Artikel Pebble kommt im September: Programmierbare Armbanduhr als iPhone-Kompagnon
Facebook
Twitter
Kommentieren (63)

Pebble kommt im September: Programmierbare Armbanduhr als iPhone-Kompagnon

63 Kommentare

Über $100.000 in weniger als 24 Stunden. Die Startfinanzierung, um die das Pebble-Team auf dem Start-Up Portal Kickstarter geworben hatte, ist bereits zusammengekommen. Anfang September sollen die $99 teuren Bluetooth-Armbanduhren dann ausgeliefert werden und dem iPhone als zweites Display dienen. Die Bluetooth-gestützte Uhr wird auf ihrem Schwarz-Weiß Display (ein ePaper-Screen mit 144 x 168 Pixeln) eingehende Rufnummern, ankommende eMails, Kalender-Erinnerungen, Facebook-Nachrichten, Tweets und Wetter-Infos anzeigen. Video-Link:

Mit vier Button ausgestattet, lässt sich Pebble als Fernsteuerung für die iPod-Applikation des iPhones einsetzen, erkennt Hand-Gesten über einen integrierten 3-Achsen-Beschleunigungssensor und soll sich mit selbstprogrammierten Pebble-Anwendungen bestücken lassen die von der Weltzeituhr bis zum Fahrrad-Tacho belibige Funktionen übernehmen können.

Pebbles Batterie hält sieben Tage, lässt sich am USB-Port laden und kommt mit einer hintergrundbeleuchteten Zeitanzeige, die dem persönlichen Geschmack oder den drei zur Wahl stehenden Armbandfarben angepasst werden kann. Danke Max.

Autor

Tags:
Diskussion 63 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Wenn Apple persönlich das mit den iPod nano machen würde und gegebenenfalls noch etwas erweitern würde könnten sie damit locker Googles dämliche Brille schlagen.

    — Kev
    • lol? genau… ein ipod nano und ein iphone sind dann viel besser als eine “datenbrille”…

      und das einzige “dämliche” hier ist dein kommentar…

      krzysiekBLN
      • Du glaubst doch nicht ernsthaft das diese Brille sich durchsetzen wird, oder ?
        Und das dämlichste auf der ganzen Website bist du mit deinen zumüllenden und Ärger verbreitenden Kommentare.

        — Kev
      • @Kev

        wieso sollte sich die Brille nicht durchsetzen. Wenn alles ausgereift ist dann ist Google endlich mal ein ernsthafter Konkurrent fürs iPhone bzw. Apple. Also ich würde mir die Brille holen vorausgesetzt es funktioniert einwandfrei.

        — david.k
  2. Interessant. Braucht man dafür nen Jailbreak. Hab das mit dem Watch Appstore nicht so ganz verstanden..

    — Jasper
      • Quatsch Jailbreak. Wozu? Da wirds einfach eine App. Zu geben die wie ein kleiner kostenloser AppStore fungiert.

        — Zockmock
  3. Bis dann sollte ich alle Erfahrungen mit meiner “I’m watch” gemacht haben… sollte übermorgen spediert werden… ;-)

    — Hans-Jörg
    • Naja, ob das besser geht, der Akku hält so um die 5 Stunden und ich für meinen Teil möchte meine Uhr nicht jeden Abend ans Ladekabel hängen =D

      — TheDinohud
    • es gibt auch ne hintergrundbeleuchtung. ähnlich wie bei “normalen” Uhren.

      schade das sie kein bluetooth 4 Modul verbauen. braucht ja weniger Strom, oder?!

      — el_equardo
  4. Vor allem, wird der Akku vom Telefon dann auch nicht ewig halten…, was er jetzt schon nicht macht.
    Heute eine Stunde beim Arzt gesessen und bissel gesurft und schwups 10% weg…

    — Beule1808
  5. Das Fund ich echt cool! Einzig die Anzeige der “analogen” Uhr scheint mir nicht ganz 100% gelungen. Sah im Clip so aus als wäre sie etwas zu groß für das Display. Aber ansonsten sehr überzeugendes Filmchen. Und bei dem Preis bin ich dabei.

    — Nils
    • Wenn die die Analoge Anzeige nicht gefällt, kannst du dir doch deine eigene analog-Uhr App Schreiben mit dem freien SDK ;)

      — Corny
  6. Na am Design und Verarbeitung könnte man noch feilen-:)
    Jedenfalls ist die Idee sehr gut! – Frag mich nur warum Apple so was nicht bringen kann?
    Ist da auch ein Vibrationsalarm mit verbaut?

    — Christian (M)
  7. 100€ und nicht Wasserdicht? das ist ja fast ein No-Go.

    “Q. Is it waterproof? A. Pebble is splashproof, but can’t be submerged. It’s fine around everyday wet situations like washing dishes, going for a run in the rain, sweat etc.”

    — egal;)
  8. Kannst sie ja in die Flüssigkeit tauchen die alle Komponenten versiegelt. Aber mal ehrlich: der Knackpunkt wird der USB Port sein.

    — Marc
  9. Kleine Korrektur: Die Uhr wird nicht 99$, sondern >150$ ( “This watch will retail for more than $150.” )
    Die 99$ war der Early-Bird Kickstarter Preis. Jetzt kann man sich die noch über Kickstarter für 115$ (+15$ Versand) bekommen

    — CBeloch
  10. Hätte gerne die Sony Smartwatch mit meinem Iphone erlebt jedoch wird es sie nur unter Android geben. Ein Jammer :(

    — BlackWanted
  11. Werden die Funktionen auf der Uhr auch funktionieren wenn das iPhone ausgeschaltet ist und die App im Hintergrund vielleicht nicht mehr aktiv ist? Anders würde es ja nicht viel Sinn machen.

    — Karl
    • das würde mich auch interessieren. ist eine bluetooth verbindung zwingend notwenig oder läuft die uhr auch ohne. das push dann nicht mehr geht ist klar. es gibt aber auch situationen da bracuh ich kein push aber trotzdem die uhrzeit.

      bin wirklich stark am überlegen, ob ich da zuschlagen soll!

      — el_equardo
  12. Tolles Konzept !
    Aber das sie nicht wasserdicht ist , stört mich sehr .
    Ich ziehe meine Uhr zum Duschen und im. Schwimmbad nie aus. Damit ich immer ein Überblick über Uhrzeit hab.
    Leider müsste ich pebble aussziehen.

    Ist die i’m watch denn wasserdicht?

    — Robert
    • Ich denke mal nicht, da sich in beiden Uhren eine Netzteilbuchse verbergen muss, wird auch die I´m Watch nciht wasserdicht sein. Man sollte über eine Induktionsladung nachdenken, dann kann man GEhäuseteile wasserdicht verpressen.

      — Leif2
    • Entschuldige die Frage Robert, was machst Du denn beruflich, dass Du beim Duschen immer wissen musst, wie spät es ist?
      Das soll jetzt kein Urteil sein, aber ein ganz klein wenig merkwürdig ist es schon, beim Duschen eine Uhr zu tragen, findest Du nicht?

      — Claus
  13. Ich würde die Uhr an der Arbeit nutzen, wo Handys Verboten sind. Auf die Uhr zu schauen wird ja wohl nicht verboten sein.

    — Justy
  14. Das sind mal realistische Werte. Nicht wie die 599-Dollar-Uhren von I´m Watch deren Akku gerade mal den Tag überstehen. Wirklich praktisch ist das Teil aber nur beim Laufen oder auf dem Bike. Die Funktionen würde ich im Alltag so nicht vermissen. Aber die Uhr selbst ist stylisch und wäre sicher mal einen Testkauf wert!

    — Leif2
  15. Ich trage seit Jahren keine Uhr mehr aber über dieses Teil hier würde ich schon nachdenken.
    Weiss einer, was passiert, wenn man keine Verbindung zu iPhone & Co hat? Zeigt die Uhr dann wenigstens noch die Uhrzeit an?

    — Claus
    • Da ist ein ARM-Kern drin, den kannst du über Java programmieren. Musst dann halt auf der Ebene Bit schieben und Register schreiben programmieren.

      — fabian
  16. Das ist super für uns Gehörlose. Bisher mussten wir immer unser iPhone mit uns rumtragen und mussten immer auf Vibration oder Meldungslicht achten. Jetzt können wir es irgendwo hinlegen und werden über die Bluetooth-Armbanduhr informiert. Wir sind nicht mehr mit unserem iPhone “verheiratet”. Es wäre schön, wenn man die Uhr nicht nur über Bluetooth sondern auch über 3G oder sogar 4G verwenden könnte. Gibt es da schon Planungen?

    Hristo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14301 Artikel in den vergangenen 2617 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS