iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

IFA 2011: Navigon präsentiert Version 2.0 seiner Navi-App im Video – Karten-Updates zukünftig kostenpflichtig

Artikel auf Google Plus teilen.
89 Kommentare 89

Die Vorabdemo (Youtube-Video) des für Ende September angekündigten Updates der Navigon-Applikation ist uns leider etwas aus dem Fokus gerutscht, die wichtigen Eckdaten lassen sich jedoch in drei Stichpunkten zusammenfassen:

Karten-Auswahl: Um Speicherplatz zu sparen wird Navigon dem Nutzer zukünftig eine einfache Karten-Selektion anbieten. Nutzer des Europa-Paketes (AppStore-Link) brauchen so nicht mehr alle Karten auf dem eigenen Gerät ablegen sondern können einzelnde Länder bei Bedarf nachladen.

Kostenpflichtige Updates: Im Dreimonats-Rhythmus will Navigon zukünftig die angezeigten Karten aktualisieren und ändert gleichzeitig das Vertriebssystem. Anstatt die Bestandskunden regelmäßig mit kostenlosen Aktualisierungen zu versorgen, sollen die Karten-Updates zukünftig per In-App-Kauf angeboten werden. Der Preis steht bislang noch nicht fest.

Leichte Änderungen in der Benutzer-Oberfläche: Bei der auf der IFA präsentierten Demo des MobileNavigator-Udates handelt es sich derzeit noch um eine Vorabversion (die auch das Personal noch nicht richtig erklären kann), Navigon-Nutzer sollten jedoch die leicht überarbeiteten Menu-Elemente erkennen. Das Update wird sich am Flow-System (Navigons Software-Reihe für die Stand-Alone Module) orientieren.

Freitag, 02. Sep 2011, 12:52 Uhr — Nicolas
89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Frechheit! Das nenn ich Abzocke pur!!!

    • Na ja Abzocke Nicht wirklich, aber irgendwie schon enttäuschend. Bin mal gespannt ob TomTom & Co. auf die gleiche Tour kommen oder beim klassischen Modell bleiben – falls sie dabei bleiben wäre das ein deutlicher Grund für den Einsatz von Alternativ-Navis, auch wenn ich sehr zufrieden mit Navigon bin. Na ja, warten wir mal die Preise für die Kartenaktualisierung ab…

    • Aber echt! Ich habe die App jetzt seit über einem Jahr und musste noch nie Geld für Kartenupdates ausgeben.

      Aber wahrscheinlich kaufst sich Cartman auch einen PC und sieht nicht ein für Software zu bezahlen. Er hat ja schon Geld für den Computer ausgegeben o.Ö

      • Genau domi :-)))
        Warten wir doch mal wie hoch der Preis ist! Wenns 2,99€ oder 4.99 € Zahl ich’s gern! Wer zu geizig ist Hab ich ne Lösung : kein update machen!!!

    • Da spricht wieder jemand, der anscheinend für seine Arbeit auch nicht bezahlt werden will.
      Diese Mentalität alles kostenlos haben zu wollen, nervt langsam gewaltig!

      • Das ist nicht die Frage! Wir haben seinerzeit viel Geld für eine reine Softwarelösung ausgegeben mit dem „Versprechen“, kostenlose Updates zu bekommen.
        Übrigens bin ich prinzipiell gegen diese In-App-Käufe. Das ist so etwa wie „anfixen“. Warum nicht gleich ein vollständiges Produkt offen und ehrlich anbieten?

      • Was heißt denn kostenlos? Ich hab knapp 100€ dafür bezahlt Kollege. Für nen Programm das ,mit Hilfe von google-Maps, ein 12jahriger schreiben kann. Updates dienen einzig alleine dazu das erworbene Produkt Einsatz- und leistungsfähig zu halten, für das man ja schon bezahlt hat. Deshalb ist dies als eine Art Service anzusehen, welcher eigentlich kostenlos gehört wenn man seinen Prinzipien bei navigon treu bleiben will. Aber naja sie wollen ja alle nur unser bestes: unser Geld.

      • Ein 12 jähriger…ist klar

      • Ich gehöre nicht zu denen, die Geld zu verschenken haben, aber gute Arbeit sollte auch bezahlt werden.
        Die Argumentation, dass du schon mal 100 Euro gezahlt hast und das Updates kostenlos sein sollen, hinkt ein wenig.
        Natürlich müssen Updates, die die Stabilität eines Programmes erhöhen, kostenlos sein, aber besonders Navigon hat in jeder Version umsonst neue Features eingebaut…
        Das wäre ja auch so, als wenn du erwarten würdest, jedes Betriebssystem eines Computers umsonst zu bekommen, da du ja schon eines bezahlt hast. Das kann so nicht funktionieren.

      • Ganz meiner Meinung Stefan!!! 

      • Erst mal. Nix ist umsonst. Und das war auch bei Navi’s schon IMMER so. Nur den Prgrommteil von den Karten APP’s konnte oder wollte man wohl noch nie einzeln updaten ohne dabei die Karte mit zu aktualisieren. Von allen Varianten. Billiger geht’s nicht. Kauft Euch mal bei Autoherstellern eine Navikarte. BMW 250,- Neu oder 150,- Update. Und das bei einem 2000,- Radio.

        Ihr glaubt Ihr hab für 100,- Luxus und ein Recht auf Lebenslangen Support. 100,- ist die Billigste aller Varianten die ich kenne. Und sie ist genial. ABER sie muss auch bezahlt werden. Ist ja nicht so das die alte APP nicht mehr fkt.

      • Mal ganz davon abgesehen, dass Navigon ganz bestimmt kein kostenloses Google Maps Kartenmaterial verwendet sondern m. E. Navteq, was Navigon selbst kostet. Man zahlt bei fast jedem großem Navi herstellern wie TomTom (zumindest bei stand-alone-geräten) oder Garmin für Kartenupdates.

    • Wieso Abzocke ? Wer zwingt einen Updates zu machen ?
      Bei meinem Nativ-Navigon haben die letzten Kartenupdates auch 60€ gekostet und wenn ich nun Länder einzeln updaten kann zu einem günstigen Preis finde ich die Idee nicht schlecht. Ich brauche nicht jedes Jahr keine Polen karten, aber Italien schon … warum immer das ganze EuropaPack für 60€ updaten und falls ich in 3 Jahren nach Polen fahre hole ich mir ein Kartenupdate … ansich eine Super Idee .. abwarten wie es umgesetzt wird und nicht immer gleich jammern…. btw hat Navigon Europa letzt nur 60€ gekostet … Mit ein wenig Gedult wird es immer Angebote geben …

    • Naja bin nicht glücklich drüber aber es arbeiten ja Menschen an den Updates und die wollen ja auch am Ende des Monates ihr Geld!! Oder arbeitet hier jemand kostenlos??? Wenn ja bitte melden!!! :-)))

    • Abzocke? Da hat wohl jemand in der Schule nicht aufgepasst …

      Junge, dann kauf den nächsten 3er BMW doch mit einem Navi-Professional System! Kostet dann auch erst mal einmalig 4000€ und falls nach 3 Jahren die Karten zu veraltet sind, einfach bei BMW 560€ für neues Material hinlegen.

      Man müsste vielleicht alles mal ein bißchen ins Verhältnis setzten ;-).

      Don’t take life to serious, you might not make it out alive ….

  • Blöde Idee mit dem In-App-Kauf!
    Somit werd ich mir dann wohl eine neue App suchen müssen.

  • Das mit den kostenpflichtigen Karten finde ich persönlich ganz ok. Schließlich hätte das bisherige Modell nicht wirklich für immer funktioniert und wenn die Qualität der Karten stimmt und die Preise ganz ok sind, dann bezahle ich das gerne.

    • Es wäre bei der Vielzahl an Navilösungen eh abzuwarten, ob sich das neue Navigon-Konzept überhaupt durchsetzen lässt, TomTom wird sicher bald nachziehen. Geringe Aufpreise für Aktuallisierungen im jährlichen Rythmus wären prinzipjel ja OK, aber halt im vertretbaren Rahmen, immerhin sind die Navi-Apps selbst schon horrend teuer. Die Vergangenheit hat uns aber eines Besseren belehrt. Denn letzten Endes läuft das dann wieer auf die Abzock-Masche der Smartphonezeit hinaus, bei dem die Anwender z.B. völlig überteuerte TomTom-Karten kaufen durften, die nicht mal sonderlich aktuell waren. Endlich ist auch der iOS-Markt dafür reif! Einerseits eine sichere dauerhafte Einnahmequelle, andererseits ein attraktives Zusatzgeschäft für den Anbieter. Immerhin durch das nicht immer aktuelle Kartenmaterial ein Druck auf die Konsumenten mehr, nächstes mal dann wiederum ‚Aktuelleres‘ nachzukaufen. Für den Verbraucher vielleicht endlich jetzt mal ein Grund mehr, den Mitbewerb auszuprobieren – und eben nicht immer nur die Platzhirsche hochzujubeln. Gibt ja mittlerweile doch einiges am Markt, z.B. iGO, Bosch, CoPilot, Sygic, Navv, NavFree und Navmii, und irgendwann auch mal Skobbler mit eigenen Karten.

  • Schade… das war’s dann mit der vorherrschaft von navigon auf dem iPhone!

  • So richtig viel sieht man nicht, so wie der Typ durchs Menü drückt!

  • War ja klar das die Karten was kosten nach der Übernahme durch Garmin. Das man einzelne Länder draufspielen kann hört sich nicht schlecht an

  • Wow – da sehe ich ja jetzt wirklich einen wahnsinnigen Kaufanreiz :)

    Die Schulung des Standpersonals war scheinbar auch nicht wirklich gut.

    Und die Demo sah auf der IFA 2002 für Mobile Navigator auf dem ipaq fast noch besser aus :)

    Just my two Cents

    • Fand die Präsentation von dem Typen jetzt auch nicht so toll. Schien mir ein wenig als wusste er nicht wirklich was er redet und konnte das Produkt nicht allzu eindrucksvoll beschreiben. Aber dennoch freue ich mich auf das Update, und wenn die Kartenupdates für ein einzelnes Land leistbar sind bin ich gerne bereit dafür auch was zu zahlen.

  • War klar, dass das irgendwann kommt, wer ein „richtiges Navi“ kauft muss schließlich auch für neue Karten zahlen.
    Toll wärs, wenn man seine bereits fürs Navi bezahlten Karten auch auf dem IP nutzen könnte.

  • Find ich gut, ich zahle gerne für mir erbrachte Leistungen. Es wäre dann aber wünschenswert, dass die Qualität auch wirklich stimmt.

  • Find ich gut, ich zahle gerne für mir erbrachte Leistungen. Es wäre dann aber wünschenswert, dass die Qualität auch wirklich stimmt und konstant auf einem hohen Niveau gehalten werden kann.

  • Ihr habt vergessen zu erwähnen das die Kartenupdates nur einmal Bezahlt werden müssen und dann bis Ende des Lebenszyklus der App kommen.

    Finde das völlig fair, gerade wenn man sich anguckt was man bei PND für Updates bezahlt und man bedenkt das wir schon seit zwei Jahren mit kostenlosen Updates versorgt wurden.

    LG,

    Finkimeyer

    • 1mal ein Kartenupdate kaufen und dann alles 3 Monate die weiteren Updates gratis laden können? Wo hast du diese Info her?

      • Wenn man auf der IFA ist, kann man ja fragen. Ich würde auch so gerne hin. Berlin ist halt etwas weit von mir. Ich finde es auch akzeptabel, wenn man künftig zahlen muss, dafür erwarte ich ja auch eine fehlerfreie Karte. Das wechseln auf eine andere NaviApp kann man sich auch sparen, weil die anderen früher oder später mitziehen werden. Das einzige wäre, vergünstigte iTunes Karten zukaufen. 20% sind ja auch schon was feines.

  • Mal ehrlich, wer braucht schon alle 3 Monate neue Karten. So schrecklich viel ändert sich da ohnehin nicht. Daher wird es völlig ausreichend sein, sich vllt 1x pro Jahr die neuen Karten per InApp-Kauf zu gönnen. Die Kosten halten sich also durchaus in Grenzen, ein Ende der „Vorherrschaft von Navigon vorauszusagen finde ich daher etwas übertrieben…

    • Du scheinst nicht so viel in Deutschland unterwegs zu sein. Selbst bei Kartenupdates alle 3 Monate wollte das Navi bei mir schon öfter über Straßen, die es garnicht mehr gibt. Wer wenig über Land fährt braucht dagegen wirklich nur einmal im Jahr ein Kartenupdate.

    • Wenn man heut ein Update macht. Ist man geografisch auf dem stand von vor 12Monaten. Glaubt doch niemand das hier in Echtzeit vermessen wird. Das wäre schön aber viel zu übertrieben. Alternativ gibt es noch Verkerhsschilder, den logischen Menschenverstand und ein Kreisvekerhr der mal eine Ampelkreuzung war sollte wohl auch jeder meistern.

  • Sofern der Preis der Updates stimmt oder eine Flatraze geboten wird und die App wenig kostet sowie Updates übersprungen werden können, passt das…

    Und stationäre Navibesitzer müssen auch zahlen…

  • In der aktuellen Version nehmen wir Navigon doch schon einiges an Arbeit ab. Ich übertrage wo ich im Stau stehe. Damit andere die Info auslesen können, bezahlen sie. Ich kann an jeder Stelle sagen, „Hallo die Kreuzung hier ist jetzt Kreisel“ (Hab ich OFT benutzt!) .. Für solche Informationen wär dann nach meine Meinung ein Preisnachlass fällig. Ansonsten darf Navigon wieder seine Autos rausschicken und Europa ständig abfahren.

  • Man wird 1x das Kartenupdate erwerben und wie bei den anderen Geräten auch 4x das Recht besitzen Kartenupdates herunterzuladen aus der „Wolke“. (Sprich 1x zahlen – 4 Updates, da die Karten vierteljährlich aktualisiert werden.)

    Dieses Update wird sich im Rahmen der bisherige Preise bewegen, wie für andere Navigationsgeräte von Navigon auch… Über diese Lösung per inApp Kauf bin ich persönlich dankbar, da ich befürchtet hatte das Navigon die 2.0 als komplett neue App vorstellen/einstellen wird…. so bekommt man ein kostenloses Update und kann individuell entscheiden ab wann einem das erworbene Kartenmaterial zu alt erscheint und dringend ein Update her muss… man kann auch mit 2 Jahre alten Karten herumfahren und sich eben immer wieder an neuen Kreisverkehren usw erfreuen die in den Karten noch nicht enthalten waren :-)

    Also 1A Navigon und Danke!… ps: Viele meckerten bei jedem Update immer die 1,8GB (Europaversion) komplett herunterladen zu müssen.. das hat sich nun auch erstmal erledigt da es nun nunmehr wohl (Gerücht!) um 60mb handeln soll (Laut Aussage im Video.. also keinesfalls bestätigte MB-Zahl!)

    aber ich meine mich zu erinnern das auch DeltaUpdates für die APPs kommen sollten.. damit hätte sich diese Problematik auch erledigt gehabt :D

  • Bin gerne bereit für aktuelle Karten etwas zu bezahlen, aber es sollte in einem akzeptablen Rahmen bleiben. Wenn es wirklich alle 3 Monate neue Karten geben soll, dann sollte die Aktualisierung nicht mehr als 5 Euro kosten.

  • Und was ist mit den Navigon Select Kunden?

    Die Telekom verspricht doch 2 Jahre kostenlose Navigieren oder nicht?

    Mit veralteten Karten ist das doch auch Käse.

  • Die sollen mal appradio Unterstützung integrieren :)

  • Mal sehen was die Karten kosten. Ein Update kaufen wird man ja sicher nicht alle 3 Monate. Und dann reicht es ja auch, wenn man sich nur die DACH Karten, oder sogar Nr D kauft. Erst wenn man doch mal ins Ausland fährt kann man die entsprechenden Karten ja mal holen.

    Im übrigen: das Kartenupdate für das Navi in meinem Auto hat 178 Euro gekostet… Damit werde ich für Navigon vermutlich sehr viele Updates kaufen können.

  • Ein Update alle 3 Monate klingt für mich auch übertrieben, vor allem wenn die Qualität nicht stimmt. Bin im Januar an der A4 bei Eisenach mit dem gerade 1 Monat alten Update der Navigon-Karte auf rund 10km nicht dokumentierter Autobahn gefahren.
    Die alte Autobahnstrecke war teilweise schon zurück gebaut. Eine Maßnahme, die in Deutschland nicht überraschend stattfindet.

  • Navigon 2.0 Ende September, pünktlich zu iOS 5??

  • Schade, aber natürlich auch verständlich. Wenn die Karten stimmen, dann ist es mir das auch wert (abhängig vom Preis), ab und an mal eine neue zu „kaufen“. Man ist ja nicht gezwungen, jedes Update mitzumachen!
    Die Claude-Idee finde ich echt gut, dass schafft ein wenig Platz auf dem Phone.

  • Bin NavigonSelect Nutzer (ja ertappt, bin Kunde der Teekomm)..
    Wie wird das denn dort laufen? Wäre ja gemein, wenn auch für Select-Nutzer Updates kostenpflichtig werden würden 

  • Dann kann man hoffen, dass die Softeware etwas ausgereifter daher kommt, als die letzten Updates. Und wer sagt, dass das Kartenupdates waren? Strassen, die schon seit zwei Jahren geändert sind, sind immer noch auf dem alten Stand. Die 20 EUR Live Traffic Funktion funktioniert inzwischen gar nicht mehr. Man wird sehendes Auges hier in Berlin in Chaos geführt. Zum Glück gibt es INRIX. Damit checke ich Berlins Strassen, bevor ich mich für einen Navigon Routenvorschlag entscheide.

  • Für meine Verhältnisse ist die Cloud-Funktion dabei überflüssig. Da sich alles bei mir im Ausland relativ spontan ergibt wäre man gezwungen dort das Kartenmaterial durch hohe Preise seitens des Providers runterzuladen. Durchwegs keine vollständig durchdachte Idee – außer das komplette Kartenmaterial herunterzuladen – was wiederum kein Update erzwingt. Mit der Benutzerführung bin ich soweit immer noch zufrieden.

    • Damit bist du sicherlich einer der wenigen Sonderfälle, die halt Pech haben…die meisten entscheiden vorher, wo sie in den Urlaub fahren 

      Und such dir doch ein nettes (kostenpflichtiges) WLAN…

    • Du wirst ja wohl 2 Tage vorher wissen in welches land du fährst und kannst dir das kartenmaterial ja wohl zu Hause runterladen ;)
      Weil So wie es in der News steht, lädst du das ganze Land runter…

  • ich bin gar kein fan von diesem ganzen cloud gedönse, ist eh ein alter hut, egal. find dieses navigon 2.0 gar nicht so toll. auch die tatsache das man wieder regelmäßig zu kasse gebeten wird, nur um up to date zu beliben, find ich sehr unschön. okay sollte es echt bei ca. 5-9€ bleiben ist das okay aber das kann ich mir nicht vorstellen. :-)

    mfg

    Esko

    • Benutze seit langem die Pogoplug als persönliche Cloud (die wird auch nicht von iCloud abgesetzt) und bin sehr zufrieden damit. Du hast überall deine Media Dateien dabei und das iPhone ist immer schön leer ;)
      Und naja, Kauf dir mal so ein navi, da bezahlst du auch für jedes Karten update.
      Finde es daher nur in ordnung.

  • Bin mal echt gespannt was aus dem letzten erwähnenswerten deutschen Navi-Unternehmen wird. Hoffentlich hat Garmin die Jungs nicht nur gekauft um sie am Ende dicht zu machen, weil sie ein Dorn im Auge waren… Naja warten wirs ab ;)

  • Schade, dass meine „Ex-Kollegen“ nun auch auf dieses Modell umschwenken. Das alte Appstore-Prinzip wird wohl bald Geschichte sein. Aber je nach Kosten der Updates bzw. ob einmalig oder nicht, warte ich erstmal ab, was da kommt. Wenn es mir nicht gefällt – Tschüss Navigon. Dann geh ich lieber erstmal auf eine kostenlose App oder nutze es solange es geht. Aber zufriedener Kunde bin ich dann nicht mehr.

  • Adieu navigon. Irgendwie fuehlte ich mich schon immer von navigon verarscht. Warscheinlich rutscht die bilanz gen keller.

  • Versteh gar nicht das Problem bei den Leuten, die hier rumheulen, weil die Maps kosten. Das update auf 2.0 wird denk ich mal kostenfrei sein. Und die Maps…gut ich komme damit klar, dass mein navigon ne normale Kreuzung anstatt nen Kreisverkehr anzeigt und ansagt…sind das so viele neuen Straßen die in Deutschland hinkommen? Muss nicht unbedingt jeden 3 Monat ne neue Karte haben…im Groben komm ich irgendwie immer mit navigon an meinem Wunschort an!

  • Theoretisch ist nichts gegen eine Bezahlung von neuen Karten einzuwenden. Schließlich kostet die Erstellung Geld und früher hat man sich auch alle paar Jahre eine neue Strassenkarte zugelegt.

    Was ich aber befürchte ist, dass Navigon die Karten nicht für ein Appel und ein Ei vergeben wird, sondern den Preis sicherlich jenseits der 20 EUR-Marke ansetzen wird.
    Hoffentlich wissen die Manager die Marktlage (Angebot und Nachfrage) gut einzuschätzen und handeln dementsprechend.

    Ich für meinen Teil wäre schon bereit 10-15 EUR für ein Kartenupdate, sofern dieses auch gut und aktuell ist, auszugeben.

    Mal abwarten was passiert…

  • Die Frage kam bestimmt schon (aber nach 40% hatte ich keinen Bock mehr die Kommentare zu lesen)…
    Wie schaut’s mit der telekom Version aus?

  • „Was heißt denn kostenlos? Ich hab knapp 100€ dafür bezahlt Kollege. Für nen Programm das ,mit Hilfe von google-Maps, ein 12jahriger schreiben kann.“

    @DustinH

    Warum haste denn dann 100 € dafür bezahlt, hätteste doch selber programieren können oder biste noch keine 12?

    Kopfschüttel

  • Hallo Leute seit Navigon von Garmin geschluckt ist es doch nur eine Frage der Zeit gewesen wann für die Kartenuptades gezahlt wird.Das kommt dabei raus wenn ein Großer einen Kleinen schluckt 

  • Verstehe die ganze Aufregung nicht. Bin an vier Tagen in der Woche im Aussendienst. Einmal Verfahren kostet meinen Arbeitgeber wahrscheinlich mehr als die Kartenupdates jährlich kosten.

  • Mir ist es lieber, Kartenupdates REGELMÄßIG erhalten zu können, anstatt wie bisher ewig auf Aktualisierungen warten zu müssen. Und natürlich zahle ich dafür dann auch gerne einen angemessenen Servicebeitrag.
    Was mich vielmehr interessiert hätte als das Klicki-Bunti (mit der Bedienung kommt doch wohl jeder klar), ist, welche Anstrengungen im Bereich zuverlässiger Verkehrsmeldzugen vorgenommen wurde. Hier gibt es wirklich riesiges Verbesserungspotential, was die Übersichtlichkeit und vor allem Richtigkeit/Aktualität der Meldungen anbelangt.

  • Ich finde den Karten update Kauf eigentlich in Ordnung.
    Es kommt ja halt immer noch auf den Preis drauf an, solange es sich im Rahmen hält ca. 10 Euro für das update. und du musst ja auch nicht alle Drei Monate kaufen. Mit einem update im Jahr kommt man eigentlich aus. Oder?
    Gruß Rene

  • habe noch 2 Ticketcodes für die IFA!
    Jemand Bedarf?
    Fachbesuchercode’s
    Stück 10 Euro

    maager@freenet.de
    PayPal sofofortversand!

  • Und tüüüs Navigon!
    Ist doch ganz einfach.
    Bin sowieso von dem Programm sehr enttäuscht!
    Kenne TomTom, und Medion Navis. Keine davon läßt sich ähnlich kompliziert bedienen. iPhone-übliche Bedinung leider Fehlanzeige. Wieso wird dieses Programm nur so gelobt?
    Will man mehrere Ziele eingeben muss man erst einmal die Navigation starten. Total besc……
    Außerdem wird das iPhon unglaublich heiss, Soetwas habe ich noch bei keinem anderem Programm erlebt.
    Auch der Stromverbrauch ist Exorbitant hoch. Die 60W Glühbirne lässt grüßen.

    • Wieso muss man die Navigation starten, um mehrere Ziele einzugeben??? Hierfür gibts die Routenplanung, da kann man so viele Ziele eingeben wie man benötigt und aus der berechneten Route lässt sich dann die Navigation starten.

  • Ist das wirklich ein Mitarbeiter von Navigon, der da „Rede-und-Antwort“ steht?
    Wenn ja: Oh Gott, wie will der denn was positiv vermarkten?

    Da wird wieder am Standpersonal gespart!

    Kommunikativ ist das ja wohl mal gar nichts.

  • War abzusehen und so wie es geplant ist, gefällt es mir. Wenn man bedenkt, wie lange man auf ‚kostenlosen‘ Kartenaktualisierungen bei der aktuellen Version warten musste. Für vernünftige Leistung bezahle ich auch. Navigon muss schließlich auch Kohle bei Navteq abdrücken. Letztendlich wird niemand gezwungen Kartenupdates geschweige denn Navigon zu nutzen.

  • Ich brauch das Navi vllt 3-4 mal im Jahr. Und da reicht mir das allemal mit etwas älteren Karten für Holland zu nutzen. Aber an die die kostenlose Kartentisches wollen, wechselt doch nur Tomtom, Gibt es ja Au kostenlos im AppStore. Oda? XD habt wenigstens eure gratis Karten, vorerst…

  • Nun bleibt mal locker. Wer jemals mit seinem 2800 Euronen teuren Festeinbau Navi , das gerade einmal 6 Monate alt war, in ein Holländisches Autobahnkreuz gefahren ist und sein Navi ernsthaft sagen hört, „Sie befinden sich auf nicht digitalisiertem Gelände.“ nach völligem Verfahren anhält, sein iPad rauskramt und Navigon zeigt einem das was man vor sich sieht und bringt einen wieder auf den richtigen Weg. Der wird die Leistung der Kartenaktualität liebend gern bezahlen.

    Vor allem weil ich NIE WIEDER EINEN VW oder ein anderes Auto mit Navi kaufen werde, das spart zig fach ein was mir Navigon abnehmen wird

  • Ich verstehe gar nicht warum hier alle so rumheulen. – Wahrscheinlich weil manche einfach immer rumheulen… ;-)
    Zum einen ist das Update ja wie schon mehrfach gesagt kostenlos, zum anderen bekommen alle erstmal eine aktuelle Karte mit dazu (das war in der Vergangenheit ja nicht so, da gab es bei den insgesamt acht Versionen nur zweimal ein Kartenupdate. Und wenn man dazu noch die Möglichkeit bekommt, seine Karten für eine Einmalzahlung vierteljählich aktualisiert zu bekommen finde ich das schon recht cool.
    Zusammen mit den flexiblen Karten, die nach Bedarf aufs iPhone geladen werden können ist das doch eine runde Sache, die keine andere iPhone Navi bietet, oder?

    • Wozu kaufe ich eine Europa app, wenn ich dann nur einzelne Länder updaten kann??? abzocke! Bin stinksauer auf den Verein!

      • Weil Du damit wertvollen Flash Speicher auf Deinem iPhone sparst! Wenn Du willst, kannst Du ja weiterhin alle Karten auf Dein iPhone laden und wie bisher Platz mit Karten verschwenden die Du nicht ständig brauchst, oder fährst Du etwa ständig durch alle Länder Europas?

  • Fakt ist das der Preis für die Updates bestimmen wird ob das Abzocke wird oder nicht. Bisher hat Navigon die Nutzer ja auch schön verhonepiepelt, die haben sogar beim letzen Update mit neusetem Kartenmaterial geworben, dem ist keinen Falls so, das Kartenmaterial für die iPhoneversion ist schon für Naviverhältnisse sehr alt.
    Wenn man nun Kartenupdates verkauft in denen wiederum nichts oder Kaum was verändert ist nenne ich das ganz klar Abzocke. alle 3 Monate 3-4 Euro föänd ich OK aber nur wenn wirklich neue Karten, nicht nur die Versionsnummer geändert !!! Wenn es teurer wird ist es auch Abzocke !

  • Mit dieser Aktion zwingt navigon einen ja direkt eine raubkopie auf. Die Europa App. Hat 90 fu**ing Euro gekostet und selbst da kriegen sie den Hals nicht voll. Bin echt sauer. Ich hab mir die app nur aus dem einen Grund gekauft – nämlich dass ich da immer up to Date bin, ohne nochmal zu bezahlen. Dreist. Sehr dreist. Hab 0 Verständnis dafür!!!!

    • Oh Gott, wie kommst Du überhaupt zu einem Auto, bei Dir scheints ja kaum zum Essen zu reichen…

    • Erstens: Warum hast Du so viel für Navigon bezahlt? Es gab die immer wieder verbillgt um 50€ rum (Europe Version), zusammen mit verbilligten iTunes Guthabenkarten dann noch mal preiswerter.
      Selbst Bei anderen Herstellern von Navi Lösungen bekommst Du kein kostenloses Kartenupdate und musst noch die Hardware extra kaufen. – Einfach mal entspannt abwarten, was die Kartenupdates kosten werden –

      • Leider wusste ich nicht dass es die app auch wesentlich günstiger gab. :(( hilft mir jetzt auch nicht mehr. Wenn ich so wie manch ein anderer hier nur 25 dafür bezahlt hatte ware das auch nicht so ärgerlich für mich…

      • Das mit den kostenpflichtigen kartenupdates…

  • Ganz grosse Klasse. Endlich mal nur die Karten auf dem iPhone die ich wirklich brauche. Ich freue mich drauf!

    Ich hatte die Navigon Europe im Dez 2009 für 25€ gekauft und schon einige kostenlose Kartenupdates erhalten.

    Zahle gerne für die Kartenupdates, vor allem wenn die in kurzen Abständen erscheinen und vielleicht nicht teuer sind. Würde dann immer die Karten updaten wenn eine größere Fahrt ansteht und so preiswert zu aktuellen Karten kommen. Schaun wir mal wie der Preis für die Kartenupdates ausfällt.

  • außerdem, wie oft gabs denn updates?

  • Was ist denn das für eine Halterung in dem das iPhone steckt?

  • Dann wechsle ich zu TomTom. Die Karten sind sowieso aktueller.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven