iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Pornographie und aktuelle Kinofilme: Stream-Anbieter zielen auf iPhone-Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Wenn sich in der Grauzone der Web-weiten Streaming-Angebote eins herumgesprochen hat, dann, dass sich auch unter den iOS-Nutzern zahlreiche potentielle Besucher tummeln. So sorgte sich der Erotik-Platzhirsch Youporn bereits im Oktober 2008 um eine iPhone-optimierte Startseite und kündigte im Mai letzten Jahres an, das komplette Video-Archiv in ein iOS-freundliches Format umzuwandeln.

Doch nicht nur die Adult-Industrie berücksichtigt die iPhone-Nutzer, auch die vor allem in Deutschland beliebten Streaming-Angebote schaufeln immer mehr iPhone-optimierte Inhalte auf die Mobilgeräte der nachfragenden Kundschaft.

Die Filmportale, hierzulande angeführt von „kino.to“ (laut Alexa auf Platz 44 der meistbesuchten Webseiten in Deutschland), die sich auf das kostenlose Bereitstellen von aktuellen Serien und Kinofilmen spezialisiert haben und nicht selten auf Raupkopien und Fernsehmitschnitte setzen, haben in den vergangenen Monaten zahlreiche iPhone-Only Webseiten gestartet und bietet ihre Streaming Angebot nun auch für die Flash-freie iOS-Plattform an.

Angebote wie „Kinokiste“ und „EcoStream“ werfen, zumindest bei uns, die wohl berechtigte Frage nach der Legalität und den möglichen Folgen eines Zugriffs auf die Web-Portale auf. Sollten wir eure eMail-Zuschriften zum Thema berücksichtigen? Können wir die Seiten im Text überhaupt nennen, geschweige denn verlinken? Und: Wieso schickt ihr uns eigentlich Links zum Daumenkino-Angebot, wenn sich im iTunes Store haufenweise bildschirmfüllender HD-Filme mit wenigen Mausklicks auf die eigene Mattscheibe zaubern lassen?

Wir sind keine Anwälte und verweisen auf die Webseite und dieses Youtube-Video der Kölner Kanzlei „Rechtsanwälte Wilde, Beuger und Solmecke“. Diese vertreten in ihrem Nutzerfragen-Video die Auffassung, dass der Streaming-Konsum nicht als urheberrechtlich relevante Handlung einzuordnen ist und demnach erlaubt sei. Eine Einschätzung die momentan noch auf eine abschließende Beurteilung wartet – Fälle in denen sich Streaming-Nutzer vor Gericht verantworten mussten, sind der Kanzlei jedoch nicht bekannt.

Persönlich kaufen wir bei iTunes ein, klicken uns an Regen-Tagen auch mal durch das HULU-Angebot und setzen sonst auf den bewährten Weg zur Videothek, bzw. in das Aufnahme-Archiv der T-Home Box. Unser gut gemeinter Tipp zum Thema: Haltet es mit der Image-Kampagne der deutschen Lichtspielhäuser. Kino: Dafür werden Filme gemacht.

Montag, 18. Apr 2011, 14:33 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was die Menschen heutzutage alles machen… -.-„

  • Na ja aber leider gibt es bei iTunes nur unter FSK18 Filme … räusper…hüstel… mehr darf ich da als Frau eh nicht zusagen ;) ich brave reine unschuldige Seele

  • Ich sehe schonn die Werbung von 1&1 „kann Porno und das IPhone kann kein Porno“ 

  • Das ist in doppelter Hinsicht gut so! 

  • Naja wenn die content mafia dazu nicht in der lage ist sowas anzubieten. Ich mein die technik ist ja da. Problem ist nur das die dann auch wieder preishöhenflüge bekommen.

  • toll das ihr wilde beuger und solmecke anspricht.
    die bringen endlich mal licht ins dunkle.
    nennt mich altmodisch aber ich komme mit itunes nicht zurecht.warum soll ich für einen digitalen film genauso viel geld bezahlen wie für die dvd.ich verstehe auch nicht warum das so viele unterstützen.

  • Lol da müsste Apple dann wirklich nachlegen… Kann kein Porno, kann Porno! Das is mit sicherheit ein Argument!!! Gg
    Yvonne aus hamburg, du bist mir gleich sympathisch !!…
    ;-))

  • Danke. Wusste garnicht dass es eine mobile Version von kinokiste.com gibt. Danke für den Tipp ifun.de. Weiter so!!!

  • Das von euch genannte Kino.to hat aber gar keine iphone seite. Man landet auf irgendeiner pornoseite.
    Ansonsten gebe ich zu, dass ich seit Jahren keine Filme oder Musik gekauft habe. Das anonyme Usenet machst möglich, mit 7,50- mtl. in Fullspeed alles ziehen. Bluray, 3D Filme, egal. Kinomitschnitte tue ich mir nicht an, ich warte immer bis ein Blueray/HD Film oder mindestens DVD ripp verfügbar ist.

    • Dir ist aber schon klar, dass die von dir besagten Inhalte des Usenet illegal sind? Du erwirbst damit digitale Hehlerware. Hehlerware kaufen ist übrigens strafbar.

      • Sowas kann auch nur von einem juristischen Volllaien kommen. Gehehlt werden kann nur mit Diebesgut. Diebstahl erfordert aber als Tatobjekt einen dinglichen Gegenstand. Genau darum handelt es sich bei Daten aber nicht. Somit liegt kein Diebstahl vor, damit gibt es auch keine Beute und somit nichts, womit man i.S.d. StGB hehlen könnte.

        Es geht, schlicht und ergreifend, um Urheberrechtsverletzungen. Diese sind umfassend geregelt, so dass gar kein Rückgriff auf die von Dir genannten Delikte notwendig wäre. Mal ganz zu schweigen vom Analogieverbot im Strafrecht ;-)

    • @bmxartwork: Man kann dir eigentlich nur wünschen, dass die Branche in der du arbeitest auch mal von Leuten heimgesucht wird, die für eure Arbeit nicht bereit sind Geld zu zahlen und du deshalb Einbußen in der Geldbörse und beim Lebensstandard hinnehmen musst!

  • Gibt Es nicht auch minderjährige Leser???

  • Streaming ist rechtliche Grauzone und derzeit noch nicht strafbar. Filme werden nur temporär kopiert und danach wieder vom Rechner verbannt.
    Trotzdem würde ich sehr vorsichtig sein was dieses empfindliche Thema betrifft.

    • Ergibt bereits ein Urteil die das Streaming als Download angesehen haben da der Buffer einen Lokalen Download darstellt und sei es nur für 5 Sekunden… Also wirklich strafbar oder nicht wird noch ewig offen bleiben

  • Wasn das bitte fürn Typ da bei YouTube?

    Stammelt sich da einen ab, stellt zur Schau, dass er von der Materie keine Ahnung hat („im RAM des Arbeitsspeichers“?!?), vertritt völlig unreflektiert die Meinung, dass das Herunterladen von urheberrechtlich geschütztem Material ohne Speicherung auf der Harddisk keine Verletzung darstellt (wo bitte ist denn der Unterschied, ob ich etwas auf meiner Festplatte speichere, es anschaue und anschließend lösche oder es „nur“ im RAM zwischengespeichert und direkt angezeigt wird? Und wie siehts dann aus, wenn der Computer die Daten nicht mehr im RAM ablegt sondern ins Pagefile schreibt?)

    Dass es noch keine Verfahren gegen Nutzer solcher Streamingplattformen gibt, liegt schlicht und ergreifend daran, dass man diese Nutzer kaum bzw. gar nicht identifizieren kann.

    Wer ernsthaft glaubt, dass es legal ist, solche Angebote zu nutzen, der hat den Sinn des Urheberrechts verkannt, denn der Schutz des Rechteinhabers wird ja auch dadurch verletzt, dass sich jemand einen Stream anschaut – denn der wird genauso wenig in den Laden gehen und für die DVD oder BluRay zahlen wie jemand, der sich das Material auf die Festplatte lädt.

    • Übertrag das doch mal aufs online-Radio. Welchen Unterschied macht derjenige der ein Album niemals kaufen würde und es sich illegal runterlädt zu demjenigen der es sich per online-Radio per Suche anhört?
      Die digitale Verwertung der Medien könnte so einfach und ertragreich sein, aber die Raffgierigen Verwalter treiben einen ja gerade dazu nichts mehr original zu kaufen. Warum soll ich 2,99€ für eine 20minütige Serie MIT Werbung bezahlen, nur weil ich sie verpasst habe und nicht aufgenommen habe? Wo ist der Unterschied zwischen einer Aufnahme, einem Stream, einer Privatkopie und einem illegalem Download? In keinem Fall würde ich etwas zahlen und niemand etwas verlieren. Trotzdem sollen davon manche verboten sein??

    • Und was befähigt Dich jetzt zum Fachmann ?

  • Die meisten lesen wahrscheinlich nur PORNOGRAPHIE und dann haben sie schon längst die News aufgerufen. ^^

  • Also bitte, die erbärmliche Qualität von kino.to will doch keiner. Lieber schön in 720p via HDMI Kabel auf dem Fernseher.

    • Man muss halt seine Prioritäten setzen. Entweder Grauzone Kino.to mit minderwertiger Qualität oder Grauzone-zivilrechtlich strafbar in guter Qualität von 1-Click Hostern zu laden, strafrechtlich in guter Qualitätper torrent zu laden oder die legalen Alternativen günstig, alte DVD’s zu kaufen, teurere legale Streamingangebote oder Pay-TV mit alten Filmen zu gucken, oder halt am bequemsten, aber mit Abstand am teuersten die Sachen bei iTunes zu kaufen und auf passender Hardware abzuspielen… Die letzte Option wäre alles im Kino zu gucken, was sich aber aufgrund der miesen Filme in Masse im Verhältnis zum total überzogenen Eintrittspreis in meinen Augen in keinster Weise lohnt

    • Ich bin zwar auch gegen kino.to, musste leider jedoch feststellen, dass die Filme im iTunes-Store zum Teil grottenschlecht sind :(
      und dazu teuer

  • Was ich für den spaß zwischendurch am iPhone oder iPad auch empfehlen kann ist xshare.com ! Gute Qualität und gutes Material ;-) Outstanding!

  • Also ich kann grundlegend ja verstehen das Kino.to veispielweise ein Problem darstellt, aber iTunes ist für mich zum Beispiel kaum eine Option. Was will ich mit einem dort gekauften Film der teilweise billiger als DVD im örtlichen Supermarkt an der Kasse angeboten wird und der dazu noch DRM enthällt? Mit meinem WD TV Player kann ich zum Beispiel schonmal keine Musik oder Videos aus dem iTunes Store abspielen ohne die Box zu hacken. Zusätzlich ein Apple TV verursacht noch mehr Kosten die iTunes noch unattraktiver darstellen…
    Und wo ihr an das Unrechtsgefühl der Nutzer von Kino.to ansprecht: Hulu ist in Deutschland nicht verfügbar. Um Hulu zu gucken müsst ihr auch gegen deren AGB’s verstossen und euch ein VPN oder Proxy einrichten. Somit macht es für mich KEINEN Unterschied ob ich jetzt „illegal“ Hulu gucke oder aber mir den Film direkt runterlasse oder bei Kino.to angucke! Auch sind ALLE Rechnungen mehr als lächerlich die einen illegalen Download als Verlust berechnen. Ich gucke zum Beispiel illegal einen Film den ich NIEMALS für Unsummen im Kino geguckt hätte. D.h. ich habe mir trotzdem die Productplacements im Film angeguckt und bin ein potentieller Werbekunde der übers Kino nie angesprochen werden würde.

  • Das problem ist doch, dass itunes einfach zu teuer ist. Zum Beispiel ist Harry Potter 7 auf BluRay billiger wie im itunes store. Wenn man die dvd nimnt ist es fast billiger duese zu kaufen als den film zu leihen. Geht man zu den klassikern wirds richtig unverschämt: Das Leben des Brain 7,99€ bei amazon kostet die bluray mit satt bonus material 11€. Selbst wenn man zur videothek fahren muss ist es billiger den film da zuholen. Wohnt man in einer Stadt mit dvd automat kann ich 2-3 filme füra gleiche Geld schauen

  • Ne ich als frau muss nicht sowas sehen das können doch die Männer

  • Wenn ich mit dem iPhone auf Kino.to gehe werde ich zu ihandyporno . com weitergeleitet. :D

  • iPhone haben aber kein Geld für Kino / DVD’s aus der Mediathek haben? Und das irgendwelche Leute die Platte voller Filme haben kann ich auch nicht verstehen.. ich geh doch auch nicht 5x in einen Film das sich das lohnen würde den Film auf der Platte zu haben.. da lob ich mir doch Streamingangebote wie Maxdome oder halt diese ganze T-Home Sparte..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven