaschinen. Die sind auch schon erfunden und die Reste sind 100% kompostierbar.

  • Da Lob ich mir meine Saeco magic Deluxe über 10 Jahre alt hat einen Tank für Wasser, einen Behälter für Bohnen und das Kilo Kaffee kosten glaub ich um die 10€

  • Wenn diese App die Kapsel selber in die Maschine gibt , und mir den Kaffe nacher bringt ! Dann wäre sie toll.
    Aber so finde ich es absolut unnötig.Ich stelle mir das vor ! Ich sitze vor dem Fernseher und habe Lust auf einen Kaffee.
    Dann gehe ich in die Küche mache mir ne Kapsel rein und fummle dann am Handy rum App öffnen und Brühen drücken.Da kann ich ja gleich den Knopf an der Maschine drücken.Oder ich gehe zurück ins Wohnzimmer und lasse dort per App den Kaffee Brühen und gehe ihn wieder in der Küche holen:-) ich lach mich schlapp:-)

  • Was für Vergleiche. Eine Kaffeemaschine ist und bleibt eine Kaffeemaschine. Die wird mir einen gescheiten Espresso rauslassen.

    Und ein gescheiter Espresso kostet auch mal locker gut und gerne über 20 € das Kilo. Davon würde ich zum Beispiel ein Drittel verwenden, und der Rest würde nach 3-4 Wochen im Müll landen Weil dann das Aroma raus ist. Ups: auf einmal sind die Kapseln gar nicht mehr so teuer und der Geschmack wird nicht jeden Tag schlechter, sondern ist mit jeder Kapsel aufs Neue gleich gut.

    Und die guten Kapselmaschinen liefern durchaus brauchbare Ergebnisse ab.

    Und zum Recycling: das wäre alles gar kein Problem wenn die Leute intelligent genug werden ihre Kapseln richtig zu entsorgen, und nicht immer alles in den Restmüll kloppen würden. Da ist es dann nämlich ziemlich egal aus weichem Material die Kapsel besteht.

    Mal davon abgesehen dass, sollte die euch mal schlau machen was alles an CO2 produziert wird bei euren Instantkaffee und so weiter.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven