iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

Mit ifun in Barcelona: iPhone-relevante Neuigkeiten vom Mobile World Congress

Artikel auf Google Plus teilen.
8 Kommentare 8

Nach zwei Tagen Tapas, durchgängig gutem Wetter, Bier mit den holländischen Kollegen vom iPhoneclub und einem Hotel-Ausblick (Flickr-Bild) der uns mehr Zeit auf der Dachterrasse verbringen lässt als es die latente Höhenangst eigentlich erlaubt, hat das Showstoppers-Event heute für einen angenehmen Messe-Auftakt in Barcelona gesorgt. Die kleine Preview-Veranstaltung dient in erster Linie der besseren Kommunikation zwischen Ausstellern und Medienvertretern und wird von fast allen teilnehmenden Firmen traditionell für die Demo neuer Produkte genutzt.

Kein weltbewegendes Event, aber doch eine angenehme Fundgrube kleiner Ideen, Dienste und Produkte aus den wir zehn erwähnenswerte Vorstellungen herausgepickt haben. Garniert mit unseren Youtube-Videos gibt es die Liste nach dem Klick.


  • Snapkeys: Bei der Demonstration der Snapkeys iOS-Applikation zur Texteingabe (Live-Demo & Werbe-Video), haben wir erst mal gestutzt und uns mit einem kurzen Diktat davon überzeugt es nicht mit einem schlechten Scherz zu tun zu haben. Die noch unveröffentlichte Universal-Anwendung erlaubt das Verfassen längerer Texte ohne dafür eine Tastatur einzublenden. Auf dem iPhone-Display sind lediglich sechs Tasten-Umrisse erkennbar von denen ein Button als Leertaste und ein Button zum Löschen eingesetzt wird.

    Wie genau das System funktioniert (wir gehen von einem intelligenten Wörterbuch aus, dass sich T9-ähnlich ansteuern lässt), durften die Standmitarbeiter noch nicht erklären, sind jedoch fest davon überzeugt, dass die Eingewöhnungszeit in die „Tastatur-Revolution“ keine fünf Tage in Anspruch nimmt. Unabhängig von der eingesetzten Sprache.

  • Vernetzte iOS-Geräte: Unter dem Slogan „Cluster of Excellence“ hat die RWTH Aachen eine Methode zur Entwicklung von iOS-Applikationen präsentiert, mit der Apples iPhone, iPad und iPod touch-Einheiten untereinander in Echtzeit kommunizieren können und demonstriert eine Hand voll beispielhafter Anwendungen die es ermöglichen eine ganze Gruppe von iOS-Geräten als ein großes Display zu nutzen. Untereinander tauschen die Geräte alle Touch-Eingaben, Kompass-Werte und Sensor-Informationen miteinander aus und sollen interessierten Entwicklern zukünftig dabei helfen, wesentlich komplexere Netzwerk-Apps zu entwickeln. Hier ein kleinen Demo-Video (Youtube-Link) vom Stand.

  • iPhone-App gegen den Sekundenschlaf: Die dänischen Entwickler von ASPTech haben mit der recht merkwürdigen iPhone-Applikation „Anti Sleep Pilot“ auf sich aufmerksam gemacht. Der 16€ teure Download (AppStore-Link) soll gegen einen Unfalltot durch Sekundenschlaf schützen und verhindert zudem die Nutzung einer Navi-App auf dem eigenen Gerät. Nach Eingabe eines persönlichen Profils (Alter, Gewicht etc.), eurer Stimmung, der Tageszeit und den zu fahrenden Kilometern warnt der ASP vor zufallenden Augen und bittet in unregelmäßigen Abständen zudem um den Druck auf einen Knopf. Eine Aufgabe die euch wieder etwas fitter machen soll…

  • NDR filmt mit dem iPhone: Ein kurzer Clip (Youtube-Link) wir euch nicht vorenthalten wollen. Die deutschen NDR-Kollegen nutzen zur Messe-Berichterstattung die hier vorgestellte OWLE-Halterung und nehmen sowohl das Bild als auch die Tonspur ihrer Reportagen mit einem iPhone 4 auf.

Sonntag, 13. Feb 2011, 22:28 Uhr — Nicolas
8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Mit den Tasten Hancock anhand des Videos nichtmal verstanden… Wo Root den der drauf rum? :-D

    NDR und iPhone Kamera das ja mal geil :-D aber das eben Zukunft wer will noch Ne fette Kamera mit rumschleppen…

  • Wie geil ist das den! Wann kommt das iPad2?

  • Mit was habt ihr denn den NDR gefilmt?

  • Nur eine Idee, aber anstatt die sekundenschlafapp zu kaufen, könnte man auch genauso gut entweder regelmässig Pausen machen oder sich einen Termin mit ständiger Wiederholung anlegen. Finde den Ansatz der app an sich schon gefährlich. Wie kann ich solch eine App. Verantworten, die zum wachbleiben auf biegen und brechen verleitet. Da ist der erste Unfall vorprogrammiert. Sorry, aber die App gehört wie viele andere auf den Mull. (Achtung Wortspiel!) Nach dem Unfall liegt sie eh in Mull. Danke iPhone Tastatur.

  • wie heisst der Aufsatz den der NDR benutzt???

  • Ich denke auch das die Sekundenschlafapp nicht hilfreich ist.
    Snapkeys sieht sehr interessant aus. Ich bin begeistert! Leider werd ich es wegen dem T9 wohl nicht verwenden. Ich verwende sehr oft Worte die das plöde T9 nicht kennen kann und das verlangsamt das schreiben und nimmt mir die Neven.

  • Was, die Anti-Schlaf-App verhindert das Benutzen einer Navi-App? Wenn ich dann eh nicht weiß wo ich lang fahren soll kann ich sowieso nicht fahren, ergo auch nicht dabei einschlafen. Nee, das ist ja mal Schrott. Oder man ist schon so müde dass man vergisst den Kram anzuwerfen. Am besten ausschlafen, das hilft am besten.

  • Habt ihr den Hotel-Ausblick mit einer Panorama-app gemacht?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven