Artikel News-Mix: Google Voice, iTunesLP, Programmierfehler, Vodafone, Notizen, FlickIt, iNude, Tumbledrop,...
Facebook
Twitter
Kommentieren (11)

News-Mix: Google Voice, iTunesLP, Programmierfehler, Vodafone, Notizen, FlickIt, iNude, Tumbledrop, Push-Dienst, Design-Apps und Google

11 Kommentare
  • gvmobile.jpgGoogle Voice für Jailbreaker: Gute Nachrichten für alle iPhone-Nutzer, die sich über Apples Ablehnung der Google Voice-Applikation geärgert haben. GV-Mobile, die inoffizielle Cydia-Version des VoIP-Dienstes steht nun in Version 2.0 zum Download bereit. Die Anwengung kostet $2, richtet sich in erster Linie an alle Google-Voice Kunden in den USA und wird im Blog des Entwicklers ausführlich beschrieben.
  • pocketinformatn.pngProgrammierfehler deaktiviert Pocket Informant: Die Entwickler der hier vorgestellten Kalender-Applikation Pocket Informant (AppStore-Link) haben sich einen groben Schnitzer geleistet: Seit dem 15. Januar lässt sich die 11€ teure Anwendung nicht mehr starten. Ein Fehler der auf vergessenen Beta-Code innerhalb der Applikation zurückzuführen sein soll. Mittlerweile haben sich die Entwickler auf der Firmen-Webseite entschuldigt und das passende Update bereits eingereicht. Mit Blick auf Apples beschleunigte Eingangskontrolle, sollte es die Applikation innerhalb der nächsten Woche wieder in den AppStore schaffen.
  • vodafoneuk.pngMarktöffnung in England: Nach dem Fall der iPhone Exklusiv-Verträge in England, verkauft nun auch Vodafone die aktuelle iPhone-Generation auf der Insel (wir berichteten). Jetzt gibt es die ersten Zahlen zum Verkaufsstart: Gut 50.000 Einheiten des iPhone 3GS soll Vodafone zum iPhone-Launch am Donnerstag abgesetzt, und damit fast doppelt so viel Geräte wie Orange verkauft haben. Im November 2009 bot Orange das iPhone erstmals ohne O2-Vertrag an, konnte zum Start jedoch nur 30.000 Geräte absetzen.
  • simplenote.pngSimpleNote kostenfrei: Die Notiz-Applikation SimpleNote (AppStore-Link) steht aktuell zum kostenlosen Download im AppStore bereit. SimpleNote kommt mit einem Deutschen User-Interface, bietet eine integrierte Suchfunktion und die Datensynchronisation zum Online-Dienst des Herstellers.
  • flickitpro.jpgFlickr-Appilkation Flickit Pro: Flickr-Nutzer sollten einen Blick auf Flickit Pro (AppStore-Link) werfen. Der Flickr-Betrachter bietet ein schönes Interface, gestattet den gleichzeitigen Upload mehrerer Fotos (bzw. Videos), zeigt in der Nähe aufgenommene Bilder und erlaubt das endlose Scrollen durch Photostreams mit mehreren hundert Bildern. Die Pro-Version kostet 2,99€ und liefert natürlich auch die obligatorische Twitter-Integration.
  • tumbledrop.pngUnterhaltung mit Schwerkraft: Noch eine sehenswerte Applikation, jetzt jedoch ein Spiel: Tumbledrop (AppStore-Link). Hier im Youtube-Video vorgestellt, verpackt Tumbledrop die bereits etablierte Idee eine Physik-Puzzles in kreischende Regenbogen-Farben, bietet 60 unterschiedlich schwere Level und kommt mit dem durchaus vertretbaren Preis von 1,59€.
  • Abgekupfert: Gizmodo verweist auf das virale Scherz-Video iNaked (Youtube-Link). Der zwei Minute lange Youtube-Clip kopiert die Augmented Reality-Idee von iNude (wir berichteten), ist leider nicht viel einfallsreicher – dafür jedoch handwerklich geschickt umgesetzt.
  • pushmeto.jpgWeb-basierte Push Nachrichten: Pushme.to verspricht den Ping-ähnlichen Austausch von iPhone-Kuznachrichten über das von Apple bereitgestellte Push-Notification Protokoll, geht jedoch einen Schritt weiter als die zahlreichen, Push-basierten Instant-Messenger. So erlaubt Pushme.to das Versenden von Kurznachrichten über den Webbrowser. Einmal registriert, steht euch sowohl eine dedizierte Webseite über die man euch Push-Nachrichten zukommen lassen kann zur Verfügung, als auch die Möglichkeit, Pushme.to-Widgets in eure Homepage einzubauen. Pushme.to (AppStore-Link) kostet 0,79€.
  • xfactor.jpgEuropas iPhone-Factor im Überblick: Mit Hilfe des hier vorgestellten iPhoneMeters hat Mobile-Zeitgeist den iPhone-Factor 16 europäischer Länder und der USA ausgerechnet. Der iPhone-Factor stellt die Anzahl der jeweils verkauften iPhones sowie die Einwohnerzahl der verglichenen Ländern gegenüber und kommt auf den Factor 9,61 für Deutschland, 83,32 für Norwegen und 5,80 für Polen. Amerika liegt bei 60,11.
  • schickeapps3.jpgDesign-Showcase: Das Sammeln schön gestalteter iPhone-Applikationen scheint gerade “en vogue” zu sein. So bietet nach Tapfancy und den beiden hier vorgestellten Seiten nun auch das AppStorm-Blog eine Auswahl grafisch ansprechender iPhone-Applikationen an. Unter der Überschrift “30 Gorgeous iPhone App Interfaces & Icons” fasst Autor Branden Silva bekannte und unbekannte Anwendungen mit netten UI-Elementen zusammen und animiert zum Geld ausgeben.
  • frisco.jpgGoogle überarbeitet Geo-sensitive Suchergebnisse: Nach dem Google bereits am vorletzten Freitag das Location-Feature der iPhone-optimierten Such-Seite überarbeitete sind nun auch die Suchergebnisse um Orts-bezogene Treffer ergänzt worden. Gibt man den gleichen Suchbegriff an unterschiedlichen Standorten ein, schlägt Google nicht nur andere Vervollständigungen vor, sondern alterniert auch die Suchergebnisse der aktuellen Umgebung entsprechend.
Diskussion 11 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Von dem Ausfall des Pocket Informant bin ich auch betroffen. Es ist schon mehr als ärgerlich, wenn man über 10 EUR zahlt und durch Blödheit der Programmierer so ausgebremst wird. Einfach unglaublich. Ich kann nur hoffen, dass es jetzt bei Apple nicht so lange dauert, bis das Update freigegeben wird. Mit dem App selbst bin ich sehr zufrieden, wenn es denn nur wieder läuft.

    — Mick
  2. Gut dass ich “theappleblog.com” in meinem RSS Feed habe und daher schon seit Freitag aus meiner Musik “Extended iTunes LP Versionen” mit Bonusmaterial, Lyrics und Videos erstelle.

    Das ist absolute Weltklasse und müsste auf meinem zukünftigen iSlate pervers gut aussehen *cokt* *cokt*

    — hannes_47
  3. mal ne frage, auf die ich komme, da Pocket Informant nicht mehr funktioniert:

    hat jemand von euch auch das Problem, dass die Google Web-Apps (z.B. Google Reader, aber auch Google ansich) nicht mehr funktionieren?

    — Ramirez
    • Das Selbsterstellen von iTunes LPs:
      Dem Privatnutzer nichts, es sei denn man hat viel zu viel Freizeit und möchte gerne von für jedes selbstgekauften Album eine iTunes LP für den rein privaten Gebrauch erstellen.

      Eine iTunes LP, statt ein “normales” Album kaufen:
      Schönes Zusatzmaterial und eine schöne Aufmachung, womit endlich eine Alternative zu den Alben auf CD geschaffen wird. Man hat zwar immer noch nichts zum “Anfassen”, aber hübsche Aufmachung und interessantes Zusatzmaterial bei der iTunes LP, wenn die Künstler und ihre Verlage sich Mühe geben, machen dies relativ gut wett.

      — Pazuzu
  4. der iphone Factor liefert auch gleich das nach was ich schon immer vermutet habe und auch der Grund sein wird warum auch t-mobile die Exklusivrechte verlieren wird:

    Auf einem so wichtigen Markt wie Deutschland werden aufgrund der überzogenen Preisgestaltung von t-mobile lächerlich wenige iPhones verkauft.

    — blue
  5. Pocket Informant lässt sich starten wenn man unter Einstellungen- Allgemein – Beschränkungen Safari deaktiviert. Andere Browser z.B. Incognito laufen trotzdem.
    Tommy

    — Tommy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14439 Artikel in den vergangenen 2637 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS