Artikel Ausprobiert und abgefilmt: Die iPhone Kamera-Halterung “mCAMLite” im Video-Test
Facebook
Twitter
Kommentieren (14)

Ausprobiert und abgefilmt: Die iPhone Kamera-Halterung “mCAMLite” im Video-Test

14 Kommentare

Lässt sich die Investition von knapp 190€ für eine weitgehend passive iPhone Kamera-Halterung rechtfertigen? Eine gute Frage, der wir heute auf den Grund gegangen sind. Im Mittelpunkt unseres Interesses steht die “mCAMLite“. Die Weiterentwicklung der 2009 vorgestellten “OWLE Bubo” wird in Deutschland vom Foto-Distributor Schnittpunkt vertrieben und kostet satte 189€. Gut 60€ mehr als die Summe, für die der Aluminium-Block in den USA über die Ladentheke geht. Import kostet…

Was gibt es fürs Geld? Im Lieferumfang der “mCAMLite” befinden sich neben der Unibody-Aluminium-Halterung und dem Kunststoff iPhone-Case für den richtigen Halt, zwei zusätzliche Objektive. Eine Makro-Linse und ein 37mm Weitwinkelobjektiv, die ineinander verschraubt sind und sich je nach Bedarf einsetzen oder auch ganz von der Halterung abnehmen lassen. Zwei Linsen-Abdeckungen und ein Putz-Tuch sorgen für Schmutz- und Kratzer-freie Aufnahmen, das ebenfalls mitgelieferte, um 180° verstellbare Mikrofon, kümmert sich um die Ton-Aufnahme vor bzw. hinter dem iPhone und entlastet so vor allem in Interview-Sutuationen die etwas kratzigen, ab Werk verbauten Mikrofon-Module des Apple-Handys.

Wir haben die “mCAMLite” auf Herz und Nieren getestet und empfehlen euch den direkten Klick auf unsere 10 Minuten lange Video-Review.

Positiv:

  • Der schwere, gut in der Hand liegende Aluminium-Block fühlt sich wertig an und hinterlässt einen unkaputtbaren Eindruck.
  • Die für Rechtshänder optimierte Halterung kann gut gegriffen werden und beruhigt mobile Film-Aufnahmen deutlich.
  • Die Weitwinkel-Linse gibt dem Bild mehr Fülle ohne zu übertreiben, dunkelt die Farben vor der iPhone-Kamera aber etwas ab.
  • Insgesamt vier Gewinde erlauben das Koppeln der “mCAMLite” mit einem Kamera-Stativ eurer Wahl.
  • Die Makro-Linse schießt bessere Bilder als der OlloClip.

Unsere Video-Review:


(Direkt-Link)

Nicht ganz so positiv:

  • Das iPhone sitzt ziemlich fest im Gehäuse der “mCAMLite”. Beim Einklicken (schaut euch das noch mal im Video an) hat man fast Angst etwas zu viel Kraft aufzubringen. Wir hoffen ein geschmeidigeres Entnehmen nach dem 100. Versuch.
  • Sobald das iPhone in die mCAMLite eingesteckt ist lässt sich der Power-Button nicht mehr bedienen. Hier hilft Assistive Touch. “Das Gelbe vom Ei” ist der weiße Kreis auf dem iPhone-Display jedoch nicht.
  • Makro- und Weitwinkel-Linse lassen sich eigentlich nur dann voneinander trennen, wenn beide zusammen vom iPhone abgenommen sind. Wir haben es nicht geschafft nur die Weitwinkel-Linse abzuschrauben, sondern mussten immer beide Objektive im Stück abnehmen, diese gesondert trennen und dann noch mal das Makro aufschrauben. Nicht schlimm, aber auch nicht optimal.
  • Der Preis…

Makro-Foto:

Weitwinkel-Foto im Gegensatz zur normalen iPhone-Kamera:

Das schnelle Fazit:
Wenn Geld keine Rolle spielt: Kaufen. Ansonsten: Zwei Mal überlegen. Der OlloClip ist Preiswerter und passt zusammen mit dem Glif auch in ein Stativ. Die mCAMLite ist weniger frickelig und geht mit großen Schritten in die professionelle Richtung. Wenn das iPhone hier eingesteckt ist, wird erst mal gefilmt und kein Quatsch mehr gemacht.

Autor

Tags:
Diskussion 14 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Das ist der Punkt, für diese Summe bekommt man eine tadellose Kompaktkamera mit besserer Bildqualität als das iPhone – es gibt wirklich keinen Grund so ein überteuertes Gadget zu kaufen.

      — Vertex
  1. Kann man das iPhone vielleicht wieder sperren indem man unten drückt? Soll heißen das Gerät ansich am Dockanschluss nach oben drücken, dann müsste doch der Standby-Knopf reingedrückt werden.

    doerrick
  2. Das ist alles Frickelei! Als Immmer-dabei-Knipse reicht das iPhön. Für alles andere gibt es geeignetere Aufnahmegeräte.
    Werft da nur kein Geld raus!

    — BaumAGE
  3. Das iPhone lässt sich leichter reinsetzen, man muss es nur erst oben reinlegen und dann untern rein drücken.

    — Chris
  4. In der Tat läßt sich das iPhone nach mehrfachem Gebrauch der mCAMLITE einfacher rein- und rausnehmen.

    — Thomas Nowara
  5. Naja also die Investition spar ich lieber und kaufe mir eine vernünftige Kamera. Aber für Spielerein eigentlich gazn geeignet. Vllt bisschen zu teuer dafür.

    — Wolfgang
  6. Viel zu teuer und daher vollkommen uninteressant. Für 200,- € bekommt man bereits eine sehr gute kompakte Digicam mit wesentlich besserer Foto- und Filmqualität.

    — Al

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14105 Artikel in den vergangenen 2588 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS