Artikel Nächstes WhatsApp-Update ist das letzte ohne Abo – Nummernwechsel & iCloud-Backup...
Facebook
Twitter
Kommentieren (98)

Nächstes WhatsApp-Update ist das letzte ohne Abo – Nummernwechsel & iCloud-Backup kündigen sich an

98 Kommentare

Die aktuelle WhatsApp-Version, V.2.8.7 (AppStore-Link), wird in den kommenden Tagen durch ein kleines Update mit der Kennziffer 2.9.8.9370 ersetzt – der letzten geplanten Aktualisierung vor dem Sprung auf Version 3.0, die das gestern angekündigte Abo-Modell für Neukunden auch auf dem iPhone einführen wird.

Neben dem Jahrespreis werden auch zwei neue Features mit dem WhatsApp-Update auf Version 3.0 eingeführt: Die bislang feste Gerätebindung der App soll mit einer Option zum Nummernwechsel wesentlich flexibler werden – eine iCloud-Anbindung darf sich zukünftig um das Backup der persönlichen Daten kümmern.

Nach Informationen des (wie so oft) gut informierten Twitter-Kontos @0xiln werden Neukunden zum Start der Version 3.0 den Dienst ein Jahr kostenlos nutzen können, müssen sich anschließend aber für eine der fixen Abo-Optionen – 1, 3 oder 5 Jahre – entscheiden.

Autor

Tags:
Diskussion 98 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Und wann kommen endlich eigene Sounds?

    Langsam nervt es, nach jedem Update per Jailbreak im Dateisystem rumfummeln zu müssen, um “Xylophon” durch einen dezenten eigenen Ton zu ersetzen…

    — Andreas
      • Mit dem iExplorer konnte man die Töne von älteren Modellen austauschen. Das geht beim iPhone 5 leider nicht mehr (oder liegt es an iOS6?)…
        Jedenfalls total lästig dass man keine eigenen Töne einstellen kann!

        — Haaarald
      • Per SBSettings / Appfolders herausfinden, in welchem Ordner Whatsapp liegt und dort dann die Xylophone.caf gegen eine eigene caf gleichen Namens austauschen.

        — Andreas
    • Omg, Probleme die keine sind und niemanden interessieren. So manch einer wird heuzutage depressiv, wenn man ihm sein Smartphone wegnimmt – das sollte einem zu denken geben ;-)

      — Vertex
      • Wieso Probleme die keine sind und die niemanden interessieren? Nicht nur von Dir auf alle anderen schließen.

        Ich habe als Benachrichtigungston gerne ein dezentes “tock”, “Glocke”, “Hüpfton” und “Dreiklang” finde ich nervig, “Glas” klingelt mir 1x zuviel.

        Ist doch nicht wirklich erstaunlich, dass ich in den 7 (!!!) angebotenen Tönen nix finde, das mir gefällt, oder? BTW: welchen hast Du denn?

        — Andreas
      • Nutzt ihr wirklich Töne? Nicht ein weggenommenes Smartphone macht depressiv, sondern eher jendes, welches untentwegt benachrichtigende Töne von sich gibt.

        Mich stresst es, wenn das Ding nur noch Jingles abspielt. Daher hat whatsapp bereits das beste aller Features bereits eingebaut: “lautlos”

        MB77
  2. Ich frage mich bis heute, warum man das nicht auch auf dem tablet nutzen kann?!? Bei Mysms geht das alles doch auch! Ob whatsapp dort nicht was verpennt! Ich mag das System sowieso nicht!

    Gökhan
      • Mit Jailbreak geht das schon, aber macht das Sinn? Bedenke, es gibt auch iPad’s nur mit WLAN und dann kommt eine Nachricht nur an wen man WLAN hat oder Thetering nutzt. Theterinh geht aber nur wenn man ein iPhone dabei hat, dann sollte man die Nachricht doch lieber gleich sif das iPhone bekommen!

        — Clinnt
    • Vor allem weil es auf Android Tablets läuft! Naja egalo, weniger schreiben, mehr sprechen ist sowieso besser ;)

      — Felix
      • Weil auf Android-Tablets auch fast nur verzerrte HandysApps laufen…darum.

        — Benjamin
    • Schreib dir doch einfach ein entsprechendes Webscript. Zur Authentifizierung nutzt WhatsApp als BenutzerID die Telefonnummer und als Password die MAC bzw. IMEI mit MD5 hash. (Japp, unsicherer geht’s kaum)

      — Pazuzu
  3. Rufnummeränderung?
    Ok, wird dann langsam echt Zeit umzusteigen auf alternative Dienste!
    Und die Mobilfunkprovider freuen sich einen Keks, da dann wahrscheinlich wirklich jemand joyn benutzt!

    — Killez
    • Immer dieses geheule über de Verschlüsselung. Was hat man denn in nem Messenger für Sachen zu schreiben, die uuuuunbedingt verschlüsselt werden müssen?

      — Felix
      • Naja, aber das würde ja alles rechtfertigen.
        Du willst nicht, dass du in der Sauna gefilmt wirst? – Was machst du denn da für verbotene Dinge?
        Ich finde generell schwierig, Privatsphäre mit dem Argument zu “brechen” (so krass ist das nicht gemeint), dass der ehrliche Bürger ja nichts zu befürchten hätte.

        — iCarl
      • Dann stell mal alles was du schreibst online, zufrieden wärst du warscheinlich nicht und frei schreiben kannst du dann auch nicht mehr

        — Fathi
      • @Fathi: Verdreh mal nicht alles! Es ist ja wohl ein Unterschied, ob einzelne Personen, wenn sie es gezielt auf mich abgesehen HÄTTEN, mit einigem Aufwand mitlesen KÖNNTEN, dass ich mich jetzt gerade auf ein Bierchen verabrede oder meine Oma neue Socken gestrickt hat, oder ob ich – wie Du meinst – ALLES was ich schreibe online stelle, sodass Milliarden Menschen auf der Welt, ohne gezielten Aufwand alles lesen könnten!!
        Und selbst wenn, also ich hätte da überhaupt kein Problem damit, was solls?!
        Hört mal auf, euch für so wichtig zu halten, dass die ganze Welt – oder bööööööse Mächte – einzig und allein den ganzen Tag daran interessiert sind, eure per whatsapp abgesonderten Belanglosigkeiten mitzulesen!!
        Bei der ganzen Geschichte – generell beim Thema “Verschlüsselung” – geht es ja nicht nur darum, ob man mit mehr oder weniger Aufwand an Daten gelangen KÖNNTE, sondern auch, wer daran gelangen wollen MÖCHTE, bzw. um es anders auszudrücken: in welchem Verhältnis steht der Aufwand zum Nutzen der Daten? Und da der Nutzen im Fall Whatsapp aber sowas von gegen Null tendiert, wer sollte da in grossem Stil ein Interesse daran haben?

        Und jetzt kommt nicht wieder mit dem Argument: Ja aber jemand KÖNNTE….
        Klar, es KÖNNTE auch jeder in eure Wohnung / Haus einbrechen und wichtige Unterlagen, Bankdaten, PIN-Nummern etc. einfach direkt kopieren, deswegen rennt auch nicht jeder los und kauft sich Alarmanlagen und dicke Gitter vor die Fenster.

        — Wombat
      • Doch Wombat, genau aus dem Grund kaufen sich Leute Alarmanlagen und Gitter !

        — H iNz
  4. Ihr habt vergessen das man Whats App auch kostenlos benutzen kann wen man diese Nachricht 10 Leuten Weiterschickt. Danach wird dann das App Symbol Rot

    MSP
    • Threema ist eben nicht gratis, kostet 1,79€. Habe es geladen und wie bei hike: keiner der Freunde dort

      — SleepingSunBln
      • na ich hatte es noch gratis, Sorry. aber dennoch, es hat eine Super Verschlüsselung

        — Biglion
      • So sieht’s aus! Heute gab’s sogar ein Update und in wenigen Tagen soll es wohl mehr Informationen bezüglich Android App. Geben.

        — Fuffzich
      • ja 1,79€ ist ja soviel Geld für das es sehr gut verschlüsselt ist und einen aktiven Support hat. und sobald die Android Version kommt werden es sicher immer mehr Threema haben.

        Gianni
      • Endlich wird Threema erwähnt! Es ist so das den Dienst wenige nutzen von meinen Freunden weil sie alle rum meckern das es was kostet. Hab es noch umsonst bekommen hoffe es verbreitet sich noch!

        — Christian H.
  5. Hmm. Auf meine diensthandy ala Windowsphone ist’s auch noch kostenlos, hat jemand davon was gehört ob’s auch was kosten wird?

    — Irisviel
  6. na also, endlich ein grund dem laden den rücken zu kehren. kann nur hoffen, dass sich joyn durchsetzt und meine kontakte sich auch von whatsapp verabschieden.

    — el_equardo
    • Aus einer zuverlässigen Quelle weiß ich, dass Joyn viele Probleme bereitet und es der Telekom im wahrsten Sinne des Wortes “scheiss egal” ist… Da lassen sich wieder einige “große Tiere” bei der Telekomik feiern und der Rest darf es ausbaden… Joyn wird keine wirkliche Alternative…

      — iFaBe
      • Auch wenn du das hier sicher nicht liest…
        Selten so etwas dämliches gelesen, hat wieder die Freundin deiner Oma mit der entfernten Verwandtin gesprochen?

        Das joyn Probleme macht möchte ich als einziges nicht anzweifeln, aber dass es der Telekom “scheissegal” ist, stimmt mit Sicherheit nicht.
        Welcher Dienst hat denn heutzutage nicht dann und wann mal Probleme und in der Einführungsphase ist sowas zu verkraften.
        Du regst dich über einen Dienst auf der kostenlos nutzbar ist und dessen Nutzung nicht auf das Datenvolumen angerechnet wird.

        Joyn wird von einer externen Softwarefirma programmiert, zudem hat Vodafone auch seine Finger dort mit im Spiel und wer bitte lässt sich feiern oder wer muss was ausbaden?

        Schreib doch die Telekom am besten an und frag, was Sie dir zahlen soll damit du den Dienst nutzt – aber auf keinen Fall Vodafone, weil die haben damit ja gaaarnichts zu tun…

        — tapion.berlin
  7. Ja Super !? Wir sollen 89 Cent bezahlen und haben das 1 Jahr auch kostenlos ^^ Android Benutzer bezahlen nichts und haben das 1 Jahr auch kostenlos ? wird sich zwar jeder leisten können aber irgendwie nicht gerecht .

    — gbhhhjjuzjh
  8. Ich habe whatsapp seit Anfang März.
    Bin ich dann Bestandskunde?
    Weil bestandskunden müssen die Jahresgebühr nicht bezahlen.

    — Applejünger1993
    • Früher oder später wird jeder das Abo bezahlen, jedenfalls sind die darauf aus…

      Paar 100+ Mio. User x 0.89€ = JACKPOT

      — YUCKFOU!
  9. Mit dem nächsten Update sollten sich die Macher von Whatsapp erst einmal um die Sicherheit kümmern, anstatt den Leuten weiter das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich finde es eine Frechheit, die Leistung in keinster Weise zu verbessern, aber schon wieder neue Kosten anzusetzen. Bei mir ist Whatsapp definitiv ein Auslaufmodell und wird nur noch als Alternative genutzt…

    — iFaBe
      • Keiner, der deutsche regt sich halt gern auf über irgendwas … Motzen ist zum Volkssport geworden … Ich kann’s nicht mehr lesen diese Gejammer mit der Verschlüsselung

        — Marco
      • @ Marco
        Hahaha du sagst es, ein jeder tut hier so als arbeite er nebenbei beim FBI und hätte extrem wichtige und vertrauliche Dateien oder Texte zu versenden, die keiner sehen soll, da ja Tausende von Hackern unterwegs sind und sich die Mühe machen, um whatsapp zu hacken, um am Ende ein Foto von dir, mir oder sonst wem zu haben:D

        — ennienns
      • Alle!
        Es gab mal was das nannte sich Briefgeheimnis. Das wurde leider vor 12 Jahren ausgehebelt. Du wirst irgenwann der erste sein der schreit wenn sie dich wegsperren, weil du irgendwas gesagt hast was nicht in deren Ideologie passt.
        Sag nicht das wird nicht passieren. Früher alles schon passiert. Passiert auch heute bereits. Zeit aus der Traumwelt aufzuwachen.

        — Frank
    • Die Verschlüsselung deiner Nachrichten im öffentlichen Netzwerk (mitlesen) und das Hacken deines Whatsapp Accounts haben nichts mit Datenschutzrichtlinien zu tun. Thema verfehlt…

      — iFaBe
      • Ich würde es einfach mal lesen!
        Nachrichten werden verschlüsselt übertragen und zwar immer!
        Also was soll der sinnlose Kommentar?

        — Gerd
      • Genau! Und weil das so gut funktioniert, kann man die Nachrichten mitlesen und deinen Account übernehmen… Ich soll lesen? Hast du in der Vergangenheit nichts gelesen? Nur weil einer sagt, dass alles verschlüsselt, heißt es nicht, dass es so ist… Wie naiv ist das denn..?. Es gibt genug Erfahrungsberichte und Anleitungen dafür, wie dein Account übernommen werden kann. -.-

        — iFaBe
      • Update 07.12.2012: Nach einem weiteren Update von WhatsApp, welches eine derzeit unbekannte Änderung in der Rufnummern-Verfikation mit sich bringt, bleibt nur festzustellen:
        Account Übernahme
        geht nicht (Android). !!!
        geht (Windows Phone 7.5),
        geht nicht (iOS). !!!

        BLA BLA !
        Geht bei Windows, sonst NICHT!!!!

        — Gerd
  10. Also irgendwie haben hier einige keine Ahnung von Wirtschaftlichkeit. Das ganze Projekt muss doch auch finanzierbar sein, mir ist es lieber im Jahr 10€ zu zahlen als nervige Werbung oder ähnliches in Kauf zu nehmen. Solch eine Serverstruktur kostet nun mal Geld und 7x24h Stunden ist schon eine Leistung, gerade bei den kleinen Preisen von 0,99€ pro App.
    Ich bleibe dabei und bin auch sehr zufrieden und mein Respekt an das Entwicklungsteam.

    — Berte
    • Jap immer diese : ich will monatliche Gehaltserhöhungen aber für alles was ich nutze nichts zahlen.

      Leute überlegt mal, das jeder für seine Arbeit bezahlt werden will, soll in muss!!!

      — Felix
  11. Wer jetzt sagt: Ladet euch stattdessen diese oder jene App runter. Woher wisst ihr dass Hike oder Threema nicht auch irgendwann mit einem Abo-Modell um die Ecke kommen?

    — Tom
  12. Was für eine Unverschämtheit. Fast 1 €, für das ganze Jahr. Die ziehen einem das Geld aus der Tasche. Da mache ich nicht mehr mit. Das boykottiere ich. Da Wechsel ich zu allen anderen.

    O:-)

    — Sascha Migliorin
    • :D ganz deiner Meinung… Ich denke auch das ich an whats app Bankrott gehen werde… Leute Leute Leute… regt euch nicht auf… MACHT’S BESSER!

      — Juliian
  13. Hallo, ich finde es echt schade wie alle immer von abzocken etc. sprechen. Es geht hier um 0,89€ im Jahr. Täglich werden 17 Milliarden Nachrichten per whatsapp verschickt. Aber nein, das kostet nichts – Server oder so – nee man schickt bei einem ab und beim andern kommt’s an. Diese gratismentalität geht mir langsam echt auf den Zeiger. Alle nutzen es aber alles was man hier so liest … es ist schon traurig. Für die 0,89€ könnte ich bei der tcom so ca. 2,5 MMS verschicken. Was denken sich diese unverschämten Entwickler bei whatsapp bloß.

    — Oliver
    • Es geht nicht darum, warum es Geld kostet, sondern darum, dass es kostenlose (bessere) Alternativen gibt.

      — iFaBe
      • Es gibt immer irgendwelche Alternativen welche billiger/kostenlos sind… Aber was bringt’s wenn du der einzige Nutzer bist… Ich hab mir neulich hike geladen das haben ganze 2 Leute meiner kontaktliste… Vielleicht werden es mehr aber wie oben bereits von Tom erwähnt: die würden mit Sicherheit genau so Handeln

        — Juliian
  14. Gibts hier nur Hartz4-Bezieher oder warum scheißen sich alle für ein paar Cent im Jahr ins Hemd?
    Wenn ihr es besser könnt, mit optimaler Verschlüsselung oder was auch immer —> machen!
    Ansonsten, machts gut und schönen Gruß an die ach so tolle Konkurrenz. Dann verschickt halt dort eure Privatpornos und Drogenwünsche.
    Typisch deutsche Diskussion hier.

    — Klaus-Elvis
  15. Ich nutze es seit Jahren, bin sehr zufrieden und werde es weiter nutzen.
    Mehr gibt es dazu garnicht zu sagen.

    — Elcativo
  16. Das alles Geld kostet, ist schon klar.

    Aber wenn ich bereits für die App bezahlt habe, dann sehe ich nicht ein, dass ich jedes Jahr wieder zählen soll. Das ist unseriös. Sie sollen halt den Preis von Anfang an höher ansetzen und davon ihre Koszen bestreiten.

    Zuerst nicht rechnen können und später Geld haben wollen … nee nee nee

    — Kai
    • Machst du das auch so bei deinem mobilfunkanbieter? Also die Simkarte kaufen und dann sich aufregen warum du für SMS und Co zahlen musst?

      — Shining Starcrash
  17. Ich zahle gern dafür das Whatsapp werbefrei bleibt.. Und wenn sie für das Geld größere leistungsfähigere Rechner anschaffen ist mir das auch recht.. Auf eine sichere Datenverschlüsselung kann ich getrost verzichten, da ich mich nicht im öffentlichen Hotspots herumtreibe..

    — checker501
  18. Man kann es so und so sehen
    Ich würde das Geld zahlen
    Andere können ja auch immer 10€ für spotify Zahlen ;)

    — IOS
  19. Dieses ewige Gemähre halte ich echt nicht mehr aus! Soll doch WhatsApp 1 Euro im Jahr kosten. Was solls! Wenn ihr für den Mist, der per WhatsApp gepostet wird, wie bei SMS (ohne entsprechende Flat) jeweils 13 ct zahlen müsstet, wäre das besser? Geiz ist geil ist Vergangenheit – und eigentlich taugt das Zeug was nichts kostet nichts!!

    PS: Und wer sensible Inhalte per WhatsApp poster gehört sowieso eingesperrt und auf Lebenszeit Smartphoneverbot!

    — Jorck
      • Ich geb Dir vollkommen recht. Nur eines seh ich anders: wenn ich meine sensiblen Inhalte poste, und es mir völlig Latte ist ob das jemand mitliest oder sonswas macht dann ist das doch meine Sache oder nicht?
        Wieso gehör ich dann eingesperrt oder so?

        — Jewi
  20. Den Euro hab ich noch! :-)

    Also jeder der auf Version 3.0 updated muß sich für die Abogeschichte endscheiden?
    Und die bei der alten Version bleiben können noch bis 2021 (oder so) weiter simsen?
    Es so einiges, was verbessert werden könnte.
    z.B
    Themen In ver.Farben
    Gif animierte Bilder – wie es auch Apple geschafft hat.
    Videobegrenzung erhöhen
    Und janz wichtig – Nutzung auf dem IPad / iPad mini mit der selben Telefonnummer – wie auf dem IPhone/Andriod !!!
    Und und und

    — Justin
  21. Ich versteh das nicht so ganz ihr regt euch auf das ihr 24 Stunden 365 Tage im Jahr, Texte schreiben, Bilder und Videos schicken und sogar sprachnachriten versenden könnt und das für 89 Cent? Für eine SMS mit 160 Zeichen zahlt man 9 Cent! Also ich weiß nicht was ihr da meckert :(

    — Shining Starcrash

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13645 Artikel in den vergangenen 2517 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS