iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 820 Artikel
   

Powermat-Video: Wireless Strom mit iPhone-Adapter

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

powermat.jpgSo lange wir noch keinen einheitlichen Industrie-Standard für das induktive Laden von Handys, Handhelds oder portablen Spielkonsolen bzw. deren Akkus haben, werden wir an den entsprechenden Geräte-Adapter nicht vorbeikommen. Doch auch mit Adaptern – das sich am Markt überhaupt etwas tut, ist eine Meldung wert.

So berichtet Engadget von der, auf der CES vorgestellten Powermat. Die induktive Matte ist in der Lage etliche Geräte ganz ohne Kabelsalat zu laden, benötigt für die Energieweitergabe jedoch den passenden Adapter. Das iPhone-Modell macht einen recht schmalen Eindruck, sollte im Alltagseinsatz also nicht sonderlich stören.

Ein Video (Youtube-Link) der Powermat haben wir im Anschluss für euch, Infos zum Verkaufsstart bzw. dem angepeilten Straßenpreis gibt es noch nicht. Mit Dank an Michael.

.

Sonntag, 11. Jan 2009, 18:37 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sorry – aber dazu habe ich eine Frage: Wie siehts mit der Strahlenbelastung aus? Völlig unbedenklich? Erbitte ernsthafte Beiträge!

    • Nun zur Gefährlichkeit:
      Induktion wird seit langem genutzt z.B. in Transformatoren, elektrischen Zahnbürsten, …
      Manche Menschen glauben, dass elektrische Felder als solche einen schädlichen Einfluss auf Sie haben (Elektrosmog). Mir sind keine Anhaltspunkte bekannt, die diese Ansicht unterstützen könnten.

      • Naja in deinen Beispielen sind die Wege aber minimal und nicht dafür ausgelegt zwischen Spule und Wirkunsort sich zu bewegen. Ich finde die Entwicklung eigentlich ganz reizvoll und nützlich aber zu Gefahren kann man bisher eigentlich nur eins sagen… Nichts. Genauso wie bei Handys kommt doch auch mal eine Studie mit Schäden und eine ohne Schädigung heraus. Das größte Problem sind nicht absehbare Langzeitfolgen…

      • Du musst die zu ladenden Geräte auf die Matte legen, also ebenfalls kurze Distanz.
        Zu den Mobilfunkstudien muss man sagen, dass nicht alle die gleiche Qualität aufweisen. Eine besonders wichtige Studie, die die gefährlichkeit von Handy“strahlung“ nahgelegt hatte ist inzwischen als Fälschung entlarvt worden: http://www.aerzteblatt.de/v4/a.....8;id=60417

        Über nicht absehbare Langzeitfolgen kann man immer irgendwelche Mutmaßungen betreiben: Oder kannst Du beweisen, dass kapazitative Touchscreens nicht langfristig die Fingerdurchblutung stören, oder dass Internetnutzung nicht nach 30 Jahren dumm macht ;)

    • @smart: sicher ist, es hat auswirkungen. wenn du daran glaubst erzeugt der placebo effekt größeren als der reale schaden. also sehr minimale auswirkung – wechselwirkungen mit wlan mikrowellen usw und langzeitwirkung unbekannt.

      also unterm strich unbedenklicher als schlechte verkabelung und glühbirnen.

      soweit bekannt ist elektrosmog eine ursache von schlafproblemen bis hin zu typischen leichten strahlenerkrankungen (übelkeit, kopfschmerzen) je nach menge und dauer der belastung (extremfall: mikrowellen herd, hochfrequenz-rückkopplung auf metall usw., superskalare wellen) auch langzeiterkrankungen wie krebs, unfruchtbarkeit und mutation. wenn jemand nun sagt, das oder das hat ein patient von elektrosmog
      ist das nur ein scharlatan, weil hier die ergebnisse nicht ausreichen um wissenschaftl. aussagen zu machen. reine theorie, wenn auch logisch fehlt die statistik um die auswirkungen bezügl. dauer/stärke/indikatoren und umwelt in ihrer schwere festzulegen.

      kurzum: momentan unbedenklich, einfach weil ein konkreter nachweis der ursachen allgemein noch nicht erbracht wurde. sich sorgen zu machen wäre paranoid, und würde durch placebo eine tatsächliche wirkung hervorrufen (einer von 1000 Gründen warum ein konkreter Nachweis so schwierig ist).

      werden konnte. nicht

  • Hmm, hatte mir eher was vorgestellt was auch von meheren Meter Entfernung die Geräte aufladen kann. Wenn es doch irgendwie Kontakt hat kann man genau so gut Kabel nehmen…

    • Der Punkt hierbei ist ja, dass du nur diese Matte rumliegen hast und an die Geräte Adapter anbringst. Somit brauchst du nur noch ein Netzteil fpr die Matte und sparst somit einen Haufen Kabel ;)
      Also ich finds schon cool. Die Matte kann man auch unauffällig als Unterlage nutzen und damit fällts aufm Nachttisch nicht mehr auf :)

    • Hatte eigentlich auch mit etwas anderem gerechnet. Aber das woran wir gedacht haben gibt es auch schon. Hatten wir hier auch schonmal thematisiert. Quasi WLAN-Strom bis zu 12 Meter Entfernung ohne jeglichen Kontakt funktioniert. Und dabei würde sich erst kritisch die Frage stellen wie sehr man sich damit die Hirnzellen wegbruzzelt… ;)

  • Hm, elektro magnetische Wellen sind keine Strahlen… das sind Wellen. Von daher keine Belastung.

  • also wenn die geräte trotzdem die ganze zeit auf der matte liegen müssen, finde ich es zwar nicht kompletten schwachsinn, aber fast.
    Kabelloses laden sieht für mich anders. Jetzt bin ich dann nicht mehr ans Kabel gebunden sondern an die Matte. Was für ein fortschritt

  • Also ich finde das ist schonmal ein deutlicher fortschritt. WIe oben genannt. Wenn es einmal durchgesetzt ist, dass alle Geräte so einen adapter automatisch drin haben und man egal was einfach nur auf sone matte legen muss um zu laden, ist das schon ziemlich geil.
    Braucht halt alles immer etwas bis es sich 100% durchgesetzt hat.
    Ich finde das soweit schon genial.

  • Ich finde das schon praktisch…
    Das PALM PRE wird so eine Station haben, wenn das Handy klingelt und es von der Matte genommen wird, nimmt man gleich das Telefonat entgegen… Ohne abnehmen zu müssen…

    Wobei sich das iPhone natürlich senkrecht optisch gut macht… 

  • Naja aber wenn ich es am Kabel lade kann ich es wenigstens nebenbei noch nutzen, da ich es ganz normal bedienen kann. Das sollte sich bei einer Matte als Ladegerät schon schwieriger gestalten, oder?!

  • richtig sinn machts ja nur wenn man auf eine „matte“ alle möglichen geräte legen kann. also statt 4 oder 5 ladegeräten eine universale matte

  • Hoffentlich kommt da mal ein Standart der in alle Geräte kommt, damit man keine Adapter braucht, allein der Gedanke das der Wohnzimmertisch das Notebook aufläd oder der Nachttisch das iPhone^^

    vorrausgesetzt das zerfrisst einem nicht das Gehirn :-/

  • Bin nicht so überzeugt!Schliesslich hat man plötzlich zig Adapter rumliegen für jedes Gerät!

  • Naja ich finde die idee gut wenn sich das wie gesagt vereinheitlicht…
    Nen extra adapter aufs iphone und jedem gerät find eich nervend… Wenn aber alle geräte so nen ding direkt eingebaut haben wäre es echt perfekt aber so sehe ich es auch eher als nutzlos an…

  • Nun es heisst doch beim iPhone das man es zum beispiel nicht über USB am PC laden soll sondern lieber direkt an der Steckdose…
    Ist das bei der Matte anders?

  • Gibt es so etwas in der gleichen form auch als lautsprecher fur den ipod touch?

  • Stellt euch doch einmal vor – egal wo ihr seid, ihr könnt eure Geräte einfach auf den Tisch an bestimmte Stellen legen und sie werden automatisch aufgeladen….eine Zukunftsvision:
    – Mal wieder ein Netzteil für irgendein Gerät vergessen? Kein Problem, einfach auf DIE Stelle legen! Alle Geräte, egal von welchem Hersteller, laden automatisch.
    – Alle Steckdosen belegt? So ne Matte oder ein Tisch braucht nur eine.
    – Im Zug/ Flugzeug wieder auf der Suche nach eine Steckdose? Vergiss es, stell einfach deinen Laptop auf den Tisch vor dich und er lädt auf.
    – Die Steckdosen in der Küche sind unzugänglich? Kein Problem, du hast ja bestimmte Stellen in der Arbeitsfläche, wo du den Mixer einfach nur drauf stellen musst.

    Da ist so viel möglich! Überlegt doch mal. Das vorgestellte Gerät ist nur der Anfang. Ich sage nur soviel: Die ersten Computer füllten ganze Räume……die ersten Handy waren fette und schwere Klopper….die ersten Notebooks nur was für starke Menschen!

    Think positive!

  • jo hatt zukunft ums kurz zufassen ^^

  • Und welchen Wirkungsgrad hat das ganze?

    Alle Welt benutzt nurnoch Energiesparlampen, um ein reines Gewissen zu haben, und auf der anderen Seite legt man sich so ne Matte zu, die Strom für 2 Mikrowellen zieht.

    • An das habe ich auch gedacht.
      Tesla konnte schon Glühbirnen über 100km Entfernung zum Leuchten bringen (ohne Kabel). Effizient war des nicht, der Teil der Energie, der dadurch verloren geht ist die „Kabelunabhängigkeit“ IMHO echt nicht Wert.

    • Guter Gedanke! Schön zu sehen, dass es die Technik gibt – wird sich aber nicht durchsetzen…

  • So reizvoll das technisch ist – solange es keinen Standard dafür gibt, die Geräte nicht von Haus aus darauf vorbereitet sind und ich Adapter benötige, solange ist das für mich uninteressant.

    Schaun wir doch mal, was ich so laden müsste:

    ==> iPhone (Adapter/Dock vorhanden)

    ==> Blackberry (Laut Webseite muss ich hier eine Powerdisk benutzen, welche ich an den USB Eingang des BB anschließe – nichts mit einfach drauflegen)

    ==> Garmin Colorado 300: Wieder Power Disk

    ==> Canon EOS40D: Kein Adapter

    ==> DECT Telefon Siemens: Kein Adapter

    ==> Notebooks von Fujitsu-Siemens und Asus EEEPC : Kein Adapter

    Fazit: 50% der Geräte abgedeckt mit einer Lösung, bei der ich 66% der unterstützten Geräte per USB mit der Power Disk verbinden muss – macht das Sinn, nur um zwei Steckdosen frei zu bekommen (ich habe einen Fensterbank-Kabelkanal im Arbeitszimmer mit wirklich ausreichender Anzahl von Steckdosen)?
    Ciao
    Peter

  • Pingback: Tastatur-Konzepte mit dem iPhone

  • Pingback: iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone − PowerMat:Drahtlose Lade-Matte jetzt in 2 Modellen verfügbar

  • Pingback: iFUN.de/iPhone :: Alles zum iPhone − PowerMat: Induktive Lade-Matte im Video-Review

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21820 Artikel in den vergangenen 3754 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven