Artikel Push Notifications im breiten Beta-Test
Facebook
Twitter
Kommentieren (34)

Push Notifications im breiten Beta-Test

34 Kommentare

push.jpgPer E-Mail hat Apple registrierte iPhone-Softwareentwickler darauf hingewiesen, dass zusammen mit der aktuellen Beta von iPhone OS 3.0 auch der Push Notification Service getestet werden kann.

Ein zentraler Server verschickt dabei Nachrichten ans iPhone und macht beispielsweise Chat-Clients auf eingegangene Nachrichten aufmerksam. Auf diese Weise können die Programme auf dem iPhone komplett beendet werden und müssen nicht im Hintergrund weiter laufen um auf neue Nachrichten zu horchen, somit werden nicht unnötig Systemressourcen belastet.

Diskussion 34 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. ERSTER!
    Wurde ja auch Zeit! Ich hoffe nicht, dass man selbst um einen Alarm ans System zu uebergeben online seinmuss (im ausland kann man sich sonst lieber ein taxi als wecker bestellen – ist billiger) – ansonsten koennte das schon ein grosser Wurf von Apple werden -

    — H. Odenlecker
    • Deine SMS-App muss doch auch nicht mit dem Internet verbunden sein um zu raffen das eine neue SMS ankommt. Push sollte also auch über’s Handynetz deines Providers funktionieren.

  2. Wie möchtest du bitte Daten auf dein Gerät übertragen, wenn du keine Datenverbindung hast?
    Beamen?
    Magie?
    Gedankenübertragung?
    Erraten?

    — Goodcat
    • Per Sms vieleicht? Datenverbindung wäre eigentlich Unsinn.

      Roaming habe ich im Ausland jedenfalls aus.
      Damit habe ich mir in Paris schonmal die Finger verbrannt.

      — Stefan K.
      • Allerdings lebt das iPhone von einer Internetverbindung. Also ist die Datenverbindung nur logisch… Welche ein Quatsch, per SMS.
        Das ist doch das Prinzip vom Push-Dienst… Notifications und eMails genau _wie_ SMS… mach dich da mal schlau ;)

        Und Roaming: Logisch, dass dir das das Geld aus der Tasche zieht… Sowas weiß man aber auch, und schaltet EDGE im Ausland aus.

        kleinPhi
  3. Ich denke Hodenlecker verweist auf die Alarmfunktion in der Uhr Applikation. Das wird allerdings nicht der Fall sein.

    — Kreisquadratur
    • Ach du Schreck, meinst du, er hat tatsächlich nicht gerafft, dass die Weckerfunktion eine interne Anwendung ist, die keinen Internetzugang braucht?

      Pah – jeder weiss doch, dass alle Weck-Zeiten auf einem zentralen Server in den USA angelegt werden, damit Steve uns weltweit zeitgleich wecken kann, wenn das neue iPhone rauskommt! ;)

      — Noo_Name
      • Spassvogel – natuerlich meinte ich alarme zb in einer ordentlichen kalenderapp – momentan gehen die nur wenn die app laeuft – also momentan nicht nutzbar, weil apple den systemalarm nicht freigibt! Wer natuerlich nur 3 termine in der woche hat kann ja das eingebaute kalenderbaby nutzen, da gehts natuerlich! Aber saisuke und pocket informant duerfen es momentan nicht …

        — H. Odenlecker
      • Das ist aber auch der einzige Grund aus dem man mich ungeplant wecken darf. :-)

        — Goodcat
  4. Push läuft afaik über’s GSM Netz und informiert das Gerät so über neue Nachrichten / etc.

    Nur weil ihr nen gMail-Exchange-Acc zum syncen von Kontakten/Kalenderdaten eingerichtet habt, hält das iPhone ja auch nicht permanent verbindung. Wäre ja bescheuert, und genau das Gegenteil von dem, was Apple mit dem PNS erreichen will: Anwendungsbenachrichtigungen bei deaktivieren Programmen zum Stromsparen..

    Für diese Push-Benachrichtigung übers GSM Netz ist afaik auch spezielle Hardware / ein Gateway nötig. Meine ich mal beim Deployment von Google-Apps in Firmenumgebungen gelesen zu haben…

    basti87
      • Wie soll sich die App denn mit dem Internet verbinden um zu checken, ob es was neues gibt, wenn sie geschlossen ist?!

        ...
      • oh mann das ist doch gerade das Ziel vom pushservice! Bisher können geschlossene Programme überhaupt nichts machen, können Sie eigentlich auch in Zukunft nicht. In Zukunft melden Sie sich solange sie geöffnet sind bei einem Appleserver an, sagen dem was zu tun ist nachdem Sie geschlossen sind und der Appleserver sendet dem IPhone (NICHT dem eigentlichen Programm) dann eine Nachricht (über eine Datenverbindung). Diese Nachricht wird vom IPhone dann in Popups usw. umgesetzt.
        Das ist jetzt natürlich sehr “untechnisch” beschrieben, aber so läuft das.

        Und doch, auch bei einem Exchange usw. Pushmaildienst besteht eine ständig Datenverbindung.

        — Porg
  5. karfreitag ihr seid doch alle durch…….
    aber ich nicht neeeeeeeein ich nicht niemals…..
    :D :) :O :P ;) *fuck* *hae* *bling* *bier* *cokt* *latte*

    Push ist toll…..
    ich bin ein pusher…….

    — P. Ussylecker
  6. Der Push-Dienst läuft soweit ich weiß über die sogenannte Signaliserung des Mobilfunknetzes, wodurch auch die SMS übertragen werden. Es wird also kein dedizierter Kanal für euer Handy geöffnet wie es bei einem Gespräch oder einer Internetverbindung notwendig wäre.

    — Pusher
  7. Also ein schönes Beejive in Verbindung mit Backgrounder und StatusNotifier kann so schnell auch kein Push-Dienst ersetzen. Warum? 1. Muss Beejive nicht bei jeder Nachricht erst gestartet werden, sondern ist sofort da (man kann also auch mal schnell zu Safari wechseln)
    2. Stören keine Popups – lediglich ein Smiley in der Statusbar und ein Ton machen einen auf die Nachricht aufmerksam

    — unbekannt
    • Der PNS lässt auch keine PopUps aufgehen, sondern macht an das Icon des jeweiligen Programms den roten Kreis mit Zahl, der zB anzeigt, dass 2 neue Nachrichten da sind (siehe Bild oben).

      (PopUps gibts zusätzlich vll auch, kA.)

      — DoS
  8. Es läuft über die Datenverbindung 100%. Ich habe es gerade ausprobiert mit wlan krieg ich ne benachrichtigung und ohne nicht. (habe keine mobile data flat).

    Funktioniert übrigens ganz gut :) Die nachrichten kommen in 1-2 sek an.

    — crash-x
  9. Was mich stört (und manchen Datenschützer sicher auch), ist, dass der Push zwingend über einen zentralen Server von Apple läuft.

    Im Prinzip finde ich den Ansatz ja nicht blöd, weil ressourcensparend. Wenn ich jetzt zB ICQ mit Backgrounder laufen lasse, wird es oft trotzdem geschlossen (wenn ich zB eine Website mit vielen Bildern öffne), ganz einfach weil der RAM am Ende ist.

    Aber sollte das Ganze statt über einen Push-Server theoretisch nicht auch funktionieren, wenn auf dem iPhone selbst ein kleiner Hintergrundprozess läuft, der für alle Programme “lauscht” und dann entsprechend Meldung gibt, wenn zB eine neue IM eingeht?

    — DoS
  10. Ich sehe das schon kommen wie der Push Server ständig zusammenbricht und überlastet wird. Wie der MobileMe Spaß bestimmt. Oder jemand macht ein app, das 5000000 nachrichten in der nanosekunde generiert und Apple explodiert und es bleibt nichts als ein Krater in der Erde danach. mhhh!

    — Apo
    • Oder Apple/T-Mobile/FBI/BKA/[beliebige Organisation mit Vertrag mit Apple hier einsetzen] schaltet einen User/ein Programm/einen Dienst/ein Land/[beliebige (Teil)funktion hier einsetzen] einfach nach Gutdünken (mit oder ohne Angabe von Gründen) auf dem zentralen Server einfach ab. Der Horror für jeden Datenschützer.

      Powerslider

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14625 Artikel in den vergangenen 2668 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS