iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 968 Artikel
Im Video

Musikmemos: Apple startet neue App für Musiker

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Ohne große Vorankündigung hat Apple heute sein Portfolio an iOS-Anwendungen erweitert und stellt mit dem kostenlosen iOS-Download Musikmemos jetzt eine neuen Applikation für Musiker, Künstler und DJs vor, die euch beim Skizzieren eigener Song-Ideen zur Hand gehen soll.

memo-r

Mit der App, die den heute ebenfalls aktualisierten Garageband-Download flankiert, will Apples es euch erleichtern, das vorhandene musikalische Potenzial zu erschließen und versorgt euch mit einem Werkzeug, dass beim Erschaffen neuer Musik, egal wo, praktisch eingesetzt werden kann.

Cupertino erklärt: Die komplett neue App namens Musikmemos hilft Musikern und Songwritern dabei, ihre musikalischen Ideen schnell und direkt auf dem iPhone festzuhalten, zu organisieren und weiterzuentwickeln.

Neben der neuen Sonderseite apple.com/de/music-memos, auf der Apple die Musikmemos-Applikation detailliert beschreibt, meldet sich auch der Musiker Ryan Adams mit ersten Eindrücken der neuen Anwendung zu Wort. Diesen hatte das Unternehmen aus Cupertino vorab mit der Applikation versorgt.

„Manchmal kommen Ideen schneller als ich sie in mein Notizbuch schreiben kann, deshalb nutzte ich Sprachmemos und Notizen, um Songs schnell festzuhalten, bevor sie verloren gehen. Musikmemos ist so, als ob diese beiden Apps kombiniert worden wären: Eine Art kreatives Allzweckwerkzeug für Musik. Es hat mich buchstäblich umgehauen, wie Musikmemos eine einfache Gitarrenidee in eine ganze Komposition mit virtuellem Schlagzeuger verwandeln kann. Die künstliche Intelligenz der App gibt einem das Gefühl, als ob ein Musiker die eigenen Gedanken lesen kann und eine Auswahl von Stand-Up- oder elektrischer Bass-Begleitungen hinzufügt.“

Inspiriert wurde die neue Musikmemos-App von Apples Sprachmemos, erweitert deren Funktionalität durch Integration von Musiker-freundlichen Funktionen, aber erheblich.

app-700

Mit Musikmemos kann jedes Instrument mit dem ins iPhone integrierten Mikrofon in einem qualitativ hochwertigen, unkomprimierten Format aufgenommen und im Anschluss benannt, markiert und bewertet werden, um eine Sammlung an eigenen Ideen aufzubauen.

Die App kann Rhythmus und Akkorde von akustischer Gitarre und Klavier-Aufnahmen analysieren und sofort Schlagzeug und eine Basslinie hinzufügen, um eine virtuelle, individuell anpassbare Begleitband, die mitspielt und sich dem Gefühl des Songs anpasst, bereitzustellen. Musikmemos bietet sogar eine grundlegende Notation, welche die Akkorde, die gespielt wurden, zeigt. Mit iCloud sind Musikmemos automatisch über alle Apple Geräte verfügbar, so dass man sie in GarageBand oder Logic Pro X öffnen und bearbeiten kann.

Musikmemos ist als kostenloser Download im App Store verfügbar und kompatibel mit allen Geräten ab iPhone 4s bzw. iPad 2.

App Icon
Musikmemos
iTunes S a r l
Gratis
138.63MB

Musikmemos im Video

Die Benutzeroberfläche

memo-700

Mittwoch, 20. Jan 2016, 17:28 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nach genau so etwas suche ich schon eine Ewigkeit! Kommen ja doch noch nützliche Dinge aus Cupertino!

  • klasse! ich mache auch alles mit sprachmemos bisher.
    bin gespannt.

  • Sweet. Das macht mir Hoffnung, dass Apple mit dem Streichen des Klinkensteckers auch eine Alternative für Guitar Interface Adapter schafft.

  • Sehr cool! Überraschungen gibt’s überall

  • Durch längeres Drücken auf Schlagzeug und Bass-Icon, können die Begleit-Optionen eingestellt werden!

  • Coole App, aber sie greift auf das Mikrofon zu ohne vorher zu fragen? Macht Sinn weiß schon, nur ein wenig merkwürdig – diese Sonderrechte…

  • @ Tortenboden

    meinst du für das Gitarrenkabel? Ja, natürlich. Sieh dir mal das Apogee Jam an. http://www.apogeedigital.com/p.....oducts/jam

    Hat ein Lightning und ein USB Kabel dabei, somit kannst du das mit iOS und OS X verwenden. Toller Nebeneffekt, die Aufnahmequalität ist um vielfaches besser als mit iRig & Co. :)

  • erfordert iOS 9.1

    warum auch immer.

  • notation?
    du meinst die akkorderkennung?
    beim klavier nimmt das programm bei einem einzelnen basston den durakkord an, und scheint dann nach den dreiklängen der rechten hand zu analysieren.
    in einer schnellen abfolge wurde dem c-dur-akkord der rechten hand priorität gegeben, abwohl ein a im bass einen am7-akkord daraus machte. das ist ein ganz kurzer erster eindruck.
    die bass- und rhythmuspattern sind für erste ideen klasse. der bass ist als kontrabass oder e-bass verfügbar, die drums sind in zwei soundkategorien sowie in lautstärke und komplexität (fills) nutzbar. cool!

  • Bekomme beim iPad air 2 immer die Meldung „Zu leise“, und in der Tat sind die Aufnahmen kaum zu hören. Auch eine Neuinstallation hat nichts geändert. Auf dem iPhone funktioniert die App einwandfrei. Hat noch jemand dieses Problem oder eine Lösung!

  • Nach einem iPad Reboot funktioniert die App jetzt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18968 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven