iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

iOS 5: iMessage unterstützt Gruppen-Chats

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Zwar haben wir Apples SMS-Alternative, iMessage, bereits am Mittwoch in epischer Breite vorgestellt, der von Haus aus integrierte Support für Gruppen-Gespräche in das kostenlose Kurznachrichten-System verdient jedoch eine gesonderte Erwähnung.

Werden mit iMessage mehrere Gesprächspartner auf einmal angeschrieben, können diese durch eine einfache Antwort ihre Inhalte direkt an alle teilnehmenden iPhone-Nutzer senden. Im Gesprächsverlauf kennzeichnen kleine Namen-Tags über den Sprechblasen den gerade aktiven Schreiber.

Anders als beim SMS-Versand an mehrere Empfänger sehen die Adressaten zudem, welche Partner sich momentan am Chat beteiligen. Läuft ein Gruppen-Gespräch, informieren alle angesprochenen Geräte gleichzeitig über den Empfang einer neuen Nachricht.

Freitag, 10. Jun 2011, 22:55 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Whatsapp ist aber systemübergreifend, daher sehe ich iMessag nicht wirklich als Alternative.

      • Sehe ich genau so!

      • Genau so siehts aus!

      • Ich schon, denn bei WhatsApp schickt man sein gesamtes Telefonbuch an den Anbieter, was Datenschutzrechtlich sehr bedenklich ist. Wenn ich meine eigene Nummer hinschicke ist das okay, aber die Nummern aller meine Freunde, Bekannten und Geschäftspartner ist einfach Tabu. Das ist bei iMessage halt wesentlich selektiver gelöst.

      • Dafür muss man WhatsApp erst umständlich starten da nicht nativ. Außerdem haben mittlerweile eh sehr viele Leute ein iPhone :)

      • @iMustHave Ach…und bei Apple läuft das anders? Nein! Bei Apple wird das Telefonbuch bzw. dein momentaner Konatkt genau so abgeglichen. Und im Gegensatz zu WhatsApp, wo nur die Telefonnummer überprüft wird, werden bei Apple auch hinterlegte E-Mail Adressen überprüft.

      • Und täglich grüßt das Murmeltier! Ihr habt auch nichts besseres zu tun als ständig über das gleiche Thema und die gleichen Gründe zu sprechen was gegen imessage und für whatsapp spricht!

  • Und Whats App ist dennoch um Längen besser und vor allem Plattformübergreifend. iPhone Blackberry Android.
    Was sollte ich also mit iMessage anfangen u d warum isolieren, nene falscher Ansatz so far.

    • Lies Dir den oben verlinkten Artikel durch, iMessage hat seine Berechtigung.

    • Dafür sammeln die Macher von Whats App heute schon all deine Telefonbuch-Daten und verticken sie bei Bedarf an Werbe-Unternehmen, um ordentlich Kohle zu machen… Wenn es nur der Whats App Nutzer wäre, dessen Daten da übern Tisch gehen, wäre es scheiss egal, nicht aber wenn unbeteiligte, die da mal eben im Telefonbuch aufgeführt sind… Und eines ist auch klar… Betroffene außerhalb der USA werden sich nicht auf Grundrechte stützen können, denn Nicht-US-Amerikaner/innen genießen das Recht auf das Berufen der Grundrechte vor US-Gerichten nämlich nicht… Datenschutzrechtlich ist Whats App also unterste Schublade…

      • Du hast Dir die AGBs ja gaaanz genau durchgelesen!
        Oder doch nur Hörensagen gemischt mit ner großen Portion Fanboy-Gehabe?

      • Mmmhhh… Und Apple sammelt natüüüürlich keine Daten! Ich lache mal!! ;-)

      • Ja aber Apple hatte se schon seit Anfang an xD. Mit whatsap kommt noch ein Anbieter hinzu. Ich hab Anagramm nur noch um systemübergreifend Nachrichten zu empfangen. Zwischen iPhone Nutzern werde ich imessage nutzen, allein schon wegen dem multigerätE Support;) und im übrigen könnt ihr euch nicht endlich drauf verständigen das beides seine Daseinsberechtigung hat?

  • :) Eure Push-Nachricht kam genau da als ich mir das WWDC Podcast angeschaut hab und die Info kam, das mittlerweile 100 Billion Push Notifications versendet wurden.
    Sry für OT wollte auch mal „Generation Facebook“ spielen und mich mitteilen ;)

  • Und wie läuft das wenn ein paar Chatteilnehmer per SMS teilnehmen und ein paar per iMessage? Geht das dann trotzdem?

  • entweder plattformunabhängig oder ich nutze es nicht. ein paar Prinzipien muss man sich erhalten

    • Wenn ich sowas lese kriege ich das kotzen. Prinzipien? Haha

    • Man merkt, dass du das Prinzip hinter iMessage nicht verstanden hast. ^^
      Du schreibst deinem Kontakt normal wie immer eine SMS mit dem Unterschied, dass dein iPhone merkt, ob dein Kontakt auch ein iPhone besitzt. In dem Fall kannst du deine SMS als iMessage absenden, welche dann für dich kostenlos ist (durch deine Internetflat abgedeckt).
      Es macht also für dich und deinem Empfänger keinerlei Unterschied ob SMS oder iMessage außer dass du für Nachrichten an iPhone-Kontakte keine SMS-Gebühr mehr zahlen musst. Sogesehen ist iMessage bzw. die Nachrichten-App auf dem iPhone sogar plattformübergreifender als Whatsapp, weil du eben JEDEN anschreiben kannst auch die Leute mit einem normalen Handy ohne Android, Blackberry oder sonstwas (dann sind es normale SMS).

      • Aber sowas von den Nagel aufn Kopf getroffen

      • Is wirklich nett, nur heute hat doch eh schon jeder 1000 oder 2000sms im Tarif, mir wäre lieber man könnte endlich wie früher bei anderen z.b Nokia, Videos,musik,und Fotos über Bluetooth senden aber nicht nur iOS intern!

      • @David: ähm welcher Tarif ausser den 100€ im Monat Tarifen der Telekom und Vodafone bietet denn 1000sms? Und base flat bleibt außen vor. Zumal ich die teuerste aller Kommunikationsmöglichkeiten gerne endlich aussterben sehen würde!!
        Und Bluetooth Stack mit dem man seine Jamba Klingeltöne versenden kann ist auch überflüssig. Du kannst doch alles sogar schneller uploaden und per sharing freigeben. Ein Nicht-Smartphone unterstützt die meisten Videoformate der eigenen Aufnahme eh nicht, Musik soll jeder selber kaufen und Fotos? Per Bluetooth senden benötigt einen nahen Kontakt. Dann kannst du es entweder an ein Smartphone sharen oder besser auf dem iPhone zeigen anstatt auf einem uralt Symbian Handy mit Steinzeit Auflösung auf einem Mini-Display. Also ich finde es richtig gut das Apple das nicht unterstützt. Mittlerweile haben etliche Leute ein iPhone und schon hören die dämlichen Klingelton und Tausch-Arien auf…

      • Immer dieses Geheule wegen Bluetooth. Email raus und fertig. Ich würde mir wünschen das die Leute mal wirklich ihre Sachen mit Bluetooth übertragen müssten, die es so dringend wollen. So für 2-3 Bilder mit 6-7mb mal 15-20min warten bis alle drüben sind ;)

      • @david
        Telekom Tarif 40€, iphone4 mit 120 Freimin und 40freisms, plus jetzt neu eine 10€ SMS allnet flat, ohne Begrenzung im kleingedruckten wie ich es verstanden habe macht unterm Strich ein preisersparnic von 50% zu deinem super teurem 100€ Vertrag, also heul nich^^

      • Sry war an komacrew gerichtet, sry David

  • Diese wird dann als normale Gruppen-SMS gehandelt.

    BTW, ich habe noch ein paar Plätze in meinem Developer Account frei, wenn von euch noch einer die iOS 5 beta nutzen will. Gegen einen kleines Obolus könnt ihr euch bei Interesse gerne melden: patdendan [at] googlemail [Punkt] com

  • Ich bleibe bei IM und es wird auch gehen. Da kann man wenigstens auch mit Leuten schreiben, die gerade am Notebook/Desktop sitzen. Welchen Vorteil hat Whatsapp/iMessage gegenüber dem normalen IM?

    • Hö? Du willst wirklich SMS mit Instant-Messaging-Diensten vergleichen?

    • Genau lass es einfach! Ich verstehe die Leute nicht die so tun als ob die gezwungen wären solche Dienste in Anspruch zu nehmen! Wo ist den das Problem, lass mich deine Gedankengänge verstehen. Erleidest du dadurch irgendwelche Nachteile oder wie? Das ist doch einfach dummes Geschwätz was bestaft werden sollte.

      • „…was bestraft werden sollte.“
        Also DAS nenne ich dummes Geschwätz.
        Erleidest DU irgendwelche Nachteile durch dummes Geschwätz anderer?

        Mann oh mann, hier muss man Sachen lesen…

  • Gibt es eine Möglichkeit, dass ich die iMessage gleichzeitig auf meinem iPhone und iPad bekomme, wenn mir Leute über sie Handynummer Nachrichten schicken? Momentan bleibt das iPad aussen vor.

  • @ Claus ja ich habe Nachteile davon meine Laune wird schlechter, wenn ich sowas lese. Es hat doch keine Hände und Füße was manche hier schreiben.

    • Ob deine Laune schlechter wird hängt nicht vom Geschwätz anderer sondern von dir ganz alleine ab. Es ist ganz alleine deine Entscheidung ob du jetzt schlechte oder gute Laune haben willst. Du kannst nicht andere für deinen Gemütszustand verantwortlich machen. Nimm dein Leben mal in die Hand und triff selber mal eine Entscheidung. Wenn immer andere verantwortlich sind wie du dich fühlst, machst du dich nur abhängig. Du gibst denen die Macht über dich zu bestimmen. Denk mal drüber nach ;-)

      • Schau, es hat auch keine Hände und Füße was du schreibst. Aber ich nehme es locker. Denk mir zwar meinen Teil aber nehme es locker. Viele Menschen schreiben etwas was keine Hände und Füße haben. Wenn du dich über jeden aufregen möchtest, dann ist das ganz alleine deine Entscheidung gewesen ;-)

      • Ebenfalls dummes Geschwätz, wenn nicht sogar Peinlich.

  • Ich stelle mir das etwas problematisch vor, wenn die Nachrichten-App autonom entscheidet, wann sie SMS oder iMessage nutzt.

    2 Beispiele:

    – Jemand hat ein Handy welches nicht mit iOS läuft, gleichzeitig aber auch z.B. einen iPod Touch. Jetzt will ich mit meinem iPhone dieser Person eine SMS schicken. Die Nachrichten App erkennt aber, dass diese Person über eine Apple ID verfügt und schickt nun automatisch eine Nachricht auf deren iPod statt eine SMS aufs Handy?

    – Ich schicke eine Nachricht an eine Person, sie zwar ein iPhone und eine Apple ID besitzt, sich aber gerade mit abgeschaltetem Datenroaming und ohne WLAN-Zugang im Ausland befindet. Wird die Nachricht dann trotzdem über iMessage verschickt und die Person erhält sie erst Tage später, wenn sie wieder ins mobile Internet gelangt?

    • Hm – vieleicht prüft ja iMessage nicht nur, ob eine AppleID vohanden ist, sonden ob diese auch online ist? Falls offline wird es als SMS verschickt! Is reine spekulation!

    • Du musst bei iMessage entscheiden, ob du an die Handynummer oder eine Emailadresse die Nachricht schickst.
      iPad und iPod haben keine eigene Handynummer und können daher iMessages nur über eine vorher definierte Emailadresse empfangen.
      Geht bei der momentane Beta auch beim iPad 3G so – nur weil die Frage jetzt wahrscheinlich aufkommt.
      Ich habe ein iPhone 4 und iPad 2 3G und habe es eben getestet.
      Somit kannst du nicht aus Versehen die Nachricht falsch schicken.

      • OK, vielen Dank schon mal für die Antwort. Bei iPhones kann man also wahlweise über die Telefonnummer oder die Mail-Adresse, bei iPads und iPod Touch nur über die E-Mail Adresse gehen.

        Das würde aber das zweite Problem noch nicht lösen, nämlich ein sich im Ausland befindendes iPhone (ohne WiFi und Data-Roaming). Außer es wird in der Tat so gehandhabt wie von Clinnt vermutet, dass auch die Verfügbarkeit mit geprüft wird, und im Falle wo das iPhone weder 3G, noch Edge, noch WiFi hat ebenfalls auf SMS ausgewichen wird.

        Oder es könnte z.B. auch ein Mechanismus eingebaut werden, dass wenn eine iMessage nicht binnen 30 Minuten via iMessage zugestellt wurde, dass dann automatisch eine SMS versendet wird?

        Weitere Frage: Wird das Prinzip mit den Empfangsbestätigungen (endlich) auch auf SMS ausgeweitet, oder gilt das nur für iMessage?

      • Ich hatte wem geschrieben der einen iPod Besitzt.

        Er konnte die Nachricht erst empfangen wo er eine WLAN Verbindung hatte und solange stand bei mir der Vermerk „In Zustellung“ oder so.

        Also keine Panik. Der Kontakt im Ausland sollte die Nachricht empfangen wenn er eine Interbet Verbindung hat. Andernfalls geht es über die Handynummer, dann wohl aber als normale SMS.

  • Gerne poste ich noch einmal meinen Einwand, dass Apple via iMessage so frech ist, ohne meine Bestätigung von Haus aus meine SMS einfach mitzulesen. Denn das läuft natürlich über Apple Server. Das geht einen Schritt zu weit.
    Ich will hoffen dass es standardmäßig deaktiviert ist (wie bei dem iCloud Gedöns).
    User, die wie ich fast ihr ganzes Leben auf dem Gerät gespeichert haben, dann die iCloud benutzen weils ja so praktisch ist (und im Bachup Fall *alle* Daten, Memos, Bankgeschäfte, Kundenrelationen etc an Apple offenbaren), FaceTime nutzen, iMessage mit dem nächsten Update ohne Hinweis aufgedrückt bekommen, offenbaren damit auch fast ihr ganzes Leben. Die Privatsphäre ist dann weg. Fehlt nur noch der Lockoff für die Kamera, dann ist die Intimsphäre auch noch weg.

    Apple ist weit weg in den USA, aber wenn die es machen, dann DE Unternehmen auch. Der Staat ist dann wirklich nur noch einen Klick vom gläsernen Bürger entfernt (anfangen tut’s immer in der Terroristen-Liga und dann wird die Schraube runtergedreht).

    Kein Problem, solange standardmässig der Kram deaktiviert ist, und der User sich darüber im klaren ist was er tut, wenn er das anklickt. Doch der Standard User informiert sich nicht.

    Apple darf lieben gerne super Geräte und iOS bauen, für die ich viel Geld hinlege. Aber aus meinem Leben haben sie die Finger zu lassen!

    • Welcome to Generation Paranoia!

      Bei Hostern haben die Unternehmen auch das vertrauen, dass ihre Daten nicht missbraucht werden. Ich habe nur wenige Unternehmen gesehen die auf Verschlüsselung der Daten bis hinunter auf die Datenbank bestanden haben und wenn dann waren das Fortune 500 Unternehmen und selbst unter denen machen es nicht alle.

      Was muss man auf dem Kerbholz haben um hier vor einem publik werden seiner Privatsphäre Angst zu haben, Paranoiker und Leute die ihre Intimsphäre (!) filmen mal ausgenommen.

      • Vielleicht hat er vor der Veröffentlichung seiner unzählung Pornosammlung Angst? :-) Oder was weiss ich!?

    • Dir ist aber schon bewusst das Apple schon vorher etliche Daten von dir zugesendet bekommt. Alleine nur schon die Möglichkeit ein App gezielt von deinem iPhone zu löschen falls du keinen Jailbreak hast sollte dir zeigen das deine Daten eh schon auf Apple Servern liegen. Und auf den Goggle Servern ebenso. Da bleibt einem nur eins: entweder die digitalen Vorteile inklusive der Nachteile in Kauf nehmen oder aber zurück in die Steinzeit und jegliche Kommunikationsmedienabschaffen, jegliches Plastikgeld aus seinem Leen verbannen, jegliche Internetverbindungen kappen und dann einsehen das trotzdem noch Daten im Netz über dich ausgetauscht werden. Zum Teil alte Daten, zum Teil Daten die jemand anderes über dich in seinem Addressbuch speichert… also manche Leute sind einfach zu paranoid. Speicher einfach nichts was dir im Datenverlust oder veröffentlichung schadet und gut ist die Kiste

      • Es gibt einen Unterschied ob Apple weiß was ich für Apps habe, oder ob Apple weiß was ich dort eingebe. Letzteres ist Privatsache. Von der auch Google nichts weiß.
        Wenn ich zusammenfasse meinst du, ich soll Firmen alles bereitwillig offenlegen oder in die Höhle ziehen. Als Alternative nichts wichtiges speichern. Das sehe ich anders. bis jetzt klappt es hervorragend, wichtiges privat zu halten, und damit das Gerät effizient zu nutzen.

      • Soweit mir bekannt hat Apple den Killswirch noch nie eingesetzt. Google hingegen schon. Nur so als anmerkung.

        Aber wenn man Privatsphäre haben möchte schmeißt man am besten Handy, Compuer und Telefon weg und kommuniziert mit dem guten, alten Brief.

      • Oder gibt Rauchzeichen :-)

    • Dein ganzes Leben? Das klingt schon irgendwie traurig. Oder führst du am iPhone ein Tagebuch? Warscheinlich steht da drinnen wann du aufs Klo gehst, auf welche Art und Weise du deine Freundin/Frau befriedigst….ect.

    • Yo, Leutz.
      Den Antworten ist zu entnehmen, dass hier kritik nicht willkommen ist, und wie weit diese Leute denken. Ich halte daher jetzt die Bälle flach, ist für alle besser.

  • Was geht denn mit dir ab? Als ob Apple interessieren würde was du für SMS verschickst, Mister Wichtig.

  • Noch mehr Datentraffic der Dummsülzer toll

    • Könnte aber die Netze entlasten. Wenn ich mir angucke wie langsam manche tippen dann wird in der Zeit kein Youtube geladen oder irgendwas gestreamed ;)

  • Hier geht es dich um die Gruppenfunktion von iMessage. Wie manche Leute dann auf Datenschutz abschweifen ist schon faszinierend.

    Ich habe WhatsApp und nutze das auch sehr intensiv.
    iMessage werde ich ab iOS5 auch mal antesten.
    Deswegen bin ich froh, dass hier über manche Funktionen geschrieben wird.
    Wäre schön, wenn der Spam dazwischen rausbleiben würde.
    Dann ist es für die Interessierten wieder lesbar.

  • whats app ist absolut unziverlässig! es ist andauernd down, man bekommt keine nachrichten über mehrere stunden! das wird bei imessage nicht so sein!

  • Mhh war da nich was von AES256 Verschlüsselung der imessAge Sachen? Und du glaubst nicht das die Telekom deine SMS nicht mithören können? Oder die whatsapp Betreiber deinen ganzen chatverlauf gespeichert haben?

  • und wie merke ich, ob ich eine sms versende oder eine imessage message? sehe ich ob der empfänger ein iphone hat. bei whats app weiss ich IMMER das über die datenflat versendet wird

  • Hallo, ich habe eine Frage zu imessage. Ich habe
    mein IPhone und mein iPad 2 beide unter der selben apple id laufen. Funktioniert dann imessage trotzdem, sodass ich eine Nachricht von meinem Handy an mein iPad schicken kann??

  • Und wie soll ich die Gruppe erstellen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven